Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region – Alkoholverbot im Elm

Braunschweig, 12.05.2015

Radfahrer erlag Verletzungen

An seinen bei dem Zusammenstoß mit einem Schulbus erlittenen schweren Verletzungen starb am Abend ein 27-jähriger Fahrradfahrer. Der Mann war Freitag kurz vor 8 Uhr auf der Bundesallee in Höhe Blitzeichenweg frontal von dem mit 28 Schülern besetzten Bus erfasst worden, als er plötzlich und und ohne Ankündigung die Straße überquerte (wir berichteten).
Die Kinder der Grundschule Lehndorf und der Busfahrer wurden nach dem Unfall von Notfallseelsorgern betreut. Ein Schüler war von umherfliegenden Glassplittern im Gesicht verletzt worden.

---------------------------------------------------------

Wieder „Enkeltrick“-Anrufe

Etliche Braunschweiger im Alter zwischen 71 und 83 Jahren erhielten am Montag wieder Anrufe von angeblichen Verwandten und Bekannten die um Geld bis zu 35 000 Euro baten, um zum Beispiel ein Auto zu bezahlen.
Eine angebliche Großnichte Susi forderte 17 000 Euro, da sie in Hamburg etwas ersteigert habe.
In einem Fall hatte ein aufmerksamer Bankmitarbeiter die Polizei informiert, da ein Kunde 30 000 Euro hatte bereit stellen lassen, die für Angehörige bestimmt seien.
Eine Nachfrage durch die Polizei bestätigte den Verdacht, dass der Mann einen Anruf einer angeblichen Nichte erhalten hatte.
Alle Angerufenen stehen mit Namen und Adresse im Telefonbuch.
Dies nutzen die Betrüger zur Auswahl möglicher Opfer. Dabei achten sie zunächst auf Vornamen, die auf ein höheres Alter schließen lassen. Wichtig für die Täter ist auch die Anschrift, damit sie wissen, wo sie im Erfolgsfall die Geldabholer hinschicken müssen.
Am Montag hatten sie allerdings keinen Erfolg. Deshalb rechnet die Polizei mit weiteren derartigen Betrugsversuchen und bittet um erhöhte Vorsicht bei Anrufen angeblicher Verwandter, die um Geld bitten.

---------------------------------------------------------

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht weitere Zeugen eines Verkehrsunfalles, der von einem Radfahrer am Montagabend kurz vor 23 Uhr auf der Teichmüllerstraße verursacht wurde.
Der vermutlich unter Alkoholeinfluss stehende Mann wurde von einer Passantin beobachtet, wie er mit seinem Rad zunächst gegen einen am Fahrbahnrand stehenden VW Golf fuhr. Nachdem er sich und sein Rad aufgerichtet hatte, stieß er wenige Meter weiter einen geparkten Motorroller um. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt.
Der Mann soll 50 bis 60 Jahre alt sein, einen Dreitagebart, graue im Nacken längere Haare, dunkle Bekleidung und einen dunklen Rucksack getragen haben.
Hinweise zur Identität des Verursachers nimmt der Verkehrsunfalldienst unter 476 3935 entgegen.

---------------------------------------------------------

Wenig Luft und viel Alkohol

Am Montagnachmittag gegen 15 Uhr gab ein aufmerksamer Zeuge der Polizei den Hinweis auf einen Pkw mit Anhänger, der mit platten Reifen im Verkehr unterwegs war.
Nach Überprüfung des mitgeteilten Kennzeichens trafen Polizeibeamte den Halter des Gespanns auf der Mittelriede fahrend an.
Die Beamten stellten nicht nur die platten Reifen am Anhänger fest, sondern auch erheblichen Alkoholeinfluss bei dem 53-Jährigen sowie einen frischen Unfallschaden an seinem Pkw.
Zwischenzeitlich hatte bereits der Eigentümer eines gegen 14 Uhr auf der Kurzekampstraße geparkten Pkw der Polizei eine massive Beschädigung der Fahrertür und des Kotflügels seines Fahrzeugs durch unbekannten Verursacher gemeldet.
Gegen den Promillefahrer, der hierfür verantwortlich sein könnte, wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und möglicher Unfallflucht ermittelt. Sein Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutprobe entnommen.
Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst unter 476 3935 zu melden.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 12.05.2015

