Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Exhibitionist im Stadtpark

Braunschweig, 09.06.2015

Überfall mit Schusswaffe

Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf das Geschäft "California Jeans" im Magniviertel erbeutete ein Täter am Montagmorgen eine geringe Bargeldsumme.
Die allein anwesende Mitarbeiterin (48) hatte den im Eckhaus Kuhstraße/Ölschlägern gelegenen Laden um 10 Uhr gerade geöffnet, als der Mann eintrat und eine Schusswaffe auf sie richtete. Dabei forderte er Geld und ließ sich das Wechselgeld aushändigen.
Anschließend flüchtete der Täter über die Straße Ölschlägern in Richtung "Rizzi-Haus".

Beschrieben wird der Mann als 25 bis 35 Jahre alt, circa 1,85 Meter groß, sehr hager, deutschsprachig.
Bekleidet war er mit einer grau-blauen Sweatshirt-Jacke mit Kapuze. Er führte einen grauen Rucksack mit einem seitlich senkrecht verlaufenden, hellgrauen Streifen und einen Stoffbeutel mit sich.
Die Angestellte erlitt einen Schock und wurde vom Rettungsdienst ambulant behandelt.
Hinweise bitte an Kriminaldauerdienst, Tel. 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------

Grünanlage in Brand gesetzt

Ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr musste am Montagabend den Brand einer Grünanlage in der Travestraße löschen.
Auf mehreren Quadratmetern Länge brannte eine öffentliche Pflanzanlage ab. Die gemeinschädliche Sachbeschädigung soll nach Hinweis eines 12-jährigen Jungen durch zwei unbekannte ältere Jugendliche verursacht worden sein, die mit Pyrotechnik und Papier gezündelt haben.

Bereits am späten Nachmittag versuchten zwei 11 Jahre alten Jungen im Hermann-Löns-Park in der Südstadt mit einer Deo-Spraydose und abgebrochenen Zweigen vergeblich, ein Feuer zu entfachen. Ein 13-Jähriger hatte das Treiben der Kinder beobachtet und informierte die Polizei. Nach einem ermahnenden Gespräch über das Risiko erhöhter Brandgefahr bei anhaltender Trockenheit übergaben die Beamten die beiden Jungs den Eltern.

---------------------------------------------------------

Werkzeuge gestohlen

Einbrecher stahlen am zurückliegenden Wochenende aus einem auf dem Firmengrundstück eines Malerbetriebes in der Marienberger Straße abgestellten Lkw Bohrmaschinen und Schlagschrauber im Gesamtwert von rund 1400 Euro.
Die Unbekannten schnitten den Maschendrahtzaun zum Betriebsgelände auf, stiegen hindurch und warfen anschließend eine Scheibe des Firmenfahrzeugs ein.

Unerkannt entkamen auch Einbrecher, die am späten Montagabend in ein Gebäude einer Schule im Peterskamp eingedrungen waren. Mit einem Stein warfen die Täter ein Fenster auf der Gebäuderückseite ein. Im Gebäude brachen sie eine Tür auf und durchsuchten mehrere Räume. Den Tatort verließen die Unbekannten durch ein unbeschädigtes Fenster auf der Gebäudevorderseite. Ob sie tatsächlich etwas mitgehen ließen, steht noch nicht fest.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 09.06.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 09.06.2015

Kradfahrer stürzt und verletzt sich leicht

Am Montagnachmittag, gegen 15.10 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Bad Harzburger mit seiner blau-weißen Suzuki GSX 8 mit GS-Kennzeichen die B 498 in Richtung Okerstaumauer. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam zu Fall und verletzte sich dabei glücklicherweise nur leicht am Fuß.

Nach entsprechender Erstversorgung wurde er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Goslar gebracht. Am Krad entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Portemonnaie entwendet

Am Montagmorgen, zwischen 10.15 und 10.35 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter ein mehrfarbiges Portemonnaie mitsamt Inhalt aus einer Handtasche, die die 40-jährige Geschädigte während des Stöberns und der Anprobe von Kleidungsstücken in einem Bekleidungsgeschäft in der Rosentorstraße kurz über den mitgeführten Kinderwagen gehängt und unbeaufsichtigt zurückgelassen hatte.

Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von knapp einhundert Euro. Die Polizei Goslar bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 09.06.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 09.06.2015

Hungriger Einbrecher

In der Nacht zum 9. Juni, gegen 03:10 Uhr, wurde die Osteroder Polizei von einer Alarmauslösung in der Mc Donalds-Filiale in der Petershütter Allee in Kenntnis gesetzt. Am Einsatzort wurde festgestellt, dass das Fenster des Mc Drive Schalters gewaltsam geöffnet worden war.

Der Einbrecher hatte versucht, in die Filiale einzusteigen. Er wurde jedoch durch das Auslösen der Alarmanlage von seinem weiteren Vorhaben abgebracht, so dass er den Tatort ohne Beute verließ. Dumm war nur, dass er beim Einsteigen sein Handy verlor, das am Tatort gefunden wurde und die Polizei auf die Spur des Täters brachte. Der Handybesitzer wurde dann auch in unmittelbarer Nähe des Tatortes angetroffen und vorläufig festgenommen.

Es stellte sich heraus, dass der angetrunkene 27-jährige Mann aus Osterode unmittelbar vor Geschäftsschluss in der Mc Donald Filiale war und dort um Essensreste gebettelt hatte, die ihm jedoch verwehrt wurden. Der polizeilich bisher unauffällige Täter zeigte sich sofort geständig und reumütig. Als Motiv gab er an, dass er einfach nur Hunger gehabt habe. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen nach Hause entlassen.

