Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region - 3000 Euro Belohnung ausgesetzt

Braunschweig, 14.11.2014.

3000 Euro Belohnung

Zur Aufklärung der Umstände des Todes eines 17-Jährigen, der am 04. November in Braunschweig verstarb, hat die Polizeidirektion Braunschweig in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ausgelobt.
Der Jugendliche war am Dienstag letzter Woche mit schwersten Verletzungen und entblößtem Oberkörper auf der Fahrbahn liegend im Bereich der Unterführung von der Broitzemer Straße in Richtung Büchnerstraße gefunden worden (wir berichteten).
Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei dürfte er dort zwischen 03.58 und 04.05 Uhr von einem größeren Fahrzeug erfasst worden sein. Der Fahrer ist flüchtig und wird gesucht.
Ebenso suchen die Ermittler weitere Zeugen und insbesondere Personen, die sich etwa im Zeitraum zwischen 03.00 und 04.00 Uhr dort aufgehalten haben.
Autofahrer hatten gegen 03.20 und 03.45 Uhr jeweils zwei Personen unter der sogenannten "Graffiti-Brücke" gesehen, die bisher noch unbekannt sind, aber wichtige Zeugen sein können.
Ebenso ungeklärt ist ein Einbruchalarm um 03.46 Uhr bei der nahe gelegenen Firma "Möbel-Boss".
Die Belohnung gilt für Hinweise die zur Ermittlung der strafrechtlich Verantwortlichen und deren Verurteilung führen.
Sie ist ausschließlich für Privatpersonen die nicht an der Straftat beteiligt sind bestimmt und wird unter Ausschluss des Rechtsweges vergeben.
Hinweise bitte an Kriminaldauerdienst Braunschweig, Tel. 0531/476 2516.

---------------------------------------------------------

Mit 200 km/h aufgefahren

Bei einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen entstand in der Nacht auf der A2 kurz vor der Anschlussstelle Flughafen ein Schaden von mehr als 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Nach der karambolage musste die Richtungsfahrbahn Hannover großflächig gereinigt werden, weil Motoröl und Benzin ausgelaufen war.
Nach eigenen Angaben etwa 200 Kilometer pro Stunde schnell unterwegs, reagierte ein 21-jähriger BMW-Fahrer zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf einen vorausfahrenden Mercedes auf. Dessen Fahrer geriet ins Schleudern, prallte gegen ein Lastwagengespann und anschließend gegen die rechte Schutzplanke. Beide Personenwagen waren danach nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Lastwagen wurde der Anhänger demoliert.

---------------------------------------------------------

Radlerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste eine 15-jährige Radfahrerin am Donnerstagnachmittag ins Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem sie auf der Grasseler Straße von einem Auto erfasst worden war. Zeugenangaben zufolge wollte das Mädchen am Ortsausgang Waggum von der Rabenrodestraße die Grasseler Straße überqueren, um dann nach links in Richtung Bevenrode zu fahren. Dabei soll sie ungebremst und ohne auf den Vorfahrt berechtigten Verkehr zu achten gefahren sein. Zudem versperrte ein Transporter im Einmündungsbereich die Sicht.
Ein 24-jähriger Autofahrer, der aus Richtung Bevenrode kam, konnte das Mädchen erst im letzten Moment erkennen und trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver den Zusammenstoß nicht verhindern. Die Schülerin prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Einen Schutzhelm trug sie nicht. Der Autofahrer fuhr ordnungsgemäß und war nicht zu schnell. Der Schaden beträgt etwa 3200 Euro.

---------------------------------------------------------

Spielautomaten abmontiert

Normalerweise werden Geldspielautomaten von den Tätern an Ort und Stelle aufgebrochen und geplündert. Bei einem Einbruch in ein Cafe an der Hamburger am Donnerstagabend war dies anders.
Die Täter montierten drei Spielgeräte aus den Verankerungen und nahmen sie komplett mit. Jeder der Automaten wiegt etwa 60 Kilogramm.
Ein Zeuge hatte kurz vor Mitternacht die aufgebrochene Eingangstür der Gaststätte direkt gegenüber der dortigen Aral-Tankstelle bemerkt und die Polizei gerufen. Die Ermittler stellten fest, dass offensichtlich auch die Wechselgeldkasse leer geräumt war. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Möglicherweise wurde die Beute mit einem Fahrzeug abtransportiert.

