Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Bergsteigerin im Harz abgestürzt

Braunschweig, 27.09.2015

Frau wehrte sich heftig gegen Überfall

Opfer eines versuchten Straßenraubs wurde am frühesten Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr eine 21-jährige Braunschweigerin, als sie in der ehemaligen Markthalle ihren dort abgestellten PKW aufsuchen wollte.
Ein Mann näherte sich ihr überfallartig von hinten, drückte sie zu Boden und versuchte, ihre Handtasche zu entreißen. Die junge Frau leistete heftig Gegenwehr, rief um Hilfe, so dass ein junges Paar aufmerksam wurde und ihr zu Hilfe kam, was den Täter zur Flucht veranlasste.
Das Opfer blieb unverletzt. Den Täter beschrieb sie als südländisch, dunkelhäutig, 30 - 40 Jahre alt, 180 - 185 cm groß, dunkle gewellte Haare, rundliches Gesicht, schwarze Steppjacke mit Kapuze (Kapuze innen blau gefüttert, Jacke mit blauem Reißverschluss), hellblaue Jeanshose.

---------------------------------------------------------

Tresor entwendet

Wohnungseinbruch In den späten Abendstunden des 26.09.15 wurde nach Aufhebeln der Tür in eine 2-Zimmer-Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Okerstraße eingebrochen; entwendet wurden unter anderem ein kleiner Tresor und Bargeld, sodass der Schaden nicht unter 10.000 Euro liegt.

---------------------------------------------------------

Angreifer vertrieben

Ein 30-Jähriger, der in Braunschweig einen Junggesellenabschied besuchte, wurde am 26.09.15 gegen 21.15 Uhr auf der Hamburger/Ludwigstraße von drei Personen angegriffen, getreten und geschlagen, wobei versucht worden ist, ihm Portemonnaie und Handy aus der Kleidung zu ziehen.
Das sich trotz Alkoholisierung energisch wehrende Opfer konnte die Angreifer letztendlich vertreiben, musste aber zur ambulanten Behandlung in das städtische Klinikum verbracht werden.

---------------------------------------------------------

Versuchte Erpressung

Erneut wurde mittels gefälschter E-Mail-Nachricht des BKA versucht, eine Braunschweigerin, 37 Jahre alt, zur Zahlung von 100 Euro mittels PaySafeCard zu veranlassen, um den durch die Nachricht blockierten PC zu entsperren.
Die Frau kam der Aufforderung nicht nach. Die Polizei weist einmal mehr darauf hin, dass weder Justiz noch Polizei entsprechende Zahlungsaufforderungen per EMail verschicken. Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst, Tel.: 0531/476-2516, erbeten.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 27.09.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 27.09.2015

Bergsteigerin abgestürzt

Am Samstagnachmittag gegen 15:30 Uhr kam es aufgrund des Absturzes einer Bergsteigerin an den Studentenklippen im Okertal zu einem umfangreichen Rettungseinsatz.
Die mit Seil gesicherte 31 jährige Bergsteigerin aus Clausthal-Zellerfeld ist vermutlich trotz der Sicherung einige Meter gestürzt und hat sich dabei eine Schulterfraktur zugezogen. Die Absturzstelle war schwer zugänglich, daher wurde zu den obligatorischen Rettungskräften auch die Bergwacht hinzugezogen und ein Rettungshubschrauber angefordert.
Nach einem circa einstündigen Rettungseinsatz konnte die Bergsteigerin geborgen und mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die für den Rettungseinsatz erforderliche Sperrung der Bundesstraße zwischen Oker und Schulenberg konnte auch wieder aufgehoben werden.

---------------------------------------------------------

Unfall auf Bobbahn

Am Samstag, 26.09.2015, gegen 15:45 Uhr, kam es auf der Sommerrodelbahn auf dem Bocksberg bei Goslar-Hahnenklee zu einem folgenschweren Unfall.
Hier befährt zur Vorfallszeit ein neunjähriges Kind mit einem Bob die Sommerrodelbahn. Kurz vor Beendigung der Fahrt, als sich der Bob nur noch wenige Meter vor dem Zielbereich befindet, steht der Junge in dem Schlitten nach jetzigen Erkenntnissen zu früh auf.
Zu diesem Zeitpunkt fährt der nachfolgende Schlitten, welcher in diesem Bereich der Rodelbahn ebenfalls nur noch mechanisch angetrieben wird, auf den Schlitten des Jungen leicht auf. Das immer noch im Bob stehende Kind stürzt daraufhin aus seinem Schlitten und fällt vor seinem Bob auf die Schienen der Rodelbahn.
Als dann der wiederum folgende Bob auf die beiden stehenden Schlitten auffährt, schiebt dieser den ersten Schlitten auf den noch auf den Schienen liegenden Jungen. Dieser wird dabei so unglücklich zwischen den dem Schlitten und den Schienen der Bahn eingeklemmt, dass er von der Feuerwehr in einer "schwierigen" Bergungsaktion befreit werden muss.
Das Kind wird bei dem Unfall am Bein schwer verletzt und nach der Bergung mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Göttingen geflogen. Bei dem neunjährigen Jungen handelt es sich um ein syrisches Flüchtlingskind, welches zur Zeit mit seiner Familie in Hahnenklee untergebracht ist.
Neben den Freiwilligen Feuerwehren Hahnenklee und Clausthal-Zellerfeld, dem Rettungsdienst waren auch Mitarbeiter des LK Goslar (Kriseninterventionsteam) vor Ort an der Rettung beteiligt.
Die Polizei Clausthal-Zellerfeld bittet nun mögliche Zeugen, die eventuell ergänzende Angaben zum genauen Hergang dieses Unfalls machen können, sich unter der Telefonnummer 05323-941100 zu melden.

