Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Unbekannte fällten Bäume an A391

Braunschweig: Unbekannte fällten diese Bäume an der A391. Die Polizei sucht Zeugen.
 

Braunschweig, 29.03.2015.

Bäume an der Stadtautobahn gefällt - Zeugenaufruf

Zwischen Dienstag, dem 10.03. und Freitag, dem 13.03. fällten Unbekannte an der A391 zwischen der Anschlussstelle Lehndorf und dem Ölper Kreuz insgesamt acht Laubbäume. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei zeigten die Schaden bei der Polizei an.

Die etwa fünf bis acht Meter hohen Bäume standen auf einer Länge von hundert Meter entlang der Richtungsfahrbahn Gifhorn. Die gefällten Stämme blieben am Ort liegen und werden jetzt von der Autobahnmeisterei weggeschafft. Ein Motiv für die illegalen Baumfällungen ist nicht erkennbar. Die Polizei ermittelt zunächst gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung und wegen des Verstoßes gegen das Naturschutzgesetz.

Hinweise nimmt die Autobahnpolizei Braunschweig unter der Rufnummer 0531 476 3715 entgegen.


---------------------------------------------------------

Gifhorn, 29.03.2015.

keine aktuellen Meldungen


---------------------------------------------------------

Goslar, 29.03.2015.

Kradunfall mit schwer verletzter Person

Am Samstagnachmittag ereignete sich im Goslarer Ortsteil Immenrode ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kradfahrer. Schwer verletzt wurde Ein 17jähriger Liebenburger war mit seinem Leichtkraftrad auf der Harlingeröder Straße aus Richtung Harlingerode kommend in der scharfen Linkskurve infolge nicht angepasster Geschwindigkeit gestürzt. Dabei verletzte er sich schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Goslarer Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär verblieb.


---------------------------------------------------------

Opfer durch Futritte verletzt

Am frühen Samstagabend kam es im Innenstadtbereich von Goslar zu einer gefährlichen Körperverletzung. In einer Personengruppe gerieten zwei 21-jährige in Streit. Der Täter schubste das Opfer zu Boden und versetzte ihm mehrere Fußtritte ins Gesicht. Das Opfer erlitt erhebliche Verletzungen im Kieferbereich und wurde einer Spezialklinik in Braunschweig zugeführt. Gegen den Täter wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

---------------------------------------------------------


Brauhof-Gäste angegriffen

Am frühen Sonntagmorgen verließen zwei 27- und 43-jährige Männer aus Pakistan eine Kneipe am Goslarer Brauhof. Hier wurden sie von zwei Männern mit osteuropäischer Erscheinung, die in Begleitung von zwei Frauen waren, angegriffen. Der 43-jährige wurde zu Boden geschubst und mit dem Fuß ins Gesicht getreten, der 27-jährige wurde an eine Hauswand gestoßen. Dabei zogen sich beide Opfer leichte Kopfverletzungen und Schürfwunden zu, die im Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 05321/3390 mit der Polizei in Goslar in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Sachbeschädigung am „19-Lachter-Stollen“

Wildemann: Unbekannte Randalierer trieben ihr Unwesen im Außenbereich des Besucherbergwerkes und beschädigten umfangreiches Inventar der Anlage. Im Zeitraum zwischen Freitag 15.30 Uhr und Samstag 10.00 Uhr warfen die Verursacher u.a. Holzmöbel, Spielgeräte und Werbetafeln einen Abhang hinunter in einen unterhalb befindlichen Brunnen. Der Kurbetriebsgesellschaft "Die Oberharzer" entstand Sachschaden von weit über 700 EUR. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation in Wildemann oder das Polizeikommissariat Oberharz in Clausthal-Zellerfeld entgegen.

---------------------------------------------------------

Räuberische Erpressung

Am Samstag, 28.03.2015, gegen 22.00 Uhr, wurde der Polizei in Seesen mitgeteilt, dass es auf dem Fußweg zwischen Münchehof und Herrhausen zu einem Überfall gekommen sei. Ein 23jähriger Mann aus Münchehof wurde von zwei maskierten Personen auf dem Fußweg zwischen Herrhausen und Münchehof angesprochen und anschließend unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe seiner Wertsachen gezwungen. Den Tätern wurde ein geringer Betrag Bargeld und ein Handy ausgehändigt. Anschließend schubsten sie das Opfer zu Boden und traten es mindestens einmal in den Rippenbereich. Die polizeilichen Ermittlungen in dem Fall dauern an. Eventuelle Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 05381-9440 in Verbindung zu setzen.



---------------------------------------------------------

Helmstedt, 29.03.2015.

keine aktuellen Meldungen




---------------------------------------------------------

Osterode, 29.03.2015.

keine aktuellen Meldungen



---------------------------------------------------------

Peine, 29.03.2015.

Pkw-Aufbrüche

Vechelde, Parkplatz in Fürstenauer Holz i.Rtg. Wahle
Ein unbekannter Täter schlug am Samstagmittag eine Scheibe an einem geparkten Pkw BMW ein und entwendete aus dem Fahrzeug eine Handtasche. In dieser befand sich u.a. eine Geldbörse mit Bargeld und div. Papieren. Hinweise auf den Täter gibt es nicht. Dabei entstand ein Schaden von ca. 3600 Euro.

