Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Brand in Kattreppeln

Braunschweig, 24. April 2016: Brand in der Abluftanlage eines Gastronomiebetriebes in Kattreppeln

Brand in einer Abluftanlage eines Gastronomiebetriebes Kattreppeln/Ecke Münzstaße. Starke Rauchentwicklung lässt viele Notrufe in der Leitstelle eingehen.

Um 11:55 Uhr wurde der Löschzug der Hauptwache zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand im Bereich der Münzstraße alarmiert. Mehrere Anrufer hatten dort eine starke Rauchentwicklung am Dach eines Gebäudes festgestellt und den Notruf gewählt. Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr stellte sich eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich eines mehrgeschossigen Gebäudes in der Straße Kattreppeln dar. Die Erkundung ergab jedoch, dass nicht das Dach, sondern die Abluftanlage eines im Gebäude befindlichen Gastronomiebetriebes brannte. Das Dach war zum Glück nicht betroffen. Es brannten auf der gesamten Rohrlänge Ablagerungen in dem Rohr. Um die einzelnen Brandherde zu erreichen und abzulöschen musste unter anderem die Zwischendecke im Restaurant geöffnet werden. Das senkrechte Rohr an der Außenfassade wurde von der Drehleiter aus abgelöscht. Anschließend wurde das Abluftrohr von den Brandrückständen mittels eines Kaminkehrer Werkzeuges gereinigt. Durch das Feuer wurde niemand verletzt.
Der Straßenbereich wurde für die Einsatzzeit abgesperrt. Nach mehrfacher Kontrolle mit Wärmebild-kameras konnte die Einsatzstelle dem Eigentümer übergeben werden. Die Abluftanlage erlitt massive Schäden, ein Weiterbetrieb ist zurzeit nicht möglich. Am Gebäude selbst entstand kein Schaden. Neben dem Löschzug der Berufsfeuerwehr waren auch ein Rettungswagen und die Polizei im Einsatz.




87 Jahre alter Radfahrer gestorben

Der 87 Jahre alte Radfahrer, der am Freitagmittag mit einer Inline-Skaterin zusammengeprallt war, ist am Samstagabend im Krankenhaus an den Folgen des Unfalls gestorben. Das teilte die Polizei gestern mit. Die Ermittler suchen noch immer Zeugen des Vorfalls.
Der Unfall hatte sich am Freitag gegen 13 Uhr auf der Einmündung Meinhardshof/Küchenstraße ereignet. Nach Angaben der Polizei war der 87-Jährige vom Radeklint gekommen und vom Radweg der Langen Straße nach rechts auf den Meinhardshof abgebogen. In der Einmündung stieß er mit der 17-Jährigen zusammen, die ebenfalls bei Grün den Meinhardshof Richtung Hagenmarkt überqueren wollte. Die Jugendliche blieb bei der Kollision unverletzt. Der Radfahrer stürzte und schlug mit dem Kopf auf.
Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer (05 31) 476-39 35 zu melden.
________________________________________________________

Peine: Einbruch in Vereinsheim

Peine-Woltorf, Vechelder Straße 50, 22.04.2016, 21 Uhr bis 23.04.2016, 10 Uhr
Zum wiederholten Male drangen unbekannte Täter auf dem Vereinsgelände des VFL Woltorf in mehrere Gebäude ein und entwendeten aus diesen diverse Gegenstände. Die Schadenshöhe wurde mit 3000 Euro angegeben.

Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer
Edemissen, Landesstraße 320; 23.04.2016, 16.28 Uhr
Ein 41-Jähriger aus der Gemeinde Edemissen befuhr mit seinem Motorrad der Marke Piaggio die L 320 aus Richtung Alvesse kommend in Richtung Wipshausen. Seinen Angaben zufolge konnte er den Gashebel nach einem Überholvorgang nicht mehr zurücknehmen und wurde immer schneller. Als er auskuppelte, blockierte plötzlich das Hinderrad und er kam von der Fahrbahn ab. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt einem Krankenhaus in Braunschweig zugeführt. Das Motorrad wurde beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wurde auf ca.
6000 Euro geschätzt.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Peine-Telgte, Margaretenstraße; 23.04.2016, 18.52 Uhr
Ein namentlich bekannter Zeuge gab der Polizei einen Hinweis auf einen vermeintlich alkoholisierten Fahrzeugführer im Bereich des Netto-Marktes in der Vöhrumer Straße. Der beschriebene Pkw Toyota Auris samt Fahrer hatte sich allerdings noch vor dem Eintreffen der Polizei vom Parkplatz des Netto-Marktes entfernt. Eine Fahndung in Richtung der Halteranschrift führte wenig später zum Antreffen des Pkw in der Margaretenstraße. Der Pkw war dort abgestellt worden und auf dem Fahrersitz befand sich der 39-jährige Halter aus Peine. Bei der sich anschließenden Kontrolle stellten die Polizeibeamten einen starken Atemalkoholgeruch bei ihm fest. Ein freiwillig durchgeführter Alkotest führte zu einem vorläufigen Wert von 2,03 Promille Atemalkoholkonzentration. Während der Sachverhaltsaufnahme wurde außerdem festgestellt, dass der 39-Jährige beim Einparken seines Pkw Toyota zwei weitere ordnungsgemäß geparkte Pkw beschädigt hatte. Dem 39-Jährigen wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eröffnet. Die Schadenshöhe wurde auf ca. 1850 Euro geschätzt.

