Anzeige

Nazi-Gold und Energie aus Gülle

Braunschweig. Sie lästern, sie tratschen und sie beobachten ihre Nachbarn. Seit 20 Jahren treiben Frieda und Anneliese in Plattengülle ihr Unwesen. Sabine Bulthaup und Dietmar Wischmeyer spielen die Figuren aus dem „FFN-Frühstückradio“. Am 20. April kommen sie mit ihrem Bühnenprogramm „Das braune Gold von Plattengülle“ in die Stadthalle. Daniel Mau, nB-Volontär, sprach mit Dietmar Wischmeyer.

? Herr Wischmeyer, Sie spielen und sprechen die Frieda. Hätten Sie etwas gegen die beiden altbackenen Landfrauen als Nachbarinnen einzuwenden?

! Da hätte ich überhaupt nichts dagegen. Ich würde mich sogar freuen. Solche Menschen findet man heutzutage doch kaum noch, die sterben langsam aus.

? Was ist Ihnen an Frieda und Anneliese sympathisch?

! Dass die beiden alles direkt heraus sagen. Sie haben einen zynischen Humor und eine realistische Haltung zum Leben, ohne falsch zu sein.

? Wie viel Wischmeyer steckt denn in Frieda?

! Gar nichts. Das hoffe ich zumindest. So ganz kann man sich selbst ja nie reflektieren. Es finden sich in der Figur aber viele Verwandte und Bekannte von mir wieder.

? Wie ist die Figur entstanden und gab es ein konkretes Vorbild?
! Ja, das gab es. Meine Mutter hatte mal Besuch von einer alten Freundin, die genauso gesprochen hat (Wischmeyers Stimmer verwandelt sich in die von Frieda). Die Sprache steht bei mir immer am Anfang, wenn ich die Idee zu einer neuen Figur habe.

? Ist die Freundin Ihrer Mutter nun sauer auf Sie, weil Sie sie durch den Kakao ziehen?

! Nein. Ich glaube, sie hat das bisher noch gar nicht mitbekommen. Sie gehört wahrscheinlich nicht zu der Generation, die FFN hört.

? Was erwartet das Publikum am 20. April in der Stadthalle?

! Beim braunen Gold von Plattengülle gibt es zwei große Handlungsstränge: Nazi-Gold und Bioenergie aus Gülle. Beides ist versunken und nach beidem wird in Plattengülle fieberhaft gesucht. Dort werden unterirdische Güllevorkommen vermutet.

? Stimmt es, dass in dem Stück nicht nur Frieda und Anneliese, sondern auch andere Bewohner Plattengülles vorkommen?

! Sabine und ich spielen jeder drei Figuren. Willi Deutschmann, Günther der Treckerfahrer und Uschi, eine deftige Wuchtbrumme, werden dabei sein. Der Kosmos von Plattengülle hat sich immer weiterentwickelt. Inzwischen gibt es sogar eine Karte.

? War es für Sie ein großer Schritt mit Frieda und Anneliese auf die Bühne zu gehen?
! Als wir 2003 zum ersten Mal auf der Bühne standen, hat der Auftritt nur zehn Minuten gedauert. Wir waren in ein ganzes Programm vom Frühstyxradio eingebettet. Danach lag es in der Luft, dass wir das wiederholen.

? Wo sind die Unterschiede?

! Einen Radio-Sketch zu machen ist einfacher. Für einen Bühnenauftritt braucht es viel mehr Vorbereitungszeit und viel mehr Leute, die daran mitwirken.

? Was kommt als Nächstes? Ein Fernsehfilm mit Frieda und Anneliese?

! Es gab solche Pläne, aber der NDR wollte nicht mit uns sprechen, weil wir von einem privaten Radiosender kommen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.