Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Auto landete am Rudolfplatz auf dem Dach

Braunschweig, 09.04.2015

Dachlandung nach Unfall auf dem Rudolfplatz

Drei verletzte Insassen und zwei erheblich demolierte Fahrzeuge, die nur noch Schrottwert haben dürften. Das ist die Bilanz eines Unfalls am Vormittag auf dem Rudolfplatz. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 23.000 Euro.
Nach dem Zusammenstoß der beiden Wagen hatte sich ein beteiligter Touran überschlagen und war an der Einmündung zur Goslarschen Straße auf dem Dach liegen geblieben. Die beiden 42 und 49 Jahre alten Insassen mussten von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Beide Männer waren verletzt und kamen zur Behandlung ins Krankenhaus. Ebenfalls leicht verletzt ist die 21 Jahre alte Fahrerin des anderen Wagens. Während der Unfallaufnahmen und der Aufräum- und Straßenreinigungsmaßnahmen wurde der Verkehr am Rudolfplatz vorübergehend durch die Polizei abgeleitet. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen wollte die Polofahrerin den Rudolfplatz vom Sackring kommend in Richtung Neustadtring überqueren. Dabei stieß sie mit dem Touran zusammen, dessen Fahrer von der Hildesheimer Straße kam und in Richtung Goslarsche Straße unterwegs war. Zur Klärung des genauen Hergangs sucht der Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 0531 476 3935 Zeugen. Noch ungeklärt ist die Ampelschaltung zum Zeitpunkt der Karambolage.

Taschendiebe festgenommen - jugendliche Zeugen handeln vorbildlich

Vorbildlich verhielten sich in der Nacht zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche, die am Bohlweg Zeugen eines Taschendiebstahls wurden. Sie verfolgten die beiden Täter in sicherem Abstand und informierten gleichzeitig die Polizei. Nach den Hinweisen der Jugendlichen konnten die Beamten die 39 und 47 Jahre alten Männer wenig später am Hagenmarkt festnehmen. Durch das couragierte Handeln der Jugendlichen blieb der 52-jährigen Frau der Verlust von 150 Euro Bargeld, ihrer EC- und Kreditkarten und Ausweispapieren erspart. Die beiden den Ermittler seit Jahren bereits hinlänglich bekannten Diebe hatten die Hilflosigkeit der offensichtlich betrunkenen Frau vor dem Schloss ausgenutzt, ihr die Handtasche abgenommen und daraus, von der 52-Jährigen unbemerkt, das Portmonee mitgehen lassen. Die Tasche, ohne Geldbörse, gaben sie der Frau zurück. Später, während der Fahrt in einer Straßenbahn bis zum Hagenmarkt, nahmen die Täter das Bargeld an sich und ließen die leergeräumte Geldbörse achtlos liegen. Die beiden Jugendlichen, die den Männern in die Straßenbahn gefolgt waren, nahmen das Beweisstück mit und übergaben es mit den persönlichen Unterlagen der Frau der Polizei.
In den Taschen des 39-Jährigen fanden die Ermittler die 150 Euro Bargeld der Geschädigten. Außerdem stellten die Beamten fest, dass der Beschuldigte bereits am gleichen Tag einem Geschäft am Wendenring als Ladendieb angefallen war und falsche Personalien angegeben hatte. Aus den Taschen des 47-Jährigen förderten die Ermittler einen neuen Bolzenschneider, eine ebenfalls neue Kneifzange und zwölf Pakete Tabak zu tage. Bei den Gegenständen, für die der 47-Jährige keinen Kaufbeleg vorlegen konnte, dürfte es sich ebenfalls um Diebesgut handeln.


------------------------------------------------------------

Gifhorn, 09.04.2015

14-Jähriger überrascht Einbrecher – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen zu zwei bislang unbekannten Wohnungseinbrechern, die in der vergangenen Woche im Gifhorner Nordkreis ihr Unwesen trieben.
Am Dienstag, 31. März, klingelten die beiden Männer gegen 10.45 Uhr an der Wohnungstür eines Einfamilienhauses in der Feldstraße in Hankensbüttel. Als niemand öffnete, gingen die Täter offenbar davon aus, dass sich niemand im Haus befindet. Im Obergeschoss des Gebäudes saß jedoch der 14-jährige Sohn der Eigentümer, der trotz des Klingelns an der Haustür nicht öffnete.
Die arglosen Diebe, die sich ungestört wähnten, stiegen daraufhin durch eine Kellertür gewaltsam ins Haus ein. Im Erdgeschoss erbeuteten sie anschließend Bargeld und diversen Schmuck von insgesamt eher geringem Wert. Als sich der 14-jährige im Dachgeschoss plötzlich bemerkbar machte, verließen die beiden Männer fluchtartig das Gebäude und liefen in unbekannte Richtung davon.
Die Polizei bittet nun mögliche Zeugen, die die beiden verdächtigen Männer eventuell beobachtet haben, insbesondere im nordwestlichen Teil von Hankensbüttel, sich unter der Telefonnummer 05371/9800, zu melden.

