Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Cremlingen: Wäschetrockner explodierte

Braunschweig, 16.11.2015

Mehrere Hauseinbrüche im Stadtgebiet

Das gesamte Wochenende nutzten Einbrecher, um in verschiedenen Stadtteilen gewaltsam in Häuser einzudringen.
Mit einer in einem unverschlossenen Schuppen vorgefundenen Spitzhacke wurde in der Nacht zum Samstag eine Nebentür eines Hauses im Bussardweg aufgebrochen. Hier wurden unter anderem ein Laptop und ein 46-Zoll-Flachbildfernseher entwendet.

Ohne Beute verschwanden Einbrecher, die am späten Samstagnachmittag in ein Reihenhaus im Nordosten von Querum eingedrungen waren.
Trotz massivster Hebelversuche an Fenstern und Türen mit unterschiedlichen Werkzeugen gelang es Tätern in der Nacht zum Sonntag nicht, in zwei Häuser in Bevenrode am Waldweg einzudringen.

In der Grünbergstraße in Hondelage wurde nach ersten Feststellungen eine goldene Armbanduhr gestohlen. Hier hatte der Täter mit Hilfe eines Autoreifens ein Fenster erreicht und aufgebrochen.

Erfolgreicher waren die Täter in der Eylaustraße in Watenbüttel, wo ihnen Schmuck und Geld für über 10 000 Euro in die Hände fielen. Nach zunächst erfolglosen Hebelversuchen an einer Terrassentür wurde schließlich die Glasscheibe eingeschlagen, durch die Öffnung gegriffen und der Türgriff betätigt.

Während die Bewohner eines Bungalows in Ölper am Sonntagabend vor dem Fernseher saßen, durchstöberten Einbrecher ihr Schlafzimmer. Gegen 21.45 Uhr bemerkte die Hausfrau das offenstehende Fenster und stellte den Verlust von Modeschmuck und D-Mark-Münzen fest. Das Grundstück liegt nahe der Abfahrt der Autobahn 392.

67-Jährige stürzte mit Rollator am Hagenmarkt – Zeugenaufruf

Nach dem Sturz einer 67-jährigen gehbehinderten Frau am Montag, den 09.11., um 11.45 Uhr am Hagenmarkt sucht der Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 0531 476 3935 dringend Zeugen.
Ursache für den Sturz soll das lang anhaltende Hupen eines ungeduldigen Autofahrers oder einer -fahrerin gewesen sein. Aus Angst überfahren zu werden, war die 67-Jährige in ihrer Eile mit ihrem Rollator am Bordstein gestolpert und gestürzt. Der Verursacher fuhr weiter, ohne sich um die auf der Straße liegende Frau zu kümmern.
Mehrere bislang unbekannte Frauen halfen der 67-Jährigen wieder auf die Beine und brachten sie in eine nahegelegene Apotheke. Von dort kam die Verletzte in ein Krankenhaus, wo sie behandelt werden musste. Der Polizei wurde der Unfall später gemeldet.
Die Helferinnen und andere Zeugen sollten sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Einbrecher entwendeten Möbeltresor aus Altenheim

Eine Zeugin fand am Sonntagvormittag einen aufgebrochenen Möbeltresor mit diversen Papieren auf einem Feldweg nahe der Autobahn 395 in Höhe der Abfahrt Groß Stöckheim und rief die Polizei.
Ermittlungen ergaben, dass das Wertgelass bei einem Einbruch in der Nacht zuvor in ein Altenheim in Rüningen entwendet worden war. Das darin befindliche Bargeld in vierstelliger Höhe fehlte.
Die Täter waren über einen Lüftungskasten an das in 2,60 Meter Höhe gelegene Bürofenster gelangt und konnten dies öffnen. Außer dem Safe fehlte nichts.

------------------------------------------------------------

Gifhorn, 16.11.2015

Polizei treibt Hirsch durchs Dorf

Die Polizeibeamten trauten am Freitagabend zunächst ihren Ohren nicht: Eine 32-jährige Passantin hatte den Ordnungshütern telefonisch mitgeteilt, dass in der Ortsmitte von Hankensbüttel ein kapitaler Hirsch mit großem Geweih mitten auf der Straße stehen würde.
Als die Polizisten mit ihrem Streifenwagen anrückten, mussten sie allerdings feststellen, dass die Hinweisgeberin die Wahrheit gesprochen hatte. Direkt auf dem Karl-Söhle-Weg, in Höhe der Einmündung zur Johannsenstraße, stand ein prächtiger Damhirsch, der keinerlei Anstalten machte, sich von der Fahrbahn zu entfernen.
Um zu verhindern, dass das stattliche Tier Schaden durch vorbeikommende Autos nimmt oder selbst in Panik gerät und seinerseits Schaden anrichtet, trieben die Beamten es mit ihrem Streifenwagen unter Einsatz von Blaulicht und Signalhorn in Richtung Norden vor sich her. Nach gut 45 Minuten hatten die Polizisten den nordöstlichen Ortsrand erreicht und der Hirsch flüchtete dort sogleich flinken Fußes in Richtung der Gemarkung Masel.
Ein herbeigerufener Jäger brauchte nicht mehr tätig zu werden. Die Motivation des Hirsches, die Ortsmitte von Hankensbüttel aufzusuchen, ist derzeit unklar und wird es wohl auch bleiben.

