Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Einbrecher saß unter dem Esstisch

 
Dieses offensichtlich gestohlene Damenfahrrad stellten Polizeibeamte Ende Juli am Spielplatz Spinnerstraße sicher. Wer ist der Besitzer?
 
Wie die Vandalen hausten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum vergangenen Dienstag auf einem Grundstück im Birkenweg in Wasbüttel.
 
Am vergangenen Wochenende wurde dieser Kinderwagen in einem kleinen Waldstück in der Gifhorner Südstadt aufgefunden. Die Polizei sucht die Besitzer.

Braunschweig, 20.08.2015.

Dieb entriss 85-Jähriger goldene Halskette - Zeugenaufruf

Auf dem Hinterhof der Häuser Echternstraße 35 bis 42 überfiel am Mittwochnachmittag gegen 17.00 Uhr ein Unbekannter eine 85-jährige Frau und entriss ihr eine goldene Halskette. Der etwa 40-jährige Täter flüchtete zu Fuß über die Hofeinfahrt auf die Echternstraße. Der Dieb war von hinten an die Frau, die mit ihrem gehbehinderten Mann auf dem Hinterhof spazieren ging, herangetreten und hatte ihr unvermittelt mit einem Ruck die Kette vom Hals gerissen. Die 85-Jährige erschrak sich gehörig, blieb aber unverletzt.
Die dünne Halskette ist aus Gelbgold und hat einen goldenen Anhänger in Form einer Platte mit dem Sternzeichen des Widders. Die Kette ist ein Erbstück.

Der Täter soll etwa 1,75 Meter groß und schlank sein. Er hat mittelblonde, kurze Haare, ein auffällig längliches Gesicht. Er war mit einem braun-karierten Hemd bekleidet.

Hinweise auf den Gesuchten nimmt das Polizeikommissariat Mitte unter der Rufnummer 0531 476 3115 entgegen.

---------------------------------------------------------

Trickbetrüger rufen wieder an

Bislang noch ohne Erfolg sind Trickbetrüger, die als angebliche Verwandte und Bekannte wieder Braunschweiger Bürger anrufen und versuchen, sich Geld zu erschleichen.

Nachdem bereits am Mittwoch der Polizei mehrere solcher Anrufe gemeldet wurden, ließen auch am Donnerstag die Täter nicht locker.
Bis zu 18 000 Euro wurden von angeblichen Enkeln als kurzfristige Ausleihe erbeten, um eine finanzielle Notlage zu überbrücken.

Die Angerufenen bemerkten bislang den Schwindel und legten sofort auf. Das rät auch die Polizei und bittet um erhöhte Wachsamkeit. Die Betrüger werden erfahrungsgemäß weiter anrufen.

---------------------------------------------------------

Polizei sucht jugendliche Brandstifter

Die Polizei sucht zwei Jugendliche, die im Verdacht stehen, am Mittwochnachmittag auf der Böcklerstraße einen Müllcontainer in Brand gesetzt zu haben.

Das Feuer griff dann auf daneben stehende Plastiktonnen und einen Carport über, so dass ein Schaden von etwa 5000 Euro entstand.
Mehrere Zeuginnen hatten die Verdächtigen gesehen, wie sie sich gegen 16.15 Uhr im Bereich des Carports nahe der Gaststätte "Zum Kuckuck" aufhielten. Kurz nach ihrem Verschwinden loderten die Flammen.

Sie werden als südländisch aussehend, 17 bis 20 Jahre alt beschrieben. Einer hatte schwarze, lockige Haare, der andere trug ein Basecap. Sie gingen dann in Richtung Leisewitzstraße. Hinweise bitte an die Polizei, Tel. 0531/476 3115.

---------------------------------------------------------

Einbrecher saß unter dem Esszimmertisch

Schreck in der Abendstunde für eine Anwohnerin in der Echternstraße. Die 39-Jährige hatte sich am Mitteoch im Obergeschoss ihrer Wohnung mit ihrem Mann aufgehalten und war gegen 22.25 Uhr allein ins Untergeschoss gegangen.