---------------------------------------------------------

Pöbelei in Schnellrestaurant

Eine Personengruppe hat am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr in einem Schnellrestaurant in der Baßgeige das dortige Personal belästigt.
Durch einen 19-jährigen Goslarer wurde die Gruppe aufgefordert dies zu unterlassen, daraufhin bekam er von einer Person aus der Gruppe einen Faustschlag in das Gesicht. Durch die hinzugezogene Polizei konnte der Täter, ein 18-jähriger Salzgitteraner, ermittelt und in der Nähe des Schnellrestaurants angetroffen werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Überwachung entdeckt

Am Samstag, 26.09.2015, erscheint auf hiesiger Dienststelle ein 32-jähriger Goslarer und teilt mit, dass er unter der Stoßstange seines PKW ein in Kunststoff eingewickeltes Smartphone mit zusätzlicher Ladeeinrichtung aufgefunden habe.
Ersten Ermittlungen zufolge wurde das Smartphone von einer bislang unbekannten Person dort installiert um den persönlichen Lebensbereich des 32-jährigen zu überwachen. Weitere Ermittlungen werden geführt, die Gegenstände wurden beschlagnahmt und ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Bundesdatenschutzgesetz wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Körperverletzung am Schlagzeug

Am frühen Sonntagmorgen gegen 2:40 Uhr kam es in einer Goslarer Gaststätte zu einer Körperverletzung.
Nach einem Streit um die widerrechtliche Benutzung eines Schlagzeuges hat ein 45-jähriger Nordrhein-Westfale einem 34-jährigen Goslarer in das Gesicht geschlagen. Gegen den 45 jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Im Taxi erbrochen

Am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr hat sich ein Fahrgast in einem Taxi in der Immenröder Straße in Goslar erbrochen. Erst durch die Hinzuziehung der Polizei konnten die Personalien eines 24 jährigen Goslarers festgestellt werden und dem geschädigten Taxifahrer zur Regulierung der durch die Verschmutzung entstandenen Kosten überlassen werden.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 27.09.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 27.09.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Peine, 27.09.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 27.09.2015

Angriff mit CS-Gas

Zeit: Samstag, 26.09.2015, gegen 22.35 Uhr, Ort: An der Erzbahn/Petershagener Straße/Bahnhof
In einem Regionalzug aus Richtung Braunschweig und im oben genannten Bereich kam es zwischen einer Gruppe Jugendlicher, die von einem alkoholisierten 30-jährigen Mann angepöbelt wurde, zu verbalen Auseinandersetzungen.
Im Verlauf zog der Mann dann auf der Straße eine Dose CS-Gas aus seiner Tasche und verfolgte die Gruppe, die schließlich Schutz in der hiesigen Dienststelle suchte. Vorher sprühte er jedoch noch einem 16-jährigen Jugendlichen aus kurzer Distanz CS-Gas in das Gesicht und in den Mund.
Der Täter wurde im Nahbereich angetroffen und stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab eine Konzentration von 1,98 Promille, woraufhin eine Blutprobe angeordnet wurde. Ein entsprechendes Strafverfahren ist eingeleitet worden.

