Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Mordversuch im Bebelhof bei „Aktenzeichen XY“

Braunschweig, 08.07.2015

Drei Verletzte nach Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall auf dem Bienroder Weg in Höhe Gudrunstraße wurden am Morgen drei Autoinsassen, darunter ein dreijähriges Mädchen verletzt. Es entstand Schaden in Höhe von über 5.000 Euro. Zu spät hatte eine 27-jährige Autofahrerin einen vor ihr haltenden Wagen an der Einmündung zur Gudrunstraße gesehen und war trotz Ausweichmanöver aufgefahren. Die 27-Jährige selbst, ihre dreijährige Tochter und die 58-jährige Fahrerin des vorausfahrenden Wagens wurden leicht verletzt.

Anschlag auf türkischen Mitbürger noch ungeklärt – "Aktenzeichen XY" soll helfen

Nach dem noch ungeklärten Mordversuch an einem türkischen Mitbürger im Braunschweiger Ortsteil Bebelhof am 8. Januar dieses Jahres (wir berichteten mehrmals) versucht die Polizei mit Hilfe der Sendung "Aktenzeichen XY" nochmals neue Hinweise zu bekommen.
Der Beitrag wird in der nächsten Sendung am kommenden Mittwoch, 15. Juli, ab 20.15 Uhr gezeigt.
Der Täter hatte an jenem Donnerstag kurz nach 17.00 Uhr bei der Familie geklingelt und vorgegeben, ein Paket abgeben zu wollen. Als der 66-jährige Rentner hinunter ging, schoss ihm der noch Unbekannte ohne Vorwarnung mit einer Pistole ins Gesicht.
Anschließend flüchtete der mit einer auffälligen, gelben Kapuzenjacke bekleidete Täter mit einem silberfarbenen Kombi-Fahrzeug mit schwarzer Dachreling in Richtung Borsigstraße.
Im Studio ist der Braunschweiger Ermittler Hauke Frischkorn.
Hinweise während und nach der Sendung nimmt die Polizei Braunschweig unter Tel. 0531/476 2519 entgegen.
Eine türkischsprachige Mitarbeiterin ist ebenfalls erreichbar.
Die Polizeidirektion Braunschweig hat unter Ausschluss des Rechtsweges für Hinweise, die zur Ermittlung der strafrechtlich Verantwortlichen und deren Verurteilung führen, eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgelobt.

Vier Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Vier leicht verletzte Autoinsassen und Schaden von über 10.000 Euro forderte am Nachmittag ein Unfall auf der Münchenstraße unter der Autobahnbrücke. Ein 36-Jähriger, der mit seinem Opel vom Geradeausfahrstreifen der Münchenstraße verbotswidrig nach links auf die Autobahn in Richtung Salzgitter abbiegen wollte, war mit dem entgegenkommenden Mercedes einer 26 Jahre alten Frau zusammengeprallt.
Der ortsunkundige Autofahrer hatte die Auffahrt zur Autobahn zu spät gesehen und den Linksabbiegerfahrstreifen bereits verpasst. Er bog kurz entschlossen ab. Dabei übersah er den entgegenkommenden Wagen der 26-Jährigen. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt, mussten abgeschleppt werden und dürften nur noch Schrottwert haben. Beide Fahrer, ein 22-Jähriger Mitfahrer und der einjährige Sohn der Frau wurden verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Bei der Karambolage wurde auch die Asphaltdecke im Kreuzungsbereich beschädigt. Die Feuerwehr musste auslaufendes Benzin und Öl beseitigen.

Diebstahl als Mutprobe

Beim Diebstahl von Bekleidung im Wert von 145 Euro wurden am Dienstagnachmittag in einem Geschäft in den Schloss-Arkaden drei Schülerinnen erwischt.
Die vierzehn Jahre alten und damit strafmündigen Mädchen gaben gegenüber der Polizei an, gemeinsam den Entschluss für die Tat gefasst zu haben, weil sie eine Mutprobe machen wollten.
Ein Ladendetektiv hatte beobachtet, wie die Jugendlichen zeitgleich mit mehreren Hosen, Jacken und Shirts in die Umkleidekabinen gingen und kurz darauf mit weniger Teilen heraus kamen. Am Ausgang wurden sie gestellt und gaben die Diebstähle sofort zu.
Die Eltern erhielten Kenntnis und holten ihre Kinder in der Polizeiwache ab.

