Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Bürgerwehren: Polizei Goslar kontrolliert verstärkt Gruppen

Braunschweig, 24.01.2016.

Versuchter Einbruch

Am frühen Sonntagmorgen suchten unbekannte Einbrecher einen SB-Markt in der Borsigstraße auf. Als sie das Rolltor zum Lagerbereich aufbrachen, wurde die Alarmanlage ausgelöst. Daraufhin flüchteten die Täter unerkannt vom Tatort.

---------------------------------------------------------

Audi A 4 Avant entwendet

Am Samstag, in den frühen Morgenstunden entwendeten unbekannte Täter einen in der Goethestraße geparkten Audi A4 Avant in schwarz. Sehr weit kamen die Autodiebe jedoch nicht. Vmtl. auf Grund der einsetzenden Eisglätte und ihrer Eile gerieten sie in Rüningen ins Schleudern und verursachten einen Unfall. Das gestohlene Fahrzeug wurde dabei so stark beschädigt, dass die Täter ihre Fahrt nicht fortsetzen konnten und ohne ihre Beute die Flucht antraten.

---------------------------------------------------------

Versuchter Lkw Diebstahl

In der gleichen Nacht hatten unbekannte Täter es auch auf einen in Veltenhof abgestellten Lkw mit Sattelauflieger abgesehen. Als diese die Beifahrertür aufbrechen wollten, rissen sie den Türgriff ab. Es gelang ihnen nicht, die Fahrzeugtür zu öffnen.

---------------------------------------------------------

Drei verletzte Personen und vier zerstörte PKW nach Unfall

Am Samstag, 23.01.2016 Uhr, kam es auf der Forststraße in Braunschweig zu einem Verkehrsunfall mit 4 beteiligten PKW und 3 verletzten Fahrzeugführern. Eine 60-jährige Frau war mit ihrem VW Golf stadtauswärts fahrend zwischen der Kreuzung "Steinriedendamm" und der Einmündung "Im Bastholz" aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten, wo sie zunächst mit dem VW UP einer 29-jährigen Frau und danach mit dem VW Golf eines 28-jährigen Mannes zusammen stieß. Diese Fahrzeuge wurden durch den Anprall nach rechts in den Straßengraben gedrückt. Im weiteren Verlauf kam es ncoh zu einem Zusammenstoß mit dem Audi eines 28-jährigen Mannes. Beide Frauen und der 28-jährige Golffahrer wurden leicht verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von 46.000,00 Euro. Während der Bergung der Fahrzeuge musste die Forststraße kurzfristig in beiden Richtungen voll gesperrt werden.

---------------------------------------------------------

Falsche Wasserwerker unterwegs

Am frühen Freitagnachmittag suchten zwei unbekannte Täter eine Wohnung in der Mauernstraße auf, gaben sich gegenüber des älteren Mieters und einer weiteren anwesenden Person fälschlicher Weise als Wasserwerker aus. Während die beiden Männer für reichlich Ablenkung sorgten, in dem sie Wasserhähne aufdrehen ließen, hat sich vmtl. ein dritter Täter unbemerkt Zugang zur Wohnung verschafft und die Gelegenheit genutzt, um Schmuck der Wohnungsnehmer zu entwenden.

Aus diesem Grund warnt die Polizei zum wiederholten Male vor solchen Trickdieben. Die Wohnungsbesitzer sollten Handwerker, Wasserwerker etc., welche sich nicht über ihre Wohnungsgesellschaft ordnungsgemäß angemeldet haben, nicht unbedarft in die Wohnung einlassen, sondern sich zuvor an ihre Wohnungsgesellschaft oder aber an die Polizei wenden

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 24.01.2016.Wohnungseinbrüche im Papenteich

Meine / Vordorf / Schwülper. Gleich dreimal schlugen bislang unbekannte Wohnungseinbrecher am Samstag im Gifhorner Südkreis zu. Sie erbeuteten Bargeld und Schmuck.