----------------------------------------------------------------------------

Goslar: Erneut zahlreiche Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien

Clausthal-Zellerfeld: Im möglichen Zusammenhang zu den bereits angezeigten Sachbeschädigungen durch Graffiti's in der Nacht von Freitag auf Samstag im Stadtgebiet wurde am heutigen Sonntagvormittag bekannt, dass Unbekannte in der vergangenen Nacht von Samstag auf Sonntag erneut über 60 Farbschmierereien im Innenstadtbereich hinterließen. Mit Sprühlack wurden u.a. die Fassaden öffentlicher Gebäude, privater Wohnhäuser, sowie Verkehrsschilder und Versorgungseinrichtungen beschmiert. In fast allen Fällen wurden mittels verschiedenfarbiger Sprühlackfarbe Buchstaben oder Zahlen aufgebracht. Zu den neuerlichen Sachbeschädigungen wurden bislang 19 geschädigte Personen und Institutionen ermittelt. Nach vorläufigen Schätzungen beträgt der verursachte Sachschaden weit über 1000 EUR.
Zeugenhinweise nimmt das Polizeikommissariat Oberharz entgegen.
In der Zeit vom 20.04.2016, 12.00 Uhr, bis 23.04.2016, 13.00 Uhr, wurde in der Straße Am Steinacker in Seesen eine Garage durch einen unbekannten Täter beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf 50,00 Euro geschätzt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Sachbeschädigung

Im Tatzeitraum zwischen Freitag, 22.04.2016, 15.30 Uhr, und Samstag, 23.04.2016, 10.30 Uhr, wurde die Abdeckplane eines Kinderkarussells, welches anlässlich des Seesener Frühlingsfestes auf dem Jacobsonplatz in Seesen abgestellt worden ist, durch einen unbekannten Täter zerschnitten. Die Schadenshöhe wird auf 500,00 Euro geschätzt. Wer Hinweise zu der Tat geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Seesen, Telefon 05381-9440, in Verbindung zu setzen.

Ladendiebstahl

Am Samstag, 23.04.2016, gegen 13.15 Uhr, sei es zu einem Ladendiebstahl in einem in der Jacobsonstraße in Seesen gelegenen Einkaufszentrums gekommen. Hierbei habe eine 50jährige weibliche Person diverse Waren in ihre mitgeführte Tasche gesteckt und das Einkaufszentrum über den Kassenbereich verlassen ohne die Waren zu bezahlen.

Verkehrsunfallflucht

Am Sonntag, 24.04.2016, gegen 01.50 Uhr, befuhr ein derzeit unbekannter Fahrzeugführer die Frankfurter Straße in Seesen und beschädigte beim Vorbeifahren an einem parkenden Fahrzeug dessen linken Außenspiegel. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 250,00 Euro.Wer Hinweise zu der Tat geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Seesen, Telefon 05381-9440, in Verbindung zu setzen.


