Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Dreiste Einbrüche in Diakonisches Werk, Arbeiterwohlfahrt und Romantik Park

Braunschweig, 27.05.2015

Unbekannte nahmen Tresor mit

Unbekannte schlugen die Scheibe eines Fensters im Erdgeschoss einer Schule am Tostmannplatz ein und brachen im Gebäude mehrere Material- und Klassenräume auf. Sie durchwühlten Schränke und Schubladen. Im Büro der Schulleitung rissen die Täter einen Tresor mit 1000 Euro Bargeld aus der Wand. Aufgrund der Abmessungen gehen die Ermittler davon aus, dass mehrere Täter den Wertschrank mit einem Kraftfahrzeug abtransportiert haben müssen. Hinweise nimmt die Polizei unter 0531 476 2516 entgegen.

Zwei in Karton ausgesetzte Katzen geborgen

Neben Altpapiercontainern am Maschplatz fand eine Anwohnerin am Dienstagmittag einen Karton, in dem sich "etwas bewegte". Bei näherer Nachschau entdeckte die 47-Jährige darin zwei Kätzchen. Hinzugerufene Polizeibeamte brachten die verschüchterten Tiere ins Tierheim. Hinweise auf den Halter der Katzen liegen der Polizei bislang nicht vor.

Autofahrer stieß mit Radfahrerin zusammen

In Rüningen nahm ein 19 Jahre alter Autofahrer einer Fahrradfahrerin die Vorfahrt. Die 24-Jährige war in der für sie falschen Fahrtrichtung unterwegs. Der junge Fahrer hatte beim Abbiegen vom Zollkamp in die Thiedestraße die Fahrradfahrerin auf der Vorfahrtstraße übersehen. Durch den Zusammenstoß kippte der am Rad der 24-Jährigen befestigte Kinderanhänger um. Der darin sitzende dreijährige Sohn der Radlerin blieb augenscheinlich unverletzt, wurde aber vorsorglich zur Untersuchung in die Kinderklinik gebracht.

Dieb in Seniorenwohnanlage

Aus zwei Zimmern einer Seniorenwohnanlage in der Husarenstraße stahl ein Unbekannter am Dienstagabend ein Notebook, einen Zimmerschlüssel, Zigaretten sowie einen Fahrzeugbrief und zugehörige Fahrzeugschlüssel. Während eine 63 Jahre alte Bewohnerin beim Abendessen war, durchsuchte der Mann das Zimmer der Frau. In ein weiteres Zimmer drang der Dieb ein, während die bettlägerige, 81 Jahre alte Bewohnerin schlief. Gegenüber mehreren Mitarbeitern des Hauses hatte sich der Fremde als angeblicher Besucher freundlich nach dem Weg erkundigt und später verabschiedet.

Der Mann ist ca. 18 bis 20 Jahre alt. Er hat helle Haut, dunkle Augen, dunkelblonde, gegeelte Haare und sprach Hochdeutsch. Bekleidet war der Tatverdächtige mit einer kurzen Hose und einem grauen Kapuzenpulli. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter 0531 476 2516 entgegen.

Wohnungseinbruch im Östlichen Ringgebiet

Wieder einmal nutzten Täter tagsüber die Abwesenheit der Bewohner, um in eine Wohnung in einer oberen Etage eines Mehrfamilienhauses in der Dürerstraße einzubrechen. Zwischen 13.00 und 17.00 Uhr hatte der Einbrecher die Wohnungstür aufgehebelt und verschiedene Schränke durchwühlt. Schließlich entwendete er eine geringe Bargeldsumme. Weniger wertvollen Modeschmuck ließ der Täter liegen.

Erkenntnissen der Polizei zufolge häufen sich in jüngerer Zeit Einbrüche im Östlichen Ringgebiet. Anwohner sollten auch bei kurzem Verlassen ihrer Wohnung die Tür immer abschließen und auf fremde Personen im Haus achten. Bei Verdachtsfällen sollte über Notruf die Polizei informiert werden. Kostenlose Beratung zum Einbruchschutz bietet die Polizei unter Tel. 0531/476 2005.

