Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region: Aldi-Überfall - Tätersuche mit Phantombild

 
Die Polizei Salzgitter fahndet nach diesem Mann, der die Aldi-Filiale überfallen haben soll.

Braunschweig, 07.10.2014.

Neues Fahrrad gestohlen

Nur für kurze Zeit hatte ein 63-Jähriger Freude an seinem neuen Fahrrad, das er für 800 Euro gekauft hatte. Noch am gleichen Tag stahlen Unbekannte das schwarze Trekkingrad "Raleigh", das der Mann mit einem Seilschloss gesichert auf dem Kohlmarkt abgestellt hatte. Die Polizei rät: Seilschlösser bieten wenig Schutz vor Diebstahl. Besser geeignet sind Bügel- oder Faltschlösser. Informationen und Anschauungsmaterial zu geeigneten Sicherungen geben die Ermittler im Polizeikommissariat Guntherstraße.


Mutmaßlicher Ladendieb flüchtete durch die Innenstadt

Erst nach einer Flucht durch die Innenstadt konnte ein dringend tatverdächtiger Ladendieb am Montagnachmittag von der Polizei in einem Geschäft an der Sonnenstraße gefasst werden, wo er sich versteckt hatte.
Bei seiner Festnahme leistete der 35-Jährige erheblichen Widerstand, wodurch ein Polizeibeamter (37) verletzt wurde.
Ein Kaufhausdetektiv hatte den Mann zunächst verfolgt, nachdem er in einem Sporthaus einen Rucksack und Hosen entwendet hatte.
Als eine Funkstreife den Verdächtigen auf der Gördelinger Straße gestellt hatte, rannte dieser plötzlich los, warf das Diebesgut weg und flüchtete durch den Handelsweg und über einen Schulhof Richtung Scharrnstraße. Passanten gaben dann den Hinweis auf seinen Unterschlupf. Eine Richterin ordnete zunächst die vorübergehende Ingewahrsamnahme an.


Wieder Einbruch in der Gartenstadt

Nachdem es bereits am Wochenende zu einem Einbruch in ein Reihenhaus in der Wurmbergstraße gekommen war, wurde am Montagmittag eine weitere Tat gemeldet.
Diesmal war ein Einfamilienhaus in der Hilsstraße Ziel der Täter. Die Tatzeit lag zwischen 09.40 und 11.45 Uhr. Beute waren mehrere hundert Euro Bargeld und Schmuck.
Nach einem erfolglosem Versuch, die Kellertür aufzubrechen, hatte der Täter ein Küchenfenster aufgehebelt. Sämtliche Räume wurden aufgesucht und durchwühlt. Die Flucht erfolgte in unbekannte Richtung.

-------------------------------------------------------------

Gifhorn, 07.10.2014.

Fahrertausch nach Verkehrsunfall

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmittag westlich der Braunschweiger Straße in Gifhorn ereignet hat.
Eine 67-jährige Gifhornerin überquerte mit ihrem VW Polo die Lönsstraße vom Parkplatz des Tedox-Marktes kommend in Richtung Famila-Parkplatz. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden Toyota Yaris, der von einem 37-jährigen aus Meine gesteuert wurde. Der Polo krachte gegen die Fahrerseite des Toyotas, wobei beide Autos erheblich beschädigt wurden.
Weder die 67-Jährige, noch der 37-Jährige, noch dessen 23-jährige Beifahrerin wurden durch die Kollision verletzt.
Als die herbeigerufene Polizei am Unfallort eintraf, saß aber plötzlich der 60-jährige Onkel der 23-Jährigen am Lenkrad des Toyotas und erzählte den Beamten, er sei gefahren. Die 67-jährige Polofahrerin gab hingegen an, dass definitiv der 37-Jährige gefahren sei. Diesem wurde jedoch bereits vor geraumer Zeit die Fahrerlaubnis entzogen.
Daher leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den 37-Jährigen ein und sucht weitere Zeugen, die diesen Verdacht bestätigen. Sachdienliche Hinweise hierzu unter der Telefonnummer 05371/9800.