Spielhalle überfallen

Zwei Maskierte haben in der Zeit von Montag auf Dienstag gegen Mitternacht die Spielhalle "Monte Carlo" an der Braunschweiger Straße in Gifhorn überfallen. Die beiden dunkel gekleideten Täter zwangen die 46 Jahre alte Mitarbeiterin die bereits verschlossene Tür der Spielhalle zu öffnen und den Kasseninhalt herauszugeben. Die beiden circa 1,80 m großen Täter erbeuteten Bargeld im Wert von mehreren hundert Euro.
Die Polizei bittet um Hinweise, wer die beiden Maskierten vor oder nach dem Überfall in der Nähe der Spielhalle beobachtet hat. Hinweise bitte an die Polizei Gifhorn unter Telefon 05371/9800.

---------------------------------------------------------

Glasflaschen verboten

Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Besucher auf den Schlosswiesen anlässlich des Vatertages erwartet. Die Polizei möchte allen Besuchern einen Himmelfahrtstag ermöglichen an dem sie friedlich mit Freunden und Familie feiern können. Um einen möglichst entspannten Feiertag zu gewährleisten, gibt es auf den Gifhorner Schlosswiesen wie auch in den vergangenen Jahren wieder das Verbot von Glasflaschen und Hochprozentigem.
Die Einhaltung dieser Vorschriften, wie auch den Jugendschutz, wird die Polizei mit ihren Einsatzkräften konsequent kontrollieren. Neben der Polizei wird auch wieder ein Sicherheitsdienst dazu beitragen Ordnungswidrigkeiten und Straftaten zu verhindern.

---------------------------------------------------------

Im Gegenverkehr überholt

Zu einem Unfall mit zwei Leichtverletzten und fast 20 000 Euro Schaden kam es am Montagnachmittag auf der Hauptstraße in Calberlah. Ein 44 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Isenbüttel überholte mit seinem Jetta trotz Gegenverkehrs auf der L 292. Hierbei stieß er mit dem VW Golf einer 57 Jährigen, die in Richtung Allerbüttel unterwegs war, zusammen. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Zusammenprall leicht verletzt. An den beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Da der 44-Jährige unter dem Einfluss von Medikamenten stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Das Ergebnis der Blutprobe steht noch aus.

---------------------------------------------------------

Goslar, 12.05.2015

Ehrlicher Finder

Am Montag, 15. Uhr, fand ein 29-jähriger Mann aus Goslar in einem Tretboot auf der Innerstetalsperre ein Portmonee mit über 200 Euro Bargeld und diversen Dokumenten. Unverzüglich begab er sich zur Polizeidienststelle in Langelsheim, um seinen Fund dort ordnungsgemäß abzugeben. Die Beamten konnten den rechtmäßigen Eigentümer, einen 50-jährigen Mann aus Schöningen, ausfindig machen und telefonisch benachrichtigen. Er war so sehr erfreut, dass er einen ordentlichen Finderlohn spendierte.