Einbruchserie in Triangel

Bislang unbekannte Einbrecher suchten am vergangenen Wochenende mehrere Geschäfte eines Einkaufskomplexes in Triangel heim. Sie erbeuteten hierbei Bargeld und Zigaretten.
Durch die zuvor gewaltsam geöffnete Haupteingangstür betraten die Täter den Friseursalon Star-Cut und entwendeten dort rund 400 Euro aus der Wechselgeldkasse.
Im benachbarten Getränkemarkt Big Durst, in den sie ebenfalls gewaltsam durch die Eingangstür eindrangen, brachen sie anschließend noch eine weitere Tür im Inneren des Ladens auf und entwendeten schließlich neben mehreren Stangen Zigaretten Bargeld in Höhe von 40 Euro.
Nur wenige Meter entfernt drückten vermutlich dieselben Einbrecher die Schiebetür der Fleischerei Friedrichs auf und durchsuchten hier sämtliche Räumlichkeiten. Nach ersten Erkenntnissen wurde in diesem Fall jedoch nichts entwendet.
Alle drei Einbrüche ereigneten sich in der Zeit zwischen Freitagabend, 18 Uhr, und Samstagmorgen, 07.15 Uhr. Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.

---------------------------------------------------------------

Goslar, 16.11.2015

Keine aktuellen Meldungen

--------------------------------------------------

Helmstedt, 16.11.2015

Verkehrsunfall mit fünf Verletzten

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 63 zwischen Helmstedt und Büddenstedt wurden am Sonntagmittag fünf Menschen zum Glück nur leicht verletzt. Den Ermittlungen zufolge ereignete sich der Unfall, als ein 61 Jahre alter Nissan-Fahrer versuchte, einen vorausfahrenden 30-jährigen Lkw-Fahrer zu überholen. Der 61-Jährige aus dem Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt kollidierte mit einer entgegenkommenden 50-jährigen Skoda-Fahrerin aus Helmstedt. Es entstand ein Schaden von rund 2500 Euro.
Neben den beiden Fahrern wurden in dem Nissan eine 60-jährige Beifahrerin und dem Skoda zwei Mitfahrerinnen im Alter von 14 und 17 Jahren leicht verletzt. Der 61-Jährige machte bislang zur Unfallursache keine Angaben. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

--------------------------------------------------------

Osterode, 16.11.2015

Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen

Ein 67-jähriger Mann aus Osterode befuhr am Vormittag mit seinem PKW den Verbindungsweg Hüttebergstraße zur B 241 und wollte auf die B 241 nach rechts in Richtung Katlenburg abbiegen. Der 81-jährige Geschädigte aus Meckenheim befuhr mit seinem PKW die B 241 von Katlenburg kommend in Richtung Dorste. Beim Abbiegen übersah der Osteroder den PKW des 81-Jährigen, der unmittelbar zuvor zu einem Überholvorgang auf die Gegenfahrbahn wechselte. Es kam zu einem Zusammenstoß beider PKW, wodurch sich beide Fahrzeugführer leicht verletzten und der Klinik Herzberg zugeführt wurden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 8500 Euro, an beiden Fahrzeuge entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

--------------------------------------------------------

Peine, 16.11.2015

Einbruch in Büroräume

In der Nacht zu Sonntag wurde in Peine, Falkenberger Straße, mittels eines Steins, die Scheibe zum Büro eines dort ansässigen Unternehmens eingeschlagen. Nachdem die oder der Täter ins Gebäude gelangt waren, durchsuchten sie anschließend die Räumlichkeiten. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Die bisherige Schadenshöhe liegt bei ca. 1.000 Euro.

Tür zur Fabrikationshalle aufgebrochen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in Peine, Lehmkuhlenweg, bei einer dort ansässigen Firma, die Tür zu einer Fabrikationshalle gewaltsam aufgebrochen. Da die Täter jedoch beim Eindringen in das Gebäude einen akustischen Alarm auslösten, verließen sie darauf vermutlich das Gelände und entfernten sich unerkannt ohne Diebesgut. Über die Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

-----------------------------------------------------

Salzgitter, 16.11.2015

Unbekannter entwendet Mountainbike

Ein bislang unbekannter Täter entwendete am vergangenen Samstag ein schwarzes Mountainbike, welches vor einem Mehrfamilienhaus an der Brucknerstraße abgestellt war. Das 26-Zoll-Rad vom Typ/Hersteller FELT war mit einem Spiralschloss gesichert und hat einen Wert von 1000 Euro.

