Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region / A39: Sattelzug landete im Straßengraben

Braunschweig, 02.12.2015.

Sattelzug landete im Straßengraben - Fahrer schwer verletzt

Aus bislang ungeklärter Ursache kam gegen 11.35 Uhr ein Sattelzug auf der A39, zwischen dem Autobahnkreuz Wolfsburg/ Königslutter und der Anschlussstelle Flechtorf von der Fahrbahn ab und kippte seitlich in den Straßengraben. Dabei wurde der 37-jährige Fahrer aus dem Führerhaus geschleudert und schwer verletzt.
Die Bergung des Sattelzuges durch einen Kran wird noch einige Stunden dauern. Der rechte Fahrstreifen in Richtung Wolfsburg ist an der Unfallstelle gesperrt. Es muss bis in die Abendstunden mit Behinderungen gerechnet werden.
Zeugen berichteten der Polizei, dass der 40-Tonner mit mäßiger Geschwindigkeit über den Standstreifen in den Graben gefahren ist. Dort legte der Sattelzug in Schieflage noch eine Strecke zurück und kippte dann mit der rechten Seite gegen die Böschung. Dabei muss der Fahrer aus dem rechten Seitenfenster geschleudert worden sein.
Die Feuerwehr befreite den zwischen Zugmaschine und Auflieger eingeklemmten Mann. Der 37-Jährige kam anschließend sofort in das Krankenhaus nach Wolfsburg.
Die Höhe des Schadens kann noch nicht genannt werden.



---------------------------------------------------------

Trickdiebe nutzten Rauchmeldertrick

Unter dem Vorwand, im Auftrag der Hausverwaltung Rauchmelder installieren zu müssen, schlichen sich mittags Trickdiebe in die Wohnung einer 86-jährigen Frau in der Güldenstraße ein. Die Täter erbeuteten etwa 100 Euro Bargeld, eine Armbanduhr und Goldschmuck.
Während einer der Männer die 86-Jährige ablenkte, durchsuchte der Komplize die Zimmer nach Brauchbarem. Als die Wohnungsinhaberin dann den Verlust ihrer Armbanduhr aus dem Wohnzimmer feststellte, war es bereits zu spät - die Männer flüchteten mit der Beute aus dem Haus und entkamen in Richtung Radeklint.
Eine Nachbarin konnte der Polizei eine Beschreibung der Flüchtigen geben. Demnach sind die Männer 30 bis 40 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Einer trug Jeans und ein blau-weiß kariertes Hemd. Sein Komplize ist korpulent und war mit einer schwarzen Jacke und Hose bekleidet. Beide hatten kurze dunkle Haare und einen Dreitagebart.
Trickdiebe nutzen zur Zeit den Umstand, dass Mietwohnungen bis zum Jahresende mit Rauchmeldern ausgerüstet werden müssen. In jedem Fall werden von den Wohnungsbaugesellschaften beauftragte Mitarbeiter schriftlich angekündigt und können sich entsprechend ausweisen. Im Zweifel sollte sich niemand scheuen, die Polizei unter dem Notruf 110 zu informieren.


---------------------------------------------------------

Gifhorn, 02.12.2015.Betrügerfirma bietet Kaffeefahrten an

Landkreis Gifhorn. Mit Gewinnversprechen und einer Kaffeefahrt versucht derzeit eine Betrügerfirma aus dem Raum Bremen, arglosen Senioren aus dem Landkreis Gifhorn das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Am Dienstagnachmittag meldete sich ein 85-jähriger aus Isenbüttel bei der Polizei und legte eine Einladungskarte der Firma vor. Hierin wird der Senior zu einer Kaffeefahrt am 17. Dezember eingeladen, die zu einem nicht genannten Ziel führen soll. Dort würden ihn dann Geschenke erwarten und ein Bargeldgewinn in Höhe von 2.000 Euro aus einer angeblichen Tombola würde ihm dort ausgezahlt werden. Der eigens für die Gewinnveranstaltung eingesetzte Reisebus würde Haltestellen in Isenbüttel, Westerbeck, Gifhorn und Meinersen anfahren, allesamt zwischen 8 Uhr und 9 Uhr.
Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den vermeintlichen Wohltätern um eine amtsbekannte, unseriöse Briefkastenfirma handelt, die ihren Sitz zuletzt im Bremer Ortsteil Walle hatte. Diesbezügliche Anschreiben enthielten lediglich eine Postfachadresse.
Die Polizei rät dringend dazu, solche Schreiben zu ignorieren und sich gegebenenfalls an die nächstgelegene Polizeidienststelle zu wenden. Den Initiatoren gehe es nämlich ausschließlich darum, den Teilnehmern der Kaffeefahrt auf der Folgeveranstaltung vollkommen überteuerte Werbeartikel zu verkaufen. Zunächst gegebene Gewinnversprechen würden in keinem Fall eingehalten werden.