Bad Harzburg: Schwere Verletzungen nach Sturz mit Mountainbike

Am Sonntag, 24.04.2016, gegen 10.00 Uhr, stürzte, aus noch unklarer Ursache,ein geübter Mountainbiker auf einem Feldweg zwischen Bettingerode und Lochtum ( Nahe der Kreisstraße 30). Der 52-jährige Fahrer des hochwertigen 29'er Mountainbike stammt aus Bad Harzburg und war vermutlich allein auf Tour. Aufmerksame Zeugen fanden den schwer verletzt auf dem Feldweg liegenden Mountainbiker und alarmierten die Rettungskräfte. Aufgrund der schweren Kopfverletzungen, die sich der Fahrer trotz getragenem Fahrradhelm zuzog, wurde er mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Göttingen geflogen.
Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Harzburg in Verbindung zu setzen. Tel. 05322-91111-0

--------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel: :

Unter Alkoholeinfluss stehend verursachte am 23.04.2016, geg.
06.05 Uhr, auf der Strecke von Leinde in Richtung Adersheim fahrend, ein 18-jähriger Autofahrer einen Unfall. Er geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbahn. Der junge Mann und sein 16-jähriger Beifahrer wurden dabei leicht verletzt. Neben der örtlichen Polizei waren auch Rettungskräfte und die Feuerwehr zum Unfallort geeilt. Konsequenterweise wurde dem PKW-Fahrer eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein einbehalten. Der PKW ist total beschädigt!

Schwer- aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde ein 70-jähriger Rennradfahrer. Er war am 23.04.2016 geg. 13.00 Uhr, auf der Strecke von Hemkenrode nach Erkerode unterwegs, als er nach links abbiegen wollte. Im selben Moment nahte von hinten ein PKW, geführt von einem 66-jährigen Mann. Dieser wollte den Radler eigentlich überholen und so kam es zum Zusammenstoß. Mit einem Rettungswagen wurde der Radfahrer ins Krankenhaus transportiert. Der PKW wurde beschädigt, dessen Fahrer blieb unverletzt.

Im Zeitraum von Freitag, 22.04.16, 18.30 Uhr bis Samstag, 23.04.16, 16.00 Uhr, wurde ein in Dorstadt auf der Straße Oderblick geparkter PKW VW Passat durch einen bisher Unbekannten angefahren und beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 3500 Euro. Am Passat konnte weißer Lack, vermutlich vom verursachenden Fahrzeug stammend, gesichert werden. Zeugen? 05331/9330.


----------------------------------------------------------------------------------------


Gifhorn:


1.1 Einbruch in die Berufsbildende Schule II in Gifhorn

Bereits in der Nacht von Donnerstag, 21.04.2016 auf Freitag,
22.04.2016 kam es zu einem Einbruch in die Berufsbildende Schule II im I. Koppelweg 50, 38518 Gifhorn. Bisher unbekannte Täter verschafften sich Zutritt zum Schulgebäude und hebelten dort die Tür zum Lehrerzimmer auf. In diesem wurden diverse EDV-Geräte (Drucker, Monitore, etc.) abgebaut und zum Abtransport bereit gestellt. Die Täter wurden vermutlich bei der weiteren Tatausführung gestört und suchten schließlich ohne Beute das Weite. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Gifhorn (05371/9800) in Verbindung zu setzen.

1.2 Einbruchserie in Müden

Zu gleich drei Einbrüchen kam es in der Nacht von Donnerstag,
21.04.2016 auf Freitag, 22.04.2016 in Müden. Im Reiterweg in Müden/Ettenbüttel wurde die Hütte des dortigen Minigolfplatzes aufgebrochen. Aus dieser wurden Alkoholika und Süßigkeiten entwendet.
Ebenfalls in Ettenbüttel wurde in das Vereinsheim des "Vereins für deutsche Schäferhunde" mit Brachialgewalt eingedrungen. Durch Aufhebeln der Eingangstür gelangten die Täter ins Gebäude und entwendeten dort eine Geldkassette mit einer geringen Summe Bargeld.
Im Müdener Bäckerweg war das Vereinsheim des TuS Müden-Dieckhorst Ziel der Täter. Die Fenster, als auch die Eingangstür des Vereinsheims hielten den Hebelversuchen jedoch Stand, sodass nicht in das Gebäude eingedrungen wurde. Es ist davon auszugehen, dass bei den geschilderten Taten jeweils die gleichen Täter am Werk waren. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Meinersen (05372/97850) zu melden.

1.3 Diebstahl eines Pkw BMW X6 in Westerbeck

Am Freitag, 22.04.2016 in der Zeit von 00:10 - 07:00 Uhr wurde in
38524 Sassenburg-Westerbeck ein hochwertiger SUV der Marke BMW entwendet. Der 27-jährige Geschädigte hatte seinen blauen BMW X6, mit dem amtlichen Kennzeichen GF-X 69, nachts vor seinem Haus in der Straße "Am Blöcken" abgestellt. Am nächsten Morgen musste er feststellen, dass der Pkw im Zeitwert von ca. 50.000 Euro entwendet wurde. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Gifhorn (05371/9800).

