Anzeige

Neuer Chefarzt für das Institut für Pathologie

Prof. Nikolaus Gaßler (Mitte) wird im Klinikum in seine neue Position als Chefarzt der Pathologie eingeführt (v.l.n.r.): Prof. Dr. Horst Kierdorf, Ärztlicher Direktor, Ulrich Heller, Pflegedirektor, Erster Stadtrat Ulrich Markurth, Aufsichtsratsvorsitzender, und Helmut Schüttig, Geschäftsführer. Foto: Klinikum Braunschweig/Jörg Scheibe

Professor Dr. Nikolaus Gaßler (M.A.) heißt der neue Chefarzt des Institutes für Pathologie im Klinikum Braunschweig. Der 45 Jahre alte Pathologe folgt damit auf Prof. Dr. Konrad Donhuijsen, der dieses Institut bis zum Eintritt in seinen Ruhestand rund 22 Jahre geleitet hatte. "Professor Gaßler wird das Institut auf hohem Niveau fortführen und weiter entwickeln", ist sich Ulrich Markurth, Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums Braunschweig, sicher.


Nikolaus Gaßler verfügt über eine umfassende Ausbildung in der klinischen Pathologie. Schwerpunkte sind unter anderem seine fundierten Kenntnisse in der modernen Diagnostik aller Tumorerkrankungen, insbesondere des Epithels, des Weichgewebes und des hämatologisch-lymphatischen Systems unter Nutzung aller diagnostisch relevanten Verfahren einschließlich der Molekularpathologie. Auch in der Beurteilung chronisch entzündlicher Erkrankungen und in der Pathologie der Leber zeichnet sich der Mediziner durch besondere Expertise aus.

Zuletzt war Prof. Dr. Nikolaus Gaßler als Leitender Oberarzt am Institut für Pathologie des Universitätsklinikums der Rheinisch-Westfälischen Technischen Universität (RWTH) Aachen tätig. Zudem leitete er dort als W2-Professor den Lehr- und Forschungsbereich Molekulare und Ultrastrukturelle Pathologie. Sein Wechsel zum Klinikum Braunschweig sei "durch die Motivation getragen, in einem extrem gut ausgewiesenen Klinikum der Spitzenmedizin das Fach Klinische Pathologie mit seinem facettenreichen Kontext in umfassender Leitung interdisziplinär und zukunftsorientiert gestalten zu können", sagte Gaßler gegenüber Klinikum-Geschäftsführer Helmut Schüttig, der ihn herzlich willkommen hieß.

Gaßlers neuer Wirkungsbereich, das Institut für Pathologie am Klinikum-Standort Celler Straße, leistet makroskopische, mikroskopische und molekularpathologische Untersuchungen zu allen Gebieten der Medizin. Zytologische, histologische, molekularpathologische Leistungen werden dort nicht nur für zahlreiche Kliniken und Arztpraxen der Region, sondern auch für überregionale Einsender erbracht. Insgesamt nimmt das Institut rund 50.000 Untersuchungen von Zell- und Gewebeproben pro Jahr vor. Zudem kommen jährlich ca. 150 Obduktionen.

"Wir sind sehr stolz, mit Professor Gaßler erneut einen anerkannten Spitzenmediziner gewonnen zu haben, der die überregionale Ausstrahlung des Instituts weiter vorantreiben wird", freut sich der Ärztliche Direktor des Klinikums Braunschweig, Prof. Dr. Horst Kierdorf.

Begonnen hatte Prof. Dr. Gaßler seine Laufbahn mit einem Medizinstudium an der Universität Leipzig. Seit 1998 wirkte er am Pathologischen Institut der Universität Heidelberg, zunächst als Assistenzarzt, seit 2003 als Oberarzt. Nach seiner Habilitation folgte der Mediziner 2005 einem Ruf an das Universitätsklinikum der RWTH Aachen auf eine W2-Professur für Pathologie. Sein breitgefächertes Interesse auch an Themen über die Medizin hinaus verdeutlicht sein erfolgreiches Studium der Volkswirtschaftslehre und Geschichte, das er berufsbegleitend an der Fernuniversität Hagen absolvierte. Das Studium beschloss er im Jahre 2008 mit dem akademischen Grad Magister Artium (M.A.). Prof. Dr. Nikolaus Gaßler ist verheiratet und hat zwei Kinder.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.