Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Brandopfer starb an Rauchgasvergiftung

Braunschweig, 17.12.2014.

Brandopfer starb an Rauchgasvergiftung

Der bei einem Brand am Radeklint durch eine Rauchgasvergiftung schwer verletzte Wohnungsinhaber ist in der Nacht zum Mittwoch in einer Klinik gestorben. Rettungskräfte hatten am 08.12. den bereits bewusstlosen 59-Jährigen nach dem Aufbrechen der Tür in der völlig verqualmten Wohnung gefunden. Ursache für das Feuer war angebranntes Essen. Ein Verschulden Dritter schließen die Ermittler aus.

---------------------------------------------------------

13-jährige Mädchen auf Beutezug

Bekleidung, Schmuck und Parfum im Wert von über 400 Euro ließen drei 13-jährige Mädchen am Nachmittag in verschiedenen Kaufhäusern in der Innenstadt mitgehen. Angestellte eines Geschäfts hatten das Trio schließlich auf frischer Tat ertappt und die Polizei gerufen. In Anwesenheit der Beamten gaben die Kinder sämtliche gestohlenen Gegenstände freiwillig heraus. Kleidungsstücke hatten sie zum Teil unter ihrer normalen Bekleidung verborgen. Die 13-Jährigen räumten die Diebstähle ein. Die von der Polizei informierten Eltern holten die Mädchen von der Dienststelle ab.

---------------------------------------------------------

Motorrollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

Beim Abbiegen von einem Grundstück am Bienroder Weg übersah am Abend eine 23-jährige Autofahrerin einen Motorroller, dessen Fahrer in Richtung Schuntersiedlung unterwegs war. Nach dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge stürzte der 58-Jährige Rollerfahrer auf die Straße. Dabei verletze er sich erheblich. Ein Rettungswagen brachte den 58-Jährigen in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr nahm ausgelaufenes Benzin mit einem Bindemittel auf. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 1000 Euro.


---------------------------------------------------------

Gifhorn, 17.12.2014.

Einbrüche in Frisörladen und Bäckereigeschäft

Gleich zwei Gifhorner Betriebe wurden in der Nacht zu Mittwoch von bislang unbekannten Einbrechern heimgesucht. Das erbeutete Diebesgut fiel hierbei eher bescheiden aus.

Zwischen Dienstagabend, 20.15 Uhr und Mittwochmorgen, 07.30 Uhr hebelten die Täter die Haupteingangstür des Frisörsalons im Famila-Einkaufszentrum an der Braunschweiger Straße auf. Aus einem in einem Nebenraum stehenden Spind entwendeten die Diebe einen Tresorwürfel mit mehreren Hundert Euro Bargeld sowie einem elektrischen Haarschneider.

Weniger erfolgreich endete für die möglicherweise selben Täter ein Einbruchversuch ins Schlosscafé in der Gifhorner Fußgängerzone. Zwischen Dienstagabend, 18.30 Uhr und Mittwochmorgen, 05.40 Uhr drangen die Täter durch ein zuvor gewaltsam geöffnetes Fenster in die Herrentoilette des Cafés ein. Von dort aus versuchten sie, die Zugangstür zu den Geschäftsräumen aufzuhebeln, was ihnen jedoch letztlich nicht glückte. Schließlich suchten die erfolglosen Diebe ohne Beute das Weite.

Sachdienliche Hinweise zu beiden Einbrüchen bitte an die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


---------------------------------------------------------

Tageswohnungseinbrüche in Gifhorn und Päse

Zwei Tageswohnungseinbrüche in Einfamilienhäuser ereigneten sich am Dienstag in Gifhorn und Päse. In einem Fall wurden die Täter vom Hausbewohner gestört, im anderen Fall erbeuteten sie eine größere Summe Bargeld.

Gegen 17.15 Uhr hebelten die Einbrecher ein seitliches Fenster eines Hauses in der Straße Am Laubberg auf und gelangten hierdurch ins Gebäude. Als einer der Täter das Schlafzimmer betrat, erwachte der dort ruhende, 66-jährige Bewohner und versuchte, den Täter zu fassen. Diesem gelang es jedoch, durch das auf gehebelte Fenster ins Freie zu flüchten. Auch sein Komplize konnte unerkannt entkommen. Diebsgut wurde nach ersten Erkenntnissen nicht erbeutet.

Mehr Glück hatten die Einbrecher, die zwischen 9 Uhr und 13 Uhr gewaltsam durch eine rückwärtige Terrassentür in ein Einfamilienhaus im Rebenkamp in Päse einstiegen. Augenscheinlich zielgerichtet suchten sie das Elternschlafzimmer im Erdgeschoss des Hauses auf und entwendeten dort einen Möbeltresor, in dem sich mehrere Tausend Euro Bargeld, zwei Autoschlüssel und fünf Reisepässe befanden. Die Bewohner waren zur Tatzeit außer Haus.