---------------------------------------------------------

A2 zum Teil gesperrt

Um 4.44 Uhr fährt ein 51- jähriger, polnischer Fahrzeugführer mit seinem Sattelzug auf dem Hauptfahrstreifen zwischen den Anschlussstellen Hämelerwald und Peine Ost in Richtung Berlin auf ein baustellenbedingtes Stauende zu und verzögert sein Fahrzeug. Ein unmittelbar nachfolgender 25- jähriger Fahrzeugführer eines Gliederzuges aus Osnabrück, erkennt dies aus bislang ungeklärter Ursache zu spät und fährt nahezu ungebremst auf den vorausfahrenden Sattelzug auf. Bei dem Verkehrsunfall wird der auffahrende Fahrzeugführer in seinem Führerhaus eingeklemmt und muss durch Rettungskräfte unter Einsatz von schwerem Rettungsgerät befreit werden.
Aufgrund des starken Anpralls wird die Ladung im auffahrenden Fahrzeug teilweise beschädigt, austretende Flüssigkeiten (Farben und Lacke) werden durch die Feuerwehr vor Ort aufgenommen, eine Gesundheitsgefährdung Dritter bestand zu keinem Zeitpunkt. Zwecks Durchführung der Rettungs- und anschließenden Bergungsarbeiten wurde die BAB in Höhe der Anschlussstelle Peine teilgesperrt, der ankommende Verkehr aus Richtung Hannover wird über den Parallelfahrstreifen in Richtung Berlin geleitet. Der Gesamtschaden wird auf ca. 150.000 EUR geschätzt.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 14.11.2014.

Rasanter Rentner

Einer Funkstreife der Polizeiinspektion Gifhorn fiel ein Mofaroller auf der Hauptstraße im Ortsteil Kästorf auf. Der Roller fuhr augenscheinlich deutlich schneller als die zugelassenen 25 km/h. Bei der anschließenden Kontrolle konnte der 74jährige Fahrer aus Dedelstorf keine entsprechende Fahrerlaubnis vorweisen und muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Fahrer von seiner Ehefrau abgeholt.

---------------------------------------------------------

Auto komplett zerkratzt

Eine böse Überraschung erlebte die Besitzerin eines silberfarbenen VW Polo, als sie am Donnerstag Morgen gegen 09:00 Uhr ihren Pkw wieder in Betrieb nehmen wollte. Die gesamte Motorhaube, die linke Fahrzeugseite, das hintere rechte Seitenteil und das Dach waren durch tiefe, zum Teil bis auf das Blech reichende Kratzer beschädigt. Der Schaden dürfte sich auf ca. 2000 Euro belaufen. Der Pkw war am Vorabend auf dem Grundstück abgestellt. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizei in Brome unter 05833/95559-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Einbrüche in Wohnhäuser

Zwei Wohnhäuser in Winkel wurden durch unbekannte Einbrecher heimgesucht. Während sie in einem Fall offenbar ohne Beute das Weite suchten, ließen sie im zweiten Fall eine geringe Menge Bargeld und andere Gegenstände mitgehen. Der angerichtete Sachschaden ist alllerdings beträchtlich.
In der Zeit von Mittwoch, 12.11., 04:00 Uhr bis Donnerstag, 13.11.2014, 21:45 Uhr hebelten der oder die Täter das Fenster eines Wohnhauses in der Straße Kellerberg auf und stiegen ein. Ohne die erhoffte Beute verschwanden sie unerkannt und hinterließen Sachschäden in Höhe von ca. 500 Euro. Ein Wohnhaus in der benachbarten Straße Bussenlande war Ziel von Einbrechern am Donnerstag zwischen 09:00 und 20:20 Uhr. Auch hier wurde ein Fenster aufgehebelt. Die Täter erbeuteten eine kleinere Menge Bargeld und diverse andere Gegenstände. Auch sie entkamen unerkannt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Hinweise zu den Einbrüchen werden erbeten an die Polizeiinspektion Gifhorn unter 05371/980-0.

---------------------------------------------------------

Goslar, 14.11.2014.

Sattelzug umgekippt

Am Freitagmorgen, gegen 01.50 Uhr, befuhr ein 42-jähriger Gielder mit seinem Sattelzug die L 500 aus Liebenburg kommend in Richtung Neuenkirchen. Kurz hinter der Ortseinfahrt, in der Schladener Straße, kippte das Fahrzeug in einer Linkskurve vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit um und kam auf der rechten Seite zum Liegen. Glücklicherweise wurde der Fahrer dabei nur leicht verletzt, am Fahrzeug entstand allerdings ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Polizei Liebenburg hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05346 1028 zu melden.

---------------------------------------------------------

Bewaffneter Raub auf Tankstelle

Am Donnerstagabend, zwischen 21.30 und 21.40 Uhr, betraten zwei maskierte Täter den Verkaufsraum einer in Goslar befindlichen Tankstelle. Während einer der Täter den hier anwesenden 52-jährigen Eigentümer mit einer Schußwaffe bedrohte und zur Herausgabe von Bargeld aus dem Tresor eines angrenzenden Büroraums zwang, öffnete der zweite Täter zeitgleich die Kasse im Verkaufsraum und entnahm das dort vorhandene Scheingeld. Nach der Tat verließen sie das Gebäude und flüchteten mit der Beute in unbekannte Richtung
Sie wurden beide mit ca. 185 cm groß, ausländischer Akzent, einer korpulent, bekleidet mit Jeanshose, dunkler Jacke und Stoffmaske mit Augenschlitzen, der andere bekleidet mit Jeanshose und heller Stoffjacke, beschrieben. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums an und/oder in der Nähe der Tankstelle entsprechende Beobachtungen gemacht haben, Angaben über die Identität der Täter machen oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Handtasche gestohlen

Am Donnerstagabend, gegen 21.01 Uhr, entwendete eine alkoholisierte 43-jährige Goslarerin in einer Diskothek in der Marstallstraße zunächst eine hier unbeaufsichtigt abgestellte Handtasche mitsamt Inhalt. Sie wurde dabei allerdings angetroffen und konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Sie erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren, die Polizei Goslar hat dazu die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 14.11.2014.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 14.11.2014.

