Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region

Braunschweig, 11.02.2015.

Beim Anfahren Straßenbahn übersehen

Braunschweig, Leipziger Straße. Eine unter Schock stehende Autofahrerin und Schaden in Höhe von über 10.000 Euro forderte am Mittwochvormittag der Zusammenstoß einer Straßenbahn der Linie M1 mit einem Renault in Stöckheim.
Beim Anfahren aus einer Parklücke hatte die 25-jährige Autofahrerin die von hinten herannahende Straßenbahn übersehen. Trotz sofortiger Gefahrenbremsung konnte deren 59 Jahre alte Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Dabei wurde der Renault von der Tram mitgerissen und demolierte noch die Fahrerseite eines am Straßenrand stehenden Lupo.

---------------------------------------------------------


Frontalzusammenstoß auf der Güldenstraße - Zeugenaufruf

Nach dem Frontalzusammenstoß zweier Autos am Montagnachmittag auf der Güldenstraße sucht der Verkehrsunfalldienst zur Klärung des Hergangs noch dringend Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 0531 476 3935 entgegen.
Bei der Karambolage auf dem Linksabbiegerstreifen zur Sonnenstraße wurden beide Fahrzeuge erheblich demoliert und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden dürfte etwa 8.000 Euro ausmachen. Die 52 Jahre alte Fahrerin eines VW-Fox verletzte sich leicht. Der 46-jährige Fahrer eines Skoda kam mit dem Schrecken davon.

---------------------------------------------------------

Betrunken im Straßenverkehr unterwegs


Braunschweig, Waisenhausdamm. Wegen Trunkenheit im Straßenverkehr müssen sich ein Radfahrer und ein Autofahrer verantworten, die die Polizei aus dem Verkehr gezogen hat.

Ein 54-jähriger Radfahrer fiel einer Polizeistreife am Dienstag gestern gegen 17.30 Uhr auf der Illerstraße auf, weil er Schlangenlinien fuhr. In der Atemluft des einschlägig bekannten Mannes stellten die Beamten einen Alkoholgehalt von 1,78 Promille fest. Die gesetzlich geregelte absolute Fahruntüchtigkeit für Radfahrer liegt derzeit noch bei 1,6 Promille.

Die unsichere Fahrweise und nicht eingeschaltetes Licht am Fahrzeug brachten einem Autofahrer heute Morgen gegen 01.00 Uhr auf dem Waisenhausdamm eine Polizeikontrolle ein. Die Beamten stellten bei dem 52-Jährigen 1,86 Promille fest. Auch er musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Die Polizisten stellten seinen Führerschein und die Fahrzeugschlüssel sicher und untersagten ihm die Weiterfahrt.

---------------------------------------------------------

Autoaufbrecher waren in Goslar und Braunschweig aktiv - Festnahmen auf offener Straße

Ermittler des Fachkommissariats und Beamte einer Festnahmeeinheit der Braunschweiger Bereitschaftspolizei stoppten am Mittwoch vergangener Woche zeitgleich einen Reisebus auf der Hans-Sommer-Straße und einen Personenwagen auf dem Wendenring. Ziel der Zugriffe war die Festnahme von drei mutmaßlichen Autoaufbrechern, die im Begriff waren, sich nach Osteuropa abzusetzen. Inzwischen verfügte ein Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig die Untersuchungshaft gegen die zwei19- und einen 21-Jährigen wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen schweren Diebstahls aus Pkw in mindestens 20 Fällen.

Dabei dürften mindestens je zehn Autoaufbrüche in Goslar und in Braunschweig und ein Einbruch in eine Wohnung in Goslar auf das Konto der Verdächtigen gehen. Im Gepäck der Tatverdächtigen stellten die Ermittler unter anderem elf Navigationsgeräte (Festeinbauten) im Wert von gut 28.000 Euro, einen Würfeltresor und einen aus einem BMW stammenden Airbag aus einem BMW sicher.

Der Hinweis auf den Aufenthalt des Trios in Braunschweig war erst zwei Tage vor der Festnahme von Ermittlern aus Recklinghausen/NRW gekommen. Die dortige Ermittlungsgruppe war den Verdächtigen seit einiger Zeit auf der Spur. Nach ihrem Aufenthalt in Goslar wechselten die Täter erst Anfang Februar nach Braunschweig. Sie übernachteten in einem Hotel im Norden der Stadt. Die Fahnder griffen zu, nachdem ein Reisebus zunächst zwei Männer am Hotel abgeholt hatte. Der dritte Beteiligte hatte sich, getrennt von seinen Komplizen, zur gleichen Zeit mit dem Peugeot auf den Weg gemacht. Das Diebesgut war im Gepäck im Reisebus und im Kofferraum des Pkw versteckt. Die Zuordnung der sichergestellten Gegenstände dauert noch an.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 11.02.2015.