Fahndung nach Unfallflucht mit schwerverletzter Fahrradfahrerin

Der Verkehrsunfalldienst bittet dringend um Hinweise nach einem schweren Unfall auf der Kreuzung Jasperallee, Kasernenstraße, bei dem eine 28-jährige Fahrradfahrerin gegen 08.45 Uhr erheblich verletzt wurde. Der Verursacher, der Fahrer oder die Fahrerin eines schwarzen Audi Avant mit Kennzeichen aus Braunschweig, flüchtete, ohne sich um das Unfallopfer zu kümmern.

Der Audi, unterwegs auf der Kasernenstraße in nördlicher Richtung, hatte beim Überqueren der Kreuzung Jasperallee die Vorfahrt der stadteinwärts radelnden Fahrradfahrerin missachtet. Die 28-Jährige prallte gegen die hintere rechte Seite des Audi, stürzte und verletzte sich dabei schwer. Der Verursacher flüchtete, ohne anzuhalten. Möglicherweise ist der erste Buchstabe nach der Trennung im Kennzeichen des flüchtigen Audi (BS-) ein K.
Weitere Hinweise bitte an den Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 0531 476 3935.

--------------------------------------------------------------

Gifhorn, 27.05.2015

Radfahrer lebensgefährlich verletzt

Ein 71 Jahre alter Gifhorner wurde am Dienstag um 12.30 Uhr bei einem Unfall mit seinem Elektrorad in Gifhorn lebensgefährlich verletzt. Der Rentner war mit seinem Rad auf der Torstraße unterwegs, als ein 34-Jähriger die Tür seines geparkten Skoda von innen öffnete. Der in gleicher Höhe befindliche 71-Jährige wich aus und stürzte dabei mit seinem E-Bike. Der Senior, der keinen Helm trug, wurde bei dem Sturz so schwer am Kopf verletzt, dass Lebensgefahr besteht. Das Unfallopfer wurde in das Klinikum Wolfsburg eingeliefert.

Rehwild erlegt

Im Bereich der Gemeinde Groß Oesingen wurden in der letzten Zeit zwei erschossene Rehe gefunden. Die Tiere wurden nicht von Jagdberechtigten erlegt. In den Nächten vom 5. auf den 6. Mai und vom 13. auf den 14. Mai wurde jeweils ein Reh erschossen. Die Tiere wurden am nächsten Tag mit einer Schusswunde verendet aufgefunden.
Hinweise dazu nimmt die Polizei in Gifhorn unter Telefon 05371/9800 entgegen.

Unfallbeteiligter und Zeugen gesucht - Totalschaden nach Auffahrunfall

Am Dienstag gegen 19.55 Uhr kam es auf der L 320 zwischen Leiferde und Vollbüttel zu einem Unfall. Ein 53 Jahre alter Golf-Fahrer war mit seinem Auto auf einen schwarzen Touran aufgefahren. An dem Golf mit einem Zeitwert von etwa 6000 Euro entstand Totalschaden. Der Fahrer des schwarzen Golf war von Leiferde kommend in Richtung Vollbüttel unterwegs, als der vor ihm fahrende Touran plötzlich bremste, um links in die Haltebucht abzubiegen. Der 53-Jährige schaffte es nicht, seinen Pkw zum Stehen zu bringen und fuhr auf den Touran auf. Der Touran-Fahrer bog in die Haltebucht ab und setzte dann seine Fahrt in Richtung Leiferde fort.
Die Polizei sucht nun den unfallbeteiligten Touran-Fahrer sowie Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Meinersen unter Telefon 05372/97850.

