Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Asylsuchende wurde Opfer einer versuchten Vergewaltigung

 
Jugendliche Flüchtlinge bei der Vorbereitung zum Fahrradtraining

Braunschweig, 28.09.2015

Jugendliche Flüchtlinge bereicherten Verkehrssicherheitstag

"Fahrrad fahren - aber sicher" war das Motto einer gemeinsamen Verkehrssicherheitsaktion der AWO - Migrationsberatung, Polizei und Verkehrswacht am Samstagnachmittag in der Jugendverkehrsschule.
Durch diese Veranstaltung sollten insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund fit für den Straßenverkehr gemacht werden.
Viele Familien folgten der Einladung, erlebten hautnah praktische Verkehrssicherheitsarbeit und nahmen zahlreiche Anregungen mit für das Training zu Hause. Besonders beliebt war das "Schneckenrennen", ein Parcours, der fehlerfrei so langsam wie möglich mit dem Rad durchfahren werden musste, um die Koordinationsfähigkeit zu schulen.

Wie gelebte Integration im Präventionsbereich aussehen kann, zeigte der überraschende Besuch von 14 jugendlichen Flüchtlingen. Die 14-16 Jahre alten Jungen aus dem Kinder- und Jugendschutzhaus in Ölper waren mit ihren Betreuerinnen kurzerhand angereist, um im Verkehrsgarten für den Straßenverkehr zu trainieren.

In englischer Sprache klappte die Verständigung problemlos, und es war sehr bewegend mitzuerleben, wie engagiert die jungen Leute den Tipps und Ausführungen von Polizei und Verkehrswacht folgten und sie umsetzten.
Für den Heimweg gab es für die Jungen noch ein von der AWO gespendetes Stück Kuchen.


Diebe entwendeten Buntmetall für 30 000 Euro

Etwa 3,5 Tonnen Messing-Hohlstangen im Wert von rund 30 000 Euro wurden in der Nacht zum Montag von einem Gelände an der Volkmaroder Straße gestohlen.
Eine Überwachungskamera zeigt, wie gegen 24.00 Uhr ein Täter das Zufahrtstor überwand und es von innen öffnete. Gleich darauf fuhr ein Gabelstapler auf das Gelände und weitere Täter begannen, die drei Meter langen Stangen nach draußen zu transportieren.
Hier dürfte das Diebesgut auf ein größeres Fahrzeug verladen worden sein. Die Polizei hofft nun auf Zeugen, die zu dieser Zeit diese Verladevorgänge beobachtet haben und bittet um Hinweise. Tel. 0531/476 2516.



Asylsuchende wurde Opfer einer versuchten Vergewaltigung - Täter festgenommen

Opfer einer versuchten Vergewaltigung wurde am späten Freitagabend eine aus Afrika stammende Asylsuchende in einem Waldstück an der Landesaufnahmebehörde (LAB).
Die Frau war mit ihrem Freund unterwegs, als sie von zwei unbekannten Männern gewaltsam in den Wald gezogen wurde. Das sofort alarmierte Wachpersonal der LAB suchte daraufhin die Umgebung mit Taschenlampen nach der 19-Jährigen ab.
Zeitgleich traf ein Polizeiwagen ein, der sich gerade auf Präventivstreife in Kralenriede befand.
Die Beamten hörten Frauenschreie, stürmten in den Wald und trafen dort auf das Opfer.

Ein Polizist kümmerte sich um die 19 Jahre alte Frau, der andere setzte seinen Weg ins Dickicht fort. Dort entdeckte er einen Mann, der sich gerade im Gebüsch verstecken wollte. Eine zweite Person flüchtete.
Weil die Funkverbindung unterbrochen war, gab der Beamte einen Signalschuss ab, um auf seine Position aufmerksam zu machen und um Verstärkung anzufordern.
Der mutmaßliche 22 Jahre alte Täter wurde festgenommen. Er ist Asylsuchender und stammt aus Afrika.

