Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Noch keine heiße Spur vom Aldi-Räuber

Nach Angaben von zwei Angestellten der Aldi-Filiale wurde dieses Phantombild des Täters gezeichnet. Foto: Polizei
 

Braunschweig, 29.04.2015

Wieder Radfahrerkontrollen in der Fußgängerzone

Erneut haben Polizeibeamte und Mitarbeiter des Zentralen Ordnungsdienstes der Stadt Braunschweig am Vormittag den Radfahrverkehr in und an der Fußgängerzone überwacht. Dabei wurden leider wieder insgesamt 36 Radfahrer festgestellt, die verbotenerweise in der Fußgängerzone, auf dem Gehweg oder gegen die vorgeschriebene Fahrtrichtung in der Einbahnstraße "Marstall" unterwegs waren. Alle Ertappten wurden gebührenpflichtig zur Kasse gebeten.

Laterne gerammt und geflüchtet - Staatsanwaltschaft ordnet die Sicherstellung des Führerscheins an

Weil er am frühen Morgen in der Fußgängerzone eine Laterne gerammt hatte und geflüchtet war, wurde ein 35-Jähriger auf der Stelle seinen Führerschein los. Polizeibeamte stoppten den Lastwagenfahrer nach kurzer Fahndung noch in der Fußgängerzone.
Schaden in Höhe von über 3.000 Euro hatte der Fahrer durch Unachtsamkeit beim Zurücksetzen des Lieferwagens auf der Schützenstraße angerichtet. Die demolierte Laterne lag nach dem Anstoß in voller Länge flach auf dem Boden. Durch die Wucht war der Lampenschirm über 15 Meter weit weggeschleudert worden.
Zeugen berichteten, dass der Verursacher nach der Karambolage ausgestiegen war und die Schäden an Lampe und Lastwagen begutachtet hatte. Anschließend hätte sich der Fahrer aber wieder ans Steuer gesetzt und sei ungerührt von der Unfallstelle geflüchtet. Die Beobachter riefen die Polizei und teilten den Beamten das Kennzeichen mit.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Braunschweig stellten die Ermittler den Führerschein des 35-Jährigen sicher. Dem Beschuldigten wurde ab sofort das Fahren mit führerscheinpflichtigen Fahrzeugen untersagt. Den Lastwagen musste ein Ersatzfahrer später abholen.

Noch keine heiße Spur vom Aldi-Räuber

Obwohl der Täter unmaskiert war und die Polizei mit einem Phantombild nach ihm fahnden konnte, gibt es bislang keine heiße Spur von dem Räuber. Der Mann hat bei einem Überfall auf die Aldi-Filiale am 02.03. mehrere Tausend Euro erbeutet (wir berichteten). Aus diesem Grund bitten die Ermittler noch einmal um Hinweise zu dem Gesuchten mit dem auffallend gepflegten Vollbart. Denn sehr wahrscheinlich hat sich der Täter bereits geraume Zeit vor dem Überfall in Tatortnähe aufgehalten, um sicher zu gehen, dass kein Kunde mehr im Laden ist. Vermutlich hat der Mann den Tatort auch schon Tage vorher ausbaldowert. Der Gesuchte ist nur 1,65 bis 1,70 Meter groß und etwa 30 Jahre alt. Nach dem Überfall flüchtete er mit der in einem schwarzen Rucksack verstauten Beute zu Fuß über eine Treppe zur Osterbergstraße.
Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531 476 2516.

Zigarettenautomat gesprengt

Zigaretten und Bargeld im Gesamtwert von 1.500 Euro erbeuteten Unbekannte, die in der Nacht einen frei zugänglichen Zigarettenautomaten an der Petzvalstraße gesprengt haben. Eine Polizeistreife entdeckte den zerstörten Automaten gegen 01.30 Uhr. Die Tatzeit kann auf zwei Stunden eingeschränkt werden, da das Gerät um 23.30 Uhr noch intakt war. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531 476 2516 entgegen.
Die Explosion, hervorgerufen durch einen unbekannten Sprengkörper, war heftig, denn die Frontabdeckung des Automaten flog durch die Druckwelle bis auf die andere Straßenseite.