---------------------------------------------------------------

Goslar, 27.05.2015

Fußballer bestohlen

Am Dienstagabend, zwischen 19.00 und 20.15 Uhr, gelangten bislang unbekannte Täter während eines Fußballtrainings in den unverschlossenen Umkleideraum einer Sporthalle in der Bornhardtstraße und durchwühlten die dort abgelegten Sporttaschen der Spieler. In einem Fall entwendeten sie ein Schlüsselbund aus einer Hose sowie in einem anderen Fall einen Autoschlüssel, mit dem anschließend offenbar der auf dem Parkplatz geparkte graue Opel Astra mit GS-Kennzeichen geöffnet wurde. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie in der Folge ein Handy der Marke Samsung S5, eine Sonnenbrille, ein Portemonnaie sowie ein Schlüsselbund. Bei den Taten entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

Rucksack aus Fahrzeug gestohlen

Am Dienstagmorgen, zwischen 11.13 und 11.15 Uhr, drang ein bislang unbekannter Täter nach Öffnen der Fahrertür eines mit leicht geöffnetem Fenster in der Ordensritterstraße verschlossen abgestellten gelben VW T 5 mit BS-Kennzeichen ein und entwendete einen dort abgelegten schwarzen Eastpak-Rucksack, in dem sich u.a. ein Portemonnaie mit einem geringen Bargeldbetrag sowie diversen Ausweispapieren befand.

Der von Zeugen beobachtete Täter, der mit ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, südländisch aussehend, bekleidet mit einem schwarzen Pullover mit weißem Aufdruck, führte eine Aldi-Plastiktüte mit sich, beschrieben wurde, entfernte sich anschließend mit der Buslinie 810 in Richtung Oker. Eine daraufhin sofort eingeleitete Fahndung führte nicht zur Feststellung der Person. Der Rucksack mitsamt Inhalt, allerdings ohne das Bargeld, konnte am Nachmittag in unmittelbarer Tatortnähe aufgefunden und der Eigentümerin ausgehändigt werden. Bei der Tat entstand daher geringer Schaden.

Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

------------------------------------------------------

Helmstedt, 27.05.2015

Auseinandersetzung - Zeugen gesucht

Zu einem Zwischenfall kam es am Dienstagnachmittag gegen 16.15 Uhr auf der Bahnhofstraße. Ein 17 Jahre alter Mofafahrer aus dem Landkreis Helmstedt wurde hier in eine Auseinandersetzung verwickelt. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die zur oben angegebenen Zeit Beobachtungen an der Bahnhofstraße gemacht haben. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Helmstedt unter der Rufnummer 05351/521-115 entgegen.

Einbruch ins Diakonische Werk und Arbeiterwohlfahrt

Bargeld, Fahrzeugpapiere, -schlüssel und den dazugehörigen PKW haben Unbekannte bei einem Einbruch in die Diakonischen Werke in der Wilhelmstraße erbeutet. Nach polizeilichem Ermittlungsstand geschah die Tat in der Zeit von Dienstagabend 20.00 Uhr und Mittwochmorgen 07.50. Die Täter zerstörten eine Fensterscheibe und gelangten nach Öffnen des Fenster ins Innere des Gebäudes. Anschließend betraten und durchsuchten die Unbekannten nahezu sämtliche Räume.

Schließlich entwendeten sie verschiedene Gebäudeschlüssel, die Kaffeekasse der Mitarbeiter mit einem geringen Bargeldbetrag, eine Spendendose, Fahrzeugpapiere und Fahrzeugschlüssel nebst dem dazugehörigen silber-metallic-farbenen Ford/D Fusion mit dem Kennzeichen BS-DW 2266. Danach verließen die Unbekannten den Ort des Geschehens in unbekannte Richtung. Durch den Verlust verschiedener Gebäudeschlüssel müssen nun diverse Schlösser ausgetauscht werden, wodurch der Schaden immens in die Höhe steigen wird.