Fußgängerin von Auto erfasst

Vergangenen Donnerstagabend befuhr ein 68-Jähriger aus Hattorf mit einem Hyundai die Scheerenberger Straße. Als er nach rechts in die Berliner Straße abbog, übersah er die 40 Jährige Fußgängerin aus Osterode, die über die Fußgängerfurt ging. Die Frau wurde vom Pkw erfasst und blieb verletzt auf der Fahrbahn liegen. Nachdem der Rettungswagen eintraf musste sie dem Herzberger Krankenhaus zugeführt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.

---------------------------------------------------------

Peine, 14.11.2014.

Frontaler Zusammenprall

Am Donnerstagnachmittag gegen 15:25 Uhr wurde in Peine, auf der der K 75 an der BAB-Anschlussstelle Peine/Ost, in Richtung Hannover, die 43-jährige Fahrerin eines Pkw Opel Agila aus Lehrte leicht verletzt, als sie mit ihrem Fahrzeug nach links auf die Autobahn Zufahrt zur Autobahn abbiegen wollte. Sie hatte dabei den entgegenkommenden Pkw Skoda Fabia eines 67-jährigen Einwohners aus Stederdorf übersehen, so dass es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeug kam.An den Fahrzeuge entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000,- Euro.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 14.11.2014.

Tabak und Alkohol eingepackt

In einem Lebensmittelmarkt am Hüttenring hat ein bislang unbekannter männlicher Täter am Donnerstagmorgen Tabakwaren, alkoholische Getränke sowie Lebensmittel aus den Auslagen entnommen und in seinem mitgeführten Rucksack verstaut. Im Anschluss habe der Mann den Markt verlassen wollen. Bei der Tatausführung wurde der Tatverdächtige von einer Angestellten des Marktes beobachtet. Sie und zwei weitere Angestellte des Marktes erwarteten den Mann im Eingangsbereich. Hier wurde der sichtlich angetrunkene Mann auf sein Verhalten hin angesprochen und gebeten, in die Büroräume bis zum Eintreffen der Polizei zu folgen.
Dieser Aufforderung kam der Mann nicht nach. Er versuchte aus den Räumlichkeiten des Marktes zu flüchten, wurde dabei zunächst von den Bediensteten festgehalten. Schließlich riss sich der Mann los und flüchtete aus dem Markt. Der Täter war etwa 175 cm groß, hatte eine schlanke bis kräftige Figur. Zum Tatzeitpunkt war der Mann einer grünen Jacke mit Kapuze und braunem Fell auf der Krageninnenseite sowie einer schwarzen Mütze bekleidet. Außerdem führte der Tatverdächtige einen schwarzen Rucksack bei sich, den er zuvor mit dem Diebesgut gefüllt hatte. Auf einem hellblauen Mountainbike verließ der Mann das Marktgelände in Richtung Hans-Böckler-Ring. Auffällig war noch, dass der Tatverdächtige mit russischem Akzent gesprochen habe.
Wer den Vorfall beobachtet hat oder sachdienliche Angaben zum beschriebenen Tatverdächtigen machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Salzgitter unter Tel. 1897-215 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 14.11.2014.

Mehrere Schaufenster zerstört

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag beschädigten unbekannte Täter im Innenstadtgebiet von Wolfenbüttel insgesamt drei Schaufensterscheiben von Einzelhandelsgeschäften. So waren ein Sanitätshaus und ein Friseurgeschäft in der Breiten Herzogstraße, sowie ein Fachgeschäft in der Wallstraße betroffen. In allen Fällen wurde die Scheibe vermutlich mit einem Wurfgeschoss oder ähnlichem beschädigt. Es entstanden Löcher in einer Größe von zirka 1- 10 cm. Die Höhe des Gesamtschadens kann noch nicht näher beziffert werden. Offensichtlich muss von einem Tatzusammenhang ausgegangen werden. Hinweise erbittet Polizei unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 14.11.2014.

Werkzeug auf Bauwagen entwendet

In der Nacht zum Donnerstag brachen unbekannte Täter im Stadtteil Sandkamp einen Baucontainer auf und entwendeten diverse Werkzeuge. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Zu der Beute zählen auch ein Notstromaggregat, mehrere Kabeltrommeln und Sägen sowie ein Kernbohrgerät. Der Bauwagen habe über Nacht an der Stellfelder Straße, Nähe Schmiedestraße, gestanden, so ein Beamter. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter der Rufnummer 05361-46460 in Verbindung.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.