Dort bemerkte sie einen geöffneten Fensterflügel im Esszimmer und sah unter dem Tisch eine dort kauernde Person, die sich offenbar verstecken wollte.
Erschreckt lief die Frau wieder hoch und holte ihren Mann zu Hilfe. Mittlerweile war die Person allerdings durch das offene Fenster geflüchtet.
Bei der Absuche des angrenzenden Gartengrundstücks fanden Polizeibeamte eine im dichten Buschwerk liegende Person. Die Beschreibung passte auf den Mann, den die Wohnungsmieterin überrascht hatte.

Der 53-jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Er ist polizeilich einschlägig bekannt und wurde erst Anfang Juli aus der Haft entlassen.

---------------------------------------------------------

Jugendliche Fahrraddiebe ließen Beute zurück - Zeugenaufruf

Drei offensichtlich gestohlene Fahrräder stellten Polizeibeamte Ende Juli am Spielplatz Spinnerstraße sicher. Die Damenräder konnten bislang nicht zugeordnet werden. Unter der Rufnummer 0531 476 3315 nehmen die Beamten Hinweise zur Herkunft der Räder entgegen.

Ein Anwohner hatte die Beamten alarmiert, nachdem Jugendliche sich an den vermutlich mitgebrachten Fahrrädern zu schaffen machten und versuchten, ein sicherndes Spiralschloss aufzubrechen. Die mutmaßlichen Diebe flüchteten ohne Räder, als sie den Zeugen bemerkten. Woher die gut erhaltenen Damenfahrräder der Hersteller Rabenick, Pegasus und Vortex stammen, ist unbekannt. Entsprechende Anzeigen liegen den Ermittlern bislang nicht vor.
Das Bild zeigt das sichergestellte Damenrad Pegasus mit giftgrünem Rahmen.

---------------------------------------------------------

Katze verletzte Ehepaar in Wohnung

Zu einem außergewöhnlichen Hilfseinsatz musste die Polizei am Mittwochnachmittag in die Weststadt ausrücken, nachdem bei der Feuerwehr ein Notruf eines Ehepaares eingegangen war.

Im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses am Rheinring waren die dort lebende 67-Jährige und ihr 75-jähriger Ehemann von ihrer Katze angegriffen und derart schwer im Gesicht verletzt worden, dass beide ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Als die Polizisten eintrafen fanden sie überall in der Wohnung erhebliche Blutspritzer vor. Die Katze befand sich zu diesem Zeitpunkt eingesperrt in einem Zimmer.
In Schutzbekleidung konnten Mitarbeiter des Tierschutzes die Maine-Coon-Katze einfangen und ins Tierheim bringen. Wie es zu dem Verhalten der Katze kam ist nicht bekannt.


---------------------------------------------------------

Gifhorn, 20.08.2015.Vandalismus in Wasbüttel

Wie die Vandalen hausten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum vergangenen Dienstag auf einem Grundstück im Birkenweg in Wasbüttel.
Zwischen Montag, 20 Uhr und Dienstag, 12 Uhr, verschafften sich die Täter unerlaubt Zugang zu dem Grundstück einer 84-jährigen Anwohnerin und zerstörten dort mehrere teils lebensgroße Keramikfiguren mit Wildtiermotiven. Demoliert wurden hierbei zwei Rehbock-, zwei Ricken-, eine Rehkitz- und eine Wildschweinfigur. Außerdem knickten die Unbekannten zwei Äste eines Mirabellenbaumes auf dem Grundstück ab.

Zunächst entwendet wurden darüber hinaus zwei Schwan-, drei Frischlings-, eine Hase mit Kind- sowie eine Jägerfigur. All diese Figuren wurden jedoch am Mittwoch und Donnerstag in benachbarten Gärten wieder aufgefunden. Fehlen tut lediglich noch eine Rehkitzfigur.

Um sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall bittet die Polizei in Isenbüttel, Telefon 05374/955790.


