Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Randale vor der Brunsviga – Zwei Mitarbeiter verletzt

 
Wer kann Angaben zu dem abgebildeten Paar machen? Hinweise an die Polizei in Braunschweig.

Braunschweig, 13.04.2015

Randale vor der Brunsviga - Ermittlungen gegen drei Beschuldigte

Wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung ermittelt die Polizei gegen drei 26, 29 und 31 Jahre alten Männer, die Sonntagnachmittag mit Gewalt in die Veranstaltungsräume der Brunsviga an der Karlstraße eindringen wollten. Die Beschuldigten schlugen gemeinsam mit den Fäusten auf Mitarbeiter des Hauses ein. Ein 26-Jähriger und ein 55 Jahre alter Mann wurden dadurch verletzt.
Die Beschuldigten waren nach den Angriffen zu Fuß geflüchtet, konnten aber kurze Zeit später von der Polizei festgenommen werden. Auf Anordnung eines Ermittlungsrichters nahmen die Beamten das Trio in Gewahrsam. Zur Tatzeit fand in der Brunsviga eine politisch motivierte Veranstaltung statt, die die Beschuldigten offensichtlich mit Gewalt stören wollten. Als die Mitarbeiter des Hauses dies verhindern wollten, kam es zu den gewalttätigen Auseinandersetzungen. Die Ermittlungen dauern an.

Fahndung nach Betrügerpaar

Unmittelbar nach dem Diebstahl einer Umhängetasche in einem Geschäft an der Hansestraße am 1. November 2014 wurde die darin enthaltene EC-Karte an einem Geldautomaten eingesetzt. Das abgebildete Paar erbeutete damit 500 Euro vom Konto der 46-jährigen Geschädigten. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von 2.200 Euro, weil sich in der Tasche auch zwei Smartphones, Ausweise und Bargeld der Frau befanden. Das Fahndungsfoto stammt aus der Überwachungskamera der Bank und wurde jetzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft von einem Ermittlungsrichter zur Veröffentlichung freigegeben.
Hinweise zu den beiden abgebildeten Personen nimmt das Polizeikommissariat Süd unter der Rufnummer 0531 476 3515 entgegen.


------------------------------------------------------------

Gifhorn, 13.04.2015

Lkw-Unfall bei Meinersen

Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Montagmorgen auf der Bundesstraße 188 östlich von Meinersen. Hierbei wurde ein 36-jähriger Lastwagenfahrer aus Visselhoevede (Landkreis Rotenburg / Wümme) leicht verletzt. Am Lkw entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 40.000 Euro.
Der 36-Jährige fuhr gegen 06.30 Uhr mit seinem 27-Tonnen-Lkw mit einem Gülle-Mixer-Aufbau auf der B 188 in Richtung Gifhorn. Etwa auf halber Strecke zwischen Meinersen und der Leiferder Kreuzung wurde er von einem Fahrzeug, vermutlich einem weißen Pritschenwagen, überholt. Aufgrund von Gegenverkehr musste dieser bislang unbekannte Fahrzeugführer sehr dicht vor dem Lkw wieder einscheren. Der 36-Jährige musste mit seinem schweren Gefährt nach rechts ausweichen, um ein Auffahren zu vermeiden und geriet bei diesem Manöver auf den rechtsseitigen, unbefestigten Seitenstreifen. In der Folge kippte der Lkw um und landete zwischen Fahrbahn und angrenzendem Radweg auf der Beifahrerseite.
Der 36-Jährige zog sich hierbei leichte Verletzungen zu und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Gifhorn gebracht werden. Dort konnte er jedoch nach kurzer ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Der unbekannte Fahrer des überholenden Fahrzeugs setzte seine Fahrt in Richtung Gifhorn fort.
Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen, für die zwei Kranwagen einer Spezialfirma aus Peine anrücken mussten, wurde die Bundesstraße von 08.30 Uhr bis 14.30 Uhr voll gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Autofahrer wurden durch eine Rundfunkdurchsage hierüber informiert. Es kam aufgrund des herrschenden Berufsverkehrs kurzzeitig zu erheblichen Behinderungen in beiden Fahrtrichtungen, die sich aber im Laufe des Vormittags schnell wieder abbauten.
Die Polizei in Meinersen bittet nun um sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Autofahrer, der den Lkw in rücksichtsloser Weise überholt hat, unter der Telefonnummer 05372/97850.

