Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Cremlingen: Fußgängerin bei Unfall tödlich verletzt

Braunschweig, 17.03.2015.

Aufdringliche Werber

Nach Hinweisen von Anwohnern der Abtstraße und aus Hondelage überprüften Polizeibeamte am Montag einen 20-jährigen Werber für eine Firma für Flugtransporte. Der Mann versuchte Verträge für sogenannte Luftrettungsflüge im Krankheitsfall abzuschließen.

Nach Angaben der Zeugen soll der Werber in aufdringlicher Weise Zutritt zu den Wohnungen gefordert haben. Die Beamten erteilten dem Mann einen Platzverweis.

Die Polizei warnt vor dem Abschluss von Verträgen an der Haustür. Auf keinen Fall sollten Fremde in die Wohnung gelassen werden.

---------------------------------------------------------

Detektive stellten mehrere Ladendiebe

Gleich mehrere Ladendiebe gingen Detektiven am Montag in einem Warenhaus in der Innenstadt ins Netz.

Gegen Mittag beobachteten die Detektive einen Mann beim Diebstahl von zwei Damenhandtaschen und zwei Geldbörsen im Wert von 290 Euro. Mehrere Komplizen unterstützten den Dieb, konnten aber unerkannt entkommen. Der 22-Jährige gab die Tat gegenüber hinzugerufenen Polizeibeamten zu.
Am Abend steckte ein anderer Mann in Begleitung seiner Frau drei Flaschen Parfum im Wert von über 270 Euro ein und verließ das Kaufhaus ohne zu bezahlen.

Detektive hielten den 38-Jährigen und seine 2 Jahre ältere Frau fest und riefen die Polizei. Bei der Durchsuchung der beiden fanden die Ermittler nicht nur das Parfum, sondern auch ein Paar unbezahlte Schuhe im Wert von 80 Euro. Außerdem hatte das Paar Gegenstände zum Überwinden von Warensicherungen in den Taschen.

---------------------------------------------------------

Aufmerksamer Zeuge meldete Kioskeinbrecher

Dank der Aufmerksamkeit und schnellen Reaktion eines Passanten konnten Polizeibeamte am frühen Dienstagmorgen auf frischer Tat einen Einbrecher festnehmen, der in einen Kiosk am Hagenring eingedrungen war.

Der Beschuldigte hatte gegen 04.00 Uhr mit einem Blumenkübel die Verglasung der Eingangstür eingeschlagen und schon das Wechselgeld aus der Kasse und etliche Zigarettenschachteln an sich genommen, als die erste Streife eintraf. Die Beamten entdeckten den Täter hinter dem Verkaufstresen hockend.
Dem Zeugen, der nach seinem Feierabend zu Fuß auf dem Heimweg war, waren zunächst die Scherben des zerbrochenen Blumentopfes und dann die beschädigte Tür aufgefallen. Im Kiosk sah er einen Mann in Schubladen wühlen und meldete dies sofort der Polizei.

Die Identität des mutmaßlichen Täters steht noch nicht eindeutig fest. Möglicherweise kommt er für weitere Einbrüche in Autos infrage, die in der selben Nacht im Bereich Steinbrecherstraße/Wiesenstraße begangen wurden. Fünf Taten wurden bisher angezeigt.

Der Beschuldigte bestreitet diese Vorwürfe. Allerdings wurden in seinem Besitz Gegenstände gefunden, die aus den PKW stammen könnten. Die Ermittlungen dauern an.



---------------------------------------------------------


Mann mit Messer überfällt Mäc-Geiz-Filiale

Kurz vor Ladenschluss überfiel am Montagabend ein vermummter Täter die Filiale der Firma Mäc Geiz in der Braunschweiger Innenstadt. Das Geschäft befindet sich am Schild und grenzt an den McDonald-Imbiss im "Welfenhof".
Der Mann bedrohte zwei Mitarbeiterinnen (29/30 Jahre alt) mit einem auffällig langen Messer und erbeutete aus der Kasse einen vierstelligen Bargeldbetrag. Anschließend flüchtete er am Media-Markt vorbei über die Straße Hintern Brüdern.