---------------------------------------------------------

Unter Brücke stecken geblieben

Am Montag gegen 17 Uhr befuhr ein LKW-Fahrer aus Hannover die Bahnhofstraße und wollte in den Gipsmühlenweg einbiegen. Hier endete aber die Fahrt.
Der Hannoveraner beachtet beim Unterfahren der dortigen Bahnüberführungsbrücke nicht die angegebene tatsächliche Höhenangabe von 3,60 m. Der Aufbau des Lkw war mit 3,65 m genau 5 cm zu hoch und stieß daher gegen den Schutzträger der Brücke. Aufgrund des Aufpralls wurde der LKW unter den Träger geschoben und blieb anschließend stecken. Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG waren zur ersten Beurteilung des Zustandes der Brücke vor Ort. Der Bahnverkehr war nicht gefährdet. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

---------------------------------------------------------

Peine, 09.06.2015

Fahrradfahrerinnen bei Zusammenstoß verletzt

Am Montag, gegen 18:15 Uhr, kam es in Lengede, Broistedter Straße, im Einmündungsbereich Gärtlingsweg, zu einem Zusammenstoß zweier Fahrradfahrerinnen. Eine 16-jährige war mit ihrem Fahrrad auf auf der falschen Straßenseite des Gärtlingswegs auf dem Gehweg unterwegs und prallte an einer durch eine Hecke unübersichtlichen Stelle mit einer 35-jährigen Frau aus Lengede zusammen, die den Rad-/Gehweg der Broistedter Straße an der ostwärtigen Seite der L 472 aus Richtung Broistedt in Richtung Lengede befuhr. Durch den Zusammenstoß werden beide Radfahrerinnen leicht verletzt.

---------------------------------------------------------

Technischer Defekt mögliche Unfallursache

Gestern Nachmittag, gegen 16:45 Uhr, kam es auf der B 444 zwischen Klein Ilsede und Peine, in Höhe der "Ilseder Mühle" zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen. Ein 53-jähriger Mann aus Ilsede war mit seinem Pkw Mitsubishi aus Ilsede kommend auf der B 444 in Richtung Peine unterwegs, als die vor ihm fahrenden Pkw verkehrsbedingt abbremsten und langsamer wurden.

Der 53-Jährige, der ebenfalls abbremsen wollte, musste aber dabei feststellen, so seine Angaben bei der Unfallaufnahme, dass die Bremsen nicht reagierten. Obwohl er mehrfach das Bremspedal betätigt habe, wurde sein Fahrzeug nicht langsamer. Um ein Auffahren auf das vor ihm abbremsende Fahrzeug zu vermeiden, wich er nach links aus und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. Hier kam ihm jedoch ein anderer Pkw entgegen, so dass er über die Fahrbahn und anschließenden Radweg hinaus auf der Grundstück der Ilseder Mühle fuhr, um einen Zusammenstoß mit diesem Fahrzeug zu vermeiden.

Dort stieß er gegen die Hauswand eines Nebengebäudes und schließlich gegen ein, in einem Betonsockel gefasstes, Metalltor. Das Metalltor wurde dabei samt Betonsockel zerstört und fiel gegen einen, hinter dem Tor abgestellten Lkw Renault. Durch den Aufprall wurden der 53-jährige Fahrzeugführer und seine 51-jährige Ehefrau leicht verletzt. Sie wurden zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Peine eingeliefert. Der Pkw wurde sichergestellt und wird jetzt von einem Sachverständigen untersucht. Über die Höhe des Sachschadens, können noch keine Angaben gemacht werden.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 09.06.2015

Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Kind

Salzgitter-Lebenstedt, Erich-Ollenhauer-Straße, 08.06.2015, 18.30 Uhr
Ein sechsjähriges Mädchen wurde am Montagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Erich-Ollenhauer-Straße schwer verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, lief die Sechsährige auf die Straße. Eine 48-jährige Autofahrerin konnte trotz Vollbremsung nicht verhindern, dass sie das Kind erfasste und auf die Straße schleuderte. Das Mädchen erlitt dabei zwei Kopfplatzwunden. Das Auto wurde nicht beschädigt.

---------------------------------------------------------

Exhibitionist im Stadtpark

Salzgitter-Lebenstedt, Stadtpark hinter dem Bahnhof, 08.06.2015, 15.30 Uhr

Am Montagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, onanierte ein unbekannter Exhibitionist im Stadtpark hinter dem Bahnhof vor zwei Schülerinnen, 17 und 16 Jahre alt. Der Exhibitionist soll etwa 25 Jahre alt und zwischen 160 und 165 cm groß gewesen sein. Er war schlank und hatte kurze, braune Haare. Außerdem soll er einen drei Tage Bart und ein südländischen Aussehen gehabt haben. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 09.06.2015

Reifen zerstochen, Lack zerkratzt

Von einem am Schulwall zum Parken abgestellten BMW in silber wurden in der Zeit von Freitagabend bis Montagmorgen alle vier Reifen von unbekannten Tätern zerstochen.
Zudem wurde der Lack des Autos, sowohl auf der Motorhaube, wie auch an der Beifahrerseite durch Kratzer erheblich beschädigt. Der Schaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Hinweise: 05331 / 933-0

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 09.06.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.