---------------------------------------------------------
Sperrmüllsammler stiehlt Laubpuster/ Polizei fasst Täter

Isenbüttel. Ein dreister Dieb wurde am Montagmittag in Isenbüttel kurz nach seiner Tat von der Polizei überführt.
Ein 52-jähriger aus Wasbüttel, der in der Samtgemeinde Hausmeisterdienste anbietet, arbeitete auf einem Gartengrundstück in der Straße Am Bartelskamp in Isenbüttel mit einem Benzinlaubbläser. Während einer kurzen Pause legte er sein Arbeitsgerät zur Seite und entfernte sich einige Meter davon.
Diesen kurzen Augenblick nutzte ein 48-jähriger Pole, der als Sperrmüllsammler mit seinem Kleintransporter im Ort unterwegs war, und lud den seiner Meinung nach "herrenlosen" Laubbläser in sein Fahrzeug ein. Anschließend fuhr er zunächst unerkannt davon.
Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Pole jedoch nur wenig später von Beamten der Polizeistation Isenbüttel unweit des Tatortes angehalten und überführt werden. Nach anfänglichem Leugnen räumte er schließlich den Diebstahl ein. Gegen den 48-jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


Tageswohnungseinbruch in Repke

Die Abwesenheit der Bewohner nutzten bislang unbekannte Täter zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Dedelstorfer Ortsteil Repke.
Durch ein zuvor aufgehebeltes Badezimmerfenster gelangten die Einbrecher ins Innere des Wohnhauses an der Repker Dorfstraße. Dort durchsuchten sie diverse Schränke in nahezu allen Räumlichkeiten. Ob sie etwas entwendeten, steht derzeit noch nicht fest.
Der Einbruch ereignete sich zwischen 15.45 Uhr und 19.50 Uhr. Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


VW-Bus nach Ausweichmanöver überschlagen

Am späten Dienstagabend wurde ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall südlich von Müden/Aller schwer verletzt.
Der 41-jährige aus Lüder befuhr mit seinem VW Transporter die L 283 in Richtung Gerstenbüttel. Kurz vor dem Ortseingang nach einer Rechtskurve kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Der 41-jährige versuchte noch, dem Reh auszuweichen, kam dadurch nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich.
Der Kleintransporter blieb neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen. Der 41-jährige konnte sich mit Hilfe eines Ersthelfers aus seinem Fahrzeug befreien. Er wurde zur Abklärung möglicher Verletzungen im Krankenhaus in Celle stationär aufgenommen. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro.



---------------------------------------------------------



Goslar, 02.12.2015.

Zeugen gesucht

Langelsheim. Am Sonntag, 22.11.15, gegen 18.30 Uhr, versuchten zwei bislang unbekannte Täter, über den Balkon in die Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses in der Oberen Mühlenstraße zu gelangen. Dabei wurden die beiden ca. 185 cm großen und dunkel gekleideten Personen, von denen einer eine schwarze, der andere eine graue Mütze getragen habe, von aufmerksamen Nachbarn gestört und flüchteten daraufhin unerkannt zu Fuß vom Ort des Geschehens. Kurze Zeit später passierten zwei Passanten mit Hund das Grundstück, so dass die Möglichkeit besteht, dass die Täter an diesen beiden Personen vorbeigelaufen sind. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Personen, die insbesondere zum angegebenen Feststellungszeitpunkt mit ihrem Hund die Obere Mühlenstraße genutzt haben, entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.