---------------------------------------------------------

Diebe stehlen Kettensägen und Autoräder

Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Zeit zwischen Montagnachmittag und Donnerstagmorgen Gartengeräte und Autoräder im Gesamtwert von mehr als 5.000 Euro von einem Grundstück an der Hauptstraße in Isenbüttel.
Zwischen Montag, 15 Uhr und Donnerstag, 10.30 Uhr, verschafften sich die Diebe unerlaubt Zugang in eine Scheune sowie einen Garagentrakt auf einem mit zwei Einfamilienhäusern bebauten Grundstück.

Hieraus entwendeten die Täter drei Motorkettensägen, einen Hochaster und eine Motorsense, allesamt der Marke Stihl. Des Weiteren ließen die Täter drei Sätze Kompletträder (ein Satz auf Alufelgen, zwei Sätze auf Stahlfelgen) mitgehen.

Um sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch bittet die Polizei in Isenbüttel, Telefon 05374/955790.

---------------------------------------------------------

Polizei stoppt Raser

Offenbar sehr eilig hatte es der Fahrer eines PS-starken BMW-Geländewagens am Donnerstagvormittag auf der Kreisstraße 29 zwischen Stüde und Knesebeck.

Der 38-jährige aus Wolfsburg war mit seinem BMW X6 in Richtung Knesebeck unterwegs. Kurz vor der Ortschaft Transvaal überholte er den zivilen Videomesswagen der Polizeiinspektion Gifhorn und raste anschließend in den Ort hinein.

Die Beamten der Verfügungseinheit nahmen daraufhin die Verfolgung auf und dokumentierten eine Höchstgeschwindigkeit von 121 km/h, obwohl an dieser Stelle (innerorts) Tempo 50 gilt. Kurz darauf gelang es den Polizisten, den eiligen SUV-Fahrer anzuhalten.

Diesen erwarten nun nach Abzug aller Toleranzen ein Bußgeld in Höhe von 960 Euro plus Verwaltungsgebühr, zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Latino-Bar

Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Mittwoch in eine Gaststätte in der Gifhorner Südstadt ein. Dort erbeuteten sie Bargeld in derzeit nicht bekannter Höhe.

Zwischen 0.15 Uhr und 10 Uhr hebelten die Einbrecher ein rückwärtiges Fenster zum Billard-Raum der Latino-Bar am Calberlaher Damm / Ecke Lehmweg auf und gelangten auf diesem Weg in die Gaststätte.
Im eigentlichen Gastraum brachen die Täter dann drei Geldspielautomaten auf und entwendeten hieraus eine unbekannte Summe Bargeld. Mit ihrer Beute konnten die Diebe anschließend unerkannt entkommen.
Um sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.

---------------------------------------------------------

Aufgefundener Kinderwagen/ Polizei sucht Zeugen

Am vergangenen Wochenende wurde in einem kleinen Waldstück in der Gifhorner Südstadt, an einem Verbindungsweg zwischen der Sauerbruchstraße und der Keplerstraße, ein orangefarbener, dreirädriger Kinderwagen der Marke Maxi Taxi aufgefunden.

Da es sich um einen nahezu neuwertigen Kinderwagen handelt, dürfte der Eigentümer ihn eigentlich vermissen. Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


---------------------------------------------------------

Goslar, 20.08.2015.

Ladendiebstahl

Am 15.08.2015, gegen 19.13 Uhr, entwendete ein 24-jähriger Düsseldorfer bei einem Seesener Einkaufsmarkt in der Jacobsonstraße Zigaretten im Wert von 10,80 Euro.

Am 17.08.2015, gegen 10.15 Uhr, entwendete ein 59-jähriger Seesener bei einem Seesener Einkaufsmarkt in der Jacobsonstraße Käse im Wert von 0,99 Euro.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 20.08.2015.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird sich demnächst ein 47 Jahre alter Mann aus Helmstedt verantworten müssen. Er war am Mittwochvormittag gegen 11.30 Uhr mit seinem Lastkraftwagen auf der Leuckartstraße, Braunschweiger Straße und Braunschweiger Tor unterwegs und parkte abschließend seinen LKW auf dem Parkplatz eines dortigen Lebensmitteldiscounters. Dumm gelaufen, denn dem 47-Jähriegn kam auf der Fahrt ein Polizeibeamter im Streifenwagen entgegen, der gegen den 47- Jährigen vor geraumer Zeit wegen einer Trunkenheitsfahrt ermittelte und dem bekannte war, dass der Mann noch über keine neue Fahrerlaubnis verfügen kann. Da die Personalien des Mannes bekannt waren, wurden dem 47-Jährigen die Fahrzeugschlüssel abgenommen und ihm eröffnet, dass gegen ihn ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet wird.