Die zweite verdächtige Person wurde kurze Zeit später in der LAB durch einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes angetroffen, festgehalten und der Polizei übergeben. Der 18 Jahre alte ebenfalls Asylsuchende war dem Wachdienst durch sein verdächtiges Verhalten aufgefallen.
Nach ersten Feststellungen hatten die Täter nur von der 19- Jährigen abgelassen, weil sie den Streifenwagen am Waldrand bemerkt hatten.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurde am Wochenende vom Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den älteren Haupttäter erlassen.
Die Sonderkommission "ZERM" hat inzwischen die Ermittlungen übernommen.

-------------------------------------------------------------

Gifhorn, 28.09.2015

Einbrecher in Westerbeck und Dannenbüttel unterwegs

Das vergangene Wochenende nutzten unbekannte Täter, um in Einfamilienhäuser in Westerbeck und Dannenbüttel einzusteigen.
Von Samstag, 26.09., 18:00, bis Sonntag, 27.09.2015, 10:15 Uhr, nutzten der oder die Täter die Abwesenheit der Bewohner, um in ein Einfamilienhaus in der Straße Im Flassroden in Westerbeck einzusteigen. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten fielen ihnen u.a. Schmuck und der Schlüssel für einen vor dem Haus geparkten Pkw in die Hände. Mit dem Pkw VW Passat, blau, Kennzeichen WOB-Y 7145, verschwanden sie unerkannt. Der Schaden beläuft sich auf 30.000 EUR.
Ebenfalls in der Nacht zum 27.09.2015, zwischen 18:30 und 23:55 Uhr, hebelten unbekannte Täter das Wohnzimmerfenster eines Einfamilienhauses in der Straße Im Wiesengrund in Dannenbüttel auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Auch sie verschwanden unerkannt. Die Ermittlungen zur Beute dauern noch an. Der angerichtete Schaden liegt bei 1000 EUR.
Hinweise zu beiden Einbrüchen nimmt die Polizei in Westerbeck unter 05371/588830 entgegen.


Polizei nimmt Täter fest

Die Polizei nahm zwei Täter nach einem Einbruch in eine Bäckerei in Rötgesbüttel in der Nacht von Sonntag auf Montag in unmittelbarer Tatortnähe fest. Die Bewohner bemerkten den Einbruch und verständigten sofort die Polizei. Bei der Anfahrt zum Tatort fielen zwei männliche Personen auf. Bei der Kontrolle versuchte eine Person zu flüchten, konnte aber nach kurzer Verfolgung gestellt und überwältigt werden. Zuvor war der 25-Jährige mit unbekanntem Wohnsitz durch ein Fenster in die Backstube der Bäckerei eingestiegen, fand jedoch keine lohnenswerte Beute. Sein 33jähriger Kumpan aus Braunschweig stand derweil Schmiere. Der Braunschweiger wurde nach Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 25-Jährige wird am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt.

---------------------------------------------------------------

Goslar, 28.09.2015

Urkundenfälschung

Am Sonntag, in der Zeit von 13.10 Uhr bis 13.30 Uhr, führte ein 36-jähriger Mann aus Meinersen ein nicht zugelassenes und versichertes Kraftrad im öffentlichen Verkehr mit einem gefälschten Kennzeichen. Einer Kontrolle versuchte er sich über eine längere Flucht mit dem Krad zu entziehen. Der 36-Jährige fuhr letztlich bei langsamer Geschwindigkeit auf das Heck des Streifenwagens auf und kam dabei zu Fall. Die Kennzeichen und Schlüssel wurden sichergestellt sowie ein Strafverfahren eingeleitet.

-----------------------------------------------------

Helmstedt, 28.09.2015

Kioskeinbrecher erbeuten Zigaretten - Zeugen gesucht

In der Nacht zum Samstag erbeuteten unbekannte Täter bei einem Einbruch in einen Kiosk in Königslutter am Bahnhofsplatz Zigaretten im Wert von etwa 750 Euro. Die Täter zerstörten den Untersuchungen zufolge eine Fensterscheibe des Kiosks am Bahnhofsplatz und griffen sich danach die zahlreichen Zigarettenschachteln. Nach Zeugenhinweisen ereignete sich der Einbruch zwischen 01.40 und 01.50 Uhr. Eine Fahndung verlief im Anschluss ohne Erfolg. Hinweise zu der Tat bitte an die Polizei Königslutter unter Telefon 05353-941050.

