Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region

Braunschweig, 24.02.2016.

Mutter und Kind bei Unfall leicht verletzt

Eine 36-Jährige und ihre vier Jahre alte Tochter wurden am Dienstag gegen 18.30 Uhr beim Zusammenprall mit einem Auto leicht verletzt.
Der 29-jährige Fahrer wollte vom Hagenring nach rechts in die Jasperallee einbiegen und übersah dabei die Mutter, die ihr Kind an der Hand führte.
Durch den Anstoß fiel das Mädchen auf die Fahrbahn. Zur weiteren Untersuchung kamen beide ins Krankenhaus.
Ein Zeuge bestätigte, dass sowohl der Autofahrer, als auch die Fußgänger grünes Ampellicht hatten.


---------------------------------------------------------


Radfahrer stürzte aufgrund Alkoholkonsum

Kurz hinter dem Raffturm in Richtung Lehndorf sah ein Autofahrer (29) am Dienstag, gegen 18.00 Uhr, wie ein Radfahrer zu Fall kam. Der Fahrer stoppte sofort, um Hilfe zu leisten und stellte dabei fest, dass der Radler offenbar stark alkoholisiert war, da er beim Aufhelfen gleich wieder rücklings die Böschung hinunter fiel. Der nicht weiter verletzte 66-Jährige gab an, auf dem Heimweg von einem Skatturnier zu sein, wo er etwas Alkohol getrunken habe.
Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,97 Promille. Eine Richterin ordnete daraufhin eine Blutprobe und die Sicherstellung des Fahrzeugführerscheins an. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein.

---------------------------------------------------------

Auto in Tiefgarage aufgebrochen

Eine im Auto hinter dem Fahrersitz abgestellte Aktentasche mit I-Pad, E-Book und persönlichen Papieren erbeutete ein Täter am Dienstag im östlichen Ringgebiet.
Der Fahrer (54) hatte den Wagen nachmittags in der Tiefgarage der Brunsviga geparkt. Als er gegen 21.00 Uhr zurück kam, stellte er fest, dass eine Seitenscheibe eingeschlagen war. Der Sachschaden beträgt etwa 1200 Euro.

---------------------------------------------------------

Trickdiebe wollten Rauchmelder prüfen

Unter dem Vorwand die Rauchmelder prüfen zu müssen erschlichen sich zwei Männer am Dienstag den Zutritt zu einer Wohnung in der Dresdenstraße im Heidberg. Später fehlten 40 Euro.

Kurz nach 15.00 Uhr hatte die 81-Jährige Mieterin die Fremden gutgläubig eingelassen. Einer von Beiden wechselte dann eine Batterie eines vorhandenen Rauchmelders und verlangte dafür fünf Euro in bar. Möglicherweise sollte damit auch der Ablageort der Geldbörse der Frau ausgekundschaftet werden.

Nachdem die Seniorin mangels Kleingeld einen 20-Euroschein übergeben hatte, verließen die Täter kurz darauf die Wohnung zum Wechseln.
Misstrauisch geworden stelle die Rentnerin nun fest, dass aus ihrer Mappe mit dem Haushaltsgeld ein weiterer 20-Euroschein fehlte.
Bereits gegen 14.00 Uhr war ein Mann einer 70-Jährigen in Rautheim gefolgt, die vom Einkaufen nach Hause kam. Auch dieser wollte die Rauchmelder prüfen, wurde aber von der Frau nicht aus den Augen gelassen, so dass er gleich wieder verschwand.

---------------------------------------------------------

Brand im Kleingartenverein Kennel - Zeugenaufruf

Am Freitag, den 19.02. brannte gegen 21.10 Uhr auf dem Gelände des Kleingartenvereins "Kennel" ein Holzschuppen mit Gartenmaschinen nieder. Der Schaden dürfte mehr als 5.000 Euro ausmachen. Da keine direkte Ursache für das Feuer gefunden werden konnte, kann die Polizei Brandstiftung nicht ausschließen.

