Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Exhibizionist im Bus unterwegs

 
Mit diesen Rädern flüchteten vermutlich zwei mutmaßliche Supermarkträuber in Salzgitter
 

Braunschweig, 21.03.2016.

Einbruch in Real-Markt durch das Dach

Bei einem Einbruch in den Real-Einkaufsmarkt an der Berliner Straße erbeuteten die Täter Waren im Wert von mehreren tausend Euro, vornehmlich Rasierklingen und Kosmetikartikel. Der genaue Schaden steht noch nicht fest.
Die Tatzeit liegt zwischen 22.30 Uhr am Samstagabend und Montagmorgen, als der Einbruch entdeckt wurde.

Die Einbrecher waren über ein Loch, das sie in das Dach des Marktes geschnitten hatten und mit Hilfe einer Strickleiter zum Abseilen unbemerkt in die Räume gelangt.

Zur Flucht und zum Abtransport der Beute dürften die Täter ein Fahrzeug genutzt haben, welches im nördlichen Bereich des Geländes gestanden haben könnte. Die Polizei bittet um Hinweise, Tel. 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------

Exhibitionist belästigt 16-Jährige im Bus

In schamverletzender Weise zeigte sich ein junger Mann gegenüber einem Mädchen in einem Bus der Linie 455 auf der Fahrt nach Timmerlah.
Die 16-Jährige und der ihr unbekannte Täter waren am Samstag, kurz nach 18.00 Uhr, am Donauknoten in den Bus gestiegen und hatten im hinteren Bereich Platz genommen.

Kurz darauf entblößte sich der etwa 25-Jährige und manipulierte vor den Augen der Jugendlichen an seinem Geschlechtsteil. Völlig geschockt traute sich das Mädchen nicht, den Busfahrer anzusprechen, der von dem Vorfall nichts mitbekam. Weitere Fahrgäste waren nicht im Bus.
Der Täter verließ den Bus an der Haltestelle Heideweg, während die Geschädigte bis zur Endstation weiter fuhr.

Der Tatverdächtige hatte dunkelblonde, kurze Haare und eine kräftige Figur. Bekleidet war er mit Pullover und Jogginghose in grau-blau und Puma-Sportschuhen. Hinweise erbittet die Polizei, Tel. 0531/476 3517.


---------------------------------------------------------

Taschendiebe in der Innenstadt

Mit dem sogenannten "Antanztrick" wurde einem 32-Jährigen am frühen Sonntagmorgen auf der Casparistraße sein Handy aus der Hosentasche gestohlen.

Ein etwa 30-jähriger, als südosteuropäisch aussehend beschriebener Mann, hatte sich zunächst von einer Begleiterin des Geschädigten eine Zigarette erbettelt. Dann klammerte er sein Bein um das des Opfers und begann zu tanzen.

Nachdem der Fremde in Richtung Hagenmarkt geflüchtet war, wurde der Verlust des Smartphones festgestellt.

Das Gedränge in einer Discothek nutzte in der Nacht ein Unbekannter, der einer 23-Jährigen aus ihrer Handtasche Bargeld und den Garderobenchip entwendete. Damit holte der Täter die Winterjacke an der Garderobe ab und entwendete diese.


---------------------------------------------------------

Gifhorn, 21.03.2016.Diebe im Nordkreis unterwegs

Bislang unbekannte Diebe trieben am vergangenen Wochenende im Gifhorner Nordkreis ihr Unwesen. Sie erbeuteten Bargeld, Schmuck und Autoräder im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro.
In ein Einfamilienhaus in der Bickelsteinstraße in Wittingen brachen die Täter am Freitag zwischen 15.30 Uhr und 16.00 Uhr ein, während die Bewohnerin abwesend war. Im Gebäude durchsuchten sie mehrere Räume und entwendeten schließlich diverse Schmuckstücke im Gesamtwert von rund 200 Euro.

Während der Öffnungszeit, am Freitag zwischen 18 Uhr und Mitternacht, betrat ein bislang unbekannter Dieb eine Gaststätte im Wittinger Ortsteil Rade. Mit offensichtlichem Insiderwissen begab er sich zielgerichtet in diverse unverschlossene Räume, öffnete mit einem vorgefundenen Schlüssel einen Tresor und entwendete daraus mehr als 1000 Euro Bargeld, ehe er unerkannt das Weite suchte.

