Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweiger Polizei veröffentlicht Foto von Juwelendieb

 
Dieses Foto aus einer Überwachungskamera zeigt einen der Täter, die den Raubüberfall auf das Braunschweiger Juweliergeschäft Jauns verübt haben. Die Polizei bittet um Mithilfe.
 
Überfall auf Juweliergeschäft Jauns: Einer der Tatverdächtigen trug diese auffällige Strickmütze.

Braunschweig, 23.10.2015.

Polizei fahndet mit Täterfoto vom Juwelierüberfall

Mit dem Foto einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einem der Täter, die am vergangenen Samstagvormittag, kurz nach 11.00 Uhr, das Juweliergeschäft "Jauns" in der Braunschweiger Innenstadt überfallen haben.

Dieser Mann wird als ca. 25 - 30 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß und schlank beschrieben. Er trug eine hellgrau-grüne Jacke, ähnlich einer Bomberjacke, also kurz und gesteppt und eine bräunliche Mütze mit Bommel.
Diese auffällige Strickmütze (siehe Foto) wurde nahe dem Geschäft gefunden. Der zweite Täter trug eine dunkle Jacke aus glänzendem Stoff.
Die Gesuchten sollen sich längere Zeit vor der Tat, also vor 11 Uhr, im Bereich des Geschäftes Vor der Burg/Ringerbrunnen aufgehalten haben.
Möglicherweise fiel Passanten insbesondere der Mann mit der auffälligen Norwegermütze auf.

Am Papenstieg gegenüber der Gaststätte "Mutter Habenicht" hatten die beiden Täter Fahrräder abgestellt, mit denen sie in Richtung Ruhfäutchenplatz flüchteten. Möglicherweise wurden die vermutlich entwendeten Fahrräder im Bereich Weberstraße zurück gelassen.
Hinweise erbitten die Ermittler an den Kriminaldauerdienst, Tel. 0531/476 2516.


---------------------------------------------------------

Ermittler "Taschendiebstahl" suchen Geschädigte

Im Zuge von Ermittlungen gegen einen 26-jährigen mutmaßlichen Taschendieb suchen die Ermittler eine Frau, der am 18.10. (Sonntagfrüh gegen 04.00 Uhr)) in einer Diskothek am Kalenwall eine Damenhandtasche gestohlen wurde. Die etwa 35 bis 40-Jährige hatte sich deswegen an einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes gewandt. Eine entsprechende Anzeige liegt der Polizei bislang aber nicht vor. Hinweise nimmt die Polizei in der Münzstraße unter der Rufnummer0531 476 3115 entgegen.
Den 26-Jährigen hatten Mitarbeiter der Diskothek in dieer Nacht auf der Damentoilette aufgegriffen. Gleichzeitig fanden sie dort ein gestohlenes Portmonee und ein Handy. Dieses Diebesgut konnte von den Ermittlern inzwischen verschiedenen Geschädigten zugeordnet werden.


---------------------------------------------------------

15 000 Euro Schaden bei Auffahrunfall am Rudolfplatz

Die Annahme eines VW-Jetta-Fahrers, dass der voraus fahrende Autofahrer noch weiter fahren würde, während die Ampel am Rudolfplatz von Grün auf Gelb schaltete, erwies sich als Irrtum.
Der 44-Jährige konnte am Donnerstagabend nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte heftig auf das Heck eines VW Golf.
Dabei verletzte sich der Fahrer an der Hand und musste ambulant behandelt werden. Die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsstoffe der Unfallwagen ab.


---------------------------------------------------------

Fahrraddieb tauschte Räder

Ein über zwanzig Jahre altes Damenrad, das sich in einem schlechten Zustand befand, ließ ein Dieb am Donnerstagabend auf der Yorckstraße in einer Hofeinfahrt stehen.
Vermutlich nahm er sich dafür ein Herrenrad, das nahe dem Abstellort in einer frei zugänglichen und unverschlossenen Garage stand. Der Diebstahl geschah zwischen 19.00 und 21.00 Uhr.
Eine Überprüfung des zurück gelassenen Rades durch die Polizei ergab, das dies 1994 in der Fahrraddatei registriert, aber bislang nicht als gestohlen gemeldet worden war. Die Ermittlungen dauern an.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 23.10.2015.keine aktuellen Meldungen


---------------------------------------------------------



Goslar, 23.10.2015.

Verkehrsunfall mit unerlaubten Entfernen vom Unfallort

Die Halterin eines VW Fox erschien am 22.10.2015 bei der Polizei um eine Anzeige wegen Verkehrsunfall mit Flucht zu erstatten. Sie hatte ihr Fahrzeug am 16.10.2015, um 18.00 Uhr, auf einem Parkplatz am Fichtenweg Nr. 12 zum Parken abgestellt. Bei ihrer Rückkehr am 22.10.2015, gegen 14.20 Uhr, stellte sie fest, dass ihr Fahrzeug vorn rechts beschädigt bzw. eingedellt worden ist. Ein Verursacher hatte sich jedoch entfernt ,ohne sich um den Schaden zu kümmern bzw. die Art und Weise seiner Beteiligung am Schaden feststellen zu lassen. Der Schaden hat schätzungsweise eine Höhe von 1000,- Euro. Wer Hinweise zum Verursacher geben kann melde sich bitte beim Polizeikommissariat Bad Harzburg.