Einbruch in Bäckereifiliale

Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Dienstag in die Bäckereifiliale Leifert an der Celler Straße, gegenüber der Einmündung zum Querweg, ein und entwendeten dort eine geringe Summe Bargeld.
Durch ein rückwärtiges Fenster drangen die Einbrecher zwischen Montagabend, 18.30 Uhr und Dienstagmorgen, 03.55 Uhr, gewaltsam ins Gebäude ein. Aus einem dort vorgefundenen Geldbehälter entwendeten sie etwa 100 Euro Bargeld. Mit ihrer Beute suchten sie anschließend unerkannt das Weite.
Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.

------------------------------------------------------------

Goslar, 07.10.2014.

Fleischwurst auf dem Gehweg

Am 06.10.14 erschien eine 25jährige Goslarerin zur Anzeigeerstattung. Sie war am 01.10.14 zwischen 20:35 und 20:45 mit ihrem Bordercollie-Mischlingshund in Goslar den Jürgenweg in Richtung Feldstraße gegangen. In Höhe der Einmündung Probst-Gerhard-Straße habe ihr Hund ein inmitten des Gehweges liegendes Stück Fleischwurst teilweise aufgenommen. Der Hund wurde am 03.10.14 vorsorglich einer Tierärztin vorgestellt. Ein am 04.10.14 vorliegendes, vorläufiges Ergebnis einer Blutauswertung habe ergeben, dass der Hund möglicherweise ein giftsuspektes Stück Wurst aufgenommen haben könnte. Nach tierärztlicher Behandlung gehe es dem Tier aber gut.
Die Polizei Goslar hat eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen, die endgültigen Ergebnisse der Untersuchung werden abgewartet.
Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Goslar in Verbindung zu setzen.
Die in einem sozialen Netzwerk verbreiteten Mitteilungen, die Polizei Goslar habe im Stadtgebiet "vergiftete Köder" festgestellt und eingesammelt, können von hier nicht bestätigt werden.

-----------------------------------------------------------

Helmstedt, 07.10.2014.

Keine aktuellen Meldungen

-------------------------------------------------

Osterode, 07.10.2014

Schwer verletzt

Ein 55jähriger Mann aus Naumburg befuhr am 04.10.14, gegen 14.55 Uhr, mit seinem Pkw die Herzberger Landstraße ( K 27 ), aus Richtung Osterode kommend, in Richtung Herzberg. In Höhe der Auffahrt Leege, zur B 243, wollte er nach links auf die Auffahrt auffahren. Hierbei achtete er nicht auf die zwei entgegenkommenden Kradfahrer. Es kam zu einem Zusammenstoß mit dem ersten Krad, wo durch der 52jährige Fahrer aus Halle schwer verletzt wurde. Der entstandene Schaden wird auf 7500 Euro geschätzt.


----------------------------------------------------------

Peine, 07.10.2014.

Einbruch und Diebstahl

In der Nacht zu Montag wurden von einem VW Polo, der in Stederdorf, Im Lah, in einer Hofeinfahrt gestanden hat, alle vier Radkappen von einer unbekannten Person entwendet. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 150 Euro.
Baggerschaufeln entwendet
Am vergangenen Wochenende wurden in Stederdorf, Daimlerstraße, von der Baustelle in Höhe KIK zwei sogenannte Tieflöffel eines Baggers, die eine Breite von ca. 60 cm haben, entwendet. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 1.000 Euro.
Einbruch in Schule
Am vergangenen Wochenende drangen bisher nicht bekannte Personen in Peine, Friedrich-Ebert-Platz, in die Cafeteria der Wilhelmschule ein und beschädigten dort das Inventar. Sie verschütteten auch diverse Gegenstände auf dem Fußboden und entwendeten aus einer Geldkassette ca. 30 Euro Bargeld. Die Gesamtschadenshöhe liegt nach ersten Erkenntnissen bei ca. 500,- Euro.
Reifen zerstochen
In der Nacht zu Montag zerstachen bisher nicht bekannte Personen in Mödesse, im Teichweg, zwei Reifen an einem dort abgestellten Pkw Renault Kangoo. Der Schaden liegt bei ca. 300 Euro.
Fahren ohne Fahrerlaubnis
Ein Kleinkraftrad ohne Versicherungsschutz führte am Montag, gegen 07:45 Uhr ein 21-jähriger Peiner, als er damit in Vöhrum, auf der Pelikanstraße, von der Polizei kontrolliert wurde. Hierbei stellte sich auch heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
------------------------------------------------------

Salzgitter, 07.10.2014.

