Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Lieferwagen im Straßengraben überschlagen

Braunschweig, 20.07.2015

Lieferwagen überschlägt sich im Straßengraben

Mit leichten Verletzungen kam am Sonntagabend der Fahrer eines Lieferwagens davon, der mit seinem Fahrzeug auf der regennassen Timmerlahstraße im Straßengraben gelandet war und sich überschlagen hatte. Nach Feststellungen des Verkehrsunfalldienstes war der 49-Jährige nicht angeschnallt.
In einer Rechtskurve war der Fahrer, für die Witterung offensichtlich zu schnell unterwegs, nach links von der Straße abgekommen. Bei dem Überschlag wurde der Wagen rundum beschädigt und dürfte nur noch Schrottwert haben. Der 49-Jährige kam mit dem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus. Die Feuerwehr drehte das Fahrzeug wieder auf die Räder. Während der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs musste die Timmerlahstraße halbseitig gesperrt werden.

Rollatorfahrerin wurde überfallen und ausgeraubt

Opfer eines gemeinen Raubüberfalls wurde am Sonntag gegen 17.30 Uhr eine 88 Jahre alte Rollatorfahrerin vor ihrer Haustür in der Hedwigstraße.
Die Seniorin, die sich auf dem Heimweg befand, wurde von einem bislang unbekannten Täter von hinten geschubst und stürzte zu Boden. Dabei schlug sie mit dem Hinterkopf auf den Asphalt auf.
Blitzschnell griff sich der Räuber daraufhin die Handtasche des Opfers aus dem Einkaufsnetz am Rollator und flüchtete in Richtung Sophienstraße/Wilmerdingstraße.

Ein Pärchen, das die Hilfeschreie des Opfers hörte, eilte sofort zu Hilfe. Während der 39-jährige Mann die Polizei verständigte und die Verfolgung des Täters aufnahm, kümmerte sich seine Freundin vorbildlich um die leichtverletzte Seniorin.
Trotz einer Sofortfahndung konnte der Räuber nicht gefasst werden. Laut Zeugenaussagen soll er ca. 1.80 Meter groß sein und eine schwarze Lederjacke, blaue Jeans, weißes T-Shirt, Sportschuhe und eine schwarze Wollmütze getragen haben. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei unter Telefon 0531/ 476 2516.

Die erbeutete Handtasche wurde kurze Zeit später von einer Passantin gefunden und dem Opfer übergeben. Es fehlte lediglich das Bargeld in Höhe von etwa 40 Euro.
Glücklicherweise erlitt die Senioren durch ihren Sturz nur Prellungen am Kopf und Ellenbogen. Eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus war nicht erforderlich.

Jugendlicher Einbrecher in Apotheke festgenommen

Noch am Tatort, einer Apotheke in der Siegfriedstraße, nahmen Polizeibeamte Sonntagfrüh einen jugendlichen Einbrecher fest, der es offensichtlich auf Geld aus der Ladenkasse abgesehen hatte.
Ein Nachbar war durch den Lärm, den der 15-Jährige beim Einschlagen der Schaufensterscheibe verursacht hatte, wach geworden und hatte sofort die Polizei verständigt. Drei Minuten später hatten die Beamten den Täter bereits festgenommen. In den Taschen des Jugendlichen fanden die Beamten elf Euro Bargeld aus der Wechselgeldkasse.

Polizei stellt mutmaßliche Fahrraddiebe nach Zeugenhinweis

Ein Anwohner in der Weststadt meldete der Polizei in der Nacht zum Sonntag mehrere Personen, die auf dem Ennepeweg Fahrräder in einen Transporter luden.
Mehrere Zivilstreifen observierten daraufhin den Wohnbereich und stoppten kurze Zeit später das verdächtige Fahrzeug auf der Emsstraße.
Im Laderaum fanden sich insgesamt zwölf Kinder-, Trekking- und Damenräder. Die aus Peine stammenden Insassen im Alter von 19 bis 25 Jahren gaben zu, die Zweiräder gestohlen zu haben, machten ansonsten aber keine weiteren Angaben.
Die Ermittler müssen nun heraus finden, wo die Räder gestohlen wurden und wem sie gehören und bitten mögliche Geschädigte, sich bei der Polizei zu melden.

--------------------------------------------------------------

Gifhorn, 20.07.2015

Nach Baumunfall schwer verletzt

Ein Subaru-Fahrer erlitt nach einem Baumunfall am Montagmittag schwere Verletzungen und musste aus seinem Pkw befreit werden. Am Pkw entstand Totalschaden.
Gegen 13:35 Uhr befuhr ein 67-Jähriger aus dem Hochsauerlandkreis mit seinem Subaru die Bundesstraße 188 zwischen Neuhaus und der Dragen-Kreuzung in Richtung Gifhorn, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und musste mit schweren Verletzungen durch die Feuerwehr Gifhorn aus dem Pkw befreit werden. Nach Erstversorgung durch einen Notarzt wurde er in das Klinikum Gifhorn eingeliefert.