Bei der Spurensuche stellten Ermittler auf dem Schotterparkplatz vor dem Haupteingang zum Gartenverein mehrere Lachen eines Benzin-Ölgemischs und einen verbrannten Kanister fest. Zeugen berichteten, dass Benzinpfützen und der Kanister bereits am Morgen vor dem Feuer auf dem Parkplatz waren.
Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die am Donnerstag oder in der Nacht zum Freitag Personen beobachtet haben, die dort mit offenem Feuer hantiert oder gezündelt haben.
Hinweise an den Kriminaldauerdienst unter 0531 476 2516.


---------------------------------------------------------

Gifhorn, 24.02.2016.Tageswohnungseinbruch in Gifhorn

Mindestens drei unbekannte Täter brachen am frühen Dienstagabend in ein Einfamilienhaus im östlichen Gifhorner Stadtgebiet ein.
Zwischen 18.15 Uhr und 20.10 Uhr hebelten die Einbrecher mit massiver Gewalt die Terrassentür des Hauses im Kreuzkamp, zwischen den Einmündungen zum Lehmweg und zum Uhlenhorst, auf und drangen auf diesem Weg ins Wohnzimmer ein. Dort wurden sie vom 52-jährigen Bewohner gestört, als dieser gegen 20.10 Uhr nach Hause kam.
Daraufhin flüchteten die Täter unerkannt, jedoch ohne Beute. Um sachdienliche Hinweise zu den Einbrechern oder möglichen Täterfahrzeugen bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.

---------------------------------------------------------


Goslar, 24.02.2016.

Einbruch in Wohnhaus

Goslar. Am Dienstag, zwischen 17.45 und 20.20 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter nach Aufhebeln der Terrassentür in ein Einfamilienwohnhaus im Else-Brökelschen-Weg ein, durchsuchten anschließend die hier befindlichen Räumlichkeiten und entwendeten nach ersten Feststellungen diverse Schmuckgegenstände sowie einen ca. 30 cm x 30 cm x 15 cm großen Tresor ohne nennenswerten Inhalt. Bei der Tat entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Körperverletzung

Seesen. Bereits am 15.02.2016 zeigte eine 30-jährige Frau aus Seesen bei der hiesigen Dienststelle an, dass drei bislang unbekannte männliche Personen im Alter von ca. 30 bis 35 Jahren sie angesprochen und gemeinschaftlich geschubst hätten, so dass sie auf den Boden gefallen sei. Als das Opfer auf dem Boden gelegen habe, hätte ein Handy eines der Täter geklingelt, der das Gespräch auch annahm. Diesen Moment habe die Geschädigte genutzt, um zu flüchten. Das Opfer sei durch den Sturz leicht verletzt worden.

Dieser Sachverhalt soll sich bereits am 15.02.2016, gegen 18.45 Uhr, auf dem Gehweg, etwa in Höhe der Jacobsonstraße 24, ereignet haben. Die Frau beschrieb den Täter, der telefoniert haben soll, mit 35 bis 40 Jahre, südländisches Aussehen, ca. 190 bis 195 cm groß, schwarze kurze Haare, er soll eine schwarze Brille mit runden Gläsern getragen haben und beim Sprechen auffällig gelispelt haben, außerdem soll er linksseitig am Hals ein auffälliges Tattoo gehabt haben.

Die beiden andern Personen seien ca. 30 Jahre alt gewesen, ca. 185 cm groß und hätten dunkle Haare gehabt. Sie seien mit schwarzer Bomberjacke und Springerstiefel bekleidet gewesen. Wer Hinweise zu den Angaben der Frau machen kann, wird gebeten, sich mit Polizeikommissariat Seesen, Telefon: 05381-9440, in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 24.02.2016.