Vergessene Kerze verursachte Feuer in der Bruchstraße

Eine heruntergebrannte Kerze hat in der Nacht im Zimmer eines Hauses in der Bruchstraße einen Brand verursacht, bei dem Schaden von über 5.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.
Die von der 55-jährigen Bewohnerin vergessene Kerze hatte die Kunststoffwände einer Duschkabine und den Duschvorhang entzündet. Die 55-Jährige selbst, die sich zu diesem Zeitpunkt in einem Nebenzimmer aufhielt, hatte den Brand entdeckt und erste Löschversuche unternommen. Die Feuerwehr erledigte den Rest. Durch das Feuer wurde das Inventar und Zwischenwände des Zimmers in Mitleidenschaft gezogen.

--------------------------------------------------------------

Gifhorn, 08.07.2015

Motorrad verschwunden

Eine böse Überraschung erwartete den 38jährigen Besitzer eines Motorrades am Mittwoch Morgen. Seine am Vorabend abgestellte BMW war verschwunden. Der Schaden beträgt ca. 10.000,00 Euro.
Die BMW R 1200 GS, weiß mit rot-schwarzen Dekorationen, Kennzeichen GF-TL 18, war auf dem umzäunten Grundstück in Jembke in der Hauptstraße unter dem Carport abgestellt. In der Nacht gelangten unbekannte Täter unbemerkt auf das Grundstück und verschwanden ebenso unbemerkt mit dem Motorrad.
Hinweise erbittet die Polizei in Weyhausen unter 05362/93290.

80jähriger Fußgänger schwer verletzt

Ein 80-jähriger Gifhorner wurde am Dienstagnachmittag bei dem Versuch, sein Pedelec über die Straße zu schieben, von einem Pkw erfasst und in das Klinikum Gifhorn eingeliefert.
Der 80-Jährige befuhr zunächst die Allerstraße aus Richtung Celler Straße kommend in Richtung Hindenburgstraße. Um in einen kleinen Park auf der anderen Straßenseite zwecks Umgehung einer Ampel zu gelangen, schob er sein Pedelec über die Allerstraße. Dabei übersah er offenbar einen entgegenkommenden Audi eines 25-Jährigen aus Wagenhoff. Der konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenprall nicht verhindern.
Der 80-Jährige erlitt diverse Verletzungen und wurde in das Klinikum Gifhorn gebracht. Durch den Anprall wurden Kühlergrill, Haube und Frontscheibe eingedrückt. Beim Pedelec wurde das Vorderrad beschädigt.
Der 80-Jährige war ohne Schutzhelm unterwegs.

Lkw-Fahrer erleidet Stromschläge

Ein 32-jähriger Fahrer eines Lkw-Kippers aus Bad Harzburg wollte am Mittwochvormittag in der Sand- und Kiesgrube Sprakensehl Sand laden. Noch vor der Grube hielt er an und hob den Kipper an, um ihn zu reinigen. Als er die Heckklappe berührte, bekam er einen Stromschlag. Anschließend stellte er fest, unter einer Stromleitung zu stehen, und der Kipper war der Leitung zu nahe gekommen. Als er das Führerhaus betreten wollte, um den Kipper herunterzulassen, erhielt er vermutlich einen zweiten Stromschlag. Er suchte dann noch selbständig die Grube auf. Mitarbeiter alarmierten den Notruf. Der Bad Harzburger wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Uelzen geflogen.
Durch die LSW wurde die Stromleitung vorübergehend abgeschaltet. Durch den Unfall kam es zu einem Schaden im Umspannwerk Steinhorst, verbunden mit vorübergehenden Stromausfällen in der Umgebung.

Fahrerin eines E-Bike schwer verletzt

Schwere Kopfverletzungen trug die Fahrerin eines E-Bike nach Zusammenstoß mit einem Pkw davon. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen.
Die 76-jährige Gifhornerin war am Mittwochvormittag mit ihrem E-Bike auf dem Ährenweg in Richtung Wilscher Weg unterwegs und wollte den Wilscher Weg überqueren. Hierbei übersah sie offensichtlich den Pkw VW Golf eines 53-Jährigen aus Gifhorn, der den Wilscher Weg stadteinwärts befuhr. Trotz Gefahrenbremsung und Versuch, nach rechts auszuweichen, erfasste er die Radfahrerin frontal, so dass diese zunächst auf den Pkw und dann auf die Straße stürzte. Hierbei zog sie sich schwere Kopfverletzungen zu, so dass sie nach Erstversorgung durch einen Notarzt mit dem Rettungshubschrauber nach Hannover geflogen werden musste. Der Golf-Fahrer blieb augenscheinlich unverletzt. Die E-Bike-Fahrerin trug keinen Schutzhelm.