---------------------------------------------------------

Weihnachtsbeleuchtung gestohlen

Liebenburg. In der Zeit vom 27.11.15, 18.00 Uhr, bis Montagmorgen, 09.00 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter die Weihnachtsbeleuchtung, es handelte sich dabei um zwei Lichterketten und zwei Solarmodule, von einem Busch im Vorgarten eines Wohnhauses in der Rosenhöhe. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von fünfzig Euro. Die Polizei Liebenburg hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05346/1028 zu melden.

---------------------------------------------------------


Verkehrsunfall mit unerlaubten Entfernen vom Unfallort

Bad Harzburg. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Dienstag, den 01. Dezember 2015, auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes in der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße 30 vermutlich beim Ein- oder Ausparken den rechten Außenspiegel an einem dort in der Zeit von 09.15 Uhr bis 09.30 Uhr, zum Parken abgestellten VW Polo. Allerdings entfernte er sich von der Unfallstelle ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 100,- Euro zu kümmern. Wer Hinweise zum Verursacher geben kann melde sich bitte beim Polizeikommissariat Bad Harzburg.

Bad Harzburg. Der Halter eines Toyota Yaris erstattete ebenfalls eine Anzeige wegen eines Verkehrsunfalles mit Flucht. Er hatte seinen Pkw am Dienstag, den 01. Dezember 2015, um 15.30 Uhr, auf dem Kundenparkplatz an der Landstraße 33 zu Parken abgestellt. Bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug um 22.00 Uhr, stellte er dann fest, dass sich an der hinteren linken Fahrzeugtür eine Eindellung befand. Der Schaden wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt. Auch hier setzte der Verursacher seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Wer Hinweise zum Vorfall geben kann melde sich bitte beim Polizeikommissariat Bad Harzburg.


---------------------------------------------------------

Trickdiebstahl

Seesen. Am 01.12.2015, gegen 11.00 Uhr, wurde ein 81-jähriger Mann aus Seesen in der Marktstraße von einer unbekannten Frau angesprochen und um eine Spende für Taubstumme gebeten. Im Verlauf des Gespräches entwendete die Unbekannte einen größeren Bargeldbetrag, ohne dass der Geschädigte dieses bemerkte. Erst im Nachhinein stellte er fest, dass das Geld aus dem Portemonnaie fehlte. Zwei Zeuginnen versuchten die Frau, vermutlich osteuropäischer Herkunft, aufzuhalten, was ihnen jedoch misslang. Die Zeuginnen konnten jedoch noch sehen, dass die Frau in einen Pkw Audi mit Dortmunder Kennzeichen eingestiegen sei. In dem Audi habe bereits ein Mann gewartet. Das Fahrzeug soll dann mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Gartenstraße fortgefahren sein. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 02.12.2015.





---------------------------------------------------------

Osterode, 02.12.2015.

Verkehrsunfallflucht


Der 19jähr. Geschädigte hatte am Montag, gg. 05.30 Uhr, sein Fahrzeug auf dem Parkplatz seiner Arbeitsstelle ordnungsgemäß abgestellt. Als er den Mazda um 14.00 Uhr wieder benutzten wollte, stellte er Beschädigungen am linken hinteren Seitenteil sowie der Beleuchtung fest. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hatten den PKW touchiert und sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden i.H.v. 1000,-- Euro zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.



Farbschmiererei


Unbekannte Täter beschädigte die Außenfassade (Mauerwerk) einer Werkshalle in Bad Grund, OT Gittelde, Teichhütte, im genannten Tatzeitraum, durch besprühen mit einer wasserresistenten Farbe in goldenem Farbton. Der bzw. die Täter konnten den Tatort unerkannt verlassen. Dem Geschädigten entstand ein Schaden i.H.v. 150,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Grund unter der Tel. 05327/1421 entgegen.



Sachbeschädigung

Am 01.12.2015, um 12.11 Uhr, teilte der Geschädigte der hiesigen Polizei die Beschädigung der Verglasung eines Stallfensters mit. Am linksseitig vom Wohnhaus gelegenen Stallanbau hat ein bislang nicht bekannter Täter eine 30 mal 40 Zentimeter große Scheibe eines Fensters in 2,50 Meter Höhe eingeschlagen bzw. eingeworfen. Dem Geschädigten entstand ein Schaden i.H.v. 50,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.




---------------------------------------------------------

Peine, 02.12.2015.

