Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Bewaffneter Raubüberfall auf Edeka-Markt

Braunschweig, 20.01.2016.

Bewaffneter Raunbüberfall auf Edeka-Markt im Kruckweg

In den Abendstunden des Freitags, gegen 21.10 Uhr, als zwei Mitarbeiter/innen des Edeka Marktes im Kruckweg in Braunschweig nach der Schließung das Geschäft verlassen wollten, stellten sich ihnen zwei maskierte Männer mit Schusswaffen entgegen und zwangen sie, sich auf den Boden zu legen.

Während ein Täter sie bewachte und mit einer Waffe bedrohte, begab sich der zweite Täter in die Personalräume, wo er auf zwei weitere Mitarbeiter des Marktes traf. Mittels Drohung mit der Schusswaffe erzwang er die Herausgabe mehrerer Tausend Euro.

Nachdem auch diese Mitarbeiter gezwungen wurden, sich auf den Boden zu legen, verließen die Täter das Geschäft. Die beiden Täter konnten wie folgt beschrieben werden: 1. Anfang-Mitte 20, 170-175 cm, schlank, sprach hochdeutsch, bekleidet mit schwarzer Jogginghose, beigefarbener Jacke und dunkler Wollmütze mit Sehlöchern. 2. Ende 20 - Anfang 30, ebenfalls 170 - 175 cm, schlank, sprach gebrochen deutsch, bekleidet mit schwarzer adidas Jogginghose, Nike Turnschuhen, blauer Stoffjacke, dunkler Kapuze und dunler Schal. Beide Täter waren mit schwarzen Pistolen bewaffnet.


---------------------------------------------------------

Goslar, 20.02.2016.

2 Schwerverletzten auf der L 511

Am Samstag, dem 20.02.2016, um 01:20 Uhr, kam es auf der L 511 zwischen Wiedelah und Wülperode zu einem folgenschweren Unfall bei dem der 32 jährige Fahrer eines Pkw Peugeot sowie die 18 jährige Beifahrerin schwer verletzt wurden. Der Fahrer des Peugeot verlor aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend prallte das Fahrzeug mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Hierdurch entstand am Pkw ein Totalschaden in Höhe von 10000 EUR.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 20.02.2016.

Vermisster 84-Jähriger tot aufgefunden

Im Falle des vermissten 84-jährigen aus Beienrode fanden die Suchaktionen vom Donnerstagabend und Freitag ein trauriges Ende. Gegen 14.30 Uhr entdeckten Einsatzkräfte den Vermissten leblos auf einem Feldweg liegend in der Gemarkung Flechtorf. Ein sofort hinzugezogener Notarzt konnte nur noch den Tod des älteren Herren feststellen. Der 84-Jährige verließ am Donnerstagnachmittag seine Wohnung zu einem Spaziergang und war von da ab verschwunden. Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und anderen Rettungskräften suchten am Donnerstag bis spät in die Nacht und den ganzen Freitag nach dem Vermissten. Wie der Rentner genau verstarb werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben. Polizeibeamte überbrachten den Hinterbliebenen die traurige Nachricht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.