Schon vor der Tat, gegen 19.50 Uhr, war der Mann mehreren Passanten vor dem Geschäft aufgefallen. Diese beobachteten schließlich auch den Überfall und riefen die Polizei. Trotz sofortiger Fahndung mit acht Funkstreifen und Beamten der Bereitschaftspolizei konnte der Räuber allerdings zunächst untertauchen.
Die Zeugen beschreiben den Gesuchten als 20 bis 30 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank, sportliche, kräftige Figur. Insgesamt dunkel bekleidet mit Kapuzenpulli, Hose und Schuhen. Das Gesicht verdeckte er mit einem Tuch oder Schal und herunter gezogener Kapuze. Er sprach akzentfrei deutsch. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------


Erneuter Hauseinbruch am Steinriedendamm

Schon wieder wurde am späten Montagabend in ein Wohnhaus am Steinriedendamm eingebrochen. Erst in der Nacht zum Montag war ein 29-Jähriger festgenommen worden, der dringend verdächtig ist, in ein Einfamilienhaus in der selben Straße eingedrungen zu sein.
Bei dem neuerlichen Fall am Abend war der Hausbewohner gegen 23.50 Uhr durch Geräusche aufgewacht.

Noch schlaftrunken sah er sich im Flur des Obergeschosses plötzlich zwei Männern gegenüber. Erschreckt schrie er so laut, dass die Unbekannten sofort die Flucht ergriffen.

Nach Ermittlungen der Polizei hatten die Täter offenbar zunächst vergeblich versucht, einen Rollladen im Wohnzimmerbereich heraus zu hebeln.
Dieses gelang dann an der Kellertür, die nach Hochschieben des Rollladens massiv aufgetreten wurde.

Nach der Entdeckung durch den Bewohner rannten die Einbrecher offenbar verschreckt hinaus, indem sie von innen den herunter gelassenen Rollladen der Terrassentür heraus traten.

Entwendet wurden Bargeld, Schlüssel und eine Dauerkarte von Eintracht Braunschweig.

---------------------------------------------------------

Dreirad gerammt und geflüchtet - Zeugenaufruf

Zur Aufklärung einer Unfallflucht auf der Schöppenstedter Straße sucht der Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 0531 476 3935 Zeugen.
Bei der Karambolage zwischen dem 14. und dem 16.03. durch ein anderen Wagen wurde ein Piaggio Dreirad (geschlossener Aufbau) demoliert. Das Gefährt war auf dem linken Parkstreifen der Straße abgestellt. Der Schaden dürfte mehrere hundert Euro betragen.

---------------------------------------------------------

Ruhiger Verlauf bei Bragida-Demo

Friedlich und ohne Störungen verlief die achte Montagsdemo der Bragida am heutigen Abend.

Auf der Nordseite des Bahnhofs hatten sich gegen 18.30 Uhr knapp 60 Teilnehmer zu einer stationären Kundgebung zusammengefunden.
Eine halbe Stunde zuvor versammelten sich etwa 400 Personen des Bündnisses gegen Rechts auf dem Bahnhofsvorplatz. Etwa 300 von ihnen wechselten dann in die Nähe der Bragidaveranstaltung, um dort lautstark ihren Gegenprotest zu verkünden. Zwischenfälle gab es bis kurz nach Ende der Veranstaltung nicht.


---------------------------------------------------------

Gifhorn, 17.03.2015.