1.4. Einbruch in Schießsportheim Rötgesbüttel

Zwischen Freitag, 22.04.2016, 18:00 Uhr und Samstag, 23.04.2016,
12:50 Uhr, hebelten bisher unbekannte Täter ein rückwärtiges Fenster des Rötgesbütteler Schießsportheims in der Schulstraße 7 auf. Das gesamte Gebäude wurde nach Wertgegenständen durchwühlt. Die Täter suchten im Anschluss jedoch ohne Beute das Weite. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Meine (05304/91230) zu melden.

1.5 Einbruch in Sportheim des SV Wasbüttel Zwischen Samstag, 23.04.2016, 20:00 Uhr und Sonntag, 24.04.2016, 10:30 Uhr drangen bisher unbekannte Täter in das Vereinsheim des SV Wasbüttel in der Schulstraße 8 ein. Durch Aufhebeln eines rückwärtigen Fensters gelangten die Täter in das Objekt. Mit einer Spardose (genauer Inhalt unbekannt), Alkoholika und Süßigkeiten suchten die Täter unerkannt das Weite. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Isenbüttel
(05374/955790) zu melden.

2. Verkehrslage

2.1 Berauschter Rollerfahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Am Freitag, 22.04.2016, gegen 16:00 Uhr befuhr ein 18-jähriger Gifhorner mit seinem Motorroller die Säftgenriede in Gifhorn. Die Haltezeichen einer Funkstreifenbesatzung zwecks einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurden missachtet. Stattdessen versuchte der junge Mann sich durch Flucht der Kontrolle zu entziehen. Nach kurzer Verfolgung konnte er jedoch durch die Beamten gestellt werden. Der Grund für die Flucht war schnell gefunden, denn der Heranwachsende verfügt über keinen Führerschein. Weiterhin räumte er ein, vor Fahrtantritt Marihuana konsumiert zu haben. Dem jungen Mann wurde im Anschluss eine Blutprobe entnommen. Er wird sich nun wegen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen. Ferner dürfte er auch in naher Zukunft keine Fahrerlaubnis erteilt bekommen.

2.2 Mit 3,25 Promille über die Bundesstraße; couragierte Zeugen stoppen Fahrzeugführer

Am Samstag, 23.04.2016, gegen 16:20 Uhr befuhr ein 58-jähriger Mann aus Lehrte mit seinem Pkw Opel Astra die B 188 aus Gifhorn kommend in Richtung Meinersen. Hierbei fiel einem 45-järhrigen Leiferder und dessen Ehefrau (50 Jahre) die sehr unsichere Fahrweise des Mannes auf. Nachdem es zu mehreren Beinaheunfällen gekommen war, stoppte das Ehepaar den Opel in der Ortschaft Ahnsen und hinderte ihn bis zum Eintreffen der Polizei an der Weiterfahrt. Ein Atemalkoholtest bei dem Lehrter ergab den Wert von 3,25 (!) Promille.
Nach der fälligen Blutentnahme blieb er zur weiteren Beobachtung im Gifhorner Klinikum. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Vermutlich ist es dem couragierten Eingreifen der Zeugen zu verdanken, dass es zu keinem folgenschweren Unfall gekommen ist.

2.3 Mit 2,40 Promille über die Bundesstraße; erneut stoppt couragierter Zeuge den Fahrzeugführer

Am Samstag, 23.04.2016, gegen 22:40 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Gifhorner mit seinem Mercedes die B4 aus Meine kommend in Richtung Gifhorn. Nachdem der Mercedes mehrfach in den Gegenverkehr geraten war, setzte ein 61-jähriger Gifhorner (pensionierter Vollzugsbeamter) in Höhe der Abfahrt nach Isenbüttel (L292) der Fahrt ein Ende. Ihm gelang es, das Fahrzeug zu stoppen und den Schlüssel abzuziehen. Die bereits von seiner Beifahrerin alarmierte Polizei aus Gifhorn traf unmittelbar später am Ort des Geschehens ein. Ein Atemalkoholtest des 38-jährigen Gifhorners ergab 2,40 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