Diebstähle - Polizei warnt vor Trickdieben

Gleich drei Diebstähle von Geldbörsen ereigneten sich am Dienstagnachmittag und Dienstagabend in der Helmstedter Innenstadt.
In zwei Fällen nutzten die Täter den Vorwand Geld für den Einkaufswagen wechseln zu wollen. Hierbei lenkte ein Täter das Opfer ab und ein weiterer entwendete die Geldbörse bzw. Geld aus dem selbigen. Im dritten Fall wurde einer älteren Dame die Geldbörse direkt aus der Manteltasche heraus entwendet.

Auf dem Parkplatz eines Baumarktes erwischte es eine 75 Jahre alte Frau aus Helmstedt, die gerade dabei war, Einkäufe in den Kofferraum ihres Fahrzeugs zu verladen. Hier wurde sie von zwei Personen angesprochen, denen sie ein Geldstück in Münzen für den Einkaufswagen wechselte. Als die beiden Personen weg waren, war mit ihnen auch ihr Portemonnaie aus der Tasche verschwunden.

Wenige Meter weiter erwischte es einen 47 Jahre alten Mann aus Helmstedt. Er wurde im Eingangsbereich eines Supermarktes um Münzen für den Einkaufswagen angesprochen. Als auch er helfen wollte und in seiner Geldbörse kramte, nutzte einer der Täter die Gelegenheit, um einen Geldschein aus dem Portemonnaie zu entwenden.
Beide Täter hatten ein südost-europäisches Aussehen.
Bei einem Täter handelte es sich um einen etwa 40 Jahre alten Mann. Er war etwa 160 Zentimeter groß und trug eine blaue Daunenjacke. Er hatte einen hohen Haaransatz und kurze Stoppelhaare. Beim zweiten Täter handelte es sich um eine etwa 25 Jahre junge Frau. Sie war etwa 150 Zentimeter groß und trug eine braune Daunenjacke. Ihre Haare waren zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden.

Die beiden Täter flüchteten in Richtung eines Getränkemarktes. Hinter der dortigen Tankstelle verschwanden sie im Bereich der Werbeaufsteller aus dem Sichtfeld.

Der dritte Diebstahl ereignete sich in einem Lebensmitteldiscounter in der Straße Magdeburger Tor. Hier achtete eine 81 Jahre alte Frau aus Helmstedt einen Moment lang nicht auf ihr Portemonnaie, welches sie in ihrer Manteltasche wähnte. Dies nutzte der Täter und entwendete die Geldbörse. An der Kasse bemerkte die Rentnerin den Diebstahl.

Die Polizei warnt davor, die Geldbörse nur in der Manteltasche aufzubewahren. Hier ist sie leichte Beute für Langfinger. Ein Aufbewahrungsort zum Beispiel in der am Körper getragenen Kleidung oder einer verschlossenen Tasche ist günstiger. Ferner sollte man bei Geldwechselgeschäften mit Unbekannten besondere Obacht geben. Lassen sie Unbekannte nicht so dicht an das geöffnete Portemonnaie heran, oder verweisen sie an die örtlichen Kassen im Geschäft.
Hinweise zu den Diebstählen nimmt die Polizei in Helmstedt unter der Rufnummer 05351/521-115 entgegen.


---------------------------------------------------------

Peine, 24.02.2016.

Diebstahl

Woltorf, Flachskamp Mo., 22.02.2016 21:30 Uhr - Di., 23.02.2016 07:30 Uhr.
Unbekannte Täter verschafften sich Zugang zu einem Grundstück, auf dem ein Baustellenfahrzeug abgestellt war. An diesem schnitten sie seitlich die Plane auf und entwendeten mehrere Werkzeuge. Vermutlich mittels eines dort vorgefundenen Bolzenschneiders wurde das Vorhängeschloß eines Lagerschuppens geknackt. Auch aus dem Schuppen wurden diverse Werkzeuge gestohlen. Schadenshöhe: 1200 Euro.

