Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Anschlag auf Pelzgeschäft

 
Vermutliches Diebesgut - Damensportrad "Conquest", sichergestellt von der Polizei in Braunschweig.

Braunschweig, 09.03.2015

Anschlag auf Pelzgeschäft - Polizei sucht Zeugen

Nach einem Anschlag auf ein Geschäft für Pelzwaren auf dem Waisenhausdamm an der Ecke zum Bohlweg bittet die Polizei um Hinweise und sucht Zeugen.
Noch Unbekannte hatten in der Nacht zum Montag mehrere Pflastersteine gegen die Schaufenster geworfen und diese dabei zerstört. Weiterhin wurden mit roter Farbe gefüllte Gläser gegen die Fassade des Gebäudes und auf den Gehweg davor geworfen.
Ein Mitarbeiter des Tiefbauamtes hatte den Vorfall am Montagmorgen entdeckt und die Polizei informiert. Die Höhe des Schaden steht noch nicht fest.
Ein an die Scheibe gesprühter Schriftzug und Zeichen lassen vermuten, dass die Täter der militanten Tierschützerszene zuzurechnen sind.
Hinweise bitte unter Telefon 0531/476 2516.


Taxifahrer verletzt und ausgeraubt

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wurde ein Taxifahrer Opfer eines räuberischen Diebstahls durch einen unbekannten Fahrgast.
Beide Männer gerieten in Streit über die Höhe des Preises für eine Fahrt nach Gilzum. Als der Taxifahrer den Unbekannten zum Aussteigen aufforderte, griff der Mann nach einem 50-Euro-Schein in der Ablage des Wagens und flüchtete. Nach kurzer Verfolgung stellte der 39-jährige Taxifahrer den Dieb. Der Tatverdächtige beschädigte das Taxi und trat auf sein Opfer ein. Schließlich entkam der Mann unerkannt.
Der Täter soll 30 bis 35 Jahre alt, schlank und 1,80 bis 1,85 Meter groß sein. Er hatte kurze, dunkelblonde Haare und eine Sporttasche bei sich. Bekleidet war er mit einer blauen Strickjacke und Jeans. Hinweise nimmt die Polizei Münzstraße unter 0531 476 3115 entgegen.

Autobahnpolizei stellt Damenfahrrad sicher - Zeugenaufruf

Zweifelhafte Angaben zur Herkunft eines Damenfahrrades, mit dem er unterwegs war, machte ein 55-Jähriger am Freitag, den 13. Februar. Eine Streife der Autobahnpolizei überprüfte den Verdächtigen auf der Robert-Bosch-Straße. Dort suchte der Mann offensichtlich den Kontakt mit Lastwagenfahrern, angeblich um Zigaretten kaufen zu wollen. Geld hatte der Mann nicht dabei. Dafür aber Werkzeug, dass zum Knacken von Fahrradschlössern geeignet ist. Gegen den 55-Jährigen wird wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls ermittelt. Die Beamten stellten das abgebildete beigefarbene Damensportrad "Conquest" mit 18-Gang-Kettenschaltung sicher. Eine entsprechende Anzeige liegt der Polizei bislang nicht vor. Hinweise zur Herkunft des Fahrrades nimmt das Polizeikommissariat Nord unter der Rufnummer 0531 476 3315 entgegen.

Beim "Antanzen" bestohlen

Bei einem sogenannten "Antanzen" haben ein 18-Jähriger und sein 25 Jahre alter Begleiter am frühen Sonntagmorgen die Geldbörse eines 19-Jährigen gestohlen.
Die drei jungen Männer hatten sich kurz vor der Tat kennengelernt und eine Gaststätte besucht. Noch während der 18-Jährige seinem Opfer dort einen Tanz zeigte, bemerkte der Bestohlene die Tat. Vergeblich forderte er den Jüngeren zur Rückgabe der Geldbörse auf. Der Mann bestritt den Tatvorwurf. Hinzugerufene Polizeibeamte fanden die Geldbörse mit dem Personalausweis des Geschädigten wenig später unter einem Tisch der Gaststätte, vom Bargeld fehlte jede Spur. Alle drei Männer standen unter dem Einfluss von Alkohol. Der einschlägig polizeibekannte 18-Jährige wurde bereits von der Staatsanwaltschaft Bremen gesucht.