Sachdienliche Hinweise zu beiden Fällen bitte an die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


---------------------------------------------------------


Goslar, 17.12.2014.

Seesen: Verkehrsunfall

Am 16.12.2014, gegen 12.05 Uhr, will ein 58-jähriger Mann aus Seesen mit seinem Lkw aus einer Ausfahrt eines Restaurant nach links auf die Lautenthaler Straße in Richtung stadteinwärts fahren. Hierbei kommt es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 50-jährigen Frau aus Glashütte, welche die Lautenthaler Straße in Richtung stadteinwärts befährt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3500 Euro.

---------------------------------------------------------


Illegale Müllentsorgung

Am Dienstagnachmittag wurde der Polizeistation Langelsheim abgelagerter Müll in Langelsheim, im Bereich der Fußgängerbrücke über die Innerste hinter dem Betonwerk, gemeldet. Die Überprüfung durch die Funkstreife ergab, dass jemand dort Laminatreste und Teppichboden illegal entsorgt hat. Zeugenhinweise bitte an die Polizeistation Langelsheim, Tel.: 05326 9787-0.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 17.12.2014.

keine aktuellen Meldungen



---------------------------------------------------------

Osterode, 17.12.2014.

Verkehrsunfall auf Zebrastreifen

Gegen 08.30 Uhr kam es am Dienstag zu einem Verkehrsunfall am Kreisel Steiler Ackerweg/Petershütter Allee. Als ein 72jähr. Mann den Zebrastreifen vor der Eisenbahnbrücke überqueren wollte, wurde er von einem Auto erfasst. Die 74jähr. Fahrerin hatte den Mann vmtl. übersehen. Dieser wurde durch den Aufprall schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.


---------------------------------------------------------

Radfahrer nach Kollision schwer verletzt

Ein 61jähr. Mann aus Osterode befuhr mit einem Fahrrad die Waldstraße in Richtung Herzberger Straße. Die 24jähr. Verursacherin aus Bad Grund befuhr mit einem Pkw die Herzberger Straße aus Richtung der Straße "Am Südbahnhof" kommend, um nach links in die "Jacobitorstraße" abzubiegen.

Ohne den entgegenkommenden, bevorrechtigten Radfahrer zu beachten, bog die Frau links in die "Jacobitorstraße" ein. Im Kreuzungsbereich wurde das Fahrrad von der rechten vorderen Fahrzeugseite des Pkw erfasst. Durch den Zusammenstoß stürzte Mann auf die Motorhaube, dann gegen die Windschutzscheibe des Pkw und fiel anschließend auf die Fahrbahn.

Auf Grund der schweren Verletzungen wurder dieser nach der Erstversorgung vor Ort dem Krankenhaus zugeführt. Der Schaden wird auf 800 Euro beziffert.

---------------------------------------------------------

Peine, 17.12.2014.

Renntierschlitten entwendet

In der Nacht zu Dienstag wurde in Vöhrum, Pelikanstraße, vom Dach eines Wintergartens einer Gärtnerei die beleuchtete Weihnachtsdekoration (ein Schlitten mit Rentier) von einer unbekannten Person entwendet.

---------------------------------------------------------

Wohnungseinbrüche

Am Dienstag, gegen 17:15 Uhr wurde in Essinghausen, in der Heinrich-Hornbostel-Straße, ein Einbrecher dabei vom Nachbarn überrascht, als er versuchte, in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Der Nachbar war durch laute Geräusche darauf aufmerksam geworden, wie sich eine männliche Person am Fenster der Terrasse des Nachbarhauses zu schaffen machte. Der überraschte Täter, es soll sich um einen schlanken jungen Mann mit "Bommelmütze" gehandelt haben, flüchtete daraufhin mit einem silbernen VW Sharan mit hannoveraner Kennzeichen. Eine sofortige Fahndung der Polizei verlief bisher negativ. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 700 Euro.

Am Dienstag wurde in der Zeit von 10:30 Uhr bis 22:30 Uhr in ein Einfamilienhaus in Sierße, Neue Straße eingebrochen. Der oder die unbekannten Personen hebelten ein rückwärtiges Kellerfenster des Wohnhauses auf und drangen so in das Gebäude ein. Hieraus entwendeten sie, nachdem sie die Räumlichkeiten durchsucht hatten, Schmuck und Bargeld. Die Gesamtschadenshöhe liegt bei ca. 1.200 Euro.