---------------------------------------------------------

Pkw zerkratzt

Grünberger Straße Mo., 22.02.2016 10:00 Uhr - Di., 23.02.2016 08:30 Uhr.
Ein bislang Unbekannter zerkratzt einen schwarzen Mercedes auf der linken Seite. Schadenshöhe: 1000 EUR


---------------------------------------------------------

Salzgitter, 24.02.2016.

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Autofahrern

Salzgitter-Ringelheim. Ein 82-jähriger Autofahrer wollte am Dienstagmittag an der Upener Kreuzung die B248 geradeaus in Richtung Ringelheim überqueren. Dabei übersah er den 26-jährigen Autofahrer, der die B248 in Richtung Seesen befuhr. Beim Zusammenstoß wurden beide Autofahrer verletzt und mit Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Der 26-jährige konnte nach einer ambulanten Behandlung die Klinik wieder verlassen. Der 82-jährige wurde stationär aufgenommen. Beide Autos wurden bei dem Zusammenprall erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Schaden: rund 17000 Euro.

---------------------------------------------------------

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit einer verletzten Fußgängerin

Salzgitter-Lebenstedt. Am Montagabend, gegen 19.30 Uhr, wurde eine 55-jährige Fußgängerin von einem 54-jährigen Autofahrer beim Überqueren der Konrad-Adenauer-Straße am Knie erfasst und stürzte auf die Straße. Der Autofahrer kam aus der Straße An der feuerwehrwache und bog nach links auf die Konrad-Adenauer-Straße ein, als er dann die Fußgängerin erfasste. Da die beiden Unfallbeteiligten den Unfallhergang unterschiedlich schilderten, werden von der Polizei Zeugen gesucht, die den Unfall gesehen haben. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Landschaftsbaufirma

Salzgitter-Engelnstedt, Gustav-Hagemann Straße. In der Nacht von Montag auf Dienstag schlugen unbekannte Täter ein Fenster am Gebäude einer Landschaftsbaufirma ein. Sie entwendeten aus dem Gebäude mehrere hochwertige Baumaschinen, Computer und Telefonanlagen. Die genaue schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0.

---------------------------------------------------------

Pkw-Aufbruch

Salzgitter-Ringelheim. In der Nacht von Montag auf Dienstag brachen unbekannte Täter einen Opel Vectra, der in Ringelheim an der Straße Am Schloßpark stand, auf. Sie entwendeten aus dem Vectra das Infotainment System mit Radio, CD-und Navigationssystem. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0.

---------------------------------------------------------

Trickbetrüger versuchen Senioren zu täuschen

Bereich Salzgitter. Am Dienstag wurden Senioren von Trickbetrügern angerufen. Beide erkannten die betrügerische Masche und beendeten die Gespräche. In einem Fall wurde die Seniorin mit "Hallo Oma" angesprochen. In dem anderen Fall gab der Betrüger vor Pastor aus Burgdorf zu sein und forderte 40 000 Euro für eine Notlage. Ein Rückruf beim zuständigen Pastor entlarvte den Betrüger.


---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 24.02.2016.

Einbruch in Einfamilienhaus

Vermutlich in der Nacht von Montag auf Dienstag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam, über ein Fenster im Erdgeschoss, Zugang zu den Räumlichkeiten eines Einfamilienhauses in der Wendessener Straße. Es wurden sämtliche Räume des Wohnbereiches durchsucht und Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro entwendet. Der entstandene Gesamtschaden beträgt etwa 800 Euro. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330).

---------------------------------------------------------

Diebstahl aus Wohnung

Am Dienstagmittag klingelte ein bislang unbekannter Täter im Waldweg bei einer älteren Dame und gab an, Kaufinteresse an alten Schallplatten, Pelzen und Kleidung zu haben. Die Frau hegte keinen Argwohn, als dieser ihr bis in das Schlafzimmer der Wohnung folgte und um einen Plastiksack zum Transport von Kleidungsstücken bat. Während sie diesen holte, entwendete der Täter Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Anschließend gab er an, einen Karton holen zu wollen und kehrte nicht wieder zurück. Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 170 cm groß,kräftige Erscheinung, dunkel gekleidet mit grauer Strickmütze, sprach hochdeutsch. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330).