---------------------------------------------------------

In einer Kurve auf Gleise abgekommen

Zeit: Samstag, 26.09.2015, gegen 19.05 Uhr, Ort : Kreisstraße 37 in Höhe des Bahnüberganges Söderhof
Eine Zeugin meldete einen an der Bahnstrecke Söderhof verunfallten Pkw. Die von ihr angetroffen Personen lehnten ihre Hilfe ab und entfernten sich zu Fuß von der Unfallstelle in Richtung der Bundesstraße 6.
Im Rahmen der eingeleiteten Sofortfahndung konnten die beiden Männer, 38 und 35 Jahre alt, im Bereich der Ortschaft Söderhof festgestellt werden. Beide Männer standen unter Alkoholeinfluss. Später durchgeführte Atemalkoholtests ergaben 1,36 und 2,41 Promille.
Die zwischenzeitlich erfolgte Unfallaufnahme erbrachte, dass der Fahrer des Pkw in einer Linkskurve infolge nicht angepasster und zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hierbei überfuhr er die Gleise der Bahnlinie und prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen betonierten Kabelschacht, der verlegte Kabel im Bereich der Gleisanlagen schützen sollte.
Da beide Männer abstritten, den Pkw gefahren zu haben, wurde durch einen Richter die Blutentnahme bei beiden Männern angeordnet. Der Pkw, an dem ein geschätzter Schaden in Höhe von 3000 Euro entstanden war, wurde sichergestellt. Eine sofortige Überprüfung der Gleisanlagen durch die Deutsche Bahn AG wurde veranlasst. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

---------------------------------------------------------

Vorfahrt genommen

Eine 75-jährige Salzgitteranerin fuhr mit ihrem Pkw von einem Parkplatz in die K-A-Str. ein. Hierbei übersah sie einen vorfahrtberechigten Motorradfahrer.
Der 46-jährige Söhlder konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und/oder ausweichen, sodass es zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Infolge des hieraus resultierenden Sturzes zog sich der Motorradfahrer eine Unterschenkelfraktur zu.
An Pkw und Motorrad entstand Sachschaden. Ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Unfall durch ungesicherte Ladung

Zeit: Samstag, 26.09.2015, gegen 16.13 Uhr, Ort: Landesstraße 472, Salzgitter-Engerode in Höhe der Bergschadensstelle
Der Unfallverursacher befuhr mit seinem Anhängergespann die Landesstraße im genannten Streckenabschnitt aus Salzgitter-Bad kommend, in Fahrtrichtung Salzgitter-Gebhardshagen.
Durch eine Windböe wurde die ungesicherte Ladung auf die Fahrbahn geschleudert. Ein anderer Kraftfahrzeugführer wich dem Hindernis aus, verlor die Kontrolle über seinen PKW und prallte gegen die Mittelleitplanke. Es entstand ein erheblicher Sachschaden, der mit circa 3500 Euro beziffert wird. Die Nord-Süd-Straße musste vorübergehend voll gesperrt werden.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 27.09.2015

Vom Unfallort entfernt

Die Polizei Cremlingen wurde zusammen mit einem Streifenwagen aus Wolfenbüttel zu einem Verkehrsunfall entsandt, der sich auf der Bundesstraße 1, in Abbenrode, ereignet hatte.
Dort war bereits die Feuerwehr im Einsatz. Ein Golf Cabrio lag mit der Front nach unten im Straßengraben, beide Airbags waren ausgelöst, die Beschädigungen am Fahrzeug so schwerwiegend, dass von einem Totalschaden ausgegangen werden muss. Personen befanden sich nicht am Fahrzeug und konnten auch in der Nähe nicht ermittelt werden.
Die Spurenlage am Unfallort lässt vermuten, dass der Fahrer die Kreisstraße 149, aus Richtung Destedt befuhr und nach rechts auf die B 1 abbiegen wollte. Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit wurde der Fahrer dann aus der Kurve getragen und landete im Graben.
Der Fahrer, der durch Zeugenbefragungen namentlich ermittelt werden konnte, entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Ein Strafverfahren gegen den 22-Jährigen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. Das total beschädigte Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Gesamtschaden: etwa 6000 Euro

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 27.09.2015

Ladendiebin stellt sich

Am 25.09.2015 gegen 11.40 Uhr kam es zu einem Diebstahl im einem Lebensmittelgeschäft im Stadtgebiet. Beim Bezahlen von Ware löste die Alarmanlage im Kassenbereich aus. Als die Verkäuferin daraufhin in die Handtasche der Kundin schauen wollte, verweigerte diese die Aufforderung. Sie lief mit bereits bezahlter Ware davon.
Die Verkäuferin konnte die Handtasche der Kundin festhalten. Nach Eintreffen der verständigten Polizeibeamten konnten in der Handtaschen Waren im Wert von 32,12 Euro festgestellt werden. Des weiteren wurden in der Handtasche ein Smartphone sowie Kontoauszüge der Täterin gefunden.
Eine Überprüfung der Anschrift verlief negativ. Am 26.09.2015 gegen 08.40 Uhr erschien die 29-jährige Beschuldigte auf der Wache der hiesigen Dienststelle und räumte die Tat ein. Sie erhielt daraufhin ihre Handtasche und ihr Smartphone zurück.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.