Im gleichen Zeitraum stiegen unbekannte Täter in die Büroräume der Arbeiterwohlfahrt in der Straße Schützenwall ein. Hierbei gelangten die Einbrecher über ein Carportdach an das Gebäude und öffneten hier gewaltsam ein Fenster. Sie gelangten ins Innere des Gebäudes und durchsuchten dieses. Dabei wurden Türen, die ihnen im Wege waren, ebenfalls gewaltsam geöffnet. Schließlich entwendeten sie auch hier eine geringe Menge an Bargeld und einen Fahrzeugschlüssel. Der Schaden hier dürfte sich auf rund 500 Euro belaufen. Die Polizei hofft darauf, dass Zeugen Hinweise zu den beiden Einbrüchen und dem Verbleib des Ford Fusion geben können und bittet um Mitteilungen an das Polizeikommissariat Am Ludgerihof unter der Rufnummer 05351/521-115.

Verkehrsunfallflucht - Zeugen passen auf

Der Aufmerksamkeit zweier 24 Jahre alter Zeugen ist es zu verdanken, dass eine Verkehrsunfallflucht in der Bauernstraße aufgeklärt werden konnte. Es war am Dienstagvormittag, gegen 11.50 Uhr, als die beiden jungen Männer beobachteten, wie ein 68 Jahre alter Mann aus Helmstedt versuchte, mit seinem silber-metallic-farbenen VW Golf rückwärts in eine Parklücke auf dem Parkstreifen in der Bauernstraße zu fahren. Hierbei stieß er mit seiner Anhängerkupplung gegen die Front des dahinter geparkten blauen VW Golf einer 21 Jahre jungen Frau aus Helmstedt und beschädigte diesen. Trotz des angerichteten Schadens entfernte sich der 68-Jährige von der Unfallstelle. Die beiden jungen Männer beobachteten den Sachverhalt, notierten sich das Kennzeichen des Unfallverursachers und informierten die Polizei. Nun erwartet den 68-Jährigen ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht.

--------------------------------------------------------

Osterode, 27.05.2015

Keine aktuellen Meldungen

--------------------------------------------------------

Peine, 27.05.2015

Aufmerksamer Zeuge trägt zur Klärung einer Unfallflucht bei

Am Dienstag, gegen 14:10 Uhr, wurde in Peine,Märklinstraße, ein am Fahrbahnrand, gegenüber der Südstadt Apotheke, abgestellter Pkw BMW von einem anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Die Verursacherin, ein 65-jährige Einwohnerin aus Peine, hatte mit ihrem Pkw Renault rückwärts fahrend den Parkplatz der Apotheke verlassen und war gegen den gegenüber stehenden BMW gestoßen.

Anschließend setzte sie ihre Fahrt fort, ohne sich um die Begleichung des von ihr angerichteten Schadens in noch nicht bekannter Höhe zu kümmern. Die Frau war sogar noch ausgestiegen und hatte sich ihr Fahrzeug angeschaut, ob ein Schaden entstanden war; den BMW nahm sie aber nicht in Augenschein. Ein aufmerksamer Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und die Polizei informiert. Die konnte anhand des abgelesenen Kennzeichens schnell die Fahrerin ausfindig machen. Die Frau erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

-----------------------------------------------------

Salzgitter, 27.05.2015

Fahrlässige Brandstiftung

Zu einem Brand an einem Fachwerkhaus in der Altstadt von Salzgitter-Bad mussten am Dienstagmittag rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei ausrücken. Betroffen waren zwei Fachwerkhäuser im Bereich der Fußgängerzone an der Warnestraße. Diese beiden Fachwerkhäuser trennt lediglich ein Spalt von etwa 20 Zentimeter. Nach vorläufigen Erkenntnissen hat ein Mitarbeiter eines Fachbetriebes in diesem Spalt wucherndes Unkraut mit einem Gasbrenner abgeflämmt bzw. verbrannt. Kurze Zeit später wurde in diesem Bereich eine Rauch- und Flammenentwicklung festgestellt. Vom unteren Teil einer Hauswand dehnte sich das Feuer dann bis zum Dachstuhl aus. Der Dachstuhl des Mehrfamilienhauses geriet dabei in Brand.