Navigationsgerät und CD-Player aus PKW entwendet

In der Nacht zum Sonntag schlug ein bislang unbekannter Täter die Seitenscheibe eines BMW der 5er-Klasse ein, der auf der Gaußstraße zum Parken abgestellt war. Im Fahrzeug hebelte der Unbekannte mittels Werkzeug das Bedienteil eines Navigationsgerätes und eine CD-Player aus der Verkleidung heraus und entwendete diese. Der Gesamtschaden wurde mit 2500 Euro angegeben.

Unbekannter zerkratzt Pkw

Die Fahrer- und Beifahrerseite sowie die Motorhaube eines Audi A6 zerkratzte ein bislang unbekannter Täter in der Nacht zum Sonntag. Das Fahrzeug war auf der Gablonzer Straße in Bad zum Parken abgestellt gewesen. Die Schadenhöhe wird auf 1000 Euro geschätzt.

65-jährige Frau entwendet Holzpalette auf Rollator

Sonntagabend wurde auf dem Kiebitzweg in Bad eine 65-jährige Frau bei einem Diebstahl auf frischer Tat von einer Polizeistreife gestellt. Die Frau hatte eine Holzpalette von einem Grundstück auf ihren Rollator zum Abtransport gestellt und war nun mit dem Diebesgut auf dem Weg nach Hause. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die 65 Jährige bereits am Vormittag schon eine Holzpalette entwendet und mit ihrem Rollator transportiert hatte. Auf Befragen erklärte sie gegenüber den einschreitenden Beamten, dass sie sich mit den Holzpaletten eine Gartenbank bauen wollte. Der Gesamtschaden blieb mit rund 30 Euro gering.

Lkw kommt von Fahrbahn ab und verursacht Sachschaden in Höhe von 17.000 Euro

Montagnacht geriet ein 49-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der Straße Hilmsegraben aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß dabei gegen einen geparkten Mercedes-Benz. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes noch gegen den Zaun eines angrenzenden Grundstückes geschoben. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 17.000 Euro.

Vorfahrt missachtet - eine verletzte Person und 20.000 Euro Sachschaden

Sonntagabend beabsichtigte ein 59-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw von der Breslauer Straße nach links auf die Braunschweiger Straße einzubiegen. Dabei übersah der Fahrer einen VW Passat, der auf der Braunschweiger Straße in Richtung Bundesstraße 6 unterwegs war. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem sich der 59-jährige Verursacher leicht verletzte. An den Fahrzeugen, die nicht mehr fahrbereit waren, entstand ein Sachschaden von 20.000 Euro.

-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 16.11.2015

Explosion in Einfamilienhaus in Sickte

Die Polizei in Cremlingen wurde am Montag um 13.07 Uhr zu einer Explosion eines Wäschetrockners im Keller eines Einfamilienhauses gerufen. Vor Ort wurde festgestellt, dass durch die Explosion die Scheiben der Kellerfenster zerbarsten, die Türen und Fenster im EG und Obergeschoss aufgedrückt wurden. Das Feuer am Wäschetrockner wurde durch die Bewohnerinnen gelöscht. Da der Wäschetrockner jedoch nicht an das Stromnetz angeschlossen war und auch nicht mit Wäsche befüllt war, steht die Ursache der Explosion noch nicht fest. Die Spezialisierte Tatortaufnahme der PI Salzgitter hat die Ermittlungen vor Ort übernommen.

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 16.11.2015

Zwei Tatverdächtige nach versuchtem Rucksack-Raub festgenommen

Nach einem versuchten Raub eines Rucksacks eines 20 Jahre alten Braunschweigers am Wolfsburger Hauptbahnhof wurden kurz nach der Tat am Sonntagmorgen zwei Tatverdächtige, ein 33-jähriger Wolfsburger und ein 21-jähriger Wolfenbütteler, festgenommen. Der 20-Jährige war im Wartebereich des Bahnhofs kurz eingenickt, als die beiden Beschuldigten dies um 05.50 Uhr ausgenutzten, so der Vorwurf der Ermittler. Sie nahmen zunächst das Handy des Opfers an sich und versuchten danach den Rucksack zu entreißen. Hierbei sei der 20-Jährige jedoch aufgewacht, dem es gelang, die Tat zu verhindern. Kurz danach seien die Täter davongelaufen. Als Einsatzkräfte mit der Aufnahme des Falls beschäftigt waren, erkannte das Opfer die zurückkehrenden Täter, die darauf prompt festgenommen wurden. Beide alkoholisierten Tatverdächtigen (1,04 und 1,62 Promille) machten zu den Vorwürfen keine Angaben. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurden die Beschuldigten am Nachmittag entlassen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.