--------------------------------------------------------

Peine, 28.09.2015

Wohnungseinbruch

Am Sonntag, in der Zeit von 17:45 Uhr bis 19:00 Uhr, drangen ein oder mehrere Personen in Peine, in der Bodenstedtstraße, nachdem sie die Wohnungstür aufgehebelt hatten,in eine Wohnung ein und entwendeten daraus ein Tablet. Die Schadenshöhe liegt bei insgesamt ca. 500 Euro.

Sachbeschädigung an Pkw

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in Peine, Am Werderpark, ein dort geparkter Pkw VW Polo von einer unbekannten Person mit einem spitzen Gegenstand an der Fahrer- und Beifahrertür zerkratzt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 800 Euro.

Farbschmiererei an Garagentor

Am Sonntag wurde in der Zeit von 19:00 Uhr bis 23:30 Uhr in Dungelbeck, Am Erlenbruch, ein Garagentor mit roter Farbe besprüht. Die bisher unbekannte Person sprühte ein Smiley auf das weiße Garagentor des Geschädigten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

-----------------------------------------------------

Salzgitter, 28.09.2015

Kind verletzt

Salzgitter-Bleckenstedt: Ein elfjähriger Junge wurde am Samstagnachmittag verletzt, als er mit seinem Fahrrad die Straße Hilmsegraben überquerte und vom Auto eines 54-jährigen Fahrers erfasst wurde. Der Junge wurde mit Beinverletzungen ins Klinikum eingeliefert. Schaden: rund 1200 Euro.

-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 28.09.2015

Wolfenbüttel: Raub in Sportsbar

Ein maskierter, bislang unbekannter Täter betrat in der vergangenen Nacht eine Sportsbar in der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Angestellte auf, ihm das Bargeld auszuhändigen. Nachdem ihm die mehreren hundert Euro ausgehändigt wurden, verließ er die Lokalität in unbekannte Richtung. Der Täter trug dunkle Oberbekleidung und eine helle Hose. Die durch die Polizei eingeleitete sofortige Fahndung verlief negativ. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Wolfenbüttel (05331/9330).

Cremlingen: Verkehrsunfallflucht

Der 21jährige Fahrer eines VW Golf Cabrio befuhr Sonntagnacht die Kreisstraße 140 aus Richtung Destedt und kam beim Abbiegen kurz vor dem Ortsbeginn Abbenrode infolge nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab. Er fuhr über die Leitplanke und kam im dahinter liegenden Graben kopfüber zum Stehen. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher, wahrscheinlich zu Fuß, von der Unfallstelle. Die eingesetzte Funkstreife der Polizei konnte ihn später an seiner Heimanschrift nicht antreffen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, der Schaden an der Leitplanke wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 28.09.2015

Einbruch in Wohnhaus - Polizei sucht Zeugen

Am Wochenende nutzten unbekannte Täter im Stadtteil Steimker Berg den Kurzurlaub von Hausbesitzern aus und brachen in das Wohnhaus der Wolfsburger ein. Bislang steht noch nicht fest, ob die Täter etwas erbeutet haben, so ein Beamter. Aufmerksame Nachbarn hatten die Polizei verständigt, weil die Terrassentür des Hauses offenstand. Den Ermittlungen nach wurde jedoch zunächst ein Fenster des Einfamilienhauses in der Straße Unter den Eichen gewaltsam aufgebrochen und danach sämtliche Zimmer durchsucht. Vermutlich waren die Einbrecher auf Schmuck oder Bargeld aus. Zeugen des Vorfalls, der sich zwischen Samstagnachmittag und Sonntagvormittag ereignete, wenden sich bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.