---------------------------------------------------------

Osterode, 20.08.2015.

Tankbetrug


Ein unbekannter Fahrzeugführer betankte sein Fahrzeug an der Zapfsäule mit Superkraftstoff und verließ die Tankstelle, ohne den fälligen Kaufpreis i.H.v. 45,48 Euro zu entrichten. Die Tat wurde durch einen zwischen dem Verkaufsraum und der Zapfsäule abgestellten weißen Lieferwagen, oder Sprinter, verdeckt. Somit konnte der Fahrzeugführer unbehelligt tanken und anschließend flüchten. Die Polizei sucht Zeugen, die sich zur gleichen Zeit auf dem Tankstellengelände aufhielten und möglicherweise etwas beobachtet hatten, sich unter der Tel. 05327/1421 zu melden.


---------------------------------------------------------

Verkehrsunfall mit 3 verletzten Personen

Beide Unfallbeteiligte befuhren am Mittwoch, gg. 14.25 Uhr, mit ihren PKW die Abfahrt der B 243 aus Richtung Seesen kommend in Richtung B 241. Die 21jähr. Frau aus Friedberg mußte mit ihrem PKW verkehrsbedingt an der Einmündung B 243 (Osttangente) halten. Aus Unachtsamkeit fuhr der nachfolgende 31jähr Einwohner aus Lollar mit seinem PKW auf. Drei Personen wurden leicht verletzt. Der Schaden beläuft sich auf 6000,-- Euro.


---------------------------------------------------------

Peine, 20.08.2015.


Technische Ursache als Auslöser des Dachstuhlbrandes


Wie berichtet, war es am 18.08.2015, gegen 13:50 Uhr, in Groß Lafferde (LK Peine), in der Bernwardstraße, zum Brand eines Dachstuhls gekommen. Zwei Postbotinnen hatten den Rauch, der aus dem Dach des Einfamilienhauses aufstieg, bemerkt und die beiden Bewohner (Ehepaar sie 67 und er 75 Jahre alt) die sich zusammen mit ihrem Neffen (15 Jahre) im Haus aufhielten, alarmiert, so dass sie sich rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten. Die eingesetzten Feuerwehren konnten das Feuer rechtzeitig löschen, so dass ein noch größerer Schaden verhindert werden konnte.

Die Polizei hat heute zusammen mit einem Gutachter die Brandstelle untersucht und als Ursache des Feuers eine defekte Stromleitung ermitteln können. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf ca. 100.000,- Euro.

---------------------------------------------------------

Sachbeschädigung an Pkws

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden in Peine, in der Max-Otto-Hoffmann-Straße drei Pkws beschädigt. Ein oder mehrere bisher nicht bekannte Personen brachen von den Fahrzeugen die Heckscheibenwischer ab. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht

Am Mittwoch, in der Zeit von 07:45 Uhr bis 16:00 Uhr, wurde in Peine, Virchowstraße, auf dem Parkplatz des Klinikums, ein dort abgestellter Pkw von einem anderen Verkehrsteilnehmer, vermutlich beim Ein-/oder Ausparken, beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Sachschadens in noch nicht bekannter Höhe zu kümmern.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 20.08.2015.


Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Autofahrer

Ein 56-jähriger Autofahrer wollte am Mittwochmittag von der Ausfahrt einer Firma nach links auf die John-F.-Kennedy-Straße abbiegen. Dabei über er sah den entgegenkommenden 28-jährigen Autofahrer. Beide Autos stießen Kreuzungsbereich zusammen. Der 28-Jährige wurde beim Unfall leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Schaden: rund 5500 Euro.