---------------------------------------------------------

Fahrer beim Baumunfall schwer verletzt

Am Dienstagmorgen wurde gegen 7.52 Uhr der 29-jährige Fahrer eines Pkw VW Polo schwer verletzt, als er in der Gemarkung Klein Gleidingen gegen einen Baum fuhr. Der Mann war von Groß Gleidingen in Richtung Klein Gleidingen auf der K 57 unterwegs, als er aus bisher nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum prallte. Durch den Aufprall wurde er in dem Fahrzeug eingesperrt und musste von der alarmierten Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Nachdem er aus dem Fahrzeug geborgen worden war, wurde er durch den Notarzt zunächst vor Ort versorgt und anschließend in ein Krankenhaus nach Braunschweig zur stationären Behandlung gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfallfluchten

Am Dienstagmorgen, gegen 06:52 Uhr, kam es in der Gemarkung Bodenstedt, auf der L 473 zwischen Bodenstedt und der L 475 zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr zwischen einem Kraftomnibus und einem Lkw. In einer dortigen Kurve stießen die beiden Fahrzeuge mit ihren Außenspiegeln zusammen, wobei der Spiegel des Lkw zerstört wird. Der Fahrer des Omnibusses setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Schadenshöhe beträgt ca. 200 Euro.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Dienstag in der Zeit von 14:00 Uhr bis 14:10 Uhr in Peine, Märklinstraße, auf dem Parkplatz der Doc Morris Apotheke. Hier wurde ein Pkw VW Golf von einem anderen Verkehrsteilnehmer vermutlich beim Ein-/oder Ausparken beschädigt. Auch hier entfernte sich der Verursacher, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Schadens in Höhe von ca. 1.500 zu kümmern.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 17.12.2014.

Zwei Lkw umgestürzt

Salzgitter-Bleckenstedt, K 39, in Höhe Schacht Konrad. Am frühen Mittwochmorgen, gegen 3 Uhr, stürzten gleich zwei Lkw mit ihren Anhängern auf der K 39, in Höhe Schacht Konrad, auf extrem glatter Straße um. Beide Fahrer, 34 und 39 Jahre alt und eine 27-jährige Beifahrerin wurden bei den Unfällen leicht verletzt. Sie wurden nach ambulanter Behandlung aus dem Klinikum wieder entlassen. Beide Fahrer kamen mit ihren Lkw aus Richtung Lebenstedt. Der 39-jährige Fahrer kam dann nach rechts von der Straße ab, durchfuhr die Böschung und rutschte auf die parallel verlaufende K36.

Dort stellte sich der Lkw mit Anhänger quer und kippte auf die rechte Seite um. Der andere Lkw , mit dem34-jährigen Fahrer, kam ebenfalls nach rechts von der Straße ab und durchfuhr die Böschung. Nach etwa 40m stellte sich der Lkw auf der K 39 quer und kippte nach links um. Gesamtschaden: etwa 150.000 Euro. Die Bergungsarbeiten dauern noch an. Ein Lkw war mit Gefahrgut beladen. Die Berufsfeuerwehr und die Umweltbehörde sind im Einsatz.

--------------------------------------------------------

Fußgänger schwer verletzt

Salzgitter-Ringelheim. Am Dienstagmittag wurde ein 61-jähriger Fußgänger in Ringelheim auf dem Wittmerweg von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Der Fußgänger stieß mit dem Kopf gegen das Fahrzeug und fiel auf den Boden. Ein 61-jähriger Autofahrer hatte ihn übersehen, als er rückwärts aus einem Weg fuhr. Der Verletzte wurde von Ersthelfern am Unfallort versorgt, bis der Rettungswagen eintraf.

--------------------------------------------------------


Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Kind

Salzgitter-Lebenstedt. Am Dienstagabend wurde ein 6-jähriger Junge auf der Swindonstraße vom Außenspiegel eines Autos einer 82-jährigen Fahrerin erfasst und leicht verletzt. Der Junge wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht und konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Die Autofahrerin fuhr vermutlich bei Rotlicht in den Einmündungsbereich ein, als der Junge und ein Zeuge bei Grün die Straße überqueren wollten. Der Zeuge erkannte die Gefahr und riss den Jungen noch beiseite. Er konnte jedoch nicht verhindern, dass der Junge vom Außenspiegel getroffen wurde.

--------------------------------------------------------


Fußgängerin in Salzgitter-Lebenstedt verletzt

Eine 25-jährige Fußgängerin wollte am Dienstagabend bei Grün die Neißestraße überqueren und stieß dann mit dem Auto einer 59-jährigen Fahrerin zusammen. Die Fußgängerin prallte auf die Motorhaube und stürzte dann auf die Straße. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Die Autofahrerin wollte von der Albert-Schweitzer-Straße in die Neißestraße abbiegen und übersah bei starken Regen die Fußgängerin.