---------------------------------------------------------


Komplette Auspuffanlage vom geparkten DB Sprinter abgebaut und entwendet

Einen nicht alltäglichen Diebstahl nahm die Polizei Langelsheim jetzt auf. Ein Geschädigter aus Wolfshagen zeigte an, dass er seinen Mercedes Sprinter am Mi., 21.10.2015, 17.00 Uhr, in Wolfshagen, Kreuzallee, abgestellt habe. Als er ihn am 22.10.2015, gegen 06.15 Uhr, wieder in Betrieb nehmen wollte, stellte er Abgasgeruch im Führerhaus fest. Eine Überprüfung in einer Werkstatt ergab dann, dass die komplette Auspuffanlage samt Katalysator abgebaut und entwendet wurde. Die Schadenshöhe beträgt ca 3 700 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Langelsheim unter Tel. 05326-97870 entgegen.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfall

Am 22.10.2015, gegen 08.30 Uhr, fuhren eine 73-jährige Frau aus Quedlinburg und eine 42-jährige Frau aus Seeland hintereinander die Klingenhagener Straße in Bornhausen und bogen nach rechts Am Domänengarten ab. Verkehrsbedingt mussten beide Frauen warten. Die 73-Jährige wollte dann eine andere Fahrtroute wählen und setzte zurück, dabei übersah sie das Fahrzeug der 42-jährigen Frau. Es kam zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

---------------------------------------------------------

Zeugenaufruf Bad Harzburg

Anfang September brannte in Bad Harzburg, im Stadtteil Bündheim das Möbelhaus Krebs aus. Seitdem laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Seitens des Brandgutachters und der ermittelnden Polizeibeamten konnte bereits gesichert festgestellt werden, dass Brandstiftung vorliegt. Für sachdienliche Zeugenhinweise, die zu der Überführung von Tätern oder Tatbeteiligten führen, wurde eine Belohnung in Höhe von 2000,- Euro ausgelobt. Die Polizei Goslar bittet Personen, die Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 23.10.2015.



---------------------------------------------------------

Osterode, 23.10.2015.

keine aktuellen Meldungen


---------------------------------------------------------

Peine, 23.10.2015.

Einbruch in Büroräume

In der Nacht zu Donnerstag wurden in Peine, Echternplatz, mehrere Räume eines Büros von bisher unbekannten Tätern durchsucht. Die Unbekannten hatten zuvor die Eingangstür des Gebäudes aufgebrochen und im 1. Obergeschoss die Tür zu den Büroräumen aufgehebelt. Nachdem sie Bargeld, das sie in den Büroräumen aufgefunden hatten, an sich genommen hatten, verließen sie das Gebäude unerkannt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich die Schadenshöhe auf ca. 2.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Einbrüche in Wohnhäuser

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in Soßmar, in der Jägerstraße, in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Der oder die unbekannten Personen brachen mit Brachialgewalt die Küchentür auf und gelangten so in das Gebäude. Nachdem sie das Einfamilienhaus durchsucht hatten, verließen sie das Haus unerkannt. Über Diebesgut und die genaue Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.
Einen weiteren Einbruch gab es ebenfalls in der Nacht zu Donnerstag in Hohenhameln, im Burgkamp. Hier hebelten der oder die Täter eine Kellertür auf und drangen darüber in das Einfamilienhaus ein. Nachdem sie die Räumlichkeiten durchsucht hatten, entfernten sie sich unter Mitnahme von Schmuck und Bargeld unerkannt. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

---------------------------------------------------------

Pkw aufgebrochen

In Bortfeld, im Glinderhagen, wurde in der Nacht zu Donnerstag in einen Pkw BMW eingebrochen. Ein bisher nicht bekannter Täter schlug eine Dreieckscheibe an dem Fahrzeug ein und entwendete daraus das Lenkrad und das I-Drive (Bedienkonzept des Infotainmentsystems). Die Schadenshöhe liegt bei ca. 2.000,- Euro.


---------------------------------------------------------

Salzgitter, 23.10.2015.


Waschbox aufgehebelt und Münzbehälter geplündert

Salzgitter-Lebenstedt. In der Nacht zum Donnerstag hebelten bislang unbekannte Täter eine Waschbox für Fahrzeuge am Gesellensteig auf. Aus dem Münzbehälter der Auffangbox entwendeten die Täter rund 50 Euro Hartgeld. Der Gesamtsachaden wird auf über 500 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Gewaltsam in Keller eingedrungen

Salzgitter-Lebenstedt. Unbekannte drangen gewaltsam in einen Kellerraum eines Wohnhauses am Jägerweg ein. Zuvor wurde ein Sicherungsbügel der Eingangstür aufgehebelt. Die Räumlichkeiten wurden offensichtlich durchsucht. Gegenstände wurden nicht mitgenommen. Die Ermittler schließen nicht aus, dass die Tat bereits längere Zeit zurück liegen könnte. Die Schadenhöhe blieb mit 50 Euro gering.

