Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region - Fahndung nach Exhibitionist

 
Die Polizei in Braunschweig sucht den Eigentümer dieses Fahrrades.
 
Die Polizei in Wolfsburg fahndet nach einem Exhibitionisten, der so aussehen könnte.

Braunschweig, 17.10.2014.

Geklautes Rad verkauft

Beim Verkauf eines mutmaßlich gestohlenen Fahrrades beobachtete eine zivile Polizeistreife in der Nacht zum Donnerstag eine männliche Person.
Der 37-Jährige hatte im Gewerbegebiet Hansestraße Kontakt zu einem osteuropäischen LKW-Fahrer aufgenommen und für das Rad 40 Euro erhalten. Gegenüber der Polizei bestreitet er sowohl einen Diebstahl, wie auch den Verkauf.
Die Ermittler gehen davon aus, dass das silberfarbene Damenrad der Marke Rixe Roadbiker 1200 Comfort erst kurz zuvor, möglicherweise in der Nähe, gestohlen wurde.
Der rechtmäßige Eigentümer wird nun gebeten,sich beim PK Nord zu melden, Tel. 0531/476 3315.

---------------------------------------------------------

Auto aufgebrochen

Die frühen Abendstunden nutzte ein noch nicht bekannter Täter, um am Löwenwall in ein Auto einzubrechen, indem er die Seitenscheibe einschlug.
Im Fahrzeug fand er unter dem Beifahrersitz zwei dort abgelegte Handtaschen mit dem üblichen Inhalt von Bargeld, Bankkarten und persönlichen Papieren und nahm sie mit.
Das Fahrzeug war in der Zeit zwischen 18.00 und 20.00 Uhr auf einem Einstellplatz der Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz abgestellt worden.

---------------------------------------------------------

Vorfahrt genommen

Ohne an der Haltelinie zu stoppen wollte ein 64-jähriger Autofahrer am Donnerstagnachmittag vom Brodweg auf die Helmstedter Straße stadtauswärts abbiegen. Dabei übersah er einen von links kommenden Vorfahrt berechtigten PKW, dessen Fahrerin (55) nicht mehr ausweichen konnte und frontal seitlich in den anderen Wagen prallte.
Dieser wurde herum geschleudert und landete auf der dortigen Verkehrsinsel. Durch aufgewirbeltes Erdreich wurde ein drittes Auto beschädigt, dass die Unfallstelle gerade stadtauswärts fuhr.
Die Autofahrerin wurde leicht verletzt, zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt etwa 18 000 Euro.

---------------------------------------------------------

Radfahrer übersehen

Beim Abbiegen auf ein Tankstellengelände am Bültenweg übersah ein Autofahrer (56) am Donnerstagabend einen in gleicher Richtung fahrenden Radfahrer. Durch den Zusammenprall stürzte der Radler (27) und verletzte sich leicht.
Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Zweiradfahrer eine Alkoholfahne fest. Ein Atemtest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Eine Blutprobenentnahme war die Folge.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 17.10.2014.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 17.10.2014.

Fußgängerin schwer verletzt

Am Donnerstagmorgen, gegen 10.25 Uhr, fuhr eine 41-jährige Liebenburgerin mit ihrem Fahrzeug rückwärts vom Parkplatz einer Apotheke in der Hauptstraße. Dabei übersah sie eine 83-jährige Fußgängerin, die von der gegenüberliegenden Seite die Fahrbahn überquerte. Sie wurde in der Folge vom Fahrzeug erfasst, stürzte zu Boden, verletzte sich dabei schwer und musste nach Erstversorgung durch eine ortsansässige Ärztin mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei Liebenburg hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05346 1028 zu melden.

---------------------------------------------------------

Kennzeichen entwendet

Am Donnerstag, zwischen 11.15 und 16.00 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter beide Kennzeichen GS - YC 226 eines im Marienbader ordnungsgemäß abgestellten silberfarbenen Renault Cabrio. Bei der Tat entstand geringer Sachschaden. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Schiedsrichter attackiert

Am späten Mittwochnachmittag, gegen 18.10 Uhr, packte ein 47-jähriger Goslarer den 62-jähriger Schiedsrichter nach Spielende auf dem Fußballplatz an der Bornhardtstaße an dessen Bekleidung und stellte ihm ein Bein, so dass dieser zu Boden fiel und sich dabei leicht verletzte. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Falsche Handwerker

