Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Aufzug vor Flüchtlingsunterkunft Watenbüttel

Braunschweig, 16.02.2016.

Schnelle Festnahme von Autoeinbrechern in Kralenriede

Noch während der Geschädigte den Aufbruch seines Autos von der Kriminalpolizei aufnehmen ließ, hatte eine Zivilstreife der Verkehrsüberwachung die beiden mutmaßlichen Täter in Kralenriede schon festgenommen und die Beute sichergestellt.

Der Geschädigte hatte am Dienstagmorgen, gegen 05.45 Uhr, festgestellt, dass sein auf der Bodelschwinghstraße geparktes Fahrzeug aufgebrochen und ein Laptop mit Tasche sowie ein mobiles Navigationsgerät entwendet worden waren.

Unabhängig davon sah eine zivile Streife kurz nach 07.30 Uhr auf dem Steinriedendamm zwei Männer mit Taschen aus dem angrenzenden Waldstück kommen. Bei der Kontrolle wurde das aus dem Auto stammende Diebesgut gefunden.

Die Überprüfung der Nordafrikaner ergab, dass einer von ihnen zur Zeit unbekannten Aufenthalts ist, während der Zweite seit Montag in der nahen Erstaufnahmeeinrichtung untergebracht ist. Die Ermittlungen dauern an

---------------------------------------------------------

Spontaner Aufzug zur Flüchtlingsunterkunft Watenbüttel

Polizeibeamte überprüften am Montagabend eine fünfköpfige Personengruppe nahe einem Supermarkt in Watenbüttel.

Die dem rechten Spektrum zuzurechnenden Personen meldeten einen spontanen Aufzug zur nahe gelegenen Flüchtlingsunterkunft an der Bundesallee an.

Unter Mitführung eines Transparentes "Gegen staatliche Willkür" und dem Skandieren von Rufen wie "Wir wollen keine Asylantenheime" führten sie den Aufzug durch.

Der 22-jährige Anmelder des Aufzuges war bereits in der Mittagszeit an der neu bezogenen Unterkunft aufgefallen, als er Fotos machte und der Aufforderung, das Gelände zu verlassen nicht folgte.
Die Polizei beschlagnahmte seine Kamera zur weiteren Überprüfung und leitete ein Strafverfahren ein.

---------------------------------------------------------

Radler entriss Frau die Einkaufstasche

Ihr Einkaufsbeutel mit Geldbörse, Papieren und diversen Lebensmitteln wurde einer 59-Jährigen am Montagabend entrissen, während sie mit ihrem Fahrrad an der Fußgängerampel Celler Straße/Bei dem Gerichte auf Grünlicht wartete.
Die Frau hatte gegen 19.00 Uhr schemenhaft einen Radfahrer wahrgenommen, der sich von hinten unbemerkt genähert hatte und plötzlich zupackte.
Dann flüchtete der etwa 30-jährige, schlanke, große Dieb in Richtung "Total-Tankstelle" stadtauswärts. Er hatte kurze, braune Haare, trug eine dünne, grüne Jacke und benutzte ein dunkles Herrenfahrrad. Hinweise bitte an Polizeikommissariat Mitte, Tel. 0531/476 3115.

---------------------------------------------------------

Trickbetrüger als falsche Polizisten lassen nicht locker

Die Serie von Telefonanrufen durch Trickbetrüger, die sich als Polizeibeamte ausgeben, geht weiter. Wie schon in der vergangenen Woche (wir berichteten) erhielten auch am Wochenende und am Montag vornehmlich ältere Braunschweiger in den Abendstunden, aber auch nachts, Anrufe.
Die Täter täuschen vor, dass Einbrecher festgenommen worden seien, die die Anschrift der Angerufenen als mögliche Opfer bei sich hätten. Im weiteren Gespräch versuchen die Betrüger die Vermögensverhältnisse auszukundschaften, indem sie nach Bargeld und Schmuck fragen.
In Einzelfällen wurde versucht, die Senioren zu Überweisungen zu überreden. Bislang schöpften alle Braunschweiger Verdacht und meldeten sich bei der Polizei. Diese bittet weiterhin um Wachsamkeit.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 16.02.2016.Polizei stoppt Raser

Ein besonders eiliger Autofahrer wurde am Dienstagvormittag auf der Kreisstraße 114 zwischen Calberlah und Wolfsburg von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Ihm drohen nun ein empfindliches Bußgeld sowie ein längeres Fahrverbot.

Mit dem zivilen Videomesswagen verfolgten Beamte der Verfügungseinheit der Gifhorner Polizei einen 26-jährigen Braunschweiger, der mit seinem VW Golf auf der K 114 in Richtung Wolfsburg offensichtlich erheblich zu schnell unterwegs war.