2.4 Folgenlose Trunkenheitsfahrten

Am Samstag, 23.04.2016, um 20:50 Uhr, stoppte eine Zivilstreife der Gifhorner Polizei auf der Fallerslebener Straße einen Renault Kangoo mit französischem Kennzeichen. Bei dem 32-jährigen Fahrzeugführer, einem kroatischem Handwerker mit Aufenthaltsort in Gifhorn, wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,21 Promille festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige gefertigt. Für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland wurde ihm das Führen von Kraftfahrzeugen untersagt. Ebenfalls am Samstag, 23.04.2016, gegen 23:40 Uhr stoppte eine Streifenbesatzung aus Gifhorn im Triangler Lönsweg einen Opel Astra. Während der allgemeinen Verkehrskontrolle wurde bei dem 22-jährigen Fahrzeugführer aus Gifhorn Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test ergab schließlich 0,78 Promille. Gegen den jungen Mann wurde eine Ordnungswidrigkeit gefertigt und die Weiterfahrt untersagt.

2.5 Schwerer Verkehrsunfall auf der B4, Höhe Wesendorf

Am Samstag, 23.04.2016, kam es gegen 11:20 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 4. Ein 78-jähriger Raisdorfer fuhr mit seinem VW Passat aus Groß Oesingen kommend in Richtung Gifhorn. In Höhe des Restaurants "Zum Pilz" geriet er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen massiven Straßenbaum. Der schwerverletzte Rentner wurde dem Klinikum Wolfsburg zugeführt. Nach bisherigen Ermittlungen könnten plötzlich auftretende Gesundheitsprobleme zu dem Unfall geführt haben. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an und werden vom Polizeikommissariat Meinersen geführt. Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die B4 für etwa 15 Minuten voll gesperrt werden. Zu größeren Behinderungen kam es nicht.

2.6 Häufung von Wildunfällen

Am vergangenen Wochenende (22.04.-24.04.) verzeichnete die Polizei eine auffällige Häufung von Wildunfällen. So kam es bis Sonntagmorgen im gesamten Kreisgebiet bisher zu knapp 20 Wildunfällen.
Fahrzeugführer werden gebeten, insbesondere zu Zeiten der Dämmerung und in der Nacht besonders vorsichtig und vorausschauend zu fahren.

----------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg: Aluräder weg - Einbruch in Autohaus

Zu einem Einbruch in das Autohaus Adamczyk im Wolfsburger Ortsteil Vorsfelde kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen haben der oder die Täter die Scheibe eines Tores der Werkstatt eingeschlagen und sind in diese eingedrungen. Entwendet wurden mehrere Rädersätze aus Aluminium. Die genaue Schadenhöhe steht bisher noch nicht fest. Da die entwendeten Rädersätze erst am Freitag angeliefert wurden ist von einer gezielten Tat auszugehen. Eine Anwohnerin teilte den Beamten der Spurensicherung vor Ort noch mit, daß sie am Freitag gegen 21:45 Uhr einen auffälligen weißen Transporter im Bereich des Autohauses gesehen hat. Ob das Fahrzeug allerdings in Verbindung mit der Tat steht ist derzeit noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Streit in Asylunterkunft eskaliert

Wolfsburg (ots) - Zu zwei Auseinandersetzungen in der Asylunterkunft in der Ballsporthalle in Mörse kam es am Freitag, 22.04.2016. Gegen 18:20 wurde eine erste Schlägerei zwischen Iranern und Afghanen gemeldet. Nach ersten Ermittlungen wurde diese Schlägerei von den afghanischen Asylbewerbern angezettelt. Da eine sprachliche Verständigung nicht möglich war sind die Hintergründe bisher völlig unklar. Gegen 23:30 Uhr wurde bei der Polizei erneut eine Schlägerei in der Ballsporthalle gemeldet. Nach Angaben des Anrufers sollten ca. 20 Personen involviert sein. Den wenige Minuten später eintreffenden Beamten gelang es die Personen zu trennen und die Situation vor Ort zu beruhigen. Wie sich während Sachverhaltsklärung herausstellte waren die gleichen Personen wie schon 5 Stunden zuvor aneinander geraten. Diesmal sah es allerdings so aus, als ob die iranischen Bewohner für die vorangegangene Auseinandersetzung Vergeltung geübt hätten. Die beteiligten Personen sind mit Fäusten und Besenstielen aufeinander los gegangen. Mehrere Bewohner wurden leicht verletzt und mussten medizinisch versorgt werden. Um eine weitere Eskalation in der Unterkunft zu verhindern wurden die beiden iranischen Haupttäter zunächst in Gewahrsam genommen und später in eine andere Unterkunft verbracht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.