Einbrüche im Gifhorner Südkreis

Zwei Einbrüche ereigneten sich am vergangenen Wochenende im Gifhorner Südkreis. Die Täter erbeuteten hierbei Bargeld und Tabakwaren.
Zwischen Freitagabend, 18.15 Uhr, und Samstagmorgen, 07.50 Uhr, drangen die Einbrecher mit brachialer Gewalt durch die Eingangstür in einen Getränkemarkt an der Hauptstraße in Didderse ein. Dort entwendeten sie mehrere Stangen Zigaretten, diverse Dosen Tabak sowie ein Flachbildfernsehgerät. Der Gesamtwert der Beute beläuft sich auf rund 3.000 Euro.
Am Samstag zwischen 22 und 23.50 Uhr drangen bislang unbekannte Täter in den Imbiss Grill-Haus an der Gifhorner Straße in Meine ein. Durch eine zuvor eingeschlagene Fensterscheibe gelangten die Einbrecher ins Gebäude, hebelten dort zwei Geldspielautomaten auf und ließen das darin befindliche Bargeld in derzeit nicht bekannter Höhe sowie rund 300 Euro Bargeld aus einer Registrierkasse mitgehen.
Um sachdienliche Hinweise zu beiden Einbrüchen bittet die Polizei in Meine, Telefon 05304/91230.

Diebstähle aus Umkleidekabinen/ Täter auf Diebestour durch den Nordkreis

Ein bislang unbekannter Seriendieb suchte am Sonntagnachmittag im Gifhorner Nordkreis die Umkleidekabinen mehrerer Fußballvereine während der jeweiligen Spiele heim. Er erbeutete Bargeld in einer Gesamthöhe von mehreren Hundert Euro.
Zwischen 13 und 15 Uhr schlug der Dieb in Wittingen zu. Beim Punktspiel der 1. Kreisklasse zwischen dem VFL Wittingen II und dem FC Ohretal entwendete er rund 300 Euro Bargeld aus den Umkleidekabinen von Heim- und Gastverein sowie einen später wieder aufgefundenen Autoschlüssel aus der Schiedsrichterkabine.
Beim Spiel der 2. Kreisklasse in Langwedel zwischen dem SV Langwedel und dem TV Emmen entwendete vermutlich derselbe Täter zwischen 15 und 17 Uhr Bargeld in geringem Umfang aus den dortigen Umkleidekabinen.
Im gleichen Zeitraum schlug der Dieb auch im unweit entfernten Groß Oesingen zu. Beim Kreisligaduell zwischen dem SV Groß Oesingen und der SV Leiferde entwendete er ebenfalls Bargeld aus den Spielerkabinen. Die genaue Höhe der Beute steht derzeit noch nicht fest.
Schließlich stahl der Dieb noch rund 100 Euro aus der Schiedsrichterkabine in Wahrenholz, während er weitere Wertgegenstände wie Handys und EC-Karten liegen ließ. Der Diebstahl ereignete sich in der 1. Halbzeit des dortigen Bezirksligaspiels zwischen dem VFL Wahrenholz und dem SV Reislingen/Neuhaus, in der Zeit von 15 und 15.45 Uhr.
Die Polizei bittet mögliche Zeugen oder weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 05371/9800 zu melden.