In einem Bereich, in dem Tempo 50 gilt, fuhr der junge Mann mit gemessenen 113 km/h und wurde anschließend von den Polizisten angehalten. Außer einem Bußgeld in Höhe von 440 Euro plus Verwaltungsgebühr erwarten den 26-jährigen nun ein zweimonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Nettomarkt

Über das Dach stiegen bislang unbekannte Täter am vergangenen Wochenende in den Nettomarkt an der Hamburger Straße in Gamsen ein.
Im Gebäude landeten sie in einem Kühlraum des Discounters. Von dort aus versuchten sie, die Wand zum Büro des Marktleiters zu durchbrechen, was jedoch misslang. Daraufhin verließen die Einbrecher das Gebäude wieder über das Dach und entkamen schließlich unerkannt, jedoch ohne jegliche Beute.
Der Einbruch ereignete sich zwischen Samstagabend, 21.15 Uhr und Montagmorgen, 6 Uhr. Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


---------------------------------------------------------


Goslar, 16.02.2016.

Einbruch in eine Bäckereifiliale

Bislang unbekannte Täter verschafften sich im Zeitraum von Montag, den 15. Februar 2016, ab 18.10 Uhr, bis zur Feststellung am Dienstag, den 16. Februar gegen 05.04 Uhr, Zutritt in eine Bäckereifiliale in der Herzog-Wilhelm-Straße. Sie gelangten nach Einschlagen eines Seitenfensters in die Räumlichkeiten. Nach ersten Erkenntnissen nahmen sie Bargeld aus dem Kassenfach in noch unbekannter Höhe mit. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Einbruch ins Kurhaus

Goslar. In der Zeit von Sonntag, 18.00 Uhr, bis Montag, 06.28 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter offenbar durch eine Kellertür in das Hahnenkleer Kurhaus im Kurhausweg ein und versuchten zunächst, mehrere Zwischentüren gewaltsam zu öffnen. Nach Aufhebeln einer Tür gelangte man schließlich in einen Nebenraum und versuchte, auch den hier aufgestellten Zigarettenautomaten aufzuhebeln, was allerdings mißlang. Danach verließen die Täter offenbar das Gebäude. Glücklicherweise blieb es bei einem Versuch, bei dem allerdings Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstand. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Postverteilungszentrum

Clausthal-Zellerfeld: Bislang unbekannte Täter gelangten am Wochenende gewaltsam durch ein Fenster in das Verteilungszentrums der Deutschen Post. Zu möglichem Diebesgut kann zur Zeit keine Angaben gemacht werden.

--------------------------------------------------------

Helmstedt, 16.02.2016.

Mercedes aufgebrochen - 2.000 Euro Schaden

Nicht schlecht staunte ein 53 Jahre alter Mann aus Helmstedt, als er am Dienstagmorgen zu seinem schwarzen Daimler kam. Unbekannte hatten eine Seitenscheibe zerstört und das Navigationsgerät sowie die Kofferraumabdeckung entwendet. Der 53-Jährige hatte seinen acht Jahre alten Wagen am Montagabend gegen 18.00 Uhr unter dem Carport seines Einfamilienhauses im Harbker Weg ordnungsgemäß verschlossen abgestellt. Als er am Dienstagmorgen gegen 07.40 Uhr wieder zu seinem Wagen kam, sah er die Bescherung. Hinweise an die Polizei in Helmstedt, Rufnummer
05351/521-115.

--------------------------------------------------------

Schlägerei in der Silvesternacht - weitere Zeugen gesucht

In der Silvesternacht kam es in der Bötticherstraße in Helmstedt gegen 02:00 Uhr zu einer Schlägerei mit circa 10 beteiligten Personen. Dabei kam es zu mehreren wechselseitigen Körperverletzungen. Die Täter sowie die Opfer konnten bereits identifiziert werden. Allerdings weichen die Aussagen der beteiligten Person stark voneinander ab, sodass eine genaue Klärung der Umstände, wie es zu der Schlägerei gekommen ist, noch aussteht. Aufgrund dessen sucht die Polizei nach weiteren Zeugen, die die Auseinandersetzung möglicherweise beobachtet haben. Hinweise sind bitte an die Polizei Helmstedt unter der Telefonnummer 05351/521 115 zu richten.

---------------------------------------------------------

Osterode, 16.02.2016.

