Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Radfahrer erlitt schwerste Verletzungen

Polizeimeldungen aus der Region

Braunschweig, 24.09.2014.

Überfall auf offener Straße

Am Mittwochmorgen teilte ein ausländischer Mitbürger der Polizei mit, dass er in der Nacht zum Dienstag Opfer eines Überfalls geworden sei.

Der 58-Jährige gab an, gegen 01.50 Uhr auf der Friedrich-Wilhelm-Straße in Höhe des dortigen Brunnens vor der Post von zwei Männern nach Feuer gefragt worden zu sein.

Plötzlich habe ihn einer der beiden gegen die Brust geschlagen und der andere zeitgleich die Geldbörse mit Bargeld und Papieren aus der Tasche gezogen. Dabei erlitt der Angegriffene Kratzwunden am Oberkörper. Die Täter flüchteten dann in Richtung Kohlmarkt.
Der Geschädigte konnte nur angeben, dass es sich um Ausländer mit schwarzen Haaren handelte. Deshalb sucht die Polizei Zeugen, Tel. 0531/476 2516.


---------------------------------------------------------


Radfahrer erlitt schwerste Verletzungen nach Kollision mit Linienbus

Schwere Kopfverletzungen und Rippenfrakturen erlitt am Dienstagnachmittag ein 67- Jähriger, der mit seinem Elektrofahrrad beim Queren der Bundesallee von einem Linienbus erfasst worden ist.

Nach Zeugenaussagen soll der Mann plötzlich den Radweg in Höhe des Gehweges Walter-Hans-Schultze-Straße verlassen haben und direkt vor den Bus gefahren sein, der in Richtung Watenbüttel unterwegs war.
Dem Busfahrer gelang es trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver nicht, einen Zusammenprall zu vermeiden. Der Rentner wurde dabei frontal erfasst und zu Boden geschleudert. Obwohl er einen Helm trug, erlitt der Senior durch die Wucht des Aufpralls massive Kopfverletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der 39-jährige Busfahrer blieb unverletzt. Er wurde anschließend durch einen Notfallseelsorger betreut. Ein zweiter Fahrer überführte den beschädigte Linienbus zum Betriebshof der Verkehrs GmbH. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.


---------------------------------------------------------


Polizei sucht Opfer einer Schlägerei

Die Polizei hat zwei Tatverdächtige einer möglichen Körperverletzung, sucht nun aber das Opfer.

Ein Passant hatte in der Nacht zum vergangenen Samstag, gegen 01.00 Uhr, die Polizei gerufen, weil er im Bereich der Wallstraße gesehen hatte, wie ein Mann erheblich zusammen geschlagen worden sei.

Eine Funkstreife konnte daraufhin zwei 25 und 30 Jahre alte Männer als Tatverdächtige in einer nahe gelegenen Gaststätte feststellen.

Allerdings hatte sich der mutmaßlich Geschädigte mittlerweile entfernt und wird nun gebeten, sich unter Tel. 0531/476 3115 beim PK Mitte zu melden.


---------------------------------------------------------

Gifhorn, 24.09.2014.

Fundfahrrad in Hankensbüttel / Polizei sucht Eigentümer

Die Polizei in Hankensbüttel ist auf der Suche nach dem rechtmäßigen Eigentümer eines sehr gut erhaltenen Fundfahrrades.

Bereits am Freitag, 12. September, meldete sich ein Anwohner des Meisengrundes bei den Beamten. Er hatte gegen 11 Uhr ein Herrensportrad auf dem Gehweg Meisengrund/An den Fischteichen gefunden. Es handelt sich um ein schwarz-weißes 28er Rad des Herstellers Giant, Typ Tourer. Das Fahrrad ist mit einer 21-Gang-Schaltung ausgestattet. Der Neuwert beträgt rund 500 Euro.
Bislang wurde das Fahrrad nicht als gestohlen gemeldet.