An einem weiteren, dicht angrenzenden Fachwerkhaus kam es zu leichten Schäden an der Außenwand. Die Bewohner der Häuser konnten ihre Wohnung rechtzeitig verlassen. Eine Frau wurde von Rettungskräften vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Ob der Verdacht einer Rauchgasintoxikation vorliegt, konnte noch nicht bestätigt werden. Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Einsatzkräfte der Feuerwehr aufgrund der Lage der Objekte nicht ganz einfach. Die Polizei geht von einem Gesamtschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro aus. Die Ermittlungen dauern an.

-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 27.05.2015

Einbruch in Einfamilienhaus

Am frühen Dienstagnachmittag gelangten unbekannte Täter vermutlich durch die Kellertür in ein Einfamilienhaus in der Kleinen Breite. Die Täter gelangten, nachdem sie eine weitere Tür aufgehebelt hatten, in die Räumlichkeiten des Hauses, wo sie diverse Schränke und Schubladen durchsuchten. Sie erbeuteten Schmuck im Wert von etwa 15.000 Euro sowie einen vierstelligen Bargeldbetrag. Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 17.500 Euro geschätzt. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330).

Dieseldiebstahl auf Baustelle

Vermutlich am vergangenen Wochenende entwendeten bislang unbekannte Täter Dieselkraftstoff aus zwei Baufahrzeugen, die auf der Baustelle an der Landstraße 495 abgestellt waren. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 550 Euro beziffert. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Wolfenbüttel (Tel. 05331/9330) .

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 27.05.2015

Einbruch in Romantik Park - Täter richten hohen Schaden an

Einen Schaden in noch ungeahnter Höhe haben Unbekannte bei einem Einbruch in den Romantik Park in Kästorf angerichtet. Die Täter kamen nach ersten polizeilichen Ermittlungen zwischen Dienstag, dem 12. Mai, und Dienstag nach Pfingsten. Ein Angestellter des Parks hatte am Dienstagnachmittag gegen 14.55 Uhr den Einbruch bemerkt und die Polizei gerufen.

Die Ermittler stellten fest, dass sich die Unbekannten mit brachialer Gewalt Zutritt zu den einzelnen Gebäuden verschafft haben. Verschlossene Tore und Türen wurden gewaltsam geöffnet, Glaseinsätze dabei zerstört. In dem sogenannten Museum, welches das größte Gebäude auf dem Anwesen darstellt, wurde vermutlich mit vorgefundenen Metallpfosten ein doppelflügeliges, etwa drei Meter breites und bis zu fünf Meter hohes verglastes Tor beschädigt. Beide jeweils 150 cm breite Torflügel wurden dabei weitestgehend entglast.

Nach ersten Feststellungen entwendeten die Täter aus diesem Objekt vier oder fünf Strandkörbe. Aus einem weiteren Bereich des Museums wie auch aus dem als Steakhaus bezeichneten Gebäude nahmen die Unbekannten jeweils eine Wärmepumpe mit. Das Backhaus, auch "Cafe Uhrig" genannt, wurde ebenfalls von den Einbrechern heimgesucht. Zerstörte Fenster und ein stark beschädigtes doppelflügeliges Tor zeugen von der brachialen Gewalt, mit der die Täter vorgegangen sind. Im Obergeschoss der Eingangsscheune, die den offiziellen Zugang von den Parkplätzen aus darstellt, befinden sich Büroräume. Einige abgezogene Stromkabel lassen vermuten, dass hier Personalcomputer und die dazu gehörigen Monitore entwendet worden sind.