Flüchtiger Unfallverursacher konnte ermittelt werden

Aufgrund der Aussage eines aufmerksamen Zeugen konnte eine Unfallflucht, die sich am Montag, gg. 18.05 Uhr ereignete, aufgeklärt werden. Ein 53jähr. Mann aus Osterode wollte in Osterode, in der Straße An der Bahn, aus einer Parklücke fahren. Hierbei beschädigte er den PKW des 42jähr. Geschädigten, ebenfalls aus Osterode. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung i.H.v. 500,-- zu kümmern.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfall

Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und nasser Fahrbahn kam es am Montag, gg. 16.40 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Ein 21jähr. Verkehrsteilnehmer aus Osterode befuhr den Gipsmühlenweg in Osterode, kam in einer abknickenden Vorfahrt ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte er mit dem PKW eines 33jähr. Osteroders. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden i.H.v. 3500 Euro.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Wohnhaus

Am Montag, gg. 10.50 Uhr, klingelten eine männl. und eine weibl. Person zunächst an der Haustür eines Wohnhauses in der Straße Im Himmelreich in Osterode. Als niemand öffnete suchten sie die Rückseite auf. Hier öffnete der Mann anschließend gewaltsam die Terrassentür. Als sich die Geschädigte nun bemerkbar machte, flüchteten beide Personen zu Fuß in Richtung Röddenbergschule. Die Geschädigten konnte die Täter wie folgt beschreiben. Der Mann hatte ein südosteuropäisches Aussehen, war ca. 170 cm groß, schlank und trug einen kurz gehaltenen Bart. Er war mit einer grauen Jeans, schwarzer Jacke sowie schwarzen Sneakers mit weißer Sohle bekleidet. Des weiteren trug er ein blaues Basecap. Die Frau hatte ebenfalls ein südosteuropäisches Aussehen. Sie war ca. 165 - 170 cm groß, schlank und hatte ihre langen dunklen Haare zu einem Zopf gebunden. Sie trug eine Jeans (Farbe nicht bekannt) , braune Jacke, Kapuze mit einem Fellkragen und eine dunkle Strickmütze . Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Die Polizei Osterode bitte Zeugen die Hinweise zu den 2 Personen geben können, sich unter der Tel. 05522/508-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Peine, 16.02.2016.

Zwei Pkw Audi A 6 entwendet

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden in Peine, im Maschweg und in der Badestraße jeweils ein Pkw Audi A 6 Avant, mit den amtlichen Kennzeichen PE - CB 8888 und ein Pkw Audi A 6 Limousine, mit den amtlichen Kennzeichen PE - NB 2002, von bisher unbekannten Tätern entwendet. Die Schadenshöhe liegt bei insgesamt ca. 18.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Wochenendhaus

Über den Zeitraum des vergangenen Wochenendes hinweg wurde in der Gemarkung Vechelde, an der B 1, an einem Angelteich, ein kleines Wochenendhaus von bisher nicht bekannten Tätern aufgebrochen. Der oder die Unbekannten entwendeten aus dem Gebäude mehrere Angeln, nachdem sie über eine eingeschlagene Fensterscheibe eingedrungen waren. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 600 Euro.

---------------------------------------------------------

Tageswohnungseinbruch

Am Freitag vergangener Woche, wurden in der Zeit von 18:45 Uhr bis 19:30 Uhr, in Peine, Ottmachauer Weg, zwei Zimmertüren in einem Gebäude aufgebrochen, nachdem der oder die Unbekannten sich unerlaubt Zutritt zum Gebäude verschafft hatten. Aus den Zimmern wurden Armbanduhren und eine Playstation mit mehreren Spielen entwendet. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 700 Euro.


---------------------------------------------------------

Salzgitter, 16.02.2016.

Verstärkte Polizeikontrollen

Da die Zahl der Einbrüche in den vergangen Monaten rapide angestiegen ist, wird die Polizei in den nächsten Wochen verstärkt Personen- und Fahrzeugkontrollen durchführen. In den betroffenen Stadtteilen von Salzgitter, Peine und Wolfenbüttel werden die Kontrollen stattfinden. Durch die Überprüfungen sollen Einbrüche verhindert und/oder aufgeklärt werden. Auch die Bevölkerung kann mithelfen, indem Sie anrufen, wenn Sie etwas Auffälliges bemerken. Die Polizei ist in dringenden Fällen unter 110 und in Salzgitter unter der Telefonnummer: 05341-1897-0, in Peine: 05171-999-0 und in Wolfenbüttel unter: 05331-933-0 zu erreichen.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfall mit einer verletzten Radfahrerin

Salzgitter-Lebenstedt. Am Montagmittag, gegen 12.00 Uhr, wollte eine 13-jährige Fahrradfahrerin den Dürerring/ Erich-Ollenhauer-Straße bei grün überqueren. Eine bisher unbekannte Autofahrerin bog mit ihrem schwarzen BMW von der Erich-Ollenhauer-Straße in den Dürerring ein und übersah dabei die 13-Jährige auf ihrem Fahrrad. Es kam zu einer leichten Berührung und die Fahrradfahrerin stürzte auf die Straße. Die Autofahrerin habe ihre Fahrt in Richtung "Malerviertel- Neues Fredenberg" fortgesetzt, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Die leicht am Bein verletzte 13-Jährige fuhr zurück zur Schule und von dort wurde die Polizei verständigt. Die Autofahrerin soll etwa 25 Jahre alt und dunkelblonde zu einem Pferdeschwanz gebundene Haare gehabt haben. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0