---------------------------------------------------------

Betrüger-Pärchen

Am Montag, gegen 13.30, versuchte zunächst eine männliche Person im Rossmann-Drogeriemarkt in Langelsheim, Lange Straße, Geschenkgutscheine im Wert von 600 Euro zu kaufen. Als die Kassiererin zur EC-Card auch noch einen Ausweis sehen wollte, gab der Mann an, diesen im Auto zu haben. Er verließ den Markt in Richtung Aldi-Markt; zurück kehrte er wie erwartet nicht.
Zu einem weiteren Fall kam es zeitgleich im benachbarten Rewe-Markt. Dort wollte eine weibliche Person einen Gutschein über 100 Euro kaufen. Da hier die vorgelegte EC-Card beim Bezahlen nicht akzeptiert wurde, wollte auch sie zum Auto gehen um Geld zu holen. Diese Frau ging ebenfalls in Richtung Aldi. Sie kam ebenfalls nicht zurück.
Die Polizei vermutet hier ein professionelles Begehen von Straftaten und bittet um Hinweise, insbesondere zum benutzten Pkw der beiden Personen. Dieser müsste auf dem Aldi-Parkplatz, Lange Str., gestanden haben.
Der Mann war circa 30-35 Jahr alt, auffällig klein, etwa 165 cm, kurze dunkle Haare. Er trug ein schwarzes T-Shirt, blaue Jeans und weiße Turnschuhe.
Die Frau war circa 170 cm groß, schlank, hatte rotgefärbte schulterlange Haare und war rund 30 Jahre alt.
Hinweise bitte an die Polizei Langelsheim unter Tel. 05326-97870

---------------------------------------------------------

Frau ausgesetzt

Vienenburg, zwischen Stadt und OT Wiedelah Sonntag, 10.05.2015, gegen 22.00 Uhr
Zu Streitigkeiten kam es zwischen einem Vienenburger Ehepaar während einer Autofahrt. Nachdem das Paar mehrere Lokalitäten besucht hatte, schlug der Ehemann seine Frau ins Gesicht und "warf" sie im Bereich der A 395 aus dem Auto. Die Frau benachrichtigte daraufhin die Polizei. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 12.05.2015

Alkoholverbot im Elm

Nach den Ausschreitungen am Himmelfahrtstag 2014 im Elm hat die Stadt Schöningen und das Landesforst Wolfenbüttel mit Unterstützung des Polizei-kommissariates Schöningen für den östlichen Teil des Naherholungsgebietes Elm für den so genannten Vatertag am 14. Mai 2015 ein Alkoholverbot erlassen.
Auch das Mitführen von Alkohol ist untersagt. Die Polizei Schöningen wird verstärkt mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Braunschweig Präsenz zeigen und die Einhaltung der Verbote überwachen. "Uns geht es nicht um die friedlichen Vatertagsfeierer, sondern wir wollen diese vor den Chaoten schützen", so Schöningens Polizeichef Gisbert Hoffmann. Peter-Otto Kühne als Gesamteinsatzleiter für den Landkreis Helmstedt und das Wolfsburger Stadtgebiet ergänzt: "Wir werden mit mehreren Eingreifgruppen agieren, um auf alle Vorkommnisse flexibel reagieren und um schnell an Ort und Stelle sein zu können."
Die Erfahrungen insbesondere des letzten Jahres zeigen, so Hoffmann erläuternd, dass für viele Leute, jugendliche und heranwachsende Männer und Frauen, es an dem Feiertag vor allem darum geht, möglichst viel Alkohol zu sich zu nehmen. In 2014 wurden im Elm zwei Bereitschaftspolizisten verletzt. Zahlreiche Vatertags-Touren arten regelrecht in Trinkgelage aus, so dass es bei steigendem Alkoholpegel es zu Streitigkeiten bis hinzu Prügeleien untereinander kommt. Aber auch unbeteiligte Passanten wurden angepöbelt und geschlagen. Außerdem wurde auf den Wegen im Elm Mengen an Müll wie Flaschen und Scherben zurückgelassen.
"Es wäre ja allen schon viel geholfen, wenn die Vatertags-Touren ihren Abfall in Mülltonnen schmeißen würden", so der Kommissariatsleiter abschließend. Bei Zuwiderhandlung gegen die Verbote im östlichen Elm drohen 50 Euro Strafe und ein Platzverweis, der auch bei Nichteinhaltung zu einem Aufenthalt in einer Polizeizelle führen kann.