Diebstahl und Unfallflucht in Wesendorf

Die Polizei sucht Zeugen zu zwei Vorfällen, die sich in den vergangenen Tagen in Wesendorf ereignet haben.
In der Nacht zum Dienstag entwendeten bislang unbekannte Täter ein Druckluft-Füllgerät im Wert von 450 Euro vom Gelände der AVIA-Tankstelle an der Gifhorner Straße. Ohne einen entsprechenden Kompressor kann das Gerät jedoch eigentlich nicht genutzt werden.

Am Dienstag zwischen 12 Uhr und 16.30 Uhr hatte eine 27-jährige Mitarbeiterin des Ärztezentrums ihren grauen VW Touran am Fahrbahnrand des Gartenwegs geparkt. Als sie nach Feierabend zu ihrem Auto zurückkehrte, bemerkte sie erhebliche Beschädigungen an der Fahrerseite ihres Pkw. Der bislang unbekannte Verursacher hatte sich jedoch entfernt, ohne eine Nachricht zu hinterlassen oder die Polizei zu informieren.
Diese bittet nun um sachdienliche Hinweise zu beiden Fällen unter der Telefonnummer 05376/97390.

---------------------------------------------------------

Goslar, 11.02.2015.

Bargeld gestohlen

Am Dienstagmorgen, zwischen 10.15 und 10.22 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter das Bargeld aus der Handtasche einer 58-jährigen Goslarerin, die sie irrtümlich für einen kurzen Moment auf der Kundentoilette einer Bäckerei zurückgelassen hatte. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Scheibe der Kaiserpfalz eingeworfen

In der Zeit von Freitagnachmittag, 15.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 07.00 Uhr, wurde von bislang unbekannten Tätern eine Fensterscheibe im Kellerbereich der Kaiserpfalz eingeworfen. Dabei entstand ein ca. 5 cm großes Loch sowie ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Brand an Außenwand – 15.000 Euro Schaden

Aus bislang unbekannter Ursache gerieten am frühen Dienstagabend, 19.39 Uhr, mehrere Gegenstände, die sich im Außenwandbereich eines Küchenstudios in der Landstraße befanden, in Brand. Dieser konnte innerhalb kürzester Zeit durch ca. 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren Harlingerode und Bad Harzburg und Leitung des Stadtbrandmeisters Jürgen Volk bereits unmittelbar nach deren Eintreffen abgelöscht werden. Es entstand allerdings ein Schaden am Gebäude, der sich nach ersten Schätzungen auf ca. 15.000 Euro belaufen dürfte.

Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die für die Sachverhaltsaufklärung u.U. relevante Feststellungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------


Helmstedt, 11.02.2015.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 11.02.2015.

keine aktuellen Meldungen


---------------------------------------------------------

Peine, 11.02.2015.

Radfahrerin bei Unfall verletzt

Am Dienstagabend, gegen 20:00 Uhr, war es in Ilsede, 'Am See' Einmündung 'Birkenstraße', zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin gekommen, die hierbei verletzt wurde.

Zum Unfallzeitpunkt befuhr der 26-jährige Fahrer eines Pkw Nissan mit seinem Fahrzeug die Straße 'Am See' in Richtung 'Zum Walde'. An der Einmündung der Birkenstraße bog er in einem engen Bogen nach links in diese ab und geriet so auf die Gegenfahrbahn, wo er mit der ihm entgegenkommenden 67-jährigen Radfahrerin seitlich zusammenstieß. Die Radfahrerin zog sich bei dem Zusammenstoß durch das zerbrechende Spiegelgehäuse größerer Schnittverletzungen am Arm zu, die eine stationäre Behandlung im Klinikum erforderlich machten. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Einfamilienhäuser

In Edemissen, Am Weißen Acker, hebelte am Dienstag, in der Zeit von 15:00 Uhr bis 19:15 Uhr, eine unbekannte Person an einem freistehenden Einfamilienhaus das Küchenfenster auf und stieg darüber in das Haus ein. Im Haus wurde diverse Räume durchsucht und verschiedene Behältnisse durchwühlt. Der oder die Unbekannten entwendeten Schmuck und eine geringe Menge an Bargeld. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Einen weiteren Wohnhauseinbruch gab es in der Nacht zu Dienstag in Lengede, in der Kiebitzwiese. Auch hier wurde ein Fenster aufgehebelt, durch das dann der oder die Täter in das Haus eindrangen. Da die Unbekannten jedoch nichts Lohnenswertes zum Mitnehmen vorfanden, verließen sie das Einfamilienhaus wieder ohne Beute. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 11.02.2015.