---------------------------------------------------------


Einbrüche in Gartenlauben

Salzgitter-Lebenstedt, Swindonstraße, Kleingartenverein Flora, 14.08.2015 bis 19.08.2015. Unbekannte Täter machten sich zwischen Freitag und Mittwoch an drei Gartenlauben im Kleingartenverein Flora an der Swindonstraße zu schaffen. An der einen Laube versuchten sie eine Holztür aufzuhebeln. In eine andere Laube gelangten die Täter über ein Fenster und entwenden aus der Laube unter anderem hochprozentigen Alkohol und auch Wasserflaschen. Aus der dritten Laube entwendeten sie ebenfalls alkoholische Getränke. Gesamtschaden: rund 1000 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.

---------------------------------------------------------

Diebstahl einer Bauchtasche

Salzgitter-Lebenstedt, Bocholdter Straße, 19.08.2015, 05.00 Uhr bis 05.15 Uhr Während der Auslieferung entwendeten unbekannte Täter am Mittwochmorgen, zwischen 05.00 Uhr und 05.15 Uhr, aus einem Lkw eine schwarze Bauchtasche mit diversen Papieren und einem schwarzen IPhone 5. Der Lkw stand währen d Auslieferung an der Bocholdter Straße. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215


---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 20.08.2015.

Adersheim: im Auto ohne Führerschein unterwegs

Am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, kontrollierte eine Streife der Polizei in der Westerntorstraße in Adersheim einen Autofahrer im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der 18-jährige Fahrer des Autos nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Der 20-jährige Besitzer des Fahrzeugs saß auf dem Beifahrersitz und hatte die Fahrt offensichtlich zugelassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

--------------------------------------------------------

Parkendes Auto beschädigt und davongefahren

Ein auf dem Parkplatz eines Seniorenwohnheimes in Wolfenbüttel, Schulwall, abgestellter PKW, Mercedes, silber, wurde am Montag, zwischen 16:00 Uhr und 19:25 Uhr beschädigt. Vermutlich hatte ein anderes Fahrzeug den Mercedes beim Ein- oder Ausparken an der Fahrerseite touchiert und dabei beschädigt. Der Verursacher hatte sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise: 05331 / 933-0.


-------------------------------------------------------

Wolfsburg, 20.08.2015>


Raubüberfall am Schillerteich

Zu einer räuberischen Erpressung kam es am Donnerstagmorgen gegen 06.20 Uhr im Bereich des Schillerteichs. Eine 34 Jahre alte Frau aus Wolfsburg ging zu Fuß auf der Straße Am Mühlengraben in Richtung Schillerteich. Im Bereich des Schillerteichcenters bemerkte sie ein paar Möbelpacker. Nach Passieren des Gebäudes des Schillerteichcenters begab sie sich auf dem Fußweg in Richtung Windhorststraße. Plötzlich kam eine männliche, maskierte Person auf sie zu, die sie aufforderte ihre Tasche zu zeigen.

Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen hielt er der 34-Jährigen eine Pistole unter die Nase. Daraufhin öffnete die Frau ihre Umhängetasche und ihr Portmonee. Als der Räuber sah, dass das Portmonee leer war und er bei der Frau nichts holen konnte, ließ er von seinem Opfer ab und flüchtete in Richtung des Schillerteichcenters. Die 34-Jährige stand vor Angst und Schreck wie gelähmt da und konnte noch nicht einmal um Hilfe rufen. Nachdem der Unbekannte verschwunden war rief die Frau ihren Lebensgefährten an, der umgehend die Polizei alarmierte.

Der Täter war etwa 180 cm groß, hatte eine sportliche Figur und sprach Deutsch mit osteuropäischem harten Akzent. Er war schwarz gekleidet und trug eine schwarze Sturmhaube. Die Polizei hofft darauf, dass Anwohnern oder Passanten der schwarz gekleidete Unbekannte aufgefallen ist. Insbesondere suchen die Ermittler eine Frau, die mit einem Fahrrad zur genannten Zeit am Schillerteich und in unmittelbarer Nähe des Tatortes war. Die bitten darum, dass die Frau, wie auch die Möbelpacker, die am Schillerteichcenter beschäftigt waren sich bei der Polizeiwache in der Heßlinger Straßer zu melden. Rufnummer 05361/4646-0.