---------------------------------------------------------

Einbruch im Pfarramt

In der Nacht zum Montag brachen unbekannte Täter in das Pfarramt der Stadtkirche in Königslutter ein. Die Täter flüchteten ohne Beute. Den Ermittlungen nach wurde eine Außentür des Gebäudes in der Straße An der Stadtkirche mit brachialer Gewalt aufgebrochen. Danach durchsuchten die Täter sämtliche Schränke in den Räumen offenbar nach Bargeld oder Wertsachen, ohne jedoch fündig zu werden. Die Polizei Königslutter hofft, dass das Aufbrechen der Tür bemerkt wurde. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizeiwache unter Telefon 05353-941050 in Verbindung.

---------------------------------------------------------

Osterode, 12.05.2015

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Peine, 12.05.2015

Sexualtäter gefasst

Wie bereits berichtet war es Montag, den 4. Mai, in der Feldmark von Groß Bülten, im Bereich des dort befindlichen Auflandeteiches gegen 19:30 Uhr zu einem Sexualdelikt an einer jungen Frau gekommen.
Anhand der Angaben der jungen Frau wurde von der Polizei ein Phantombild vom Tatverdächtigen angefertigt und veröffentlicht, das jetzt zur Festnahme des mutmaßlichen Täters führte. Nach mehreren Zeugenhinweisen, die nach der Veröffentlichung des Phantombilds bei der Polizei eingegangen waren, kam am Montagmorgen der entscheidende Hinweis von einem Zeugen, der das gesuchte Fahrzeug und die Person von dem Fahndungsbild in Peine erkannt hatte. Er alarmierte umgehend die Polizei, die den Mann auch in Peine auf einer Baustelle antraf und vorläufig festnehmen konnte. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 29-jährigen Bewohner aus Peine. Der Mann wurde heute nach den polizeilichen Vernehmungen, bei denen er die Tat jedoch zunächst bestreitet, dem Haftrichter in Peine vorgeführt. Der Richter ordnete nach seiner Anhörung, wo er die Tat dann doch einräumte, auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen den Mann die Untersuchungshaft an.

---------------------------------------------------------

Katze angeschossen

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in Vechelde, im Ortsteil Denstorf, eine Katze angeschossen. Der Katzenbesitzer aus der Krugstraße stellte am Montagmorgen fest, dass bei seiner Katze 'Emil', 5 Jahre alt, im vorderen Körperbereich ein Projektil steckte. Der Kater, der optisch rot getigert ist, wurde gegen 21 Uhr nach draußen gelassen. Am Morgen ist er gegen gegen 5.30 Uhr wieder hereingelassen worden. Die Ehefrau begab sich umgehend zum Tierarzt, der das Projektil aus dem Körper entfernte. Der Katze geht es den Umständen entsprechend gut, sie hat eine Fleischwunde davon getragen. Die Katze wurde vermutlich mit einem Druckluftgewehr beschossen. Hinweise bitte an die Polizei in Vechlede, Telefon 05302/2225 .

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 12.05.2015

Fahren unter Alkoholeinfluss

Salzgitter Bad, Engeroder Straße, 11.05.2015, 14.50 Uhr
Am Montagnachmittag wurde ein 54-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad auf der Engeroder Straße von Polizeibeamten angehalten und kontrolliert. Die Beamten stellten Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest. Der durchgeführte Alcotest zeigte einen Wert von 1,30 Promille. Im Anschluss musste er sich einer Blutentnahme unterziehen lassen. Außerdem stellten die Beamten fest, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Gegen den 54-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht

Salzgitter-Gebhardshagen, Burgwall, 10.05.2015, 18.30 Uhr bis 11.05.2015, 06.35 Uhr
Zwischen Sonntagabend und Montagmorgen wurde von einem unbekannten, weißen Fahrzeug auf dem Burgwall in Gebhardshagen ein grün-petrol farbener Nissan beschädigt. Der Verursacher hinterließ am Nissan einen Schaden von etwa 2000 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0