Telefonbetrüger täuschen Verbraucher

Dreiste Telefonbetrüger treiben seit einigen Tagen im Landkreis Gifhorn ihr Unwesen. Die Masche, die sie benutzen, ist bekannt unter dem Begriff "Call-ID-Spoofing" und funktioniert so:
Ein vermeintlich bekanntes Unternehmen ruft arglose Bürger an und gratuliert beispielsweise zum Gewinn beim Preisausschreiben. Es seien nur noch die Kontodaten nötig, um den Gewinn auszuzahlen. Spätestens jetzt sollte man misstrauisch werden.

Denn sonst wird man ganz schnell Opfer der Betrüger. Call-ID-Spoofing bedeutet Spoofing mit Telefonnummer. Spoofing heißt zu Deutsch so viel wie "Manipulation", "Verschleierung" oder "Vortäuschung". Dabei können unseriöse Anrufer in die Rolle von seriösen Firmen oder Ämtern oder auch einfachen Mitbürgern schlüpfen.

Dabei erscheint bei einem Anruf die gekaperte Nummer des Teilnehmers, in dessen Rolle die Betrüger schlüpfen, im Display der Zielpersonen. Diese können dann nur sehr schwer erkennen, dass es sich um einen Betrug handelt. Ziel der Anrufer sind fast immer die Kontodaten der Angerufenen. Mit den Kontodaten wird dann Missbrauch betrieben, wie etwa Lastschrifteinzüge, die die Bankkunden oft gar nicht bemerken. Beim Einsammeln der Kontodaten werden gerne Köder ausgelegt, etwa angebliche Gewinnspielen oder Drohungen mit Rechnungen für angeblich in Anspruch genommene Internetdienstleistungen.

Da die Telefonnummer im Display bekannt ist, erscheint der Anruf seriös und die Betrüger haben leichtes Spiel. Ärger bekommen dafür die wirklichen Inhaber der Telefonnummer, die mitunter mit Anzeigen oder zumindest mit wütenden "Rückrufen" rechnen müssen. Mehrfach war dies in den vergangenen Tagen beispielsweise die Firma EISENVATER Haustechnik KG am Waller See in Schwülper.

Nur die wenigsten illegalen Anrufer können sich dabei schlüssig legitimieren - so werden Bürger von öffentlichen Einrichtungen in aller Regel nicht angerufen, wenn diese nicht vorher Kontakt gesucht haben. Man sollte es sich zur Regel machen, rechtsgeschäftliche Erklärungen (also Vertragsänderungen, Einzugsermächtigungen etc.), auch bei bestehenden Geschäftsbeziehungen, nur schriftlich und nach erfolgter schriftlicher Aufforderung, die man überprüfen kann, abzugeben.

---------------------------------------------------------

Diebstähle in Meinersen

Gleich drei Diebstähle ereigneten sich am vergangenen Wochenende in Meinersen. Das Diebesgut fiel hierbei recht unterschiedlich aus.
Zwischen Samstagabend, 19.30 Uhr, und Montagmorgen, 8 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in die Apotheke an der Hauptraße 4 ein. Dort entwendeten sie eine geringe Summe Bargeld sowie eine Digitalkamera.

Aus einem im Dahlienring geparkten 5er BMW entwendeten bislang unbekannte Täter eine fest eingebautes Navigationsgerät mit integriertem Radio sowie das Lenkrad samt eingebautem Airbag. Der Diebstahl ereignete sich zwischen Sonntagabend, 21 Uhr und Montagmorgen, 8 Uhr.

Auf dem Betriebshof der Firma Peschke auf der Schafweide zapften Unbekannte schließlich 120 Liter Dieselkraftstoff aus dem Tank eines dort abgestellten Lastwagens ab. Diese Tat ereignete sich zwischen Samstagabend, 17 Uhr und Montagmorgen, 8 Uhr.