Am Donnerstagmorgen, zwischen 10.45 und 11.34 Uhr, traten bislang unbekannte Täter als Handwerker auf, die angeblich undichte Stellen im Dach ausbessern wollten, und verschafften sich so zunächst Zugang zum Wohnhaus eines 85- und 86-jährigen Ehepaars in der Spohrstraße. Während in der Folge von ihnen die Leistung einer Anzahlung abgelehnt wurde, nutzten die Täter offenbar die Gelegenheit und entwendeten Schmuckgegenstände aus einer Schlafzimmerkommode. Anschließend verließen sie das Gebäude in unbekannte Richtung. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die beiden Täter werden mit ca. 50-55 Jahre alt, ca. 175 cm groß, rundliches Gesicht, kurze mittelblonde Haare, und ca. 25-28 Jahre alt, ca. 180-185 cm groß, schlanke Gestalt, volles längliches Gesicht, kurze dunkle Haare, beschrieben. Beide trugen gepflegte dunkle Arbeitskleidung mit einem goldfarbenen Symbol im Brustbereich, sprache dialektfreies Hochdeutsch und gaben vor, für eine ortsansässige Firma tätig zu sein. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Unfallflucht

Am Donnerstagmittag, gegen 13.55 Uhr, befand sich ein 54-jähriger Goslarer mit seinem silberfarbenen VW Polo in der Straße Vogelsang, Höhe Zufahrt Parkhaus Karstadt, als er von einem schwarzen VW Touareg mit GS-Kennzeichen überholt wurde. Im Rahmen dieses Vorgangs wurde das Fahrzeug des Goslarers im linken Bereich der hinteren Stoßstange beschädigt. Der Fahrer des Touareg entfernte sich anschließend vom Ort des Geschehens, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 17.10.2014.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 17.10.2014.

Ins Schwimmbad eingebrochen

In der Nacht zum Do., 16.10.2014, gegen 04:40 Uhr, brachen zwei unbekannte Täter in einen Aufenthaltsraum des Osteroder Aloha-Schwimmbades ein. Sie schlugen die Scheibe eines rückwärtigen Kellerfensters ein und stellten einen Fernseher und einen Computer mit Zubehör zum Antransport bereit. Als ein durch die Alarmauslösung alarmierter Beschäftigte des Schwimmbades am Tatort eintraf flüchteten die beiden Täter unerkannt ohne das Diebesgut. Beide jugendlich wirkenden Täter trugen dunkle Kapuzenpullover, einer hatte Rucksack auf dem Rücken. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0.

---------------------------------------------------------

Von Unfallstelle geflohen

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Donnerstag, zw. 12.15 Uhr und 12.30 Uhr, beim Verlassen des OBI-Parkplatzes ein Verkehrszeichen. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um eine Schadensregulierung i.H.v. 350,-- Euro zu bemühen. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Peine, 17.10.2014.

In Graben gedrängt

Der Fahrer eines in Richtung Peine fahrenden schwarzen BMW soll durch einen entgegen kommenden silbernen PKW gefährdet worden sein. Der silberne PKW soll ca. fünf Fahrzeuge in Richtung Ilsede überholt haben. Hierbei habe er den Fahrer des entgegen kommenden BMW gefährdet, der nach rechts ausweichen musste und im Graben landete. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Ilsede, Tel. 05172-410930, zu melden.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 17.10.2014.

Auf Öllache ausgerutscht

Dienstag, 07.10.2014, 11:35 Uhr Salzgitter-Lebenstedt, Albert-Schweitzer-Straße, Parkgarage des City-Carree
Erst jetzt wurde ein Vorfall angezeigt, der sich bereits am Dienstag, den 07.10.2014 zur Mittagszeit, in der Parkgarage des City-Carree an der Albert-Schweitzer-Straße zugetragen hatte. Eine 86-jährige Rentnerin aus Salzgitter gab zu Protokoll, dass sie zur Vorfallzeit im Parkhaus auf dem Weg zur Rolltreppe war. Die Rolltreppe führt zu den Einzelgeschäften im Erdgeschoss. Auf einem Fahrweg zwischen den PKW-Parkplätzen sei sie dann auf einer großflächigen Öllache (100 cm x 40 cm) ausgerutscht und gestürzt. Bei diesem Sturz zog sich das Opfer schwere Verletzungen zu, die in einer Klinik behandelt werden mussten. Die Ermittler suchen nun den Verursacher dieser Lache. Wer Hinweise oder sachdienliche Angaben zum Verursacher oder zum Hergang des Geschehens machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei unter Telefonnummer 1897-215 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

In Bustür eingeklemmt

Salzgitter-Bad, Schlopweg
Am Donnerstag, gegen 14:05 Uhr, kam es in der Buslinie 612 der KVG zu einem Zwischenfall, bei dem eine 74-jährige Rentnerin aus Salzgitter leicht verletzt wurde. Nach ihrer Darstellung wollte sie den Bus an der Haltestelle Schlopweg verlassen. Als die Rentnerin im Begriff war, den Bus zu verlassen, schloss sich die hintere zweiflügelige Tür. Dabei wurde der Kopf der Frau eingeklemmt. Nach Kontakt mit der Person öffnete sich die Tür wieder und die Frau konnte dann anschließend den Bus verlassen. Sie wurde bei diesem Vorfall am Kopf verletzt. Nach Ansicht des Opfers wurde der Vorfall durch mehrere Insassen bzw. mitfahrende Personen beobachtet. Die Polizei in Salzgitter-Bad hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet nun Zeugen des Vorfalls, sich mit dem Ermittler zwecks sachdienlicher Hinweise unter Telefon 825-0 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 17.10.2014.