---------------------------------------------------------

5000 Euro Schaden nach Unfallflucht - Verursacher war deutlich alkoholisiert

Salzgitter-Lebenstedt. Donnerstagabend kam es auf der Joachim-Campe-Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein Fahrzeugführer war mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und stieß dabei gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Skoda. Statt anzuhalten und die Feststellung seiner Person und der Beteiligung zu ermöglichen, setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt in Richtung Kattowitzer Straße fort. Der Verursacher konnte allerdings aufgrund von Hinweisen auf einem Parkplatz an der Kattowitzer ermittelt werden. Bei der Überprüfung und Feststellung seiner Person stellten die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch beim dem 38-jährigen Verursacher aus Salzgitter fest. Eine Blutprobe und die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens waren die Folgen. Der entstandene Sachschaden wurde auf 5000 Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 23.10.2015.

Reste einer Cannabisplantage aufgefunden

Im Zuge von Forstarbeiten fanden Mitarbeiter der Forstgemeinschaft Atzum in einem nahe der Mascheroder Straße gelegen Waldstück eine ca. 200 x 150 x 100 cm große Treibhausanlage, welche dort mittels Metallstangen und weißer Plastikfolie errichtet und mit starkem Pflanzenbewuchs umgeben war. In der Anlage befanden sich 30 Blumentöpfe mit Resten abgeernteter Cannabispflanzen. Die Polizei Wolfenbüttel führte eine Spurensicherung durch, beschlagnahmte die Anlage und leitete ein Strafverfahren wegen Unerlaubtem Anbau von Betäubungsmitteln ein. Hinweise bitte unter Tel. 05331/9330.

---------------------------------------------------------

Vandalen wüteten am Landeshuter Platz

Unbekannte warfen in der Nacht zu Donnerstag Tische und Bänke einer am Landeshuter Platz gelegenen Strandbar durcheinander. Polizeibeamte führten eine Spurensicherung durch, stellten anschließend die Ordnung wieder her und informierten den Pächter. Da augenscheinlich kein Schaden entstanden ist, liegt es in seiner Entscheidung, Strafantrag gegen unbekannt zu stellen.

---------------------------------------------------------

Hedeper: Einbruchdiebstahl, Freitag, 16.10.2015, 14.00 Uhr bis Donnerstag, 22.10.2015, 09.00 Uhr

Bislang unbekannte Täter brachen in der vergangenen Woche in ein Einfamilienhaus im Triftweg ein und entwendeten einen hochwertigen Akkuschrauber sowie eine Gartenbank und eine Kiste Bier im Gesamtwert von etwa 400 Euro. Das Haus befindet sich zur Zeit im Rohbauzustand, ein Gebäudeschaden entstand nicht. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330).

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 23.10.2015>

Lkw-Fahrer im Allerpark ausgeraubt - Polizei sucht Zeugen

In der Nacht zum Freitag wurde auf einem Parkplatz im Allerpark ein 34 Jahre alter Lkw-Fahrer überfallen und ausgeraubt. Die beiden unbekannten Täter erbeuteten mehrere hundert Euro und ein Telefon. Die Beute habe einen Wert von über tausend Euro, so ein Beamter. Trotz sofortiger Fahndung konnte das Täterduo mit einem Pkw entkommen.
Der aus Rumänien stammende 34-Jährige hatte seinen Sattelauflieger für die Nacht auf dem Schützenplatz abgestellt, als die Unbekannten plötzlich gegen 01.50 Uhr den zu diesem Zeitpunkt schlafenden Fahrer durch lautes Klopfen an das Führerhaus weckten, erläutert ein Beamter das Vorgehen der dreisten Räuber. Die Täter seien sofort in die Fahrerkabine gestiegen und schlugen auf den Lkw-Fahrer ein. Hierbei erlitt der 34-Jährige erhebliche Kopfverletzungen, die im Anschluss stationär im Klinikum behandelt werden mussten. Mit der Beute flüchtete das Räuberduo.

Die Täter liefen nach ersten Zeugenangaben zunächst in Richtung der so genannten Badeland-Kreuzung. Dort seien die beiden Räuber in den dunklen Pkw eines Komplizen zugestiegen. Die Limousine wurde in Richtung Schloß-Kreuzung gefahren. Während der Tat haben die südeuropäisch aussehenden Unbekannten ausnahmslos Englisch gesprochen.

Wahrscheinlich haben sich die Räuber bereits vor der Tat in der Nähe des Tatortes aufgehalten. Wir hoffen, so die Ermittler des zuständigen 2. Fachkommissariates, dass sie hierbei von Zeugen beobachtet wurden. Hinweise zu dem Raubüberfall bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.