---------------------------------------------------------------

Goslar, 13.04.2015

Blitzmarathon - Informationen zu den Messorten

Auch in diesem Jahr nimmt Niedersachsen an der zeitgleichen Durchführung einer Geschwindigkeitskontrollaktion teil. Daran wird sich die Polizeiinspektion Goslar mit zahlreichen Messstellen im Landkreis Goslar an dem am kommenden Donnerstag, 16.04.14, stattfindenden sogenannten "Blitzmarathon" beteiligen.
"Ab 06.00 Uhr werden dazu mobile und stationäre Kontrollen durchgeführt. Wir kündigen unsere Maßnahmen offensiv an, der Verkehrsteilnehmer soll wissen, wo gemessen wird", erklärte der Pressesprecher.
Dadurch will die Polizei die Akzeptanz ihres Handelns steigern.
Die Aktion ist Bestandteil der Verkehrssicherheitsinitiative (VSI) 2020, mit der für mehr Sicherheit auf Niedersachsens Straßen gesorgt werden soll. Mit der Initiative soll die Zahl der durch Verkehrsunfälle Getöteten und Schwerverletzten bis zum Jahr 2020 um ein Drittel reduziert und das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig gesenkt werden.
Die Polizei wurde im Landkreis Goslar im vergangenen Jahr zu 4.020 Verkehrsunfällen gerufen. Bei diesen Unfällen wurden 358 Personen leicht, 117 Personen schwer verletzt und 7 Menschen kamen ums Leben.
Die Messorte liegen hauptsächlich auf den Landstraßen außerhalb von Städten und Ortschaften. Der Grund - 70 Prozent aller Verkehrsunfälle mit Todesopfern passieren hier.
Anhand der statistisch ausgewerteten Unfallzahlen werden die Kontrollstellen ausgerichtet.
Für die Dauer der Verkehrssicherheitsaktion sind u.a. folgende Messstellen für den hiesigen Bereich vorgesehen:
- B 4, Kesselberg, in Höhe Petersilienwasser
- B 4, Torfhausberg (Lärchenköpfe)
- B 82, Immenröderstraße
- B 82, Einmündungsbereich L 496 in Rtg. Lutter
- B 242 zwischen Clausthal-Zellerfeld und Abzweig L 515
(Frankenscharrnhütte)
- B 248 Nauen i.H. Fuchsdenkmal
- L 510, Ortsdurchfahrt Groß Döhren
- Langelsheim, Lange Straße
Die Orte in Niedersachsen, an denen es außerdem blitzen kann, sind unter www.mi-niedersachsen.de veröffentlicht. Diesen Service bieten auch die niedersächsischen Polizeidirektionen auf ihren Homepages an.
Im Ergebnis sollen die Akzeptanz für unfallpräventive Geschwindigkeitsüberwachungsmaßnahmen erhöht, die subjektive Entdeckungswahrscheinlichkeit - insbesondere an Unfallgefahrenstrecken - gesteigert und die Einsicht für regelkonforme und rücksichtsvolle Fahrverhaltensweisen gefestigt werden.

Parkendes Auto übersehen

Am Sonntagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, befuhr eine 37-jährige Goslarerin mit ihrem blauen VW-Passat die Clausthaler Straße, übersah einen am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten roten VW-Jetta mit OHA-Kennzeichen und fuhr ungebremst gegen dieses Fahrzeug. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto wiederum gegen einen weiteren dort parkenden grauen Opel Corsa mit B-Kennzeichen geschoben. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Alle Fahrzeuge wurden beschädigt, das der Verursacherin sowie der VW-Jetta waren nicht mehr fahrbereit, nach ersten Schätzungen dürfte ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstanden sein. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitpunkts möglicherweise entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

------------------------------------------------------

Helmstedt, 13.04.2015

Keine aktuellen Meldungen

--------------------------------------------------------

Osterode, 13.04.2015

Verkehrsunfallflucht

Am Freitag, gegen 20.58 Uhr, kam es in Osterode, Eisensteinstraße, zu einer Unfallflucht. Hier fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in Höhe der Stadtsparkasse über eine Verkehrsinsel und stieß frontal gegen ein Verkehrszeichen. Anschließend entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden i.H.v. 1800,-- Euro zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

--------------------------------------------------------

Peine, 13.04.2015

Person zusammengeschlagen - Zeugen gesucht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (04./05. April 2015) wurde am Abend des Osterfeuers in Vechelde, im Bereich der Hildesheimer Straße, in Richtung Aue-Brücke ein 19-jähriger Einwohner aus Vechelde, von zwei ca. 18 - 20 Jahre alten männlichen Personen grundlos zusammengeschlagen. Der 19-Jährige war ca. zwischen 02:00 und 03:00 Uhr vom Bürgerzentrum auf der Hildesheimer Straße in Richtung Aue-Brücke gegangen, um eine Zigarette zu rauchen. Hier traf er auf zwei Heranwachsende im Alter von ca. 18-20 Jahren, die von hinten an ihm vorbei gingen. Da er mit seinem Handy beschäftigt war, hatte er nicht weiter auf die Personen geachtet, als er plötzlich einen Schlag ins Gesicht bekam und zu Boden fiel. Als er auf der Erde lag, wurde er noch an den Kopf getreten. Durch die Schläge und Tritte erlitt er Kopfverletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Eine der Personen soll ein schwarzes Basecap getragen haben. Eine nähere Personenbeschreibung liegt nicht vor. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder Angaben über die zwei Heranwachsenden machen können. Sind ev. die beiden Personen schon auf dem Osterfeuerplatz aufgefallen. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Vechelde, Telefon 05302/2225 in Verbindung zu setzen.