Versuchter Wohnungseinbruch

Am vergangenen Wochenende, in der Zeit von Freitagmorgen bis Montagabend, versuchten ein oder mehrere bisher nicht bekannte Personen in Liedingen, Bodenstedter Straße durch die Haustür, bzw. eine Nebeneingangstür in ein dort stehendes Wohnhaus einzudringen. Beide Türen hielten den Hebelversuchen jedoch stand, so dass die Unbekannten sich unverrichteter Dinge wieder entfernten. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 500 Euro.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit von Freitag vergangener Woche bis Dienstag dieser Woche hebelte in Alvesse, an der Üfinger Straße, ein bisher nicht bekannter Täter die Eingangstür und die Tür zur Garage eines Wohngebäudes auf. Über mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Schadenshöhe beträgt ca. 200 Euro.

---------------------------------------------------------

Wohnungseinbrüche

In Equord, im Maschfeld, drangen bisher nicht bekannte Personen am Dienstag in der Zeit von 10:00 Uhr bis 22:15 Uhr, über ein Kellerfenster in ein dortiges Einfamilienhaus ein. Der oder die Unbekannten entwendeten nach bisherigen Erkenntnissen Bargeld, nachdem sie das Haus durchsucht hatten. Die Gesamtschadenshöhe beträgt ca. 5.000,- Euro.
Einen weiteren Einbruch gab es am Dienstag, in der Zeit von 06:45 Uhr bis 19:15 Uhr, in Edemissen, in der Hermann-Löns-Straße. Hier wurde an einem Mehrfamilienhaus im Erdgeschoss ein Fensters aufgehebelt, durch das der oder die Unbekannten in das Gebäude gelangten. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Auch die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.
Auch in Klein Gleidingen, im Tannenweg, wurde am Dienstag, in der Zeit von 08:30 Uhr bis 20:15 Uhr in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Hier gelangten der oder die Täter über das Schlafzimmerfenster im Erdgeschoss in das Gebäude. Nachdem sie es durchsucht hatten, entfernten sie sich unerkannt unter der Mitnahme von Schmuck. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

---------------------------------------------------------

Transporter aufgebrochen

In der Nacht zu Dienstag, wurde in Hohenhameln, auf der Hermann-Löns-Straße ein dort abgestellter Transporter der Marke Nissan aufgebrochen. Aus dem Fahrzeug entwendeten der oder die Unbekannten diverse Werkzeug. Die Schadenshöhe beträgt ca. 900,- Euro.

---------------------------------------------------------

Pkw zerkratzt

Am Samstag vergangener Woche wurde in Broistedt, Am Bahnhof, auf dem Parkplatz der Fa. ALDI, in der Zeit von 14:00 Uhr bis 14:15 Uhr, ein dort abgestellter Pkw VW Golf auf der Motorhaube und an der Fahrertür von einer unbekannten Person zerkratzt. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 400 Euro.

---------------------------------------------------------

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Am Dienstag, gegen 10:50 Uhr wurde in Peine, auf dem Echternplatz ein 51-jähriger Kraftfahrer aus Peine, nach Hinweisen von einem Zeugen durch die Polizei kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann, der mit seinem Pkw Nissan unterwegs gewesen war, unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Ein von ihm durchgeführter Alkotest ergab einen AAK-Wert von 2,36 Promille. Im wurde ein Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht

Am Dienstag, wurde in der Zeit von 14:00 Uhr bis 15:45 Uhr, in Stederdorf, Heinrich-Hertz-Straße, auf dem Parkplatz am Autohof, vor der dortigen Spielhalle, ein Pkw Audi von einem anderen Verkehrsteilnehmer, vermutlich beim Ein-/oder Ausparken beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Sachschadens in Höhe von ca. 300 Euro zu kümmern.

---------------------------------------------------------

Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Bereits am Montag kam es gegen 16:45 Uhr, in Peine, auf der Kirchvordener Straße, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 47-jähriger Fußgänger aus Peine schwer verletzt worden ist. Der Mann übersah bei dem Versuch, die Fahrbahn zu überqueren, den Pkw einer 59-jährigen Frau aus Peine, die auf der Kirchvordener Straße in Richtung Peine unterwegs war. Der Mann wurde von dem Pkw Hyundai erfasst und dabei schwer verletzt. Er kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Es entstand in Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.