--------------------------------------------------------------

Gifhorn, 29.04.2015

Jagdkanzeln zerstört

Zwischen Dienstag und Mittwoch suchten unbekannte Vandalen ein Waldgebiet westlich des Friedhofes Wesendorf und nördlich der Celler Straße heim. Vermutlich mit einem Kleinkraftrad, Mofa oder Roller gelangten sie zum Waldstück. Hier wurden drei feste und zwei mobile Jagdkanzeln sowie drei Ansitzböcke umgeworfen bzw. umgestoßen und dadurch zum Teil irreparabel beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca.1500,00 EUR.
Wer zwischen Dienstag, 08:00, und Mittwoch, 08:00 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wende sich bitte an die Polizei in Wesendorf unter 05376/97390.

Spielhalle überfallen, Angestellte mit Pistole bedroht

Mehrere hundert Euro erpresste ein unbekannter Täter in einer Spielhalle an der Braunschweiger Straße, indem er die Angestellte mit einer Pistole bedrohte.
Der dunkel gekleidete Täter betrat gegen 23:30 Uhr durch den Haupteingang an der Braunschweiger Straße die Spielhalle und bedrohte die 55jährige Angestellte sofort mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Angestellte händigte ihm mehrere hundert Euro aus. Der Täter verließ die Spielhalle wieder über den Haupteingang und flüchtete vermutlich zu Fuß in Richtung Süden. Der Täter wird wie folgt beschreiben: männlich, ca. 20 bis 30 Jahre alt; 1,70 bis 1,80 cm groß; bekleidet mit dunkler, eventuell dunkelgrüner oder grauer Jacke; schwarzer Jogginghose, Gesäßtaschen mit rotem Rand abgesetzt; schwarze Sportschuhe mit weißer Sohle und weißer Aufschrift; graues Kaputzensweatshirt; schwarze Handschuhe. Der Täter führte vermutlich vor dem Überfall eine weiße Kunststofftasche mit sich. Hinweise an die Polizei in Gifhorn unter 05371/980-0 erbeten.

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Gegen 07:45 Uhr befuhr eine 23jährige Berufsschülerin aus Meine mit ihrem Pkw Renault die Carl-Diem-Straße in Richtung Parkplatz vor dem Sportzentrum Süd. Von links kam vom Parkplatz ein 13jähriger Schüler aus Gifhorn mit seinem Fahrrad auf dem Weg zur Fritz-Reuter-Realschule. Das Fahrrad wurde vom Renault noch am Hinterrad erfasst und der Schüler stürzte zunächst rücklings auf die Motorhaube und fiel dann vor dem Pkw auf die Straße. Durch den Sturz erlitt er Kopfverletzungen und wurde nach Erstversorgung durch einen Notarzt mit einem Rettungshubschrauber in die MHH nach Hannover geflogen. Die Pkw-Fahrerin erlitt einen Schock. An den Fahrzeugen entstanden geringe Sachschäden. Der Radfahrer war ohne Helm unterwegs.


---------------------------------------------------------------

Goslar, 29.04.2015

Keine aktuellen Meldungen

------------------------------------------------------

Helmstedt, 29.04.2015

Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen und einem Gesamtschaden von etwa 8.000 Euro kam es am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße 1 zwischen der Abzweigung Frellstedt und Nordschacht.
Nach Angaben von Beteiligten und Zeugen befuhr eine 51 Jahre alte Frau aus der Gemeinde Süpplingen mit ihrem weißen VW Up gegen 15.35 Uhr die Bundesstraße 1 aus Richtung Helmstedt kommend in Richtung Süpplingen. Kurz hinter dem Abzweig nach Frellstedt wollte sie ein landwirtschaftliches Gespann überholen. Dabei achtete sie nicht auf den Gegenverkehr und übersah eine 24 Jahre junge Frau aus der Gemeinde Altenhausen, die ihr mit ihrem PKW entgegen kam und in Richtung Helmstedt unterwegs war.
Um einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden PKW zu verhindern, lenkte die 51-Jährige ihren Up nach links und kam von der Fahrbahn ab. Hier überfuhr sie einen Leitpfosten und prallte mit der vorderen linken Ecke ihres Fahrzeugs gegen einen Baum.
Bei dem Aufprall zogen sich die 51 Jahre alte Fahrerin und ihr 53 Jahre alter Beifahrer schwere Verletzungen zu und wurden mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Helmstedt gebracht.