-----------------------------------------------------

Salzgitter, 13.04.2015

Verkehrsunfallflucht

Am Sonntagabend überschlug sich ein 31-jähriger Autofahrer mit seinem schwarzen Polo auf der K 36 und blieb dabei offensichtlich unverletzt. Der 31-Jährige wurde zwischen Broistedt und Bleckenstedt in einer Linkskurve von einem entgegenkommenden unbekannten schwarzen Auto geschnitten, so dass er beim Ausweichen nach links auf die Grünfläche kam und einen Leitpfosten beschädigte. Außerdem wurde ein dicker Ast eines Baumes beschädigt. Nachdem sich sein Auto überschlagen hatte, blieb es auf dem Dach liegen. Der 31-Jährige konnte selbstständig das Auto verlassen und wurde anschließend vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Schadenshöhe: etwa 6050 Euro Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215


-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 13.04.2015

Werlaburgdorf: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Am Sonntagmittag wurde ein 20-jähriger Motorradfahrer nach einem Sturz mit seinem Motorrad schwer verletzt. Der 20-Jährige war auf der Kreisstraße 83 zwischen Werlaburgdorf und Altenrode unterwegs. In einer scharfen Linkskurve stürzte er vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und rutschte mit seinem Motorrad nach rechts über die Fahrbahn, durchschlug hier einen Metallzaun und blieb schwer verletzt im angrenzenden Straßengraben liegen. Er musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Im Einsatz waren neben Polizei und Rettungsdienst die Feuerwehren aus Schladen und Werlaburgdorf, sowie ein Notarzt. Während der Unfall-aufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Kreisstraße für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Am Motorrad entstand Totalschaden, der Gesamtschaden wird auf rund 5500,-- Euro geschätzt.

Cremlingen: Randalierer unterwegs

Gleich vier verschiedene Sachbeschädigungen, die sich zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen in Cremlingen ereignet haben, wurden bei der Polizei am Sonntag angezeigt. So wurde am Dorfplatz eine Lampe einer Gaststätte beschädigt. Auch ein Blumenkasten vor einem Hauseingang am gleichen Ort war das Ziel der blinden Zerstörungswut der unbekannten Täter. Zudem wurde am gleichen Tatort noch ein Kunstobjekt, welches vor einem Haus aufgestellt war zerstört. Letztendlich wurden am Kirchplatz vier Gehwegbeleuchtungen, sowie eine Lampe auf dem dortigen Kirchengelände mutwillig zerstört. Der Gesamtschaden wird auf rund 1200,-- Euro geschätzt. In den vier Fällen muss von einem Tatzusammenhang ausgegangen werden. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 13.04.2015

Familienbesuch mündet in handfesten Streit

Nach einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Familienangehörigen am Sonntagabend im Wolfsburger Klinikum ermittelt die Polizei Wolfsburg wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung gegen zwei aus Wolfenbüttel stammende Beschuldigte im Alter von 55 und 30 Jahren. Die Ursache des Streits ist bislang unklar.
Per Notruf aus dem Klinikum wurde die Einsatzleitstelle der Polizei um 18.57 Uhr über den Tumult in einer Klinikstation informiert. Die Beteiligten hätten südosteuropäisches Aussehen und es sollen bereits Gläser zu Bruch gegangen sein, hieß es in dem Telefonat. Daraufhin wurden fünf Streifenwagenbesatzungen entsendet, die wenig später am Einsatzort auf dem Gelände an der Sauerbruchstraße eintrafen. Vor dem Haupteingang wurden beim Verlassen des Klinikgeländes die beiden Wolfenbütteler mit frischen Schürfwunden im Gesicht angetroffen und vorübergehend festgehalten. In der Station begegneten die Einsatzkräfte weiteren Beteiligten, von denen drei ähnliche Verletzungen aufwiesen. Zusätzlich im Stationsbereich Glassplitter von Gläsern und Glaskrügen festgestellt. Die Schadenshöhe steht zurzeit noch nicht fest.
Die beiden Beschuldigten verweigerten die Angaben zur Sache. Die weiteren fünf Beteiligten aus Wolfsburg und Braunschweig im Alter von 17 bis 43 Jahren gaben an, dass alle zu einer Familie gehören. Ein Angehöriger würde im Klinikum behandelt. Es sei zu einer kurzen und heftigen Auseinandersetzung gekommen. Allen Beteiligten wurden durch die Einsatzkräfte Platzverweise für das Klinikgelände erteilt, dem sie auch unverzüglich nachgekommen wurde. Die Ermittlungen dauern an.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.