------------------------------------------------------------

Gifhorn, 09.03.2015

Einbruch in Sparkassenfiliale / Sparbuchschließfächer aufgehebelt

Ein bislang unbekannter, männlicher Täter brach am vergangenen Wochenende in die Sparkassenfiliale am Dannenbütteler Weg in Gifhorn ein. Er erbeutete vermutlich zahlreiche Sparbücher von Kunden des Geldinstituts.
Am Freitag gegen 23.55 Uhr hebelte der Mann ein rückwärtiges Bürofenster der Sparkassenfiliale auf und gelangte auf diesem Weg ins Tatobjekt. Dort durchsuchte er Schränke und Schubladen sowie mehrere Briefkastenfächer. Zudem hebelte er nahezu alle der 100 Sparbuchschließfächer der Filiale auf. Was der Unbekannte konkret entwendet hat, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Gegen 01.20 Uhr verließ der Einbrecher das Gebäude.
Um sachdienliche Hinweise zu dem verdächtigen Mann bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


Einbruch ins Kreishaus 2

Bislang unbekannte Täter brachen am vergangenen Wochenende in das Kreishaus 2 des Landkreises Gifhorn ein. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie jedoch nichts.
Zwischen Freitagabend, 18 Uhr, und Montagmorgen, 06.30 Uhr, hebelten die Einbrecher eine Notausgangstür des Kreishauses auf und gelangten auf diesem Weg ins Gebäude. Dort traten sie zwei hölzerne Bürotüren ein.
Aus einem Büroraum beförderten die Täter einen sehr schweren, 2 Meter x 1,20 Meter x 70 Zentimeter großen Stahlschrank, vermutlich mit großer körperlicher Anstrengung über eine Strecke von annähernd 30 Metern zur aufgebrochenen Notausgangstür. Dort ließen sie den Tresor zurück, weil er offensichtlich nicht durch die Tür passte.
Um sachdienliche Hinweise zu den glücklosen Einbrechern bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


-----------------------------------------------------------------

Goslar, 09.03.2015

Autos zerkratzt

In der Zeit von Sonntagmittag, 12.00 Uhr, und Sonntagmorgen, 09.30 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter einen blauen Opel Zafira mit OHZ-Kennzeichen und einen grauen Citroen C-Crosser mit TF-Kennzeichen, die ordnungsgemäß auf Einstellplätzen im Parkhaus eines Hotels in der Rosentorstraße abgestellt waren, indem sie den Lack auf der rechten Beifahrerseite bzw. Motorhaube mit einem spitzen Gegenstand zerkratzten. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

Bäume beschädigt

In der Zeit von Freitagnachmittag, 15.00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 10.37 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter insgesamt zwölf Jungbäume im Rotheweg. Bei zehn Bäumen wurde jeweils die Krone abgeknickt, ein Baum entwurzelt und an einem weiteren Baum diverse Äste abgeknickt. Bei der Tat entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Polizei Liebenburg hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05346 1028 zu melden.

Einbruch in Wohnhaus

Am Sonntag, zwischen 13.05 und 15.30 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter vermutlich nach Aufdrücken eines angekippten Fensters in ein Einfamilienwohnhaus im Lerchenkamp ein, durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten sowie die darin befindlichen Behältnisse und entwendeten nach ersten Feststellungen Bargeld und diverse Schmuckgegenstände. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

------------------------------------------------------

Helmstedt, 09.03.2015

Feuer in Wohnhaus richtet Schaden von mehreren zehntausend Euro an

Ohne Verletzte aber mit einem Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro endete am Vormittag ein Brand in einem Wohnhaus in Lehre im Landkreis Helmstedt. Aus ungeklärter Ursache brach am Vormittag auf einem Privatgrundstück in der Birkenfeldstraße zunächst Feuer in einer Garage aus. Eine zufällig vorbeikommende Passantin entdeckte den Rauch, informierte den 59 Jahre alten Hauseigentümer und Feuerwehr sowie Polizei. Dem 59-Jährigen gelang es noch, seinen Pkw aus der Garage zu fahren, er selber blieb unverletzt.
Gegen 10.00 Uhr erfolgte die Alarmierung der Rettungskräfte. Doch die Flammen griffen schnell auf das nebenstehende Wohnhaus über. Bereits nach wenigen Minuten stand der Dachstuhl der Doppelhaushälfte in Brand. Danach brachten Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis Helmstedt das Feuer gegen Mittag unter Kontrolle. Der Brandort wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