---------------------------------------------------------

Winnigstedt: Verkehrsunfall

Eine 22jährige Frau aus Schöppenstedt kam am Dienstagmorgen mit ihrem Opel Astra auf der Landstraße 290 bei Winnigstedt von der Straße ab und rutschte in den Straßengraben. Die junge Frau erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen und wurde dem Klinikum Wolfenbüttel zugeführt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.

---------------------------------------------------------

Schladen: Verkehrsunfall

Der 18jährige Fahrer eines BMW geriet auf der Bundesstraße 82 zwischen Beuchte und Weddingen in einer Rechtskurve ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam nach etwa 50 Metern im Straßengraben zum Stehen. Der junge Mann aus Schladen wurde mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst dem Krankenhaus Goslar zugeführt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 4000 Euro.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 24.02.2016.

31-Jähriger randaliert - Mann unter Drogen und Alkohol

Was Drogen in Verbindung mit Alkohol aus Menschen machen, durften Polizeibeamte am späten Dienstagabend erleben. Ein 31 Jahre alter Mann aus der Samtgemeinde Velpke war gegen 23.30 Uhr im Bereich des Nordkopfes, als hilflose Person, einer Polizeistreife aufgefallen. Bei der Kontrolle durch die Beamten schrie der Velpker die Polizisten an, zog sich seine Jacke aus und warf sie den Kontrollierenden entgegen. Zudem lies er sich auf den Boden fallen und rollte sich über den Gehweg.

Da der Mann keine Ausweispapiere bei sich hatte und aufgrund starken Alkoholkonsums nicht mehr in der Lage war, seinen Weg alleine fortzusetzen, hatte sich die Polizei entschlossen, den scheinbar Hilflosen in die Gewahrsamszelle zu bringen. Hier sollte auch ein Arzt hinzu gezogen werden, da der Mann sich bereits im Vorfeld leichte Verletzungen zugezogen hatte. Als der Mann nun aus dem Polizeiwagen dann ins Dienstgebäude gebracht werden sollte, trat er erst um sich, konnte aber durch die Beamten beruhigt werden. Plötzlich legte sich der 31-Jährige zurück und begann abermals um sich zu treten und zu schlagen. Hierbei trat er einem 37 Jahre alten Polizeikommissar mitten in den Bauch und verletzte diesen. Zum Glück trug der Beamte eine Schutzweste, sodass der Tritt etwas abgefedert wurde und der Beamte weiter dienstfähig war. Wer glaubt, dass der Randalierer nun genug hatte sah sich getäuscht.

Der 31 Jährige drehte nun richtig auf, trat und schlug völlig unkontrolliert in jede Richtung. Jeder Versuch seitens der Polizeibeamten auf den Mann beruhigend einzuwirken, wurde von dem 31 Jährigen nicht wahrgenommen. Die Ordnungshüter schafften es schließlich mit vereinten Kräften den Randalier zu bändigen und ihn ins Gewahrsam zu bringen. Doch auch hier gab der erst so Hilflose keine Ruhe. Erst ließ er sich mehrfach auf den Boden gleiten, dann bespuckte er die Einsatzkräfte und riss sich die Kleidung vom Leibe. Schließlich Da der begründete Verdacht bestand, dass der Mann neben reichlich Alkohhol auch möglicherweise Drogen zu sich genommen hatte, wurde durch die Beamten zwischenzeitlich der sozial-psychatrischen Dienst und ein Arzt hinzugezogen.

Nach Entnahme einer Blutprobe wurde der 31 Jährige in ein Krankenhaus nach Königslutter eingewiesen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.