Zwischen Freitagabend, 22 Uhr und Samstagmorgen 07.50 Uhr gelangten bislang unbekannte Täter auf das Firmengelände des Autohauses M*M Automobile am Wunderbütteler Kirchweg in Wittingen. Dort brachen sie vier Lagercontainer auf, in denen sich Kompletträder von Kunden befanden. Aus den Containern entwendeten sie mehrere Sätze davon im Gesamtwert von mehr als 10.000 Euro.

Am Freitag gegen 19.10 Uhr wurde ein bislang unbekannter Einbrecher in Wesendorf von der heimkehrenden Bewohnerin überrascht, als er gerade versuchte, die Terrassentür ihres Einfamilienhauses im Bültenmoor auf zu hebeln. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Zeugen berichteten von einem größeren dunklen Fahrzeug, möglicherweise VW Sharan oder ähnliches Modell, das zur Tatzeit vor dem Grundstück beobachtet wurde.
Um sachdienliche Hinweise zu allen Fällen bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


---------------------------------------------------------

Gaststätteneinbrecher in Gifhorn und Hillerse

Bislang unbekannte Einbrecher suchten in der Nacht zum Montag Gaststätten in Gifhorn und Hillerse heim. In beiden Fällen erbeuteten sie jeweils nur eine geringe Summe Bargeld.

Zwischen 0.30 Uhr und 8.10 Uhr drangen die Täter durch ein Fenster in den Sanitärbereich der Bahnhofsgaststätte in Gifhorn, Bahnhofstraße 1, ein. Von dort gelangten sie in den Raum, in dem sich die Spielautomaten befinden. Diese wurden von den Tätern auf gehebelt und das darin enthaltene Bargeld, rund 200 Euro, von den Tätern mitgenommen.

Möglicherweise dieselben Täter öffneten das rückwärtige Fenster der Sportheimgaststätte in Hillerse, Sportweg 14, mit Brachialgewalt. Aus dem Schankraum entwendeten sie zwei Sparschweine mit etwa 300 Euro Bargeld darin. Der Einbruch ereignete sich zwischen Sonntagabend, 22 Uhr und Montagmorgen, 6.30 Uhr.

Um sachdienliche Hinweise zu beiden Taten bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


---------------------------------------------------------


Goslar, 21.03.2016.

Clausthal-Zellerfeld: Einbruch in Elektromarkt

In der Zeit von Samstag, 20.00 Uhr bis Montag 00.00 Uhr schlugen unbekannte Täter die Scheibe der Eingangstür zu einem Markt mit Elektroartikeln und gelangte so in das Innere des Geschäftes. Dort nahmen sie Laptops, Tablets und Handys aus den Auslagen und entwendeten diese. Die Höhe des Diebesgutes liegt noch nicht fest. Auch der gesamte Schaden kann noch nicht genannt werden. Möglicherweise diente ein silber-weißer PKW SUV als Fluchtfahrzeug.Die Polizei in Clausthal-Cellerfeld hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05323/941100 zu melden.

---------------------------------------------------------


Goslar.Altstadt: Diebe versuchten Geldautomaten zu knacken

In der Zeit von Samstag, 20.00 Uhr, bis Sonntag 08.04 Uhr, versuchten unbekannte Täter den Geldautomaten in der Postbankfiliale aufzuhebeln. Den zu ermittelnden Tätern ist es nicht gelungen, den Geldautomaten aufzuhebeln. Durch ihr Handeln verursachten die Täter an dem Automaten einen Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/3390 zu melden.


---------------------------------------------------------

Helmstedt, 21.03.2016.

Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss - Zwei Vorfälle am Sonntag

Gleich zwei Trunkenheitsfahrten registrierte die Polizei in Helmstedt im Verlauf des Sonntags. In der Vorsfelder Straße beobachtete eine Funkstreifenbesatzung um 04.45 Uhr einen 22 Jahre alten Wolfsburger, der dort mit seinem Opel Astra unterwegs war und das Rotlicht einer Ampel missachtete. In der Marienstraße stoppten und kontrollierten die Beamten den Fahrzeugführer. Hierbei fiel den Ordnungshütern Alkoholgeruch in der Atemluft des 22 Jährigen. Ein Alkotest erbrachte 1,54 Promille.
Um 17.55 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in der Magdeburger Straße einen Fiat Punto. Der 37 Jahre alte Fahrzeugführer aus Helmstedt zeigte bei der Kontrolle Ausfallerscheinungen und hatte eine deutliche Alkoholfahne. Auch hier ließen die Polizeibeamten den Fahrzeugführer pusten. Ergebnis 1,86 Promille. In allen zwei Fällen wurde den Fahrzeugführern eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Beide erwartet nun jeweils ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

---------------------------------------------------------

Osterode, 21.03.2016.

Verkehrsunfall

Am Freitag, gg. 23.30 Uhr, kam eine 18 Jahre junge Frau auf der B 243, im Bereich eienr langgezogenen Linkskurve ins Schleudern. Im weiteren Verlauf kollidierte sie zuerst mit der Mittelschutzplanke, anschließend schleuderte der PKW über beide Fahrstreifen zurück. Schließlich kam er entgegengesetzt der Richtungsfahrbahn auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Die Frau aus Gerterode blieb unverletzt. Der Sachschaden an Fahrzeug sowie Verkehrseinrichtungen wird auf 2000,-- Euro geschätzt.


---------------------------------------------------------

Peine, 21.03.2016.

Schwerpunktkontrollen der Polizei Peine im Rahmen von TISPOL

Wie angekündigt, wurde zur Senkung der Zahl schwer verletzter Kfz-Insassen bzw. zur Reduzierung schwerer Kopfverletzungen bei motorisierten Zweiradfahrern in der Zeit vom 14.03. bis 20.03.2016 im Rahmen des Traffic Information System POLice-Verbundes eine länderübergreifende Schwerpunktkontrolle (Seatbelt I) durchgeführt.
Die Verkehrsunfallentwicklung der letzten Jahrzehnte hat bewiesen, dass durch Erhöhung der Gurtanlegequote sowie der Benutzung von Kinderschutzsystemen und Schutzhelmen die Anzahl von Toten, Schwer- und Leichtverletzten deutlich reduziert werden kann. Eine konsequente Benutzung der passiven Schutzeinrichtungen ist daher unumgänglich, um diese Verringerung der Verletzten und Toten beizubehalten und noch zu senken.
An dieser Kontrolle hatte sich auch die Polizei in Peine beteiligen. Die Peiner Polizei hat daher in der vergangenen Woche in Stadt und Landkreis Peine verstärkt auf die Anschnall- / und Helmpflicht bei motorisierten Verkehrsteilnehmer geachtet.
Bei diesen Kontrollen wurden von der Polizei im Landkreis Peine insgesamt 59 Verstöße festgestellt. Hierunter befanden sich 50 Führer / bzw. Mitfahrer von Pkws, 8 Lkw-Führer/ bzw. Mitfahrer und ein Zweiradfahrer. Gegen die Gurtanlegepflicht verstießen 46 Verkehrsteilnehmer. Zusätzlich wurden 3 Kinder nicht vorschriftsmäßig gesichert und einmal kam man der Pflicht einen Helm zu tragen nicht nach. Bei 9 Verkehrsteilnehmern hat man zudem eine verbotswidrige Nutzung des Mobiltelefons festgestellt.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 21.03.2016.

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Autofahrern

Salzgitter-Lebenstedt, Swindonstraße/Am Schölkegraben, 21.03.2016, 09.50 Uhr Am Montagmorgen wurden auf der Swondonstraße zwei Autofahrer bei einem Verkehrsunfall verletzt und mit Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Ein 86-jähriger Autofahrer wollte von der Swindonstraße nach links in die Straße Am Schölkegraben abbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden 59-jährigen Autofahrer. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Autos in Richtung Parkplatz geschleudert. Das Auto des 59-Jährigen beschädigte dabei noch einen Fahrradständer. Beide Autos waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Schaden: rund 24.700 Euro.