--------------------------------------------------------

Osterode, 09.03.2015

Wohnungsbrand: 94jährige Bewohnerin erlag ihren Verletzungen

Am 09.03.2015 gegen 07.30 Uhr bemerkte ein aufmerksamer 72jähriger Anwohner, dass aus einem Nachbarhaus massiv Qualm entwich. Als er in das Wohn- und Geschäftshaus lief, schlug ihm schon Rauch entgegen, woraufhin er sofort die Rettungsdienste verständigte. Die Feuerwehren aus Osterode, Freiheit und Lerbach mit insgesamt ca. 45 Feuerwehrkameraden löschten den Brand in einem Schlafzimmer im 1. Obergeschoss. Die 94jährige allein lebende Wohnungsinhaberin wurde in ihrer Wohnung aufgefunden. Die vor Ort anwesende Notärztin konnte leider nur noch den Tod feststellen. Nachdem der Brand gelöscht war, haben die Brandermittler der Polizei die Arbeit aufgenommen. Als Ursache kommt nur eine eingeschaltete Nachttischlampe in Betracht, die vermutlich in das Bett fiel. Der Sachschaden in dem brandbetroffenen und den angrenzenden Zimmern beträgt ca. 20.000 Euro.


Diebstähle aus 3 unbewohnten Neubauten

Bislang unbekannte Täter begaben sich im Tatzeitraum vom 05.03.15, 17.00 Uhr, bis 06.03.15, 07.30 Uhr, in drei unbewohnte Neubauten und durchtrennten hier diverse Stromkabel. Die Täter hatten es vermutlich auf das Buntmetall der Stromkabel abgesehen, da sie die Baustellen unter Mitnahme der durchkniffenen Kabel verließen. Den drei Bauherren entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 2000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon 05522/508-0 entgegen.


--------------------------------------------------------

Peine, 09.03.2015

Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Eine 57-jährige Radfahrerin aus Peine war auf dem Radweg der Wiesenstraße in Richtung Nord-Süd-Brücke unterwegs und wollte an der Einmündung die Fritz-Steegen-Alle passieren. Eine 60-jährige Autofahrerin aus Ilsede, die in diesem Moment aus der Fritz-Steegen-Alle kommend, nach links auf die Wiesenstraße abbiegen wollte, übersah die Radfahrerin und es kam zu einem Zusammenstoß zwischen dem Pkw Mitsubishi und dem Fahrrad. Durch den Aufprall stürzte die Radfahrerin auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei schwer. Nach ersten Informationen soll sie aber nicht lebensgefährlich verletzt sein. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

------------------------------------------------------

Salzgitter, 09.03.2015

Kellerbrand

Durch den Rauchmelder wurde am frühen Sonntagmorgen eine Familie in Bleckenstedt aus dem Schlaf gerissen. Die 36-jährige Bewohnerin begab sich mit ihrem 3-jährigen Kind sofort auf den Balkon. Der 44-jährige Familienvater stellte im Haus fest, dass alles voller Rauch war und setzte den Notruf ab. Als er draußen war, rettete er mit einer Leiter die beiden auf dem Balkon stehenden. Die drei wurden vorsorglich mit Verdacht auf Rauchvergiftungen ins Klinikum gebracht. Sie wurden am Vormittag wieder aus dem Klinikum entlassen werden. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der Brand im Hauswirtschaftraum des Kellers vermutlich am Elektroherd ausgebrochen war. Schaden: etwa 20 000 Euro.

Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien

Von Samstag auf Sonntag wurden von unbekannten Tätern mehrere Gebäude in Lebenstedt und Lichtenberg beschmiert. Dabei verursachten sie einen Schaden von etwa 1500 Euro. Am St.-Andreas-Weg beschmierten sie an der Kirche die Eingangstür und eine Außenwand. Eine weitere Hauswand am St-Andreas-Weg wurde mit grüner Farbe besprüht. In Lichtenberg waren die Täter zweimal in der Burgstraße aktiv. Einmal beschmierten sie einen Verteilerkasten mit schwarzer Farbe und ebenso einen Müllbehälter. Ein Wartehäuschen einer Bushaltestelle an der John-F.-Kennedy-Straße wurde ebenfalls mit schwarzer Farbe besprüht. Hinweise zu allen Sachbeschädigungen an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

--------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 09.03.2015

Streitigkeiten zwischen Fußgänger und Radfahrer

Am Sonntagmittag kam es auf dem Rad- / Fußweg zwischen Drei-Linden Siedlung und dem Wasserturm am Stadtgraben zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 17-jährigen Radfahrer und einem 79-jährigen Fußgänger. Ersten Ermittlungen zu Folge habe der Fußgänger den Radfahrer auf die Benutzungspflicht des Radweges hingewiesen. Nachdem der Radfahrer nun angehalten habe und auf den Fußgänger zugegangen war, habe ihn dieser mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Fußgänger hingegen behauptet, dass der Radfahrer gegen die erhobenen Hand gelaufen sei. Zeugen werden gesucht. Hinweise: 05331 / 933-0.

Seitenscheibe eingeschlagen, Handtasche aus PKW entwendet

Nach Einschlagen einer der Seitenscheibe der Beifahrerseite gelangten bislang unbekannte Täter in einen in der Friedrich-Wilhelm-Straße zum Parken am rechten Fahrbahnrand abgestellten blauen Toyota Corolla und entwendeten eine hierin abgelegte Handtasche. Hierin befanden sich neben Bargeld auch diverse persönliche Papiere.Tatzeit: Sonntag, 08.03.2015, zwischen 20:30 Uhr und 22:10 Uhr. Hinweise: 05331 / 933-0.

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 09.03.2015

Lkw brannte komplett aus - Zeugen gesucht

Bei dem Brand eines Sattelzuges eines Schöninger Unternehmens entstand am Sonntagmorgen in Schöningen ein Schaden in Höhe von 60.000 Euro. Ersten Ermittlungen nach war der Lkw mit Styropor beladen. Ein Autofahrer, der um 05.50 Uhr die Landesstraße 652 von der Ortschaft Hötensleben kommend in Richtung Schöningen fuhr, hatte die Rauchsäule an dem in der Straße Grasmühle abgestellten Fahrzeug entdeckt und Feuerwehr sowie Polizei verständigt. Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen dauern an. Die Polizei Schöningen nimmt Hinweise zu dem Vorfall unter der Rufnummer 05352-951050 entgegen.

Versuchter Einbruch in Getränkemarkt - Täter flüchtig - Zeugen gesucht

Vermutlich gestört fühlten sich am Sonntagabend unbekannte Täter bei dem Versuch in einen Getränkemarkt im Wolfsburger Ortsteil Hattorf einzubrechen. Den Ermittlungen nach entkamen die Täter ohne Beute noch bevor die Polizei am Tatort war. Es zeigte sich, dass die Einbrecher bereits ein Fenster zu den Geschäftsräumen in der Straße Plantage gewaltsam aufgebrochen hatten. Die Tat ereignete sich wahrscheinlich gegen 21.40 Uhr, als der Alarm des Ladens auslöste. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Daher hoffen die Beamten, dass Anwohner oder Passanten Hinweise zu dem Einbruchsversuch geben können. Beobachtungen bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.

Einbrüche in Neindorf und Heiligendorf - Zeugen gesucht

Während es am Samstagabend unbekannten Einbrechern im Wolfsburger Ortsteil Heiligendorf gelang, in ein Wohnhaus in der Straße Vor den Rothen einzusteigen, missglückte der Versuch im selben Tatzeitraum in der Straße Unter den Höfen in Neindorf. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Täter hier gestört wurden und flüchteten. Bislang ist noch nicht klar, ob die Täter auch Beute machten. In beiden Fällen dürften sich die Taten zwischen 17.00 Uhr und 22.00 Uhr ereignet haben. Die Polizei Wolfsburg nimmt Hinweise zu den Einbrüchen unter Telefon 05361-46460 entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.