Salzgitter-Lebenstedt: Einbrecher scheitert an Wohnungstür

Dienstagnachmittag versuchte ein bislang unbekannter Einbrecher eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Schlehenstraße aufzuhebeln. Der Eigentümer, der nur wenige Stunden aus dem Haus war, bemerkte den Schaden an der Tür bei seiner Rückkehr. Dem Täter gelang es allerdings nicht, in die Wohnung zu gelangen. Es blieb ein Schaden von rund 1200 Euro.

---------------------------------------------------------

Frau wird beim Überqueren der Fahrbahn von Auto erfasst

Am späten Dienstagabend wollte eine 63-jährige Fußgängerin die Flothestraße in Lesse überqueren. Dabei achtete die Frau offensichtlich nicht auf einen im fließenden Verkehr befindlichen Pkw. Bei dem Zusammenprall wurde die Fußgängerin zu Boden geschleudert. Dabei erlitt die Frau nicht unerhebliche Verletzungen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 11.02.2015.

Remlingen: mit Leiter in Einfamilienhaus eingestiegen

Unbekannte Täter stiegen am Dienstag zwischen 09:30 Uhr und 19:10 Uhr, während der Abwesenheit der Bewohner, durch ein aufgedrücktes Fenster in das Obergeschoss eines Einfamilienhauses in der Schöppenstedter Straße in Remlingen ein. Zuvor hatten sie eine im Carport des Hauses gelagerte Leiter zur Rückseite des Hauses verbracht und waren so an das Fenster gelangt. Nach ersten Angaben wurde Schmuck aus dem Haus entwendet. Zur genauen Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel: Beute nach Ladendiebstahl zurückgelassen

Waren im Wert von rund 450 Euro versuchten zwei unbekannte Männer am Dienstagnachmittag aus einem Einkaufcenter in der Schweigerstraße zu entwenden. Ersten Ermittlungen zu Folge, hatten sie die Waren (vorwiegend Alkoholika) in einen Einkaufswagen gepackt und hatten das Geschäft durch den Eingang verlassen, ohne zu zahlen. Hierbei sind sie aber von einer Mitarbeiterin beobachtet worden und sollten auf dem Kundenparkplatz gestoppt werden. Vorher sahen sie jedoch von der weiteren Tatausführung ab, ließen den Einkaufswagen auf dem Parkplatz zurück, stiegen in einen grauen Ford Focus und fuhren in unbekannte Richtung davon. Beschreibung der unbekannten Männer: 1.) zirka 165 cm groß, 40-50 Jahre alt, kräftige Statur, dunkel gekleidet; 2.) zirka 170 cm groß, 16-18 Jahre alt, kräftige Statur, helle Kleidung, trug zudem eine dunkle Steppweste. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 11.02.2015.

Wolfsburgerin unvermittelt geschlagen - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei Wolfsburg sucht Zeugen zu einer Körperverletzung, die sich am 05. Februar an einer Bushaltestelle in der Dessauer Straße ereignete. An diesem Donnerstagabend wurde eine 32 Jahre alte Wolfsburgerin an der Haltestelle stadteinwärts nahe des Dresdener Rings ihren Angaben nach völlig unvermutet von vier jungen Männern geschlagen. Die 32-Jährige erlitt diverse Prellungen, während die Täter danach davonliefen. Die Wolfsburgerin war gerade auf dem Heimweg, als sich der Vorfall gegen 22.30 Uhr plötzlich ereignete. Da erst am kommenden Tag die Polizei verständigt wurde, war es zu spät für eine sofortige Fahndung. Die Ermittler hoffen, dass es Zeugen der Tat gibt. Hinweise nimmt die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 entgegen.

---------------------------------------------------------

Radfahrerin angefahren - Polizei sucht Opfer

Wolfsburg, Reislinger Straße . Am Montag befuhr ein 43-jähriger Golf-Fahrer um 7.50 Uhr die Straße am Schäferbusch. Hier kam ihm eine Radfahrerin entgegen. Es kam trotz Ausweichmanöver zum Zusammenstoß. Die Polizei bittet nun diese Radfahrerin, sich zu melden. Der 43-Jährige war mit seinem schwarzen Golf auf der Reislinger Straße aus Reislingen kommend in Richtung Am Schäferbusch unterwegs. Er bog nach rechts in die Straße Am Schäferbusch ein, als ihm eine Radfahrerin auf der Straße entgegenkam. Der Pkw-Fahrer versuchte noch auszuweichen, konnte aber nicht verhindern, dass die Radlerin rechts hinten gegen seinen Wagen stieß und stürzte. Nachdem er der Frau aufgeholfen hatte, entfernte sich die Radlerin, ohne dem Fahrer ihre Personalien zu hinterlassen. Nun bittet die Polizei die Radfahrerin sich zu melden. Auch eventuelle Zeugen werden gebeten sich an die Polizei in Wolfsburg unter Telefon 05361/46460 zu wenden
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.