Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Neue Details zum "Bebelhof"-Mordversuch

Braunschweig, 03.03.2015.

Mordkommission "Bebelhof" gibt neue Details bekannt

Auch auf einen erneuten Zeugenaufruf hin und die Bitte um Hinweise haben sich keine weiteren Ermittlungsansätze im Fall des Schusses auf einen türkischstämmigen Anwohner im Braunschweiger Ortsteil "Bebelhof" ergeben.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig hofft die Polizei mit der Bekanntgabe bisheriger aktueller Ermittlungsergebnisse doch noch auf hilfreiche Informationen.

Die Beamten konnten nach der Schussabgabe, bei der der 66-Jährige im Treppenhaus im Gesicht getroffen wurde, ein Projektil sicherstellen. Auch die dazu gehörende Hülse wurde gefunden.

Es handelt sich um Munition aus der Produktion des finnischen Herstellers "Lapua". Bei der Tatwaffe dürfte es sich um eine Pistole FN, einer belgischen Marke handeln.

Das Bundeskriminalamt hat bei einer Vergleichsuntersuchung der Munition keine Hinweise auf schon vorhandenes Material gefunden.
Auch nach der Auslobung einer Belohnung in Höhe von 5000 Euro hatten sich keine Hinweisgeber gemeldet.

Völlig unklar ist bislang auch noch ein mögliches Motiv.
Hinweise bitte unter Tel. 0531/476 2516 oder per e-mail an: moko-bebelhof@pi-bs.polizei.niedersachsen.de

---------------------------------------------------------

Vier Pkw aufeinander gefahren

Wie im Dominoeffekt fuhren vier Autofahrer am Montagnachmittag kurz vor 16 Uhr auf der Hannoverschen Straße ineinander.

Weil sich der Verkehr vor ihr staute, musste eine 23-Jährige ihren VW Golf stoppen. Der 21 Jahre alte Fahrer eines Audis hielt hinter ihr an. Ein 48-jähriger Fahrer eines Volvos erkannte die Situation zu spät, fuhr auf und schob den Audi auf den Golf. Schließlich reagierte eine 24-Jährige zu spät und krachte mit ihrem VW Lupo in den Volvo.

Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro.

---------------------------------------------------------

Fahrer eingeschlafen - Sieben Verletzte bei Verkehrsunfall

Vermutlich aufgrund von Übermüdung kam der Fahrer eines in Dresden zugelassenen Transporters am Montag gegen 09.45 Uhr auf der Autobahn 2 mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Der Unfall ereignete sich im Bereich der Anschlussstelle Flughafen in Fahrtrichtung Hannover. Das Fahrzeug beschädigte eine Schutzplanke und fiel auf die Fahrerseite. Alle sieben Insassen des Firmenwagens wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der 50-jährige Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Dienstagmorgen auf der Autobahn 391 im Bereich der Anschlussstelle Gartenstadt in Fahrtrichtung Salzgitter. Ein Verkehrsteilnehmer meldete über den Notruf der Polizei einen auf dem Dach liegenden Ford Mondeo im Grünbereich neben der Fahrbahn. Als die Polizei eintraf, war die Beleuchtung des Fahrzeugs eingeschaltet und der Auspuff noch heiss. Vom Fahrer fehlte jede Spur. Die Beamten stellten den Wagen sicher. Die Ermittlungen dauern an.


---------------------------------------------------------


Täter brachen zum dritten Mal ins selbe Haus ein

Bereits zum dritten Mal wurde in das Einfamilienhaus eines Ehepaares im Ortsteil Schapen eingebrochen. Die Tat wurde im Verlauf des Montag entdeckt, dürfte sich aber in der Nacht gegen 04.00 Uhr ereignet haben.
Zu diesem Zeitpunkt hatte eine installierte Alarmanlage ausgelöst und ein lautes akustisches Signal den Hausherrn geweckt. Dieser hatte die Räume inspiziert, allerdings zunächst nichts Verdächtiges festgestellt.

Gegen Mittag entdeckte der Mann dann Beschädigungen an einem Fenster. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass bislang unbekannte Täter massiv versucht hatten, die Terrassentür und ein Küchenfenster aufzuhebeln. Dies scheiterte an speziellen Einbruchsicherungen.