-------------------------------------------------------

Geschwindigkeitskontrollen der Wolfsburger Polizei

Im Rahmen der länderübergreifenden Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung u.a. von Geschwindigkeitsdelikten hat die Polizei Wolfsburg im Stadtgebiet Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Am Mittwochnachmittag zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr kontrollierten die Beamten auf der Dieselstraße, am Donnerstagvormittag führten die Ordnungshüter von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr auf der Berliner Brücke Lasermessungen durch. Dabei hielten sich die überwiegende Anzahl der Verkehrsteilnehmer an die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Am Mittwochnachmittag kontrollierte die Polizei insgesamt rund 80 Fahrzeuge, wobei neben wenigen Verwarnungen zwei Fahrverbote herausragten. Ein 46 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Helmstedt der mit vorwerfbaren 91 km/h statt erlaubten 50 km/h gemessen wurde. Ihn erwraten nun neben einer Geldbuße von 200 Euro noch ein Monat Fahrverbot und 2 Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei. Weiterhin erwischte es einen18 Jahre jungen Mann aus dem Landkreis Gifhorn, der mit vorwerfbaren 82 km/h statt erlaubten 50 km/h gemessen wurde. Ihn erwarten 160 Eutro Geldbuße, 2 Punkte in Flensburg, sowie ein Monat Fahrverbot. Zudem darf er sich auf eine Verlängerung der Probezeit einstellen und ein Nachschulungsseminar besuchen. Am Donnerstagvormittag registrietrte die Polizei insgesamt 100 Fahrzeuge, wobei lediglich fünf Verkehrsteilnehmer zu schnell waren. Eine 52 Jahre alte Frau aus Neubrandenburg wurde mit vorwerfbaren 76 km/h statt erlaubten 50 km/h gemessen. Die Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h kostete die Dame 100 Euro, dafür bekommt sie 1 Punkt in Flensburg
Unter dem Strich zeigte sich die Polizei zufrieden mit dem Verhalten der Wolfsburger Verkehrsteilnehmer. Die überwiegende Anzahl der Autofahrer hielten sich an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten. Weiter so!

-------------------------------------------------------

Radfahrerin angefahren und geflüchtet - Polizei sucht Beteiligte, Helfer und Zeugen

Ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Radfahrerin und anschließende Verkehrsunfallflucht ereignete sich bereits am vergangenen Sonntagnachmittag an der Laagbergstraße. Nach Angaben der 47 Jahre alten Geschädigten befuhr diese zwischen 16.30 Uhr und 17.00 Uhr mit ihrem Fahrrad den rechten Radweg entlang der Laagbergstraße aus Richtung Innenstadt kommend. In Höhe der Einmündung Martin-Lutter-Straße tauchte plötzlich ein schwarzer Golf 6 oder 7 vor ihr auf. Die Radfahrerin versuchte noch zu bremsen fuhr jedoch mit dem Vorderrad des Fahrrades in den rechten hinteren Radkasten des Golf. Hierbei verdrehte sich der Lenker ihres Rades und sie stürzte auf die Fahrbahn. Dabei zog sie sich am Knie eine Verletzung zu, die später als schwere Verletzung diagnostiziert wurde. Der schwarze Golf fuhr jedoch ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern sofort weiter. Da die 47-Jährige bei dem Zusammenstoß ihre Brille verlor, konnte sie das Kennzeichen nicht ablesen. Hinzukommende Passanten leisteten der Verletzten Erste Hilfe und halfen ihr wieder auf die Beine. Die Polizei bittet nun den beteiligten Fahrer des schwarzen Golf und Zeugen, sowie Ersthelfer sich bei den Beamten auf der Polizeiwache in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0 zu melden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.