--------------------------------------------------------

Achtung: Unseriöse Spendensammler

Salzgitter-Lebenstedt. Am Dienstagmittag sprachen in der Fußgängerzone in Lebenstedt eine 22-jährige Frau und ein 20-jähriger Mann Passanten an, um mit gefälschten Spendenzetteln Geld für Taubsumme und körperlich behinderte Menschen zu sammeln. Sie wurden von der Polizei überprüft. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betrug eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 17.12.2014.

Sickte: parkendes Auto im Vorbeifahren beschädigt und geflüchtet

Ein bislang unbekannter Autofahrer streifte mit seinem Fahrzeug am Dienstag, zwischen 16:16 Uhr und 20:05 Uhr, einen in der Salzdahlumer Straße in Sickte ordnungsgemäß zum Parken abgestellten VW Golf in weiß. Anschließend setzte der Verursacher seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Da an dem weißen Golf rote Fremdfarbe gesichert werden konnte, muss von einem rotem Verursacherfahrzeug ausgegangen werden. An dem Golf, bei dem der rechte Aussenspiegel beschädigt wurde und Kratzer im Lack entstanden sind, wird der Schaden auf rund 650 Euro geschätzt. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Kreis: Auto überschlägt sich, Fahrerin leicht verletzt

Am frühen Dienstagabend kam eine 49-jährige Autofahrerin auf der Kreisstraße 8 zwischen den Ortschaften Mönchevahlberg und Weferlingen in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Anschluss überfuhr sie mit dem PKW einen Baum, ihr Auto überschlägt sich und kommt auf einen angrenzenden Acker zu Stehen. Durch den Unfall wird die 49-Jährige glücklicherweise nur leicht verletzt und wird mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Auto der Autofahrerin entstand erheblicher Sachschaden, es musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 16.000 Euro geschätzt.


---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 17.12.2014.

Velpke: Einbrecher schieben Beute mit Schubkarre davon - Zeugen gesucht

Mehrere Schmuckstücke und einen Wandtresor mit Papieren erbeuteten unbekannte Täter bei einem Einbruch am späten Dienstagnachmittag in ein Wohnhaus in Velpke. Den Ermittlungen zufolge wurden die beiden Täter noch beim Abtransport der Beute mit einer Schubkarre von Nachbarn beobachtet. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

Als die Inhaber gegen 18.15 Uhr nach Hause kamen, entdeckten sie sofort den Einbruch und verständigten die Polizei. Danach wurde ein Fenster gewaltsam aufgebrochen und die Zimmer des Hauses im Ahornweg offensichtlich nach Bargeld und Wertsachen durchsucht. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen zeigte, nutzte das Täterduo eine auf dem Grundstück aufgefundene Schubkarre zum Abtransport des Diebesgutes. Nachbarn sahen die Täter noch in Richtung naher Feldmark schieben, ohne jedoch die Polizei zu verständigen.

Die eigentliche Tat muss sich zwischen 17.00 Uhr und 17.30 Uhr ereignet haben.
Die Einbrecher gingen über einen Feldweg gut einen Kilometer in Richtung der Kläranlage an der Landesstraße 647, die in Richtung Meinkot führt. Vermutlich wurde hier ihr Fluchtfahrzeug beladen. Daher hoffen die Ermittler, dass dies beobachtet wurde. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Velpke unter Telefon 05364-947070 in Verbindung.

---------------------------------------------------------

Keller aufgebrochen

In einem Mehrfamilienhaus an der Braunschweiger Straße haben unbekannte Täter am Dienstag zwischen 16 und 20 Uhr vier Kellerräume aufgebrochen. Eine Mieterin hatte am Nachmittag ihren Keller aufgesucht. Als die 27 Jahre alte Wolfsburgerin gegen 20 Uhr erneut in den Keller ging, musste sie feststellen, dass in vier Kellerräume gewaltsam geöffnet waren. Unbekannte hatten die Kellerschlösser aufgebrochen und waren in die Räume eingedrungen. Derzeit dauern die Ermittlungen was die Diebe entwendet haben noch an. Ein gewaltsames Öffnen der Hauseingangstür konnten die Ermittler nicht feststellen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei daraufhin, dass Hausbewohner in Mehrfamilienhäusern darauf achten sollen, wer an der Wohnanlage klingelt und nicht nur den automatischen Türöffner betätigen. Achten sie auf Fremde im Haus und fragen gegebenenfalls nach warum diese im Haus sind. Sollten sie Verdächtiges beobachten, rufen sie die Polizei über 110.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Wolfsburg, Telefon 05361/46460 zu melden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.