Eine ähnlich gelagerte Tat ereignete sich zuvor in der Gemarkung Woltorf. Auch hier wurde von einem unbekannten Täter an einem geparkten Pkw Suzuki eine Scheibe eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug entwendete er dann ein Rucksack in dem sich u.a. eine Geldbörse mit Bargeld und div. Papieren befand. Hier entstand ein Schaden von ca. 800 Euro.


---------------------------------------------------------

Falsche Ausfahrt genommen – zwei verletzten Personen

Eine 47-jährige Pkw-Fahrerin aus NRW verließ am Samstagmorgen die A 2 aus Richtung Hannover irrtümlich an der AS Peine, um zum Autohof in Peine zu fahren. Sie fuhr dann in den Kreuzungsbereich Schwarzer Weg ein, um geradeaus wieder auf den Zubringer zur AS Peine-Ost zu fahren. Dabei übersah sie den von rechts kommenden Pkw einer 81-jährigen Peinerin, die die Straße Schwarzer Weg i.R. Stederdorf befuhr.

Es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Dabei wurden die 81-jährige und ihr 80-jähriger Beifahrer verletzt. Beide wurden mit einem RTW ins Klinikum Peine transportiert und verblieben dort zur stationären Behandlung. Da beide Pkw nicht mehr fahrbereit waren, wurden sie abgeschleppt. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Kundgebung verlief ruhig

Anlässlich der "Internationalen Woche gegen Rassismus" fand in Peine am Samstagmittag eine Kundgebung in der Bahnhoftstraße statt. Wie die Polizei mitteilte verlief die Veranstaltung mit rund 150 Teilnehmern störungsfrei und ohne besondere Vorkommnisse.


---------------------------------------------------------

Salzgitter, 29.03.2015.

Beschädigte Haltestellen

In der Zeit von Freitag, 22.00 Uhr, bis Samstag, 06.00 Uhr, wurden in Salzgitter-Bad mehrere Bushaltestellen durch bislang unbekannte Täter beschädigt. Auch in Salzgitter-Ringelheim an der Goslarschen Straße ereignete sich eine gleichartige Sachbeschädigung. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3500 Euro. In allen Fällen werden Zeugen gebeten, sich unter Tel. 8250 bei der Polizei in Salzgitter-Bad zu melden.


---------------------------------------------------------


Gleich mehrere Wohnungseinbrüche

In der Nacht zu Sonntag gelang es einem Dieb in der Hubertusstraße in Sehlde ein angekipptes Fenster zu öffnen und in ein Haus einzusteigen. Er öffnete verschiedene Behältnisse und entwendete Bargeld, Schmuck und ein Tablett entwendet. Es gibt keine Täterhinweise.

In der Kattowitzer Straße drang ein Diebe am Samstagachmitag nach Aufhebeln der rückwärtigen Terrassentür ins Haus ein. Dabei wurde er von einer heimkehrenden Bewohnerin überrascht und verließ unerkannt das Haus durch den Einstieg.

Am Freitagabend brachen Unbekannte in Salzgitter, Dolmenkotten, durch eine unverschlossene Schiebetür in den Wintergarten eines Einfamilienhauses ein. Von dort gelangten sie durch Aufhebeln einer Terrassentür in die Küche, bemerkten jedoch die anwesende Bwohnerin und flüchteten ohne Diebesgut.


---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 29.03.2015.

Gartenlauben aufgebrochen

Auf dem Gelände der Kleingartenanlage "Rote Schanze" an der "Leipziger Straße" in Wolfenbüttel wurden im Verlauf der vergangenen Woche zwei Gartenlauben aufgebrochen. Bislang Unbekannte entwendeten einen Bolzenschneider im Wert von 50 Euro. An beiden Lauben entstand Sachschaden. Die Besitzer meldeten dies am Samstag der Polizei Wolfenbüttel, die nun die Ermittlungen aufgenommen hat. Zeugen können sich unter Telefon 05331/9330 melden.

---------------------------------------------------------

Motorradfahrer leicht verletzt

Ein 47-jähriger Motorradfahrer wurde bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstag gegen 14.35 Uhr im Kreuzungsbereich Jägerstraße/Adersheimer Straße/Goslarsche Straße in Wolfenbüttel ereignete, leicht verletzt.
Nach bisherigem Ermittlungsstand war eine 36-jährige Frau mit ihrem PKW von der Jägerstraße nach links in die Goslarsche Straße abgebogen. Dabei übersah sie den aus Richtung Adersheimer Straße fahrenden Motorradfahrer, der in Richtung Jägerstraße fuhr. Dieser stieß mit seinem Krad gegen das Heck des PKW und stürzte auf die Fahrbahn. Nach ambulanter Behandlung konnte der Mann das Krankenhaus wieder verlassen. Der Gesamtschaden beträgt ca. 4000 Euro.



---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 28.03.2015.

keine aktuellen Meldungen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.