Der Eigentümer oder mögliche Hinweisgeber zu diesem werden gebeten, sich bei der Polizei in Hankensbüttel, Telefon 05832/97770, zu melden.


---------------------------------------------------------

Goslar, 24.09.2014.

Irische Teerkolonne unterwegs

Von Anwohnern aus Goslar Hahndorf wurde bekannt, dass Firmenangehörige am Vormittag des 22.09.14 dort unterwegs waren. Es sollen auch Arbeiten ausgeführt worden sein. In dem Zusammenhang warnt die Polizei davor, auf Angebote solcher Teerkolonnen einzugehen.

Zumeist handelt es sich um unprofessionelle Arbeiten, wenn diese denn überhaupt abschließend ausgeführt werden. Seien Sie bei Haustürgeschäften grundsätzlich skeptisch und aufmerksam. Verträge über umfangreiche Handwerksarbeiten an Haus und Grundstück schließen Sie am besten nur nach dem Einholen von Vergleichsangeboten und entsprechender Beratung, aber nicht spontan an der Haustür ab.

Zahlen Sie nicht sofort, bestehen Sie auf Erstellung einer Rechnung. Außerdem haben Auftraggeber solcher Arbeiten keinerlei Garantieansprüche, selbst wenn die Arbeiten mit minderwertigem Material ausgeführt worden sind und erhebliche Mängel aufweisen.

---------------------------------------------------------

Versuchter Betrug, sog. Enkeltrick

Ein unbekannter offensichtlich jüngerer Mann rief am 23.09.2014, gegen 10.50 Uhr, bei einer 83-jährigen Frau aus Seesen an und gab sich als ihren Enkel aus. Er erklärte, dass er günstig eine Wohnung habe kaufen können und nun erbat von der Geschädigten eine größere Summe Bargeld, um diese bezahlen zu können. Die Geschädigte wurde jedoch skeptisch und bat den Mann zunächst zu ihr nach Hause zu kommen, um alles weitere zu besprechen.

Zwischenzeitlich hielt sie Rücksprache mit ihrem Enkel und informierte die Polizei über den Sachverhalt. Zur weiteren Tatausführung kam es nicht. (bü)

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 24.09.2014.

Täterjacke nach Handtaschenraub sichergestellt - Zeugen gesucht

Nach einem Handtaschenraub am 24. Juli in Helmstedt auf eine 86 Jahre alte Rentnerin (wir berichteten) veröffentlicht die Polizei Helmstedt ein Foto des vom Täter zurückgelassenen gelbfarbenen Kapuzenjacke.

Die Helmstedterin war an diesem Donnerstagabend um 18.25 Uhr auf der Gartenstraße unterwegs, als ein unbekannter Täter von hinten der Seniorin die Handtasche aus der Hand riss und davonlief. Wenig später wurde neben der entwendeten Tasche auch die Jacke von einer Anwohnerin aufgefunden. Das Opfer selbst blieb unverletzt.

Die 86-Jährige war nach einer Bibelstunde auf dem Heimweg, als sich der Vorfall ereignete. Da die 86-Jährige sofort ganz laut schrie, lief der überraschte Täter sofort ohne Beute in Richtung Mosheimstraße davon. Die Polizei Helmstedt bittet Zeugen, die Hinweise zu der Täterjacke geben können, sich bei der Polizeiwache unter der Rufnummer 05351-5210 zu melden.

---------------------------------------------------------

Polizei Helmstedt sucht Zeugen zu Rucksack-Diebstahl

Nach dem Diebstahl eines Rucksacks einer 51 Jahre alten Helmstedterin am Dienstagnachmittag in Helmstedt sucht die Polizei Zeugen des Geschehens. Die 51-Jährige, die sich erst zwei Stunden nach der Tat bei der Polizei meldete, hat sich gegen 14.05 Uhr an einer Bushaltestelle in der Schöninger Straße in Höhe Bahnhofaufgehalten, als der Unbekannte sich den locker über die linke Schulter hängenden Lederrucksack griff. Der jünger wirkende Täter sei mit der Beute aus verschiedenen Papieren und einem Schlüsselbund zum Bahnhofsvorplatz hinuntergelaufen. Zeugen des Diebstahls wenden sich bitte an die Polizei Helmstedt unter Telefon 05351-5210.