Der Pkw wurde mit Totalschaden abgeschleppt. Die Bundesstraße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung bis 14:10 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde über Westerbeck und Triangel abgeleitet, die Verkehrsteilnehmer über eine Rundfunkdurchsage informiert.
Der 67-Jährige gab in einer späteren Befragung an, er habe wegen gesundheitlicher Probleme versucht, von der Straße zu kommen. An mehr könne er sich nicht erinnern.

Dammhirsch im Ballfangzaun gefangen

Einen nicht alltäglichen Einsatz hatte die Polizei Wesendorf am Samstagmorgen zu bewältigen. Im Ballfangzaun auf dem Sportplatz in Groß Oesingen hatte sich ein vor vier Wochen aus einem Gehege ausgebüxter Dammhirsch selbst gefangen. Nachdem ein Jagdberechtigter, der Tierhalter, ein Tierarzt und die Polizei vor Ort waren, konnte das Tier betäubt und aus seiner misslichen Lage befreit, wieder in einem Gehege untergebracht werden und sich erholen.

Motorrad im Schleusendamm entwendet

Unbemerkt von den Bewohnern verschwand ein Motorrad von der Hofeinfahrt eines Grundstückes in der Straße Schleusendamm in Gifhorn.
Der 43jährige Besitzer hatte seine neuwertige BMW R1200 GS gesichert in der Hofeinfahrt abgestellt. Als er am Freitag gegen 20:00 Uhr wieder nach Hause gekommen war, war sein Motorrad verschwunden.
Die Reiseenduro in oliv/schwarz mit Vollausstattung hatte das amtl. Kennzeichen GF-AR 2. Der Wert liegt bei ca. 24.000,00 Euro.
Hinweise erbeten an die Polizei in Gifhorn unter 05371/9800.

---------------------------------------------------------------

Goslar, 20.07.2015

Keine aktuellen Meldungen

------------------------------------------------------

Helmstedt, 20.07.2015

Einbruch in Einfamilienhaus

Im Laufe des Samstag brachen in Helmstedt unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein. Die Täter erbeuteten Schmuck, ein Spardose mit Münzgeld und ein Laptop sowie ein Tablet-PC. Es entstand ein Schaden von über 1.000 Euro. Wie die Spurensuche an dem Wohnhaus im Nonnenstieg ergab, wurde ein Fenster gewaltsam aufgebrochen. Danach durchsuchten die Täter sämtliche Zimmer. Die Tat ereignete sich zwischen 09.30 Uhr und 23.15 Uhr, als die Besitzer nicht zu Hause waren. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen des Vorfalls wenden sich bitte an die Polizei Helmstedt unter Telefon 05351-5210.

--------------------------------------------------------

Osterode, 20.07.2015

Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Personen

Drei leicht verletzte Personen sowie ein Sachschaden in Höhe von 21.000 Euro waren die Bilanz eines Unfalls, der sich am Freitag, gegen 16.55 Uhr, auf der L 523 ereignete. Eine 48-jährige Frau aus Katlenburg befuhr die L 523 aus Wulften kommend in Richtung Hattorf. Hier kam sie in einer Linkskurve auf Rollsplitt bedeckter Fahrbahn ins Schleudern. Sie geriet zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte dann wieder nach links quer über die Fahrbahn. Anschließend stieß sie dann frontal mit dem entgegenkommenden Fahrzeug eines 47-jährigen Hattorfers zusammen. Es entstand Personen- und erheblicher Sachschaden.

--------------------------------------------------------

Peine, 20.07.2015

Pkw beschädigt

In der Zeit von Freitag bis Sonntag wurde in Vöhrum, Zum Eichholz, auf dem Parkplatz am Bahnhof, ein dort geparkter Pkw VW Tiguan von einer unbekannten Person beschädigt. Der Täter beschädigte mit einem Stein die C-Säule und warf die hintere linke Seitenscheibe des Tiguan ein. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1.000,- Euro.

Trunkenheit im Verkehr

Am Sonntag wurde die Polizei gegen 19:20 Uhr nach Vechelde, Hildesheimer Straße, zum dortigen Tankstellengelände gerufen. Hier wurden sie von der Besatzung eines Rettungswagens erwartet, die den Beamten gegenüber angab, dass sie alarmiert worden wären, weil ein 68-jähriger Mann gestürzt sei und sich dabei verletzt habe. Der Mann sei jedoch nicht verletzt, lediglich stark alkoholisiert und bedürfe keiner ärztlichen Behandlung. Aufgrund der starken Alkoholisierung wollte man ihn jedoch nicht allein lassen und habe deshalb die Polizei informiert. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Mann vermutlich mit einem Pkw zur Tankstelle gefahren und beim Aussteigen gestürzt ist. Das war von von einer Zeugin beobachtet worden, die daraufhin den Rettungsdienst verständigt hatte. Da der Verdacht der Trunkenheitsfahrt bestand, wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Zu einem Alkotest war der Mann nicht in der Lage, so dass kein Atemalkoholwert ermittelt werden konnte.