Hinweise zu allen drei Diebstählen bitte an die Polizei in Meinersen, Telefon 05372/97850

---------------------------------------------------------

Tankstellenüberfall in Gifhorn

Wenig erfolgreich für den bislang unbekannten Täter endete am späten Montagabend ein Tankstellenüberfall in der Gifhorner Südstadt.
Gegen 21.45 Uhr betrat der Mann den Verkaufsraum der Total-Tankstelle am Calberlaher Damm. Mit beiden Händen in seiner Jackentasche forderte er Geld vom 66-jährigen Tankstellenkassierer. Diese verwehrte jedoch die Herausgabe, woraufhin der Täter unvermittelt das Gebäude verließ und zu Fuß in Richtung Alter Postweg flüchtete.

Der etwa 25 bis 30 Jahre alte Mann war von normaler Statur und bekleidet mit einem zweifarbigen Parka, wobei Schulterbereich und Ärmel hell olivgrün und der Rest der Jacke dunkel olivgrün waren. Außerdem trug der Mann eine Brille.
Die sofort nach dem missglückten Raubüberfall alarmierte Polizei leitete eine Fahndung ein, an der sich mehrere Streifenwagen beteiligten. Am Ende konnte der Täter jedoch unerkannt entkommen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


---------------------------------------------------------

Goslar, 17.03.2015.

Bad Harzburg: Verkehrsunfall mit 10.000 Euro Schaden

16.03.2015, 13.00 Uhr Die 40jährige Fahrerin eines BMW missachtete an der Einmündung der Straße An den Weiden zur Breite Straße die Vorfahrt des auf der Breite Straße in Richtung Harlingerode fahrenden Linienbusses. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von insgesamt 10000,- Euro.

---------------------------------------------------------

Langelsheim: Betrunken unterwegs

Am Montag, 16.03.15, 10.45 Uhr, kontrollierte eine Funkstreife aus Langelsheim eine 76-jährige Pkw-Fahrerin aus Seesen auf der Langen Straße in Langelsheim. Hierbei wurde festgestellt, dass die Frau ganz erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Folge: Untersagung der Weiterfahrt, Sicherstellung des Führerscheins und Entnahme einer Blutprobe. Zudem wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Bereits eine Stunde später wurde ein 47-jähriger Pkw-Fahrer aus Goslar auf der Wolfshagener Straße kontrolliert. Auch bei diesem Fahrer wurde eine starke Alkoholbeeinflussung festgestellt. Ihm wurde deshalb eine Blutprobe entnommen und ebenfalls der Führerschein sichergestellt.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 17.03.2015.

BMW im Wert von 50.000 Euro gestohlen - Zeugen gesucht


In der Nacht zum Montag wurde in Helmstedt ein BMW entwendet. Das dreijährige Fahrzeug vom Typ X6 habe noch einen Wert von 50.000 Euro, so der 47 Jahre alte Besitzer. Der schwarz lackierte SUV habe etwa ab Mitternacht in der Hofeinfahrt eines Privatgrundstücks in der Grünberger Straße gestanden. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05351-5210 zu wenden.



---------------------------------------------------------

Osterode, 17.03.2015.

Einbruch in Ferienhütte

In Windhausen, Obere Harzstraße kniffen zwischen Samstag und Montag bislang unbekannte Täter im Tatzeitraum einen Drahtzaun durch und begaben sich auf das Grundstück. Hier öffneten sie gewaltsam ein Fenster einer im Rohbau befindlichen Ferienhütte und gelangten so in das Innere. Nach Angaben des Geschädigten wurden hochwertige Werkzeuge, Maschinen und Geräte im Wert von ca. 4.500 Euro entwendet. Hinweise nimmt die Polizei Bad Grund unter der Tel. 05327/1421 entgegen.

---------------------------------------------------------

Bad Grund: Einbruchsserie in Kleingärten

Bislang unbekannte Täter suchten im Tatzeitraum die Kleingartenkolonie in Neuhütte auf und verschafften sich Zugang zu 5 Gartenparzellen, indem die Schlösser der Eingangstüren gewaltsam geöffnet wurden. Es wurden eine Sauerstoffpumpe und Werkzeug sowie Fische aus einem Teich entwendet. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Grund unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.