Was und wieviel genau entwendet worden ist und auf welche Höhe sich der angerichtete Gesamtschaden beläuft, wird eine Bestandsaufnahme in den nächsten Tagen ergeben. Die Polizei ist sich sicher, dass die Täter mit einem oder mehreren größeren Fahrzeugen die Beute abtransportiert haben. Möglicherweise haben vorbeifahrende Autofahrer Bewegungen auf dem Gelände bemerkt oder Spaziergänger verdächtige Personen wahrgenommen. All diese Hinweise nimmt die Polizei in Wolfsburg unter der Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.

Einbruch in Kiosk - Täter erbeuten Zigaretten

Zigaretten und Pflegemittel im Gesamtwert von 1.200 Euro erbeuteten Unbekannte bei einem Einbruch in einen Kiosk. Die Tat ereignete sich zwischen Montagabend 20.00 Uhr und Dienstagmittag 13.20 Uhr. Besonders interessant hierbei ist, dass sich der Kiosk im Aufenthaltsbereich mit Rezeptionstisch eines Alten- und Pflegeheims befindet, der ab 20.00 Uhr verschlossen ist. Ab dieser Zeit ist ein Betreten des Heims nur für Berechtigte, also Bewohner oder Personal möglich. Ein Verlassen ist jederzeit über eine Tür mit sogenanntem Blindknauf möglich, die hinter dem Besucher ins Schloss fällt.

Die Ermittler vermuten, dass die Täter zur Tageszeit ins Gebäude gelangt sind und gewartet haben, bis alle Bediensteten das Gebäude verlassen haben. Danach sind sie unter Überwindung einer gläsernen Trennwand in den Kioskbereich eingedrungen und haben gewaltsam einen Schrank geöffnet. Die darin befindlichen Stangen an Zigaretten, sowie diverse Pflegemittel wie Haarshampoo, Deo und Waschlotion haben sie herausgenommen und entwendet. Danach verließen die Täter wahrscheinlich über den normalen Ausgang das Heim. Die Polizei interessiert nun, ob Heimbewohnern oder Besuchern verdächtige Personen im oder am Heim aufgefallen sind und bittet um Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0.

Räuberischer Diebstahl - Täter schlägt Verkäuferin

Ein räuberischer Diebstahl ereignete sich am Dienstagvormittag in einem Lebensmitteldiscounter in der Straße Obere Tor. Gegen 10.20 Uhr bemerkte eine 52 Jahre alte Angestellte des Marktes zwei Männer, die Zigaretten aus der Auslage nahmen und an einem ungeöffneten Kassenbereich nervös herumtänzelten. Da mittlerweile mehr Kunden an der Kasse standen, verlor die Angestellte die beiden Männer aus den Augen. Nach kurzer Zeit kamen die beiden wieder an die Kasse und wollten sich an den wartenden Kunden vorbeidrängen.

Nun wurden sie von der Kassiererin angesprochen und aufgefordert, die Ware zu bezahlen. Als die beiden Männer unbeeindruckt an der Kasse vorbeigehen wollten, hielt die 52-Jährige einen der Männer am Arm fest. Das ließ sich dieser nicht gefallen und schlug seinerseits auf den Arm der Kassiererin, um sich von ihrem Griff zu befreien. Der Schlag war derart heftig, dass die Angestellte vor Schmerzen losließ. Die beiden Unbekannten verließen daraufhin den Markt in Richtung Obere Tor / Calvörder Straße.

Die Person war etwa 180 cm groß und circa 50 Jahre alt. Sie war von kräftiger Statur und hatte kurze, graue Haare. Bekleidet war die Person mit einem blauen Overall. Vom zweiten Täter hat die Angestellte nur wahrgenommen, dass er kleiner war. Beide schienen osteuropäischer Herkunft zu sein.
Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Polizei verlief bislang ergebnislos. Wie viele Zigaretten die beiden Unbekannten entwendet haben, steht zurzeit noch nicht fest. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen des Vorfalls und Menschen, die die beiden Unbekannten beobachtet haben, bzw. Angaben über ihren Verbleib machen können. Hinweise an die Polizei in Vorsfelde, Rufnummer 05363/99229-0.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.