Anzeige

Mit Vollgas gerammt: Drei Schwerverletzte

Ein schwerer Unfall auf der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Crammwiese in Salzgitter-Bad hat am Freitagabend insgesamt drei Schwer- und drei Leichtverletzte gefordert.

Salzgitter, 31.12.2016.

Die zeitweise voll gesperrte Friedrich-Ebert-Straße ist laut Polizei inzwischen wieder frei befahrbar.

Nach Angaben der Feuerwehr - neben der Berufswehr war auch die Ortswehr aus Bad im Einsatz - ist ein mit zwei Personen besetzter VW Golf von der Crammwiese aus in die Friedrich-Ebert-Straße abgebogen, auf der sich ein mit vier Insassen voll besetzter Toyota Starlet näherte.

Möglicherweise war der Toyota mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs: Die Polizeibeamten fanden eine etwa 30 Meter lange Bremsspur - bergau. Das heißt: Trotz dieser Vollbremsung war der Aufprall der beiden Fahrzeuge noch so stark, dass zumindest drei der insgesamt sechs Personen in den beiden Autos leichte bis mittelschwere Verletzungen erlitten.

Im Toyota saßen neben dem 18-jährigen Fahrer drei weitere Männer im Alter zwischen 16 und 26 Jahren. Am Steuer des Golf saß eine 55-jährige Frau, auf dem Beifahrersitz ein 51-jähriger Mann; alle Beteiligten stammen aus Salzgitter-Bad.

Erst Mitte Dezember hatte das Amtsgericht Salzgitter einen 26-jährigen Autofahrer aus Salzgitter zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, weil er durch extrem überhöhte Geschwindigkeit den Unfalltod von vier Frauen verursacht haben soll. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, der Verteidiger hat Berufung eingelegt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.