---------------------------------------------------------------

Goslar, 08.07.2015

Portemonnaie gestohlen

Am Dienstagvormittag, zwischen 10.30 Uhr und 11.15 Uhr, entwendeten bisher unbekannte Täter ein Portemonnaie mit Inhalt aus der Handtasche, die eine 71jährigen Goslarerin an ihrem Körper trug, während sie auf der Rosentorstraße unterwegs war. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am Dienstag, 15.55 Uhr, fuhr ein PKW in der Vienenburger Straße auf einen vor ihm haltenden PKW auf und entfernte sich zunächst unerkannt vom Unfallort. Im Rahmen einer polizeilichen Fahndung konnte der Unfallverursacher, ein 67-jähriger Goslarer, gestellt werden. Dabei ergaben sich Hinweise auf Alkoholkonsum. Ein in der Folge durchgeführter Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 3,49 Promille. Nach Blutprobenentnahme wurde der Führerschein sichergestellt. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet, die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.

Verletzte Fahrradfahrerin

Am Dienstag, 17.30 Uhr, wurde eine 53jährige Fahrradfahrerin in Folge Unachtsamkeit durch einen 68jährigen Fahrzeugführer an der Ecke Kattenberg/Wachtelpforte angefahren und leicht verletzt. Sie wurde nach medizinischer Versorgung durch die Besatzung eines Rettungswagens vorsorglich ins Krankenhaus Goslar gebracht. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

------------------------------------------------------

Helmstedt, 08.07.2015

Feuer in Ahmstorf vernichtet Einfamilienhaus - 150.000 Euro Schaden

In der Nacht zum Mittwoch brach in einem Wohnhaus in Ahmstorf bei Rennau im Landkreis Helmstedt ein Feuer aus. Es wurde niemand verletzt. Vermutlich entstand ein Schaden von 150.000 Euro. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.
Um 00.10 Uhr wurde der Einsatzleitstelle über das Feuer in einem zurzeit leerstehenden Einfamilienhauses informiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte das Haus bereits lichterloh. 90 Feuerwehrmänner verhinderten, dass der Brand auf benachbarte Häuser und Grundstücke übergriff. Obwohl die Flammen des Fachwerkhauses nach etwa 30 Minuten unter Kontrolle waren, flammten einzelne Bereiche insbesondere in den Holzbauteilen immer wieder auf. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

--------------------------------------------------------

Salzgitter, 08.07.2015

Gefährliche Körperverletzung - Folgeberichterstattung

Polizei ermittelt im Fall einer Gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 72-jährigen Opfers (Polizei Salzgitter berichtete am 07.07.2015)
Im Zuge weiterer Erkenntnisse und der Vernehmung des 20-jährigen Tatverdächtigen wurde dieser vorläufig festgenommen und ein Untersuchungshaftbefehl bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angeregt. Der 20-Jährige wird morgen dem Haftrichter vorgeführt. Die 17-jährige Tatverdächtige bleibt vorerst auf freiem Fuß.

Flachbildschirm entwendet

Ein bislang unbekannter Täter drang gewaltsam in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Christian-Willmer-Straße ein. Der Täter hatte die Wohnungstür aufgebrochen, um in die Räumlichkeiten zu gelangen. Als Diebesgut erlangte der Täter einen noch original verpackten Flachbildfernseher. Als Tatzeitraum grenzt sich von Montag auf Dienstag ein. Der Gesamtschaden wurde mit 900 Euro angegeben.

Exhibitionist am Stadtpark unterwegs

Am Dienstagvormittag hat sich eine bislang unbekannte männliche Person beim Erblicken einer weiblichen Person entblößt und am Geschlechtsteil manipuliert. Die Tat ereignete sich auf dem Wirtschaftsweg zwischen dem Sportplatz und der Schule Richtung Stadtpark. Das Opfer entfernte sich unmittelbar von der Tatörtlichkeit und zeigte das Verhalten des Mannes an. Der Täter soll etwa 20 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und eine sehr schlanke bis dünne Figur gehabt haben. Ein südosteuropäischer Teint und schwarze Haare ergänzte das Opfer. Zur Tatzeit trug der Mann eine helle, karierte Hose sowie ein blaues T-Shirt. Wer sachdienliche Angaben vom Tathergang oder Auskunft über die beschriebene Person geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 1897-215 in Verbindung zu setzen.