Dann dürfte es den Einbrechern gelungen sein, ein Kellerfenster aufzubrechen und so ins Hausinnere zu kommen. Die dann auslösende Alarmanlage dürfte die Täter zur schnellen Flucht veranlasst haben, ohne Beute zu machen.
Im Ortsteil Schapen und dem angrenzenden Bereich von Volkmarode gab es in der letzten Zeit wiederholt Einbrüche in Häuser.

Die Polizei bittet um Wachsamkeit und Hinweise (Tel. 0531/476 2516) und rät zum zusätzlichen Einbruchschutz (Tel. 0531/476 2005).

---------------------------------------------------------


Polizist bei Schlichtung von Streitigkeiten verletzt

Nach dem Ende der Demonstrationen am Hauptbahnhof, die am Montagabend ohne Störungen verlaufen waren, gab es gegen 20.30 Uhr noch einen Vorfall auf dem Willy-Brandt-Platz, bei dem ein 44-jähriger Polizist verletzt wurde.
Der Beamte versuchte Streitigkeiten zwischen zwei Personen zu schlichten, als er plötzlich von einem der Beiden einen Faustschlag ins Gesicht bekam. Zur Behandlung der dabei erlittenen Platzwunde kam der Polizist ins Krankenhaus.
Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 32-jährigen Angreifer aus Braunschweig einen Wert von 1,87 Promille.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 03.03.2015.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 03.03.2015.

Einbruch in Wohnhaus

Am Montag, zwischen 16.00 und 20.50 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter nach Aufhebeln der Terrassentür in ein Wohnhaus in der Karlsbader Straße ein, durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten sowie die darin befindlichen Behältnisse und entwendeten nach ersten Feststellungen diverse Schmuckgegen-stände. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.


---------------------------------------------------------

Wildunfall

Seesen. Am 02.03.2015, gegen 19.05 Uhr, befuhr eine 30-jährige Frau aus Seesen die B 248 aus Richtung Seesen kommend in Richtung Herrhausen. Hierbei wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Am PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Das Reh wurde getötet

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 03.03.2015.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 03.03.2015.

Verkehrsunfallflucht


Hattorf. Montagmorgen, gg. 06.00 Uhr, befuhr ein Verkehrsteilnehmer mit dem PKW die K 6. Im Bereich der Bahnüberführung geriet das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab. Dabei wurde ein Kilometrierungsschild samt der Halterung beschädigt. Der PKW kam nach etwa 100 Meter auf dem angrenzenden Acker zum Stehen. Anschließend verließ der Verursacher fußläufig die Unfallstelle. Hinweise nimmt die Polizei in Hattorf unter der Tel. 05584/364 entgegen.

---------------------------------------------------------

Peine, 03.03.2015.

Diebstahl

Ein 30-jähriger Mann aus Jesteburg wurde vom Detektiven auf frischer Tat betroffen, wie er sich insgesamt 7 Flaschen Spirituosen aus dem Regal nahm und sich diese in den Hosenbund steckte. Den Markt verließ der Beschuldigte nicht durch den Kassenbereich, sondern durch die Obst-/Gemüseabteilung. Bei Verlassen des Marktes wurde er angesprochen und in das Büro gebeten, wo er die Ware heraus gab. Da der Verdacht des gewerbsmäßigen Diebstahls bestand wurde er zunächst vorläufig festgenommen. Insgesamt war er bislang 14 Mal andernorts einschlägig wegen Diebstahls aufgefallen.Vorwiegend handelte es sich bei dem Diebesgut um Spirituosen. Aufgrund der Gesamtumstände kann von einer gewerbsmäßigen Begehung ausgegangen werden. Der Beschuldigte räumte die Tat ein. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hildesheim wurde er nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 03.03.2015.

Salzgitter-Bad: Verkehrsunfall mit einer verletzten Autofahrerin

Am Montagnachmittag wurde eine 40-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Braunschweiger Straße verletzt, als sie von einem 58-jährigen Fahrer eines Lkws übersehen wurde. Beide waren in Richtung Salzgitter Bad unterwegs, wobei der Lkw auf der rechten Fahrspur und das Auto auf der linken Fahrspur fuhr. Als beide auf gleicher Höhe waren, wechselte der Lkw-Fahrer auf die linke Fahrspur und stieß mit dem Auto zusammen. Ihr Auto drehte sich dann um 90 Grad und wurde von dem Lkw vor sich hergeschoben. Als der Lkw-Fahrer das bemerkte bremste er sofort und kam zum Stehen. Die Verletzte wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Ihr Auto war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Schaden: etwa 8700 Euro