---------------------------------------------------------

Salzgitter, 02.12.2015.



Diebstahl eines weißen Renault Megane H-CE 1809

Salzgitter-Lebenstedt, Ulenflucht, 30.11.2015, 17.30 Uhr bis 01.12.2015, 07.30 Uhr Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Montag auf Dienstag einen weißen Renault Megane, mit dem Kennzeichen: H-CE 1809. Der Renault stand an der Straße Ulenflucht in Lebenstedt. Schaden: rund 17000 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0

Versuchter Diebstahl eines roten Peugeot

Salzgitter-Lebenstedt, Elsternbake, 30.11.20105, 12.00 Uhr bis 01.12.2015, 09.30 Uhr Zwischen Montag und Dienstag hatten unbekannte Täter einen roten Peugeot, der an der Elsterbake stand, aufgebrochen. Die Täter hatten versucht das Auto kurzzuschließen, um es dann zu entwenden. Die Kabel an der Lenksäule waren herausgerissen. Gegenstände aus dem Fahrzeug wurden nicht entwendet. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0
Einbrüche in Wohnungen

Salzgitter-Lebenstedt, Julius-Leber-Straße, Wohnung im Erdgeschoss, 01.12.2015, 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr Am Dienstag, zwischen 17.30 und 20.00 Uhr hebelten unbekannte Täter eine Terrassentür einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Julius-Leber-Straße auf. Aus der Wohnung entwendeten sie Schmuck, Uhren, Bargeld und ein Samsung Galaxy Handy. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0.

Salzgitter Bad, Veronikastraße, 01.12.2015, 10.00 Uhr bis 17.20 Uhr In einem Mehrfamilienhaus an der Veronikastraße in Salzgitter Bad traten unbekannte Täter am Dienstag, zwischen 10.00 und 17.20 Uhr, eine Wohnungstür ein. Aus der Wohnung wurden eine Induktionsplatte, eine Playstation mit Spielen und ein Handy entwendet. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0

Einbruch in Lagerhalle
Salzgitter-Üfingen, Üfinger Straße, 30.11.2015, 17.30 Uhr bis 01.12.2015, 06.50 Uhr Ohne Beute flüchteten unbekannte Täter nachdem sie eine Sicherungskette eines Rolltores einer Lagerhalle an der Üfinger Straße durchgekniffen hatten. Als sie in Nacht von Montag auf Dienstag in der Halle waren, brachen sie noch zwei Spinde auf. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0

Pkw Aufbruch

Salzgitter-Lebenstedt, Alber-Schweitzer-Straße, 01.12.2015, 21.00 Uhr bis 02.12.2015, 03.30 Uhr Zwischen Dienstag, 21.00 Uhr und Mittwochmorgen, 03.30 Uhr, schlugen unbekannte Täter an einem Daimler Sprinter, der an der Albert-Schweitzer-Straße gestanden hatte, die Seitenscheibe ein. Aus dem Auto entwendeten sie ein Inspektionsheft. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0

Asylbewerber wollte sich der Abschiebung entziehen

Salzgitter-Lebenstedt, Graf-Stauffenberg-Straße, 02.12.2015, Am frühen Mittwochmorgen sollte ein 28-jähriger Asylbewerber in ein sicheres Drittland abgeschoben werden. Als die eingesetzten Vollzugsmitarbeiter der Landesaufnahmebehörde und die Polizeibeamten die Wohnung an der Graf-Stauffenberg-Straße betraten, sprang der 28-Jährige vom Balkon der ersten Etage und verletzte sich. Der Verletzte wurde mit mehreren Brüchen ins Klinikum eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht.


---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 02.12.2015.

Wolfenbüttel: alle vier eines Autos Reifen zerstochen

Bislang unbekannte Täter zerstachen mit einem unbekannten spitzen Gegenstand in der Nacht von Montag auf Dienstag alle vier Reifen eines blauen Ford. Das Auto war in Wolfenbüttel, Glogauer Weg, zum Parken abgestellt. Der Schaden wird auf zirka 300,-- Euro geschätzt. Hinweise: 05331 / 933-0.