---------------------------------------------------------------

Goslar, 09.04.2015

Brand im Badezimmer

Am Mittwochmorgen, gegen 07.30 Uhr, stellte ein 26-Jähriger beim Aufwachen fest, dass seine in einem Mehrparteienwohnhaus in der Hauptstraße befindliche Wohnung verqualmt war. Offenbar war in der Nacht aus bislang ungeklärter Ursache ein Brand im Badezimmer ausgebrochen, hatte dabei u.a. einen Spülkasten beschädigt und dadurch letztlich die starke Rauchentwicklung verursacht. Das Feuer, bei dem ein Schaden in Höhe von in bislang unbekannter Höhe entstand, dürfte bereits kurze Zeit nach seinem Entstehen wieder von selbst ausgegangen sein. Die vorsorglich alarmierten Feuerwehren aus Hahausen und Seesen unter Leitung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Sydekum brauchten nicht mehr einzugreifen, zudem wurde bei dem Vorfall glücklicherweise auch niemand verletzt. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen.


------------------------------------------------------

Helmstedt, 09.04.2015

Keine aktuellen Meldungen

--------------------------------------------------------

Osterode, 09.04.2015

Sachbeschädigung

Der Geschädigte hatte sein Fahrzeug am 31.03.15, gg. 15.00 Uhr, in Osterode, Kurzer Krummer Bruch, abgestellt. Im Tatzeitraum bis zum 08.04.15, 12.00 Uhr, hatten bislang unbekannte Täter den Lack des Mercedes rundum mittel einem unbekannten Gegenstand beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1500,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

--------------------------------------------------------

Peine, 09.04.2015

Falscher Polizeibeamter hält Autofahrerin an

Gestern, gegen Mitternacht, wurde auf der B 494 in Hofschwicheldt, ein 18-Jährige von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer angehalten und für ihr angebliches zu schnelles Fahren zur Zahlung von 80 Euro aufgefordert.
Die Heranwachsende hatte die Bundesstraße 494 aus Richtung der Straßenkreuzung "Deutscher Kaiser" in Richtung Hofschwicheldt befahren. Kurz vor Hofschwicheldt habe sie ein Pkw (vermutlich eine VW Polo) überholt. An der Heckscheibe des VW befand sich eine Leuchtschrift mit der Aufforderung "BITTE FOLGEN" . In der Annahme, dass es sich um eine Polizeifahrzeug handelte, habe sie in Hofschwicheldt angehalten. Es sei dann eine männliche Person im Alter von 40-50 Jahren an ihre Fahrertür getreten und habe erklärt, sie sei 30 km/h zu schnell gefahren und das würde nun 80 Euro kosten.
Da die Person stark nach Alkohol gerochen habe, kamen der jungen Frau Zweifel an der Echtheit des vermeintlichen Polizeibeamten. Sie bezahlte kein Geld und verlangte den Dienstausweis zu sehen. Daraufhin ging der Mann zu seinem PKW, wendete das Fahrzeug und fuhr in Fahrtrichtung Stedum davon.
Eine nähere Beschreibung von Pkw und Person liegen nicht vor.
Die Polizei bittet sucht nun Zeugen, die Hinweise auf den Pkw bzw. den Mann geben können, der die Frau angehalten hat. Die Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Peine, Telefon 05171/999-0 in Verbindung zu setzen.


Verkehrsunfallfluchten

In der Zeit von Montag, 06.04.2015, 12:00 bis Dienstag, 07.04.2015, 14:45 Uhr, wurde in Peine, auf dem Ostlandring, ein Pkw Nissan von einem anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt.
Eine weitere Unfallflucht gab es am Mittwoch in der Zeit von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr in Stederdorf, Peiner Straße, in Höhe der Ein-/bzw. Ausfahrt der Fa. Kopf. Hier beschädigte ein noch nicht bekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug offensichtlich beim Verlassen des Betriebsgeländes einen Holzzaun.
In der Schäferstraße, in Peine wurde in de Zeit von Di., 07.04.2015, 15:00 Uhr bis Mi., 08.04.2015, 19:00 Uhr ein dort am Fahrbahnrand abgestellter Pkw Ford Focus beschädigt. Vermutlich im Vorbeifahren beschädigte der Unbekannte die linke Fahrzeugseite und riss dabei den Griff der Fahrertür ab.
In allen Fällen entfernten sich die Verursacher von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung der von ihnen angerichteten Schäden in noch nicht bekannter Höhe zu kümmern.