Radfahrer fährt gegen Pkw und verlässt anschließend den Unfallort – Zeugen gesucht

Am Montagvormittag, gegen 10:00 Uhr, befuhr ein 75-jähriger Fahrzeugführer mit seinem BMW die Konrad-Adenauer-Straße in Richtung Innenstadt. Am Einmündungbereich zur Albert-Schweitzer-Straße musste der Fahrer seinen Pkw am Fußgänger-/Fahrradfahrübergang verkehrsbedingt anhalten. Etwa gleichzeitig stieß ein Radfahrer gegen das Fahrzeugheck des BMW. Der Fahrer konnte im Rückspiegel einen älteren, männlichen und sehr schlanken Radfahrer erkennen. Der Mann war bei dem Zusammenprall gestürzt, stand aber unvermittelt wieder auf und begab sich in den dortigen Einkaufsmarkt "City-Carree", Der Vorfall wurde auch von zwei weiteren Fahrzeugführern beobachtet. Der entstandene Schaden am BMW beläuft sich auf geschätzte 500 Euro. Die Ermittler bittet nun die Zeugen des Vorfalls sowie den Radfahrer, sich zur Aufklärung der genauen Umstände bei der Polizei unter Tel 1897-215 zu melden.

-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 08.07.2015

Fahrraddiebstähle

In den vergangenen Tagen häuften sich Fahrraddiebstähle, teilweise auch nach Aufbrechen von Schuppen. So entwendeten unbekannte Täter ein unverschlossen auf einem Grundstück in der Sophienstraße abgestelltes Mountainbike Torrek, schwarz, im Wert von zirka 100,-- Euro. Tatzeit: Montag, 15:30 Uhr, bis Dienstag, 06:45 Uhr. Weiterhin wurde in Denkte, Am Bahndamm, ebenfalls zwischen Montagabend und Dienstagmorgen aus einer geöffneten Garage ein grünes Mountainbike der Marke Bulls, im Wert von 330,-- Euro entwendet. Im gleichen Tatzeitraum drangen unbekannte Täter in einen Schuppen in der Zeughausstraße ein und entwendeten hieraus drei abgestellte Fahrräder im Gesamtwert von rund 7750,-- Euro. Es handelte sich um zwei hochwertige Mountainbikes der Marken Cube in schwarz und Cannondale in grün / weiß / schwarz, sowie um ein Damenfahrrad der Marke Kalkhoff in blau. Ebenfalls in der Nacht von Montag auf Dienstag verschwand aus einem Schuppen in der Leopoldstraße ein hierin abgestelltes Trekkingrad, Prophete, weiß, Wert: zirka 300,-- Euro. In allen Fällen erbittet die Polizei Hinweise unter 05331 / 933-0.

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 08.07.2015

Zeugen zu Verkehrsunfall an Friedrich-Ebert-Straße Ecke Pestalozziallee gesucht

Die Polizei Wolfsburg sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in der Innenstadt, bei dem ein Schaden von 6.500 Euro entstand. Den Ermittlungen nach wollte ein 47 Jahre alter VW-Tiguan-Fahrer aus Braunschweig von der Friedrich-Ebert-Straße in die Pestalozziallee links einbiegen, als er mit einer 23-jährigen Wolfsburgerin in ihrem Renault Clio zusammenstieß. Die 23-Jährige war auf der Friedrich-Ebert-Straße geradeaus in Richtung Siemensstraße unterwegs. Im Kreuzungsbereich sei es zum Zusammenstoß gekommen, so ein Beamter. Beide Beteiligte gaben an, jeweils bei Grünlicht gefahren zu sein. Der Renault war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Hinweise zu dem Unfall bitte an die Polizeiwache unter Telefon 05361-46460.

Polizei Süpplingen sucht Zeugen zu Anhängerdiebstahl

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Dienstag auf einer Ackerfläche an der Landesstraße 644 zwischen Emmerstedt und Süpplingenburg einen landwirtschaftlichen Anhänger. Der graue Anhänger hatte einen seltenen hohen dreieckigen Kornaufbau. Die Umrandung war aus Blech und nicht wie üblich aus Holz. Die Tat hat sich zwischen dem späten Montagnachmittag und Dienstagmorgen ereignet, so der 50 Jahre alte Besitzer. Das Fahrzeug habe im Bereich einer Scheune gestanden. Vermutlich wurde der Anhänger mit Hilfe einer Zugmaschine gestohlen, so ein Ermittler. Zeugen des Diebstahls wenden sich bitte an die Polizei Süpplingen unter Telefon 05355-910910.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.