In der Fallerslebener Straße in Rethen suchten die Täter ein Einfamilienhaus heim, in das sie durch ein zuvor auf gehebeltes, rückwärtiges Fenster eingestiegen waren. Nachdem sie alle dortigen Zimmer durchsucht hatten, entwendeten sie diverse Schmuckstücke im Wert von mehreren Hundert Euro. Der Einbruch ereignete sich zwischen 16.25 Uhr und 20.15 Uhr.
Ebenfalls durch ein auf gehebeltes Fenster stiegen die Einbrecher in ein Einfamilienhaus in der Straße Auf dem Lande in Adenbüttel ein. Auch dort durchsuchten sie mehrere Räume und erbeuteten schließlich Bargeld und Schmuck in bislang noch unbekannter Höhe. Der Einbruch ereignete sich zwischen 15.30 Uhr und 00.40 Uhr.

Durch die zurückkehrenden Hausbewohner gestört wurden zwei Einbrecher, die zuvor gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Hafenstraße in Walle eingedrungen waren. Fluchtartig verließen die beiden Täter gegen 18.15 Uhr vermutlich ohne Beute das Haus und konnten auch im Rahmen der sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Es soll sich bei ihnen um 2 junge Männer im Alter von 16 bis 18 Jahren handeln. Einer von ihnen war bekleidet mit einer dunkelblauen Jeansjacke mit Fellansatz, der andere mit einer skandinavischen Jacke. Beide sollen etwa 170 Zentimeter groß und sehr schlank sein.
Hinweise zu allen drei Fällen bitte an die Polizei in Meine, Telefon 05304/91230.

---------------------------------------------------------

Toter bei Brand auf Campingplatz

Bei einem größeren Brand auf dem Gelände eines Campingplatzes im Gifhorner Ortsteil Wilsche ist in der Nacht zu Sonntag eine Person ums Leben gekommen. Die Identität des Toten steht derzeit noch nicht fest.
Ein Nachbar meldete der Feuerwehrleitstelle gegen 03.20 Uhr ein brennendes Wochenendhaus auf dem Campingplatz Marrone am Erikasee. Obwohl die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren aus Gamsen, Wilsche und Neubokel schnell am Brandort eintrafen, konnten sie ein Übergreifen der Flammen auf ein weiteres Wochenendhaus sowie zwei benachbarte Wohnwagen nicht verhindern.

Beide Holzhäuser sowie einer der beiden Wohnwagen wurden durch das Feuer komplett zerstört, am zweiten Wohnwagen entstand erheblicher Sachschaden. Nach ersten Schätzungen beträgt die Gesamtschadenshöhe mindestens 100.000 Euro.

Im Zuge der Löscharbeiten machten die Feuerwehrleute eine grausige Entdeckung. Vor einem der niedergebrannten Häuser fanden sie eine Leiche, deren Identität derzeit noch nicht feststeht.
Gegen 08.30 Uhr war der Brand endgültig gelöscht. Brandexperten der Polizeiinspektion Gifhorn nahmen die Ermittlungen zur Brandursache und zur Feststellung der Identität der verstorbenen Person auf.

---------------------------------------------------------


Goslar, 24.01.2016.

"Niemand braucht selbst ernannte Bürgerwehren": Polizei in Goslar achtet verstärkt auf Menschenansammlungen!

Goslar. Am Freitag wurden am frühen Abend auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Hildesheimer Straße insgesamt 17 schwarz gekleidete, offenbar linksmotivierte Personen von Einsatzkräften der Polizei Goslar angetroffen und überprüft.

Diese Personen stammten überwiegend aus dem Bereich Hannover und Hildesheim, Goslarer waren nicht dabei. Die Personen wurden nach Identitätsfeststellung noch vor Ort entlassen und verließen den Parkplatz anschließend in unterschiedliche Richtungen.

Am späten Abend stellten Einsatzkräfte in Goslar auf dem Jakobikirchhof erneut eine Gruppe von ca. 30 schwarz gekleideten Personen fest; in diesem Fall offenbar rechts motiviert, zum Teil vermummt.Die Anwesenden teilten sich bei Erkennen der Beamtinnen und Beamten in Kleingruppen auf und verließen den Ort in unterschiedliche Richtungen.