---------------------------------------------------------

Peine, 17.03.2015.

Trunkenheitsfahrt

Am Montagnachmittag wurde gegen 16:50 Uhr in der Gemarkung Vechelde, auf der Kreisstraße 71, ein 52-jähriger Mann aus Peine von der Polizei kontrolliert, als er dort mit seinem Pkw VW Polo von Woltorf in Richtung Sierße unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass er unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Ein von ihm durchgeführter Alkotest ergab einen AAK-Wert von 2,00 Promille. Dem Mann, gegen den ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist, wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 17.03.2015.

Salzgitter Bad: Mann rastete aus

Körperverletzung Salzgitter Bad, Burgundenstraße, Einkaufsmarkt, 16.03.2015, 17.30 Uhr In einem Einkaufmarkt an der Burgundenstraße beleidigte am Montagabend das spätere Opfer, ein 53-jähriger Mann, einen 44-Jährigen und seine 43-jährige Begleiterin. Außerhalb des Marktes ging der laute Streit dann weiter. Der 44-Jährige soll den 53-Jährigen dann zu Boden geschubst und sich anschließend auf den am Boden liegenden gesetzt haben. Der 53-Jährige erlitt dabei eine leichte Platzwunde am Hinterkopf. Als die Polizeibeamten eintrafen hatte sich das Opfer immer noch nicht beruhigt und schrie weiter beleidigende Worte in Richtung der Kontrahenten. Eine ärztliche Versorgung lehnte der alkoholisierte 53-Jährige ab. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Enkeltrick

Bereich Salzgitter. Gleich drei Senioren meldeten sich am Montag bei der Polizei, weil morgens bei ihnen Männer angerufen hatten, die vorgaben, dass ihre Enkel in irgendeiner Notlage seien. Alle drei durchschauten die Betrüger, ließen sich nicht darauf ein und legten auf. Immer wieder versuchen die Täter mit dieser üblen Masche an das Geld von Senioren zu gelangen.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 17.03.2015.

Cremlingen / Hordorf: Fußgängerin bei Unfall tödlich verletzt

Die Ermittlungen der Polizei zu dem tragischen Verkehrsunfall, bei dem eine 46-jährige Fußgängerin am Samstagabend auf der Landesstraße 635 zwischen Cremlingen und Hordorf tödlich verletzt worden ist, haben zu folgenden Erkenntnissen bezüglich des Unfallherganges geführt. So war die Frau mit der Tochter einer Bekannten unterwegs, um Kröten, die zu dieser Zeit die Fahrbahn queren, einzusammeln.

Durch die Straßenverkehrsbehörde war wegen der jährlich bevorstehenden Krötenwanderung auf diesem Streckenabschnitt der Landesstraße eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h, sowie das Aufstellen eines Gefahrzeichens in Verbindung mit einem Zusatzzeichen "Krötenwanderung", angeordnet worden. Diese Zeichen waren den Ermittlungen zu Folge auch zum Unfallzeitpunkt ordnungsgemäß aufgestellt worden.

Die weiteren Ermittlungen haben zudem ergeben, dass die Frau mit einer Stirnlampe und das Kind mit einer Warnweste ausgerüstet gewesen waren und diese Sicherungseinrichtungen offensichtlich auch getragen haben. Zudem habe sich die Frau zum Kollisionszeitpunkt am rechten Fahrbahnrand und das Kind auf dem angrenzenden rechten Grünstreifen befunden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die Ermittlungsergebnisse zum Alkoholisierungsgrad des 44-jährigen mutmaßlichen Unfallfahrers stehen indes noch aus.
Als möglichen Zeugen sucht die Polizei zudem den Fahrer eines weißen Autos, welches kurz nach dem Unfall langsam an der Unfallstelle vorbeigefahren sein soll. Dieses Fahrzeug soll aus Cremlingen in Richtung Hordorf unterwegs gewesen sein. Hinweise erbittet die Polizei in Cremlingen unter 05306 / 93170.