-----------------------------------------------------

Salzgitter, 20.07.2015

Illegales Autorennen

Illegales Autorennen Salzgitter-Lebenstedt, Konrad-Adenauer-Straße bis Berliner Straße, 18.07.2015, 23.20 Uhr Am späten Samstagabend lieferten sich vier Fahrer mit ihren Autos ein illegales Autorennen von der Konrad-Adenauer-Straße bis zur Berliner Straße. An der Kreuzung Konrad-Adenauer-Straße/ Swindonstraße, starteten die vier Autos mit aufheulenden Motoren und quietschenden Reifen. Eine Streifenwagenbesatzung stand auf der Gegenfahrbahn und konnte das beobachten. Mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit fuhren die vier Autos stadteinwärts.

Die Beamten schalteten das Blaulicht ein und wendeten sofort mit ihrem Streifenwagen. Es gelang ihnen kaum aufzuschließen, so schnell waren die vier unterwegs. Sie mussten ihre Geschwindigkeit auf über 100 km/h beschleunigen, um hinterher zu kommen. Zum diesem Zeitpunkt herrschte noch reges Verkehrsaufkommen, auch Fußgänger waren unterwegs. Als die Ampel an der Kreuzung Konrad-Adenauer-Straße/ Berliner Straße auf Rot schaltete, bogen die beiden ersten illegalen Rennfahrer nach rechts in die Berliner Straße ab. Die zwei dahinter fahrenden Porschefahrer hielten bei Rot an der Ampel an. Nachdem die Ampel Grün zeigte, bogen auch sie nach rechts in die Berliner Straße ein.

Es gelang den Beamten einen der Porschefahrer anzuhalten und zu kontrollieren. Die drei anderen Autos konnten sich entfernen. Die Kennzeichen der flüchtigen Autos, u. a. ein Porsche, konnten von den Beamten teilweise erkannt und abgelesen werden. Die Ermittlungen dazu dauern an. Ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren wurde gegen den 25-jährigen Porschefahrer eingeleitet. Er muss mit einem Bußgeld in Höhe von 400 Euro und einem Fahrverbot rechnen.

-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 20.07.2015

Diebstahl von Lkw-Ladefläche

Von der Ladefläche eines Lkw, der in der Karlstraße zum Parken abgestellt war, entwendeten unbekannte Täter zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmittag diverses Werkzeug und auch Kupferrohr. Eine Werkzeugkiste, welche sich ebenfalls auf der Ladefläche befand, wurde geöffnet und hieraus weiteres Werkzeug entwendet. Der Schaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Hinweise: 05331 / 933-0.

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 20.07.2015

Trickbetrüger erbeuten 12.000 Euro

Am frühen Donnerstagabend wurde in Ehmen eine 80 Jahre alte Rentnerin Opfer von dreisten Trickbetrügern. Mit dem so genannten Enkeltrick erbeuteten die Täter 12.000 Euro Bargeld. Den Ermittlungen zufolge meldete sich eine Unbekannte bei der Seniorin und gab sich als deren Enkelin aus. Die Betrügerin erzählte der 80-Jährigen, dass sie für eine größere Anschaffung Geld benötige.
Es habe mehrere Telefongespräche gegeben, schilderte die Rentnerin der Täterin. Schließlich habe die 80-Jährige bei ihrer Bank von ihrem Sparbuch das Bargeld abgehoben, so ein Beamter. Das Geld wurde wenig später gegen 19.00 Uhr durch einen Kurier abgeholt. Der Komplize war circa 30 bis 40 Jahre alt und 185 cm groß. Er hatte dunkelblonde kurze leicht gewellte Haare und war mit schwarzer Hose und hellem Shirt bekleidet.
Bei dieser Enkeltrick-Masche können Opfer leicht mit einem direkten Rückruf in der Verwandtschaft die Betrüger entlarven, erläutert ein Beamter. In jedem Fall sei umgehend Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten.

Diebe steigen in Umkleidekabine ein

Unbekannte Täter stiegen während eines Fußballspiels am Sonntagnachmittag in die Umkleidekabine eines Vereinsheims ein und entwendeten Sportkleidung, Schuhe, zwei Handys und etwa 90 Euro Bargeld. Den ersten Ermittlungen nach wurden von den Tätern zwei auf Kippe stehende Fenster des Heims an der Hubertusstraße entriegelt und danach die Kabinen nach Diebesgut durchsucht. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Die Tat hat sich zwischen 15.45 Uhr und 16.30 Uhr ereignet. Die Polizei Wolfsburg nimmt Hinweise zu der Tat unter Telefon 05361-46460 entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.