Im weiteren Verlauf wurden verschiedene kleinere Gruppen angetroffen, die aus gefahrenabwehrenden Gründen einen Platzverweis für das Stadtgebiet Goslar erhielten, dem sie auch nachkamen.

Um 23.00 Uhr traf eine Funkstreifenbesatzung in der Pfarrgasse zwei Personen an, die bei der Personalienfeststellung sofort flüchteten, allerdings verfolgt und gestellt werden konnten, wobei es zu Widerstandshandlungen durch beide Personen kam. Verletzt wurde hierdurch niemand. Sie erwartet nun ein entsprechendes Ermittlungsverfahren.

Die Polizei in Goslar stellt dazu fest:
Die Stadt und der Landkreis Goslar sind sicher - dafür sorgt die Polizei rund um die Uhr! Sogenannte Bürgerwehren sind vollkommen überflüssig! Sicherheit ist nichts für selbsternannte "Sheriffs" sondern Aufgabe der Polizei!
Rivalisierende Gruppierungen von links und rechts, die sich in Goslar gegenseitig "bekämpfen" wollen, werden von der Polizei nicht geduldet.

---------------------------------------------------------

Braunlage: Einbruchsdiebstahl in dwei Hotels - Zeugenaufruf

In der Nacht von Donnerstag, den 21.01.16 zum Freitag, den 22.01.16, gegen 02.00 Uhr, drang ein bislang unbekannter Täter durch die elektrische Schiebetür am Haupteingang des Viktoria Hotels in der Herzog-Wilhelm-Straße ein, brach diverse Schränke auf und entwendete Bargeld. Anschließend brach der unbekannte Täter in das Büro der gegenüberliegenden Appartementanlage Vierjahreszeiten ein und entwendete ebenfalls Bargeld.

Außerdem gelangte ein bislang unbekannter Täter in das Hotel zur Tanne und
entwendete dort Bargeld. Dieser Einbruch dürfte im Zusammenhang mit
den Einbruchdiebstählen in das Hotel Viktoria und der Appartementanlage
Vierjahreszeiten stehen.

In diesem Zusammenhang sind Zeugen am 21.01.2016, gegen 15.00 Uhr zunächst ein Mann und eine Frau aufgefallen, die sich in auffälliger Weise nach Zimmern erkundigten, sie sich zeigen ließen, sich aber nicht einmieteten. Der Mann ist ca. 25-30 Jahre alt, gut gekleidet, spricht deutsch mit einem unbekannten Akzent. Die Frau ist ebenfalls ca. 25-30 Jahre alt, sie hat auffällige blonde Haare , die bis auf den unteren Rücken reichen. Die Haare wirken unecht bzw. künstlich verlängert. Am 21.01.16, fast zeitgleich fiel dann den Zeugen noch ein Mann auf, der mindestens viermal die Herzog-Wilhelm-Straße, vor dem Viktoria Hotel auf und ab ging.

Der Mann ist auch ca. 25-30 Jahre alt, hat schwarze Haare (südländisches Aussehen), er trug eine hellblaue Jeans sowie eine dunkle Jacke. Die Polizei Braunlage bittet Zeugen die Hinweise zu den o.g. Personen oder den Taten geben können, sich bei der Polizeistation Braunlage unter der Tel.: 05520/9326-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

St. Andreasberg: Einbruchsdiebstahl in Restaurant

In der Zeit von Freitag, den 22.01.16/23.00 Uhr und Samstag, den 23.01.16, 09.00 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter in das Restaurant "Fischer" in der Dr.-Willi-Bergmann-Straße ein und entwendete dort Bargeld. Die Polizeistation Braunlage bittet auch in diesem Fall Personen, die Hinweise zum Täter oder dem Sachverhalt geben können sich bei der Polizeistation Braunlage unter der Tel.-Nr.: 05520/9326-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