Navi erbeutet

Ein unter einem Carport in der Adersheimer Straße abgestellter VW UP in schwarz war in der Zeit von Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen das Ziel von Autoaufbrechern. Ersten Ermittlungen zu Folge gelangten unbekannte Täter auf bislang unbekannte Weise über die Fahrertür in das Fahrzeuginnere des VW. Aus dem Handschuhfach wurde ein hierin abgelegtes Navigationsgerät im Wert von rund 400,-- Euro entwendet. Auch ein versuchter Diebstahl des kompletten Autos kann nicht ausgeschlossen werden. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Zwei Autos zusammengestoßen

Beim Einbiegen von der Straße Ziegelei (Kreisstraße 68), aus Fümmelse kommend, in die Frankfurter Straße (Landesstraße 631) in Wolfenbüttel übersah am Donnerstagmorgen ein 52-jähriger Autofahrer eine Vorfahrtberechtigte Autofahrerin. Die 29-Jährige war auf der Frankfurter Straße mit ihrem Mazda aus Salzgitter in Richtung Innenstadt unterwegs. Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß der Autos, wobei die 29-jährige Autofahrerin leicht verletzt worden ist. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 5500,-- Euro, sie mussten abgeschleppt werden.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 17.10.2014.

Familien-Bande

Hallesche Straße; 16.10, 14.29 Uhr;
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle kam es am Donnerstagnachmittag zu Widerstandshandlungen gegen die Polizei. Dabei wurden 3 Beamte verletzt. Um 14.29 Uhr sollte ein Audi in der Halleschen Straße angehalten und kontrolliert werden. Bei der Überprüfung des 22 Jahre alten Fahrers aus Wolfsburg hatte dieser keine Fahrzeugpapiere dabei. Während der Kontrolle flüchtete der Wolfsburger plötzlich zu Fuß. Als die Polizisten den Flüchtigen nach wenigen Metern einholten, konnte der Mann nur mit Mühe an der weiteren Flucht gehindert werden. Gegen die Festnahme und die weiterführenden Maßnahmen leistete er erheblichen Widerstand, so dass er gefesselt und zu dem Fahrzeug zurückgeführt werden musste.
Am Fahrzeug angekommen kam die 38-jährige Mutter des Flüchtigen auf die Kollegen zu und beleidigte und bedrohte diese. Kurze Zeit später erschien auch die Schwester und versuchte den Festgenommenen von den Beamten wegzureißen. Weil die Situation weiter zu eskalieren drohte, wurden weitere Streifenwagen zur Verstärkung hinzugerufen. Mit der Verstärkung sollten der Beschuldigte, die 21-jährige Schwester und die Mutter zur Dienststelle verbracht werden. In diesem Moment kam auch der 46 Jahre alte Vater hinzu und schlug einem Beamten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Auch der Vater wurde daraufhin vorübergehend festgenommen. Alle Beteiligten wurden zur Dienststelle verbracht. Bei der Durchsuchung des PKW und der Wohnung des Audi-Fahrers wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Dem Beschuldigten Fahrzeugführer wurde zudem eine Blutprobe entnommen und sein Audi beschlagnahmt. 3 Polizeibeamte wurden verletzt. Gegen die Beteiligten werden Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Gefährdung im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Beleidigung, Bedrohung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden alle Beteiligten wieder entlassen.

---------------------------------------------------------

Exhibitionist gesucht

Da es in den vergangenen zwei Monaten zu mehreren Fällen exhibitionistischer Handlungen in Wolfsburg gekommen war fahndet die Polizei Wolfsburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig mit einem Phantombild nach dem Täter. Zeugenhinweise ermöglichtem einem Zeichner des Landeskriminalamtes aus Hannover die gesuchte Person zu skizzieren. Danach sei der Unbekannte mindestens 30 Jahre alt, um die 175 cm groß und schlank. Der Täter habe dunkelblonde Haare und trage eine Brille.
Der unbekannte Täter zeigte sich mehrfach in schamverletzender Weise. Erstmals trat er am 02.07.14, gegen 17.40 Uhr im Bereich des Kleinen Schillerteichs in Wolfsburg gegenüber einer 47 Jahre alten Wolfsburgerin in Erscheinung. Nach einem Zeugenaufruf erhielt die Polizei mehrere Hinweise aus der Bevölkerung.
Die Ermittler hoffen, dass sich aufgrund des Phantombildes weitere Zeugen mit der Polizei in Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 in Verbindung setzen.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.