Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Polizei entschuldigt sich bei Bragida-Sprecherin

Braunschweig, 02.03.2015

Polizei korrigiert Darstellung - Sprecherin der Bragida war nicht am Bahnhof

Die Polizei Braunschweig hat nach nochmaligen intensiven Prüfungen heute festgestellt, dass die Behauptung der Bragida-Sprecherin Christina Müller richtig ist, sie sei nicht am Braunschweiger Hauptbahnhof gewesen und habe dort keine Kontakte zu Personen der rechtsextremen Szene gehabt.
Die Polizei bedauert diesen Irrtum ausdrücklich.
Die Pressestelle hatte auf Anfrage zunächst mitgeteilt, dass Erkenntnisse vorliegen, Frau Müller habe im Umfeld der Bragida-Demonstration Personen der rechten Szene am Bahnhof getroffen. Einsatzkräfte hatten diese Feststellungen gemacht und so dokumentiert.
Erneute Prüfungen führten nun zum Ergebnis, dass es sich bei der angeblichen Bragida-Sprecherin am Bahnhof doch um eine andere Person gehandelt hatte.
Die Polizei entschuldigte sich bei Frau Müller für diesen Fehler umgehend.

Kind mit Fahrrad bei Verkehrsunfall verletzt - Polizei sucht Zeugen

Am Montagmorgen gegen 07.30 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich der Celler Straße / Radeklint ein Verkehrsunfall, bei dem ein 11-jähriges Mädchen auf seinem Fahrrad von einem Pkw erfasst wurde.
Die 36 Jahre alte Fahrerin eines VW Golf aus Gifhorn war auf der Celler Straße in Richtung stadteinwärts unterwegs, als das Kind plötzlich aus einer auf dem Gehweg neben der Straßenbahnhaltestelle Radeklint wartenden Personengruppe mit seinem Rad herausfuhr und die Fahrbahn überquerte. Trotz sofortiger Bremsung konnte die Autofahrerin den Zusammenstoß mit dem Mädchen nicht mehr verhindern. Der genaue Hergang, insbesondere die Ampelschaltung zum Zeitpunkt des Unfalles, ist unklar.
Das verletzte Kind wurde mit einem Rettungswagen in die Unfallklinik gebracht. Der Pkw musste aufgrund der zersplitterten Frontscheibe abgeschleppt werden. Zeugen des Unfalles werden dringend gebeten, sich mit dem Verkehrsunfalldienst unter 0531 476 3935 in Verbindung zu setzen.

Trickdiebe stahlen Bargeld aus Wohnung

Aus einer Kommode im Schlafzimmer einer Wohnung in der Hans-Porner-Straße stahlen zwei unbekannte Trickdiebe am Sonntag in den frühen Morgenstunden einen Umschlag mit mehreren Tausend Euro Bargeld.
Der 66 Jahre alte Wohnungsinhaber war nach einem Kneipenbesuch gegen 03.30 Uhr mit seiner 68-jährigen Begleiterin in einem Taxi zu seiner Wohnung zurückgekehrt. Im Taxi saß bereits ein unbekannter Fahrgast, den der später Geschädigte kurzerhand mit in seine Wohnung einlud. Nach einer Stunde verließ der Unbekannte die Wohnung und kam kurz darauf zurück. Dass er diesmal in Begleitung eines zweiten Mannes war, hat der 66-Jährige nicht mitbekommen. Ihn ertappte der Geschädigte erst, als er Geräusche im Schlafzimmer wahrnahm. Beide Männer flüchteten daraufhin aus der Wohnung.
Gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten zeigte der 66-Jährige an, dass ihm in der Kneipe bereits die Geldbörse mit Bargeld und Ausweispapieren geklaut wurde und nun der Umschlag mit dem Bargeld aus dem Schlafzimmer fehle.
Der mutmaßliche Dieb soll ca. 25 Jahre alt, dünn und 1,80 m groß gewesen sein. Er habe kurze schwarze Haare und sei mit einer weißen Jacke, Jeans und einem roten Pullover bekleidet gewesen. Der fremde Mitfahrer im Taxi sei ca. 30 Jahre alt und 1,80 m groß gewesen. Er trug einen Bart und kurze graue Haare. Hinweise nimmt die Polizei unter 0531 476 2516 entgegen.

Alkoholfahrt endete mit Unfallflucht

Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ist ein Autofahrer aus Wolfsburg am Sonntag Morgen kurz vor 07 Uhr zwischen Schapen und Volkmarode mit seinem Pkw VW Golf von der Fahrbahn abgekommen und hat dabei drei Leitpfosten und ein Verkehrsschild gerammt. Das Standrohr des Schildes wurde von dem Pkw rund 500 Meter mitgeschleift und blieb auf der Gegenfahrbahn liegen.
Der 29-jährige Verursacher entfernte sich vom Unfallort und blieb kurz darauf mit seinem nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug auf der Berliner Heerstraße in Volkmarode stehen.
Polizeibeamte stellten fest, dass der Mann stark alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Er und seine Begleiterin blieben unverletzt. Nun muss er sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, alkoholbedingter Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.