---------------------------------------------------------

Salzgitter-Gebhardshagen: Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

In Gebhardshagen wurden der 18-jährige Quadfahrer und sein 23-jähriger Sozius am Montagabend nach einem Zusammenstoß mit einem auf der Reichenberger Straße geparkten Auto verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen ins Klinikum gebracht. In einem Kurvenbereich geriet der Quadfahrer auf nasser Straße ins Rutschen und verlor die Kontrolle. Das Quad und auch der Mazda wurden bei dem Zusammenstoß beschädigt. Schaden: rund 2500 Euro


---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 03.03.2015.

Mercedes gestohlen

Ein schwarzer Mercedes Viano wurde in der Nacht zu Montag von einem Grundstückshof An der Weißen Schanze durch unbekannte Täter entwendet. Der Kleinbus mit dem amtlichen Kennzeichen WF-MH 1308 war am Sonntagabend verschlossen von seinem Besitzer abgestellt worden und hat einen Zeitwert von etwa 25.000 Euro. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330).

---------------------------------------------------------

Einbruch in Mehrfamilienhaus
Bislang unbekannte Täter verschafften sich am Montagvormittag durch Aufhebeln der Wohnungstür Zugang zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus Am Pfingstanger. In den Räumlichkeiten wurden sämtliche Schränke und Schubladen durchwühlt sowie eine verschlossene Tür aufgehebelt. Dem ersten Anschein nach wurde Schmuck in noch unbekannter Höhe entwendet. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330).

---------------------------------------------------------

Containerbrand
Am Montagabend geriet aus bislang ungeklärter Ursache der Inhalt eines Recycling-Papiercontainers in Brand. Vermutlich wurde dieser durch einen bislang unbekannten Täter entzündet. 15 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wolfenbüttel waren im Einsatz um den Brand zu löschen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Wolfenbüttel (Tel. 05331/9330).

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 03.03.2015.

Fahrgast verfälschte Fahrausweis


Wegen Erschleichen von Leistungen muss sich 31 Jahre alter Wolfsburger strafrechtlich verantworten. Der 31-Jährige war am Montagvormittag bei einer Fahrausweiskontrolle in einem Linienbus aufgefallen, als er einen verfälschten Jahresausweis vorzeigte. Als der Beschuldigte sich weigerte, die Personalien anzugeben, wurde die Polizei verständigte. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass der 31-Jährige einen gefundenen Jahresausweis vorgezeigt hatte, dessen Bild er mit seinem eigenen Foto überklebte.


---------------------------------------------------------

VW Polo-Fahrer mit 2,26 Promille gestoppt

Dank eines 32 Jahre alten Verkehrsteilnehmers konnten Polizisten am Montagnachmittag im Stadtteil Detmerode einen 60-jährigen VW Polo-Fahrer aus dem Verkehrs ziehen und damit einen möglichen Verkehrsunfall verhindern. Ein Alkoholtest des auffällig fahrenden 60-Jährigen ergab wenig später 2,29 Promille.

Der Zeuge hatte um 16.40 Uhr beobachtet, wie der Polo-Fahrer vom Gelände einer Tankstelle an der Braunschweiger Straße startete und in Richtung Detmerode fuhr. Hierbei folgte der 32-Jährige seinerseits dem Fahrzeug und informierte zeitgleich die Polizei. Der Fahrer des Polos sei deutliche Schlangenlinien gefahren, so der Zeuge. Polizisten suchten den 60-Jährigen daraufhin zu Hause auf, ordneten nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe an und beschlagnahmten den Führerschein des Wolfsburgers.

---------------------------------------------------------

Danndorf: Autodiebe entwenden VW Touran - Polizei sucht Zeugen

In der Nacht zum Montag wurde in Danndorf ein VW Touran im Wert von 10.000 Euro entwendet. Die unbekannten Autodiebe schlugen zwischen 22.00 Uhr abends und 06.30 Uhr morgens zu. Das Fahrzeug habe über Nacht auf einem Grundstück in der Straße Trommelberg gestanden, so der 46 Jahre alte Besitzer. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Velpke unter der Rufnummer 05364-947070 in Verbindung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.