--------------------------------------------------------

Osterode, 29.04.2015

Verkehrsunfall mit Totalschaden

Einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitt ein Pkw-Fahrer am Dienstagnachmittag in Osterode. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor der 18-jährige Fahranfänger bei der Ausfahrt aus dem Kreisel Dreilinden die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam letztlich nach rechts von der Fahrbahn ab, wodurch unter anderem die Vorderachse abgerissen wurde. Zum Glück blieb der Fahrer unverletzt.

--------------------------------------------------------

Peine, 29.04.2015

Unfallflucht geklärt

Am Dienstag, gegen 13:25 Uhr, kam es in Peine, Heinrich-Hertz-Straße, auf dem Parkplatz der Firma Burger King zu einer Verkehrsunfallflucht. Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, hatte die 18-jährige Fahrerin eines Pkw Mitsubishi beim Ausparken einen neben ihrem Fahrzeug stehenden Pkw VW Passat beschädigt und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um die Begleichung des von ihr angerichteten Schadens in Höhe von ca. 2.500,- Euro zu kümmern. Der geschädigte Fahrzeugführer hatte den Vorfall jedoch beobachtet und konnte den Polizeibeamten das Kennzeichen mitteilen. Bei der späteren Befragung gab die junge Frau an, dass sie sich von einer Begleiterin beim Ausparken hat einweisen lassen, jedoch trotzdem das neben ihr stehende Fahrzeug berührte. Diese Begleiterin habe sich dann den angefahrenen Pkw angesehen und angeblich keinen Schaden festgestellt, so dass sie dann weiter gefahren sei, ohne sich selbst davon zu überzeugen, ob ein Schaden entstanden war. Die jungen Fahrerin erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht.

-----------------------------------------------------

Salzgitter, 29.04.2015

Balkontür aufgehebelt und in Wohnung eingedrungen

Am Dienstag wurde ein Wohnungseinbruch in einem Mehrfamilienhaus an der Goethestraße angezeigt. Ein bislang unbekannter Täter hatte die Balkontür zu einer Wohnung aufgehebelt, ist in die Räumlichkeiten eingedrungen und hat sämtliche Behältnisse geöffnet und durchsucht. Über den Umfang und Wert des Diebesgutes konnte der Anzeigende keine konkreten Angaben machen. Es wird nicht ausgeschlossen, dass Schmuck abhanden gekommen sein könnte.

Elektrogeräte aus Bürogebäude entwendet

Unbekannte drangen in der Nacht zum Dienstag in den Rohbau eines Bürogebäudes an der Sudetenstraße ein. Aus einem Raum entwendeten die oder Täter mehrere Elektrogeräte einer dort tätigen Baufirma. Zu den zahlreichen Geräten gehörten neben Bohrmaschinen auch ein Bohrschrauber sowie eine Fräsmaschine und ein Winkelschleifer des Herstellers BTI. Die Schadenshöhe wurde mit 1500 Euro angegeben.

-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 29.04.2015

Betrunkener Autofahrer fährt gegen Straßenlaterne

Am frühen Mittwochmorgen kam ein 45-jähriger Autofahrer mit seinem Fahrzeug in Wolfenbüttel, Breite Herzogstraße, in Höhe der Kreuzstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Auto gegen eine Straßenlaterne, sowie gegen einen einbetonierten Fahrradständer. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Unfallverursacher fest. Der Alkoholtest ergab dann auch einen Wert von 1,34 Promille. Eine Blutprobenentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines wurden angeordnet. Das stark beschädigte Auto musste abgeschleppt werden. Auch die Straßenlaterne und der Fahrradständer, sowie ein hier abgestelltes Fahrrad wurden ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Eigentümer des Fahrrades, ein silbernes Trekkingrad der Marke MARS wird gebeten, sich mit der Polizei unter 05331 / 933-0 in Verbindung zu setzen. Der Gesamtschaden wird auf rund 6000,-- Euro geschätzt.

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 29.04.2015

VW Scirocco und VW Touran entwendet - Polizei sucht Zeugen

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Dienstag in der Sauerbruchstraße in Wolfsburg einen 24 Jahre alten VW Scirocco. In der Straße Am Moosholz in Neindorf hatten es Fahrzeugdiebe im gleichen Zeitraum auf einen achtjährigen VW Touran abgesehen. Der Versuch, einen zweiten Touran in der Nachbarschaft zu entwenden, scheiterte. Insgesamt entstand ein Schaden von 14.000 Euro. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Wolfsburg unter der Rufnummer 05361-46460 in Verbindung zu setzen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.