---------------------------------------------------------

Polizei sucht Zeugen zu Körperverletzung

Die Polizei Helmstedt sucht Zeugen zu einer Körperverletzung am Sonntagabend auf dem Elzweg. Gegen 20.15 Uhr meldete sich per Notruf ein 35 Jahre alter Helmstedter, der berichtete, von einem Unbekannten unvermittelt geschlagen worden zu sein. Der Vorfall habe sich in der Nähe des Gesundheitsamtes ereignet, so das unter Alkoholeinfluss stehende Opfer, das im Klinikum im Anschluss behandelt wurde. In seiner Vernehmung gab der 35-Jährige an, es kurz vor der Tat hinter ihm ein Pkw angehalten. Daher hoffen die Ermittler, dass das geschehen von Zeugen beobachtet wurde. Hinweise bitte an die Polizeiwache unter der Rufnummer 05351-5210.

---------------------------------------------------------

Zugriff gegen Drogenbande - Haupttäter in Haft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurde am Samstag gegen einen 31 Jahre alten dringend Tatverdächtigen aus Königslutter wegen bandenmäßigen unerlaubten Handels mit Drogen durch einen Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Braunschweig Haftbefehl erlassen. Dem 31-Jährigen wird zusammen mit zehn weiteren Beschuldigten (zwei Frauen und acht Männer) im Alter von 20 bis 34 Jahren vorgeworfen, seit dem Sommer 2014 mit Amphetaminen gehandelt zu haben. Am Freitagmorgen wurden alle tatverdächtigen Mitglieder der Gruppe zunächst festgenommen und im Anschluss zwölf Wohnungen in Königslutter, der Samtgemeinde Nord-Elm im Landkreis Helmstedt und Wolfsburg durchsucht.

Aufgrund von Erkenntnissen aus anderen Ermittlungsverfahren konzentrierten sich die Fahnder der Polizei Helmstedt seit Juni auf den 31-Jährigen und dessen Bandenmitglieder. Rund 60 Beamte waren an der gezielten Polizeiaktion an dem Freitag beteiligt. Zunächst wurde gegen 07.00 Uhr der 31-Jährige in Königslutter auf dem Weg zu seiner Arbeitsstelle festgenommen. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung in Königslutter wurden insgesamt zirka 1200 Gramm Amphetamin, diverses Verpackungsmaterial und weitere Drogen-Utensilien sowie mehrere hundert Tabletten aufgefunden und sichergestellt.

Zeitgleich wurden die elf weiteren Wohnungen durchsucht. Hierbei wurden kleinere Mengen Amphetamin, Ecstasy-Pillen und Marihuana gefunden. Während der Haupttatverdächtige sich in seiner Vernehmung nicht äußerte, räumten die weiteren


---------------------------------------------------------

Osterode, 24.09.2014.

Diebe entwendete hochwertige Werkzeuge sowie Kupferkabel

Am Dienstagmorgen wurde die Polizei über einen Einbruchsdiebstahl auf einer Baustelle in Osterode, Scheerenberger Straße, informiert. Bei der Tatortaufnahme wurde festgestellt, dass die Täter sich gewaltsam Zugang zu dem Rohbau verschafft und aus dem Inneren hochwertige Werkzeuge sowie 300 Meter Kupferkabel entwendet hatten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 3000,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.


---------------------------------------------------------

Peine, 24.09.2014.