Wolfenbüttel: zwei Unfälle am Sternhausberg innerhalb von drei Minuten

Um kurz vor 16:00 Uhr ereigneten sich am Dienstag auf der Bundesstraße 79, Sternhausberg, in Fahrtrichtung Wolfenbüttel innerhalb von nur drei Minuten gleich zwei Unfälle. Zunächst war eine 53-jährige Autofahrerin auf das vor ihr verkehrsbedingt haltende Auto eines 39-jährigen Fahrers aufgefahren. Glücklicherweise hatte sich durch den Zusammenprall niemand verletzt, an der Autos war jedoch Sachschaden in Höhe von zirka 10000,-- Euro entstanden. Aufgrund des Rückstaus ereignete sich nur drei Minuten später ein Folgeunfall. Hier war eine 54-jährige Autofahrerin auf das vor ihr haltende Auto, was sie offensichtlich zu spät bemerkt hatte, aufgefahren. Durch den Aufprall wurden die Unfallverursacherin sowie eine 19-jährige Mitfahrerin im vor ihr haltenden Auto leicht verletzt. Sie wurden in das städtische Klinikum gebracht. An diesen beiden Autos entstand ebenfalls erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 16000,-- Euro, sie mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und den anschließenden Bergungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen. Im Einsatz waren neben Polizei und Rettungsdienst, auch die Feuerwehr sowie ein Abschleppunternehmen.

Wolfenbüttel: Diebstahl während des Sportunterrichtes

Während des Sportunterrichtes betraten am Dienstagmorgen, zwischen 09:35 Uhr und 11:00 Uhr, bislang unbekannte Täter die unverschlossenen Umkleideräume der Sporthalle in der Ravensberger Straße und entwendeten hieraus unter anderem verschiedene Bekleidungsstücke sowie Handys. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.



---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 02.12.2015>

Unerlaubtes Wenden führt zu Unfall

Unerlaubtes Wenden führte am Dienstagabend auf der Wolfsburger Landstraße in Fallersleben zu einem Verkehrsunfall mit vier Beteiligten, von denen einer leicht verletzt wurde. Es entstand ein Schaden von 10.000 Euro.
Den Ermittlungen nach versuchte eine 26 Jahre alte VW Golf-Fahrerin ihr Fahrzeug um 20.15 Uhr an der Kreuzung Wolfsburger Landstraße Einmündung Hafenstraße zu wenden, um zurück in Richtung Wolfsburg zu fahren. Hierbei kollidierte die 26-Jährige jedoch mit einem in Richtung Wolfsburg fahrenden 57-jährigen Chrysler-Fahrer. Eine nachfolgende 24-jährige Opel-Fahrerin aus Velpke versuchte dieser Karambolage auszuweichen und stieß seitlich mit einer 51-jährigen Golf-Fahrerin aus Lehre zusammen. Während die 26-Jährige leicht verletzt wurde, blieben die weiteren Beteiligten unverletzt. An dieser Kreuzung sei durch ein Zusatzschild ausdrücklich das Wenden untersagt, so ein Beamter.


---------------------------------------------------------

Wolfsburg-Barnstorf: Einbruch in Feuerwehrgebäude - Zeugen gesucht

Bei einem Einbruch in das Feuerhaus im Wolfsburger Ortsteil Barnstorf erbeuteten unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag einen Schranktresor und mehrere hochwertige Arbeitsgeräte. Insgesamt entstand ein Schaden von über 4.000 Euro.
Den Ermittlungen nach entdeckten Passanten gegen 03.50 Uhr die Tat und alarmierten die Polizei. Aufgrund der Spurenlage besteht die Vermutung, dass die Täter zunächst ein Fenster zu dem Gebäude in der Straße Alter Bierweg gewaltsam aufgebrochen und danach Schränke durchwühlt haben. Vermutlich verluden die Einbrecher das aufgefundene Diebesgut aus Tresor, Stromerzeuger, Wasserpumpe und Kettensäge in ein Feuereinsatzfahrzeug. Mit diesem VW Bus transportierten die Unbekannten die Beute ab. Als sie das Fahrzeug zurückbringen wollten, wurden die Täter von Zeugen gesehen. Daraufhin flüchteten die Unbekannten sofort, ließen den Einsatzwagen in der Straße Vor dem Hagen am Straßenrand stehen und liefen zu Fuß weiter.
Aufgrund erster Zeugenhinweise besteht die Vermutung, dass sich die Tat zwischen 02.00 Uhr und 03.00 Uhr ereignete. Es ist wahrscheinlich, so ein Ermittler, dass die Täter sogar Blaulicht und Martinshorn für ihre Fahrt mit dem Diebesgut nutzten. Noch am Dienstagmittag wurde der Tresor auf einer Wiese nahe der Straße Am Schwarzkuhlenteiche in Vorsfelde-Wendschott aufgefunden. Daher hoffen die Ermittler, dass die Täter mit dem auffälligen Feuerwehreinsatzfahrzeug anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen sind. Hinweise bitte direkt an die Polizei Wolfsburg unter der Rufnummer 05361-46460.