-----------------------------------------------------

Salzgitter, 09.04.2015

Verkehrsunfall

Am Mittwochmorgen hinterließ ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der Kreuzung Hinter dem Salze und der Bergstraße einen Schaden von rund 12.000 Euro. Eine 75-jährige Autofahrerin wollte die Kreuzung von der Bergstraße geradeaus überqueren und würgte ihren Mazda ab. Als sie wieder anfuhr, übersah sie den von rechts auf der bevorrechtigten Straße Hinter dem Salze fahrenden Caddy eines 65-jährigen Fahrers. Durch den Aufprall wurde der Mazda der 75-jährigen Autofahrerin noch gegen den ihr entgegenkommenden Renault einer 20-jährigen Fahrerin geschoben. Alle beteiligten blieben bei dem Unfall unverletzt.

Diebstahl aus Handtasche

Am Dienstagvormittag, gegen 11.30 Uhr, wurde einer 71-jährigen Frau von einem unbekannten Täter aus ihrer Handtasche ein rotes Kartenetui entwendet. Die 71-Jährige stand gerade vor dem Regal mit Katzenfutter, ihre Handtasche hatte sie in ihrem Einkaufswagen und hielt die Tragegurte fest, als sie plötzlich ein Ziehen an der Handtasche bemerkte. Als sie sich dann umdrehte, sah sie wie ein dunkel gekleideter junger Mann sich von ihr entfernte. Als sie sofort nachsah, stellte sie den Verlust des Kartenetuis fest. Der junge Mann hatte ein dunkles Cappy auf dem Kopf. Er soll zwischen 165 und 170 cm groß und schlank gewesen sein. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 09.04.2015

Einbruch in zwei Einfamilienhäuser

Offensichtlich ein und derselbe Täter brach An der Gänseweide in Leine in zwei nebeneinander gelegene Einfamilienhäuser ein. Hierzu hebelte er jeweils die Terrassentüren auf und durchsuchte diverse Räume sowie Behältnisse. Nach bisherigen Feststellungen wurde Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro entwendet.

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 09.04.2015

Unbekannte zerstörten Zigarettenautomaten - Zeugen gesucht

In der Nacht zum Donnerstag wurden Anwohner in Lehre durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Den Ermittlungen zufolge wurde ein freistehender Ziga-rettenautomat an der Berliner Straße Ecke Selkebachstraße durch vermutlich zwei unbekannte Täter gesprengt. Offenbar hatten es die Unbekannten auf Zigaretten und Münzgeld abgesehen, die genaue Schadenshöhe steht zurzeit noch nicht fest.
Es habe eine große Rauchwolke gegeben und zwei dunkel gekleidete Männer seien über die Selkebachstraße in Richtung Börnekenhalle davongegangen. Der Vorfall habe sich gegen 02.35 Uhr ereignet. Eine Fahndung nach den Tätern verlief im Anschluss ohne Erfolg. Die Polizei Lehre sucht Zeugen, Hinweise bitte an die Rufnummer 05308-406990.

Nächtlicher Überfall auf Spielhalle - Zeugen gesucht

In der Nacht zum Donnerstag wurde in der Wolfsburger Innenstadt eine Spielhalle von zwei unbekannten bewaffneten Tätern überfallen. Die maskierten Räuber erbeuteten Bargeld und flüchteten zu Fuß in Richtung Schachtweg. Die Höhe der Beute steht noch nicht fest.
Den Ermittlungen nach betraten die Täter die Spielhalle Freizeitcenter in der Poststraße kurz vor Geschäftsschluss um 01.10 Uhr und bedrohten eine 56 Jahre alte Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe. Anschließend verlassen die Täter die Spielhalle mit dem Diebesgut in Richtung Schachtweg. Die unverzüglich eingeleitete Fahndung verlief im Anschluss ohne Erfolg.
Während der mit einer Faustfeuerwaffe bewaffnete Täter circa 160 bis 165 cm und korpulent-kräftig war, war der Komplize etwa 170 bis 185 cm groß und schlank. Beide Unbekannten waren dunkel gekleidet und maskiert. Es ist möglich, dass sich die Räuber bereits vor der Tat in dem Bereich der Spielhalle aufgehalten haben, um einen günstigen Moment für ihr Vorhaben abzupassen. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-464690 in Verbindung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.