Pkw beschädigt

In Vechelde, auf der Berliner Straße wurde in der Nacht zu Dienstag an einem VW POLO alle vier Reifen von einem unbekannten Täter zerstochen. Der Unbekannte hat zudem beide Frontscheibenwischer verbogen und den Heckscheibenwischer entwendet. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.


---------------------------------------------------------

Salzgitter, 24.09.2014.

Salzgitter-Lebenstedt: Verkehrsunfallflucht/Zeugenaufruf

Am 25.08.2014, gegen 17.Uhr,versuchte eine bislang unbekannte Autofahrerin, mit einem schwarzen VW Golf VII mit "WOB-Kennzeichen" vor einem geparkten PKW VW Golf III auf der Albert-Schweitzer-Straße einzuparken. Hierbei kam es zu Zusammenstoß mit dem geparkten PKW. Die Verursacherin sah sich beide Schäden an und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Der Unfall wurde von mehreren Zeugen beobachtet, die die folgende, sehr detaillierte Beschreibung der Unfallflüchtigen geben können: ca. 35 Jahre alt ca. 170 - 175 cm groß leicht kräftige Statur auffällige rot - pinkfarbende lange Haare, als Rasta - Zöpfe gebunden trug einen Nasenring Der von ihr geführte schwarze VW Golf VII mit "WOB-Kennzeichen" wurde durch den Zusammenstoß an der Beifahrerseite beschädigt. Hinweise zu der Unfallflüchtigen oder dem von ihr geführten VW Golf VII nimmt die Polizei in Salzgitter - Lebenstedt unter der Rufnummer 05341/1897-215 entgegen.

---------------------------------------------------------

Salzgitter-Lebenstedt: Diebstahl einer Handtasche

23.09.2014, 12.45 Uhr bis 13.20 Uhr Einer 80-jährigen Frau wurde am Dienstagmittag im Bereich der Chemnitzer Straße aus ihrer Handtasche, die am Griff des Rollstuhls ihres Mannes hing, das schwarze Portmonee mit Bargeld und persönlichen Papieren entwendet. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215


---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 24.09.2014.

Gegenverkehr übersehen

Am Dienstagmorgen übersah eine 56-jährige Autofahrerin beim Linksabbiegen auf einen Parkplatz in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße einen entgegenkommenden PKW. Der 22-jährige Fahrer versuchte zwar noch auszuweichen, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Durch den Zusammenstoß wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt. Beide Autos wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden an den Autos wird auf rund 4500,-- Euro geschätzt.

---------------------------------------------------------

Cremlingen: aufmerksamer Zeuge beobachtet Verkehrsunfallflucht

Durch einen aufmerksamen Zeugen konnte am Dienstagmorgen eine Verkehrsunfallflucht schnell aufgeklärt werden. Der 67-jährige Zeuge hatte beobachtet, wie eine Autofahrerin auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Hauptstraße, Cremlingen, mit ihrem Fahrzeug gegen ein geparktes Auto gestoßen war. Anschließend war sie davongefahren, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von rund 1000,-- Euro zu kümmern.

Der Zeuge hatte sich glücklicherweise das Kennzeichen des verursachenden Fahrzeugs notiert und nach Rückkehr dem geschädigten Autobesitzer übergeben. Die eingesetzte Streife der Polizei Cremlingen konnte die Verursacherin anhand des abgelesenen Kennzeichens leicht ermitteln. Gegen die 85-jährige Autofahrerin wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 24.09.2014.

Zwei Fahrzeugdiebstähle - Zeugen gesucht

In der Nacht zum Mittwoch wurde im Stadtteil Köhlerberg eine VW Golf im Wert von 2.000 Euro und im Ortsteil Almke ein VW Multivan im Wert von 40.000 Euro entwendet. Der 13 Jahre alte schwarz lackierte Golf stand auf einem Anwohnerparkplatz in der Straße Königswiese, während der weiße VW Bus auf einem Privatgrundstück in der Straße Zum Siekberg stand. In beiden Fällen liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 in Verbindung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.