---------------------------------------------------------

Unbekannte sprengten Zigarettenautomaten

Die Polizei Fallersleben sucht Zeugen zu einem aufgebrochen Zigarettenautomaten an der Bahnhofstraße. Aufgrund der Spuren gehen die Beamten davon aus, dass die Täter durch eine Detonation eines Böllers den Automaten sprengten und Münzgeld und Zigaretten zusammenrafften. Es entstand ein Schaden von über 1.000 Euro.
Passanten hatten kurz nach 06.00 Uhr die Polizeieinsatzzentrale per Notruf verständigt, da am Tatort im Bereich der Fußgängerbrücke über die Bahngleise Zigarettenschachteln lagen. Erste Beamte konnten noch mehrere Schachteln Zigaretten und Münzgeldreste sicherstellen. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen des nächtlichen Vorfalls wenden sich bitte an die Polizei Fallersleben unter Telefon 05362-967000.

---------------------------------------------------------

Unfall am Mörser Knoten

Bei einem Unfall am Mörser Knoten wurden am Mittwochvormittag eine 63 Jahre alte VW Polo-Fahrerin aus Wolfsburg und eine 59-jährige VW Golf-Fahrerin aus Wolfsburg leichtverletzt. Beide Verletzte wurden ins Klinikum gebracht. Insgesamt entstand ein Schaden von 10.000 Euro.
Den Ermittlungen nach ereignete sich der Unfall gegen 11.00 Uhr: Die 63-Jährige kam aus Hattorf und wollte auf der Landesstraße 294 auf die Autobahn 2 nach links abbiegen. Hierbei übersah die Fahrerin jedoch die entgegenkommende 59-Jährige. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg-Vorsfelde: Diebe auf Radzierblenden aus

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Dienstag im Wolfsburger Ortsteil Vorsfelde von fünf Fahrzeugen jeweils die Radzierblenden. Insgesamt entstand ein Schaden von 500 Euro. Die Tatorte liegen verteilt in vier Straßen: Betroffen waren in der Hermann-Löns-Straße ein VW Golf und ein Polo, in der Straße Zum Heidgarten ein Skoda Octavia und in den Straßen Schwarzkuhlenteiche und Wilhelm-Busch-Straße je ein Golf. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Die Ermittlungen gestalten sich in diesen Fällen schwierig, so ein Ermittler, da die Taten relativ geräuschlos ablaufen. Daher hoffen die Beamten auf Zeugenhinweise. Beobachtungen bitte an die Polizei Vorsfelde unter Telefon 05363-992290.

---------------------------------------------------------

Unfall auf der Bundesstraße 188 bei Wolfsburg

Zwei Leichtverletzte und ein Schaden von 4.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Morgen auf der Bundesstraße 188 bei Wolfsburg. Den Ermittlungen nach war um 08.20 Uhr ein 41 Jahre alter Wolfsburger mit seinem VW Golf von Weyhausen in Richtung Wolfsburg unterwegs, als er mit einem entgegenkommenden 50-jährigen Golf-Fahrer aus Wolfsburg zusammenstieß. Gleich mehrere Zeugen beobachteten, dass der 41-Jährige sein Fahrzeug wenden wollte, als es zu der Karambolage kam. Der Wolfsburger selber wollte seinen Angaben nach einem Tier ausweichen. Nach dem Zusammenprall waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zeugen des Unfalls wenden sich bitte an die Polizei Wolfsburg unter 05361-46460.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.