---------------------------------------------------------

Zwei Täter überfallen NP-Markt in Salzgitter

Salzgitter-Lebenstedt, Swindonstraße, NP-Markt, 19.03.2016, 21.20 Uhr Am Samstagabend, gegen 21.20 Uhr, forderten zwei unbekannte Männer unter Vorhalt einer Schusswaffe die Mitarbeiter des NP-Marktes an der Swindonstraße auf, Bargeld herauszugeben. Nachdem die beiden maskierten Männer das Geld in eine braune Umhängetasche gesteckt hatten, flüchteten sie vermutlich mit Fahrrädern über die Sperlingsgasse in Richtung Stadtpark. Wenig später fanden zur Fahndung eingesetzte Polizeibeamte in der Nähe der St. Michael Kirche an der Salderschen Straße ein Mountainbike und ein grau-schwarzes Trekking Rad. Außerdem lagen dort eine braune Umhängetasche mit gerollten Münzgeld, zwei Sturmhauben, sowie zwei Jacken. Es dürfte sich hier um die Gegenstände handeln, die die Täter beim Überfall bei sich hatten. Beide Täter waren schlank, zwischen 170 und 175cm groß und dunkel gekleidet. Die Polizei bittet um Hinweise: 05341-1897-0. Insbesondere zu den abgebildeten Fahrrädern.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 21.03.2016.

Wolfenbüttel: blinde Zerstörungswut, Scheiben an Bushaltestellen eingeschlagen

Erheblichen Sachschaden verursachten bislang unbekannte Täter, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag, die Scheiben mehrerer Bushaltestellen im Stadtgebiet von Wolfenbüttel aus offensichtlich blinder Zerstörungswut eingeschlagen haben. Betroffen sind nach ersten Feststellungen insgesamt sieben Bushaltestellen, so in der Fümmelser Str., in der Frankfurter Str. und in der Hermann-Stehr-Str. sowie je zwei Haltestellen in der Ahlumer Str. und in der Akazienstraße. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 5500,-- Euro. Hinweise erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel: Einbruch in Wohnung

Zwischen Freitagmorgen und Sonntagnachmittag gelangten bislang unbekannte Täter während der Abwesenheit der Bewohner vermutlich über die Balkontür im 1. Obergeschoss in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Alten Weg. Die Wohnung wurde offensichtlich nach Wertvollem durchsucht. Ob etwas entwendet worden ist, kann derzeit nicht gesagt werden, auch zur Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden. Hinweise: 05331 / 933-0.


---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 21.03.2016.

Wohnungseinbrüche am Sonntag - Täter durchwühlen Schubladen und Schränke

Zu zwei Wohnungseinbrüchen kam es im Verlauf des Sonntags im Wolfsburger Stadtgebiet. Die Tatorte lagen in der Jenaer Straße in Westhagen und der Straße Herrenwiese am Hageberg. In der Jenaer Straße gelangten Unbekannte am Sonntagnachmittag zwischen 16.30 Uhr und 18.00 Uhr vermutlich ungehindert durch die offen stehende Hauseingangstür ins Treppenhaus des Mehrparteienhauses. Hier öffneten sie mit brachialer Gewalt die Wohnungstür und betraten die dahinter befindlichen Räume. Diese wurden allesamt scheinbar gezielt nach Schmuck und Bargeld durchsucht. Dafür durchwühlten die Einbrecher Schubladen und Schränke. Was genau die Täter hierbei erbeuteten und wie hoch der Gesamtschaden ist wird derzeit ermittelt. In der Straße Herrenweise am Hageberg ereignete sich der Einbruch am Sonntagabend zwischen 18.00 Uhr und 20.15 Uhr. Hier erklommen die Unbekannten den Balkon der im Hochparterre gelegenen Wohnung. Anschließend öffneten sie gewaltsam die Balkontür und gelangten ins Innere der Wohnung. Auch hier wurden Schränke und Schubladen auf den Kopf gestellt. Ob und was die Täter hierbei erbeuteten steht auch noch nicht fest. Hinweise zu den beiden Einbrüchen nimmt die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.