---------------------------------------------------------

Pkw-Aufbruch

Salzgitter-Lebenstedt, Peiner Straße, Neuer Friedhof, 11.05.2015, 12.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Am Montagmittag, zwischen 12 und 12.30 Uhr, schlugen unbekannte Täter die Scheibe an einem Opel Astra, der auf der Peiner Straße in Höhe des neuen Friedhofs stand, ein und entwendeten die auf dem Fahrersitz abgelegte graue Beutelhandtasche. Schaden: etwa 500 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 12.05.2015

Audi geriet während der Fahrt in Brand

Montag, 11.05.2015, gegen 21:00 Uhr
Am Montagabend geriet ein Audi A 5 offensichtlich aufgrund eines technischen Defektes während der Fahrt auf der Kreisstraße 26, Gemarkung Groß Biewende, in Brand. Der 66-jährige Fahrer des Autos wurde hierbei leicht verletzt. Im Einsatz waren neben Polizei und Rettungsdienst auch die Feuerwehren aus Wittmar, Sottmar, Remlingen, Bornum und Groß Biewende. Der PKW wurde erheblich beschädigt, er musste abgeschleppt werden. Zur Schadenshöhe können zur Zeit keine Angaben gemacht werden.

---------------------------------------------------------

Strafverfahren für 1,48 Promille

Montag, 11.05.2015, gegen 21:20 Uhr
Am Montagabend stellte einen streife der Polizei bei der Kontrolle eines Autofahrers in Roklum, Kirchberg, deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Der Test ergab einen Wert von 1,48 Promille. Eine Blutprobenentnahme, die Sicherstellung des Führerscheines, sowie die Untersagung der Weiterfahrt die Folge. Zudem wurde gegen den 52-jährigen Autofahrer ein Strafverfahren eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 12.05.2015

Portmonee aus der Hand gerissen

Wolfsburg-Vorsfelde, Neuhäuser Straße 06.05.15, 13.20 Uhr
Die Polizei Wolfsburg sucht Zeugen zu einem Vorfall am Mittwochnachmittag in Stadtteil Vorsfelde. Um 13.20 Uhr entriss ein noch unbekannter Täter einer 52 Jahre alten Vorsfelderin das Portmonee aus der Hand und flüchtete. Der Räuber erbeutete über 300 Euro Bargeld.
Den Ermittlungen nach war die 52-Jährige mit einem Linienbus aus der Stadt an der Bushaltestelle Molkerei in der Neuhäuser Straße ausgestiegen, als der Unbekannte plötzlich ihre Geldbörse ergriff, sofort auf den nahen Parkplatz eines Supermarktes lief und zwischen den Autos verschwand. Der Täter war etwa 170 bis 175 cm groß, 20 bis 25 Jahre alt und hat einen Kapuzenpullover in schwarz mit aufgesetzter Kapuze getragen. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizeiwache unter Telefon 05361-46460 in Verbindung.

---------------------------------------------------------

Brennende Zigaretten lösen Großeinsatz aus

Offenbar nicht vollständig ausgemachte Zigaretten sorgten am Montagabend in Reislingen für einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz. Um 18.40 Uhr wurde die Rettungsleitstelle über das Feuer auf einem Garagendach eines Einfamilienhauses alarmiert. Noch bevor Einsatzkräfte vor Ort waren hatten Hausbewohner die Flammen unter Kontrolle. Bei den Ermittlungen zeigte sich, dass der 18-jährige Sohn des Hausbesitzers mit zwei 19-jährigen Freunden auf dem Dach geraucht und dabei die Zigaretten in einem Kunststoffeimer ausgemacht hatte. Wenig später geriet erst der Eimer und danach die Dachfolie und Dachsparren in Brand. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.