---------------------------------------------------------

Randalierer bedroht und beleidigt eingesetzte Beamte

Salzgitter-Lebenstedt. Am frühen Dienstagmorgen wurden Beamte zur Straße an der Windmühle eingesetzt, weil im Hausflur ein Mann randalieren sollte. Als die Beamten eintrafen wurden sie von einem 23-jährigen Mann mit einem Hammer bedroht. Als der zweite Streifenwagen eintraf, ließ der 23-Jährige den Hammer fallen und wurde im Anschluss in Ingewahrsam genommen. Während der Maßnahme wurden die Beamten von dem 23-Jährigen beleidigt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Praxisinhaber leistete Widerstand

Salzgitter Bad. In einer Praxis in Salzgitter Bad leistete ein 67-jähriger Praxisinhaber Widerstand gegenüber den eingesetzten Beamten. Die Polizeibeamten waren am Montagmorgen im Rahmen der Amtshilfe für das Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig zur Unterstützung gerufen worden. Gegen den 67-Jährigen wird nun ermittelt.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 16.02.2016.

Drei 5er BMW aufgebrochen

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden im Stadtgebiet von Wolfenbüttel drei BMW, 5er Reihe, von unbekannten Tätern aufgebrochen und anschließend fachgerecht die Mittelkonsolen mit fest verbauten Navigationsgeräten und zum Teil auch die Airbags ausgebaut und entwendet. Die Täter gelangten jeweils nach Aufhebeln eines hinteren Dreieckfensters in die geparkten Autos. Betroffen waren ein brauner BMW in der Straße Monplaisir, ein schwarzer BMW in der Sazdahlumer Straße und ein schwarzes Fahrzeug in Halchter, Am Bleek. Der Gesamtschaden beträgt zirka 15000,-- Euro. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel: Reifen einer Sattelzugmaschine zerstochen

Zwei Reifen einer zum Parken in der Wendessener Straße abgestellten Sattelzugmaschine wurden von einem bislang unbekannten Täter offensichtlich mit einem spitzen Gegenstand zerstochen. Die Tat ereignete sich zwischen Samstagmittag und Montagfrüh. Der Schaden wird auf rund 1000,-- geschätzt. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 16.02.2016.

Einbruch in Wohnung - Inhaberin überrascht Täter


Der Schreck fuhr einer 26 Jahre alten Frau in die Glieder, als sie am Montagmorgen nach dem Aufstehen, gegen 06.00 Uhr das Wohnzimmer betrat. Eine unbekannte Person stand im Raum und flüchtete bei ihrem Erscheinen durch die Terrassentür nach draußen und lief in unbekannte Richtung davon. Die junge Frau weckte ihre Mitbewohner (32/31), die sofort die Polizei alarmierten. Die Beamten stellten fest, dass sich eine unbekannte Person über die Terrassentür Zutritt zur Wohnung in der Aachener Straße verschafft hatte. Hier wurden im Bereich des Wohnzimmers sämtliche Schränke und Schubladen geöffnet und durchsucht. Ein auf dem Esstisch liegender Laptop sowie etwas Bargeld hatte der Täter entwendet und auf der Flucht mitgenommen. Eine Täterbeschreibung und mögliche Fluchtrichtung sind nicht vorhanden. Ob noch mehr entwendet wurde werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben. Die Polizei hofft darauf, dass andere Mieter, Anwohner, Passanten oder Autofahrer den Täter auf der Flucht gesehen haben und bittet um Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/46464-0.

---------------------------------------------------------


Einbruch in Umkleidekabinen

Unbekannte Täter sind auf bislang noch nicht nachvollziehbare Art und Weise in die Damen-Umkleidekabinen eines Schulzentrums in der Halberstädter Straße eingedrungen und haben von elf Schülerinnen die Mobiltelefone entwendet. Die zwischen 12 Jahren und 14 Jahren alten Mädchen gehören dem siebten Jahrgang des dortigen Gymnasiums an und hatten von 11.45 Uhr bis 13.15 Uhr Sportunterricht. Ihre Handys hatten sie in der Zeit in ihren Sporttaschen in den verschlossenen Kabinen belassen. Als der Unterricht vorbei war stellten sie den Verlust fest. Die Polizei hofft darauf, dass andere Schüler oder Lehrkräfte möglicherweise Unbekannte in dem Sporthallenbereich festgestellt haben und bittet um Hinweise an die Rufnummer 05361/4646-0.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.