Raubüberfall auf Aldi-Filiale – Polizei sucht Zeugen mit Phantombild
Nach Fertigstellung einer Phantomzeichnung des Täters teilt die Polizei Salzgitter jetzt Einzelheiten zum Raubüberfall auf die Aldi-Filiale "Schlosserstraße" in den Abendstunden des Freitag, 26.09.2014, mit. Ein noch unbekannter Mann hatte sich kurz vor 20.00 Uhr im Verkaufsraum aufgehalten und abgewartet, bis der letzte Kunde vor ihm durch die Kasse war. Danach bedrohte er die Kassiererin mit einer Pistole. Der Räuber entkam mit einer Beute von mehreren 100-Euro. Nach Angaben der Angestellten ist jetzt eine Phantomzeichnung des Täters erstellt worden. Sofort fällt die Ähnlichkeit mit der Skizze eines Unbekannten auf, der bereits am 16.07.2014 einen Netto-Markt an der Neißestraße überfallen hatte (Polizei Salzgitter berichtete am 17.07.2014). Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich hierbei um denselben Täter handeln könnte. Die Polizei Salzgitter bittet nun um Mithilfe aus der Bevölkerung, insbesondere von den letzten Aldi-Kunden der Filiale Schlosserstraße, die sich zur genannten Tatzeit am 26.09.2014 am Tatort bzw. in der Nähe aufhielten. Wer sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei unter Tel. 1897-215 in Verbindung zu setzen.


----------------------------------------------------------


Wolfenbüttel, 07.10.2014.

Einbruch in Einfamilienhaus

Ein bislang unbekannter Täter brach am Sonntagabend in ein Einfamilienhaus in der Schweidnitzer Straße ein. Nachdem ein Nachbar um 22.45 Uhr Geräusche aus dem Nachbarhaus gehört hatte, sah er aus dem Fenster und beobachtete eine männliche Person, die mit zwei Säcken das Haus verließ. Die Person wird wie folgt beschrieben: 35 - 40 Jahre alt, etwa 180 cm groß, normale Statur, helle Haare, sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Bei der späteren Nachschau im Haus konnte festgestellt werden, dass die Hauseingangstür auf unbekannte Weise geöffnet und mehrere Räume und Schränke durchsucht worden waren. Welche Gegenstände entwendet wurden, konnte bislang noch nicht festgestellt werden. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330).

-------------------------------------------------------

Wolfsburg, 07.10.2014.

Schwerer Unfall unter Alkoholeinfluss

Schwer verletzt wurde der 27 Jahre alte Fahrer eines BMW aus Mühlhausen / Thüringen. Der Mann war stark angetrunken von der Straße abgekommen und gegen einen Straßenbaum gefahren.
Gegen 06:30 Uhr wurde der Unfall bei der Polizei gemeldet. Der 27-Jährige war auf der Bundesstraße 1 aus Königslutter kommend in Richtung Bornum gefahren. Auf freier Strecke kam der BMW nach links von der Straße ab und prallte seitlich gegen einen Baum. Dadurch wurde der Fahrer verletzt. Er wurde in die Heliosklinik Helmstedt gebracht.
Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Mann starker Alkoholeinfluss festgestellt. Ein Alkotest ergab 2,53 Promille. Dem 27-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Am BMW und dem Straßenbaum entstanden rund 5200 Euro Sachschaden.
In einer ersten Befragung gab der 27-Jährige an, dass ein vor ihm fahrender VW Golf (silber) stark gebremst hatte. Deshalb musste er mit seinem BMW nach links ausweichen und es sei zu dem Unfall gekommen.
Die Polizei Königslutter bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf diesen silbernen VW Golf geben können, sich unter Telefon 05353/941050 zu melden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.