---------------------------------------------------------

Erkerode: Motorradfahrer nach Sturz schwer verletzt

Am Montagnachmittag kam ein 39-jähriger Motorradfahrer auf der Landestraße 629 im Reitlingstal mit seinem Motorrad nach Durchfahren einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf dem angrenzenden Grünstreifen kommt er zu Fall, kommt ins Rutschen und bleibt im Anschluss auf einer Wiese liegen. Durch den Sturz wird der Motorradfahrer schwer verletzt (keine Lebensgefahr). Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand Totalschaden, es musste abgeschleppt werden.

---------------------------------------------------------

Börßum: nach Einbruch Brennwerttherme entwendet

Unbekannten Täter gelangten zwischen letzten Freitagmittag und Montagmorgen nach Aufbrechen der Eingangstür in eine zur Zeit ungenutzte Wohnung in Börßum, Mühlenweg. Aus der Wohnung, die gerade renoviert wird, wurde eine neuwertige Brennwerttherme der Marke Buderus samt Zubehör entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 6300,-- Euro. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------


Schöppenstedt: Einbruch in Spielothek

Am Montag, zwischen Mitternacht und 06:00 Uhr in der Frühe brachen unbekannte Täter in die Räumlichkeiten einer Spielothek in Schöppenstedt, Neue Straße, ein. Ersten Ermittlungen zu Folgen versuchten die Täter offensichtlich zunächst mit Gewalt ein Loch in die Außenmauer zu brechen. Da dieses wohl misslang, wurde mutmaßlich im Anschluß ein vergittertes Fenster aufgebrochen, so dass man in die Räumlichkeiten gelangen konnte. Aus den Räumlichkeiten wurde ein Geldannahmegerät samt Inhalt entwendet. Zur genauen Schadenshöhe können zur Zeit keine Angaben gemacht werden. Hinweise erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 17.03.2015.

Rüstige Rentnerinnen fielen nicht auf Enkeltrick herein


Gleich zwei über 80-jährige Seniorinnen aus der Gemeinde Büddenstedt fielen am Montagnachmittag nicht auf die dreisten Tricks von unbekannten Betrügern herein. Die Täter riefen die rüstigen Rentnerinnen zu Hause an und gaben sich dabei als Enkel aus. In beiden Fällen täuschten die angeblichen Enkelkinder vor, sich durch einen Autokauf in einer finanziellen Notlage zu befinden. Sie bräuchten 10.000 Euro. "Doch beide Seniorinnen fielen auf den schon seit Jahren als sogenannten Enkeltrick bekannten Betrugsversuch nicht herein", so Harald Grothe als Polizeiberater im Landkreis Helmstedt.

Die Trickbetrüger gehen bei älteren Mitmenschen stets auf die gleiche Weise vor. Die Täter melden sich natürlich nicht mit dem Namen, sondern sagen stattdessen "Überlege mal, wer hier ist" oder "Hier ist doch dein Lieblingsneffe, erkennst du mich nicht?". So oder so ähnlich beginnen alle Telefongespräche, erläutert Grothe. Spätestens danach bringen die Senioren und Seniorinnen den tatsächlichen Namen ihres Neffen ins Gespräch ein, so dass der Betrüger sofort die Identität des nahen Verwandten annimmt. In der Regel werden die Angerufenen aufgefordert, die Bargeldsumme von ihrer Bank zu holen. Ist dies geschehen, wird ein angeblicher guter Freund geschickt, um das Geld abzuholen.

In den beiden geschilderten Fällen brachen die Rentnerinnen zum Glück sofort das Gespräch ab und verständigten die Polizei, begrüßt der Polizeioberkommissar die richtige Vorgehensweise der Büddenstedterinnen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.