64-jährige Frau klaute mit Bolzenschneider Fahrrad

Ein heftiges Ende auf einem Hinterhof in der Straße Gieseler fanden die Geschehnisse rund um den Diebstahl eines Fahrrades am vergangenen Sonntag kurz nach 19 Uhr.
Eine 34-jährige Zeugin hatte zuvor beobachtet, wie eine 64 Jahre alte Frau mit einem Bolzenschneider das Schloss eines am Friedrich-Wilhelm-Platz gesichert abgestellten Fahrrades aufbrach. Von der Zeugin angesprochen, reagierte die Tatverdächtige aggressiv und flüchtete mit dem Rad. Zusammen mit zwei um Hilfe gebetenen Passanten verfolgte die Zeugin die Frau, die das Rad unterwegs stehen ließ und im Kellerabgang eines Hauses in der Straße Gieseler verschwand. Einer der Passanten bewachte den Kellerabgang bis zum Eintreffen der Polizei, die die 64-Jährige schließlich stellte.
Auf dem Hinterhof versuchte die Diebin erneut unter massiver Gegenwehr zu flüchten. Durch das Geschrei aufmerksam geworden, trat eine weitere Frau aus dem Haus hinzu und ging sofort beleidigend, schlagend und tretend auf die beiden Polizisten los. Wie sich später herausstellte, handelt es sich hierbei um die 41-jährige Tochter der Fahrraddiebin.
Beide Frauen standen mit 1,79 und 2,03 Promille erheblich unter Alkoholeinfluß. Beide mussten sich einer Blutentnahme unterziehen und wurden in Gewahrsam genommen. Die Diebin gab an, das Rad aus Wut geklaut zu haben, da auch ihr bereits mehrfach ein Fahrrad gestohlen worden sei.
Das Damenrad der Marke Cycles King und der Bolzenschneider wurden sichergestellt.

------------------------------------------------------------

Gifhorn, 02.03.2015

Keine aktuellen Meldungen

-----------------------------------------------------------------



Goslar, 02.03.2015

Geldbörse gestohlen

Am frühen Montagmorgen, zwischen 00.20 und 00.40 Uhr, wurde einem 24-jährigen Goslarer beim Besuch einer Spielothek in der Straße Im Schleeke die Geldbörse mitsamt Inhalt aus einer Jackentasche entwendet. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

Versuchter Einbruch

In der Zeit von Samstagabend, 20.00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 09.50 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter offenbar, in ein Warenhaus in der Rosentorstraße einzudringen. Bei Tatfeststellung war ein Glasschiebetürelement weit geöffnet, der Schließmechanismus beschädigt und der Metallrahmen wies Kratzspuren auf. Es blieb beim Versuch, bei dem allerdings ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstand. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

-----------------------------------------------------------

Helmstedt, 02.03.2015

Keine aktuellen Meldungen

--------------------------------------------------------

Osterode, 02.03.2015

Verkehrsunfälle

Der Geschädigte hatte sein Fahrzeug am Samstag, gegen 21.00 Uhr, in Osterode in der Hauptstraße zum Parken abgestellt. Am nächsten Tag stellte er fest, dass der Fahrerseitenspiegel sowie der Lack durch einen bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigt wurde. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung i.H.v. 1000,-- Euro zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

Bereits am Freitag, gegen 18.05 Uhr, befuhr eine 20 Jahre junge Frau aus Osterode mit ihrem PKW die B 243, von Herzberg in Richtung Osterode. Etwa bei KM 22,200 kam sie infolge von Unachtsamkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier prallte sie mit ihrem PKW in die angrenzende Schutzplanke und wurde anschließend zurück auf die Fahrbahn geschleudert, wo sie auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand kam. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der Gesamtschaden wird auf 4000,-- Euro geschätzt.

--------------------------------------------------------

Peine, 02.03.2015

Keine aktuellen Meldungen

------------------------------------------------------

Salzgitter, 02.03.2015

Diebstahl eines weißen VW Caddys

Am Wochenende wurde vom Außenbereich einer Autofirma an der Straße Zur Finkenkuhle in Bad ein weißer VW Caddy entwendet. Der Caddy hatte ein schwarzes Dach und keine Kennzeichen. Schaden: etwa 19.000 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

----------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 02.03.2015

Verkehrsunfall

Am Sonntagnachmittag kam es auf der Landstraße 631 zwischen Sickte und Salzdahlum zu einem Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen. Eine 34jährige Frau aus Wolfenbüttel befuhr die Kreisstraße 5 in Richtung Hötzum und missachtete an der Kreuzung zur L 631 die Vorfahrt einer 47jährigen Golffahrerin aus Sickte, die in Richtung Salzdahlum unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Unfall, bei dem die Unfallverursacherin sowie ihr Beifahrer leicht verletzt wurden. Des weiteren wurde bei dem Unfall ein Hinweisschild beschädigt. Bei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht benannt werden.

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 02.03.2015

Seat Leon entwendet - Zeugen gesucht

Erst als sie am Sonntagabend zur Arbeit fahren wollte, bemerkte eine 31 Jahre alte Wolfsburgerin, dass unbekannte Täter ihren siebenjährigen Seat Leon entwendet hatten. Die Tat habe sich zwischen Freitagnachmittag und Sonntagabend ereignet, so die 31-Jährige bei der Polizei. Das schwarz lackierte Fahrzeug habe auf einem Hausparkplatz in der Halleschen Straße gestanden. Die Polizei Wolfsburg hofft auf Zeugen des Diebstahls. Hinweise bitte an die Polizeiwache unter Telefon 05361-46460.

Einbruch in Jugendzentrum - Täter ohne Beute

Ohne Beute entkamen in der Nacht zum Sonntag unbekannte Täter nach einem Einbruch in das Jugendzentrum in Ehmen. Den Ermittlungen nach wurde eine Fensterscheibe von den Tätern zerstört und im Anschluss die Räumlichkeiten des Hauses in der Straße Zum Alten Bahnhof durchsucht. Am Sonntagmorgen wurde die Tat entdeckt. Zeugen des Vorfalls wenden sich bitte an die Polizei Fallersleben unter der Rufnummer 05362-967000.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.