St. Andreasberg: Schlägerei in Rehbergklinik

Am Samstag, den 23.01.2016, um 19.23 Uhr, gerieten in der Flüchtlingsunterkunft "Rehbergklinik" Flüchtlinge verschiedener Nationalitäten aneinander und prügelten sich. Die Situation konnte von der Polizei und dem Sicherheitsdienst zunächst wieder beruhigt werden. Eine Person wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach kurzer Zeit kam es dann wiederum zu Streitigkeiten, die auch wieder von der Polizei und dem Sicherheitsdienst geschlichtet werden konnten.


---------------------------------------------------------

Peine, 24.01.2016.

17-Jährigen mit der Faust ins gesicht geschlagen

Samstagabend gegen 17.55 Uhr gerieten zwei Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren in Streit, weil der 18-Jährige zuvor erfahren hatte , dass der 17-Jährige seine Mutter beleidigt haben sollte. Im weiteren Verlauf schlug der Ältere den Jüngeren mit der Faust ins Gesicht. Das Ganze ereignete sie am Peiner Bahnhof.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Garage

In der Nacht zu Samstag drangen unbekannte Täter mit sogenannter "einfacher körperlichen Gewalt"in eine Garage in Telgte, Am Telgtkamp, ein. Aus der Garage wurde anscheinend nichts entwendet. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.

---------------------------------------------------------

Ohne Führerschein hinters Steuer gesetzt

Unbelehrbar und uneinsichtig ist anscheinend ein 43 -jähriger Mann aus Duttenstedt , der zum wiederholten Mal und am Samstag gleich zwei Mal mit einem geliehenen Pkw fahrender Weise von der Polizei angetroffen wurde ,obwohl ihm die Fahrerlaubnis bereits entzogen worden war. Er war am Samstag im Peiner Stadtgebiet unterwegs und wurde einmal auf der Duttenstedter und das andere Mal im Schlesienweg angetroffen.

---------------------------------------------------------

Betrunken unterwegs

Mit einem VW Polo war 23 -jähriger Peiner Bürger in der Sonntagnacht gegen 03.15 Uhr auf dem Fuhsering in Peine unterwegs, als er von einer Polizeistreife angehalten und kontrolliert wurde. Dabei stellten die Beamten fest, dass er Alkohol getrunken hatte. Ein anschließend durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 0,82 Promille. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

---------------------------------------------------------

Fahrerflucht

Ca. 300 Euro Schaden entstand an einem Pkw VW Tiguan am Samstag in der Zeit von 11.45 Uhr und 12.30 Uhr in Wendeburg, Hoher Hof.Vermutlich beim Ein-/Ausparken aus einer Parklücke beschädigte ein unbekannter Autofahrer auf dem Parkplatz des dortigen Einkaufsmarktes den Tiguan , ohne sich anschließend um den angerichteten Schaden zu kümmern .


---------------------------------------------------------

Salzgitter, 24.01.2016.

Handtasche aus Auto geklaut

Salzgitter-Lebenstedt. Gesellensteig, 23.01.2016, 23:30 Uhr - 24.01.2016, 04:04 Uhr. Unbekannter Täter schlug die Seitenscheibe der Beifahrertür eines am genannten Ort geparkten PKW's ein und entwendete daraus eine Handtasche und einen Rucksack mit diversem Inhalt sowie mehrere Damen- und Herrenbekleidungsgegenstände. Die Schadenshöhe wird auf 1000,00 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 24.01.2016.

Schöppenstedt: Pkw-Fahrer mit 1,5 Promille unterwegs

Ein 23-jähriger Pkw-Fahrer aus Schöningen wurde in der Nacht zu Sonntag in Schöppenstedt, Neue Straße, durch eine Funkstreifenbesatzung angehalten und kontrolliert. Während der Kontrolle fiel beim Fahrer Alkoholgeruch auf. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,53 Promille. Daraufhin wurde bei dem Mann eine Blutprobenentnahme angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.