Anzeige

Mutmaßlicher Autodieb stirbt bei Flucht vor Polizei

Blaulicht

Bei einem Unfall auf der Berliner Straße kam am frühen Mittwochmorgen der Fahrer eines Audi A 6 ums Leben

. 02.06.2017.

Braunschweig. Bei dem tödlich verunglückten Fahrer handelt es sich um einen 50-jährigen Polen. Der Mann war bereits mehrfach wegen verschiedener Delikte polizeilich aufgefallen, unter anderem wegen Pkw-Diebstahl und einem Verstoß nach dem Waffengesetz. Der Wagen wurde im Verlauf der Nacht in Hannover-Isernhagen gestohlen.

Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei wollte das Fahrzeug gegen
03.10 Uhr auf der BAB 2 in Richtung Osten kontrollieren. Der Fahrer ignorierte die Haltezeichen und verließ an der Abfahrt Braunschweig-Ost die Autobahn.

Über Volkmarode fuhr er in Richtung Innenstadt, wobei die Beamten das Fahrzeug aufgrund dessen hoher Geschwindigkeit aus den Augen verloren.

Auf der Berliner Straße verlor der Fahrer in einer leichten Rechtsverschwenkung offenbar die Kontrolle über den PKW, prallte gegen den Masten einer Straßenbahnoberleitung und riss eine Fußgängerampel aus der Verankerung. Dabei wurde das Fahrzeug total zerstört und der Fahrer heraus geschleudert. Die Identität des Toten steht noch nicht fest.

Die Berliner Straße musste in beide Richtungen voll gesperrt werden. Die Verkehrs-AG richtete einen Schienenersatzverkehr ein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.