Anzeige

Lob für den Blick auf die Kinder

Berichterstattung über Äthiopien: Auszeichnung für die neue Braunschweiger .

Von Ingeborg Obi-Preuß, 26.12.2010

Braunschweig. Liebe Leserinnen und Leser, wir haben eine Auszeichnung bekommen – darüber freuen wir uns sehr. Vor allem deshalb, weil diese Auszeichnung die Aufmerksamkeit wieder verstärkt auf die Kinder in Äthiopien lenkt. Und das ist uns sehr wichtig.

Domprediger Joachim Hempel hat das Imervardkreuz unserem Fotografen Thomas Ammerpohl und Redaktionsleiterin Ingeborg Obi-Preuß im Gottesdienst im Dom übergeben.
„Für den journalistischen Einsatz über den Tellerrand Braunschweigs hinaus“, begründete Hempel und bezog sich auf die Berichterstattung und auf bewegende Fotos von dem Domprojekt „1000 Kinder und keine Schuhe“ in Addis Abeba (Äthiopien).
„Durch persönliche Verbindungen ist diese Zusammenarbeit entstanden, die der Evangelischen Gemeinde Deutscher Sprache in Äthiopien bei ihrem großen Schulprojekt für Kinder aus den Slums hilft“, erklärte Hempel. Der Domprediger war als junger Vikar für ein Jahr in der Gemeinde in Addis Abeba und seitdem ist die Verbindung geblieben – und sie wird immer enger. „Wir haben ganz klein angefangen“, blickte Hempel zurück. Damals hatte ihn das Elend der Menschen stark berührt und vor allem die Perspektivlosigkeit. „Die Kinder aus armen Familien konnten und können nicht zur Schule gehen, weil ihnen das Schulgeld fehlt, das Geld für die Schuluniform und häufig auch, weil sie kein Geld haben, um sich Schuhe zu kaufen.“ Das konnte der Vikar damals nicht einfach so hinnehmen und hat sich engagiert.
„Wenn ich sehe, wie groß unser Projekt jetzt geworden ist und wie vielen Kindern wir wirklich helfen konnten und können, bin ich immer wieder beeindruckt und dankbar.“
„Im Laufe der Jahre sind zahlreiche Domgruppen in Äthiopien gewesen, insgesamt haben sie rund 250 000 Euro an Hilfsgeldern für verschiedene Projekte übergeben können, ungefähr 100 000 Euro gingen direkt an die Schule. Zur Zeit wird vor allem eine Initiative gefördert, die es blinden Kindern ermöglicht, die Schule gemeinsam mit einem sehenden Kind zu besuchen. „Ich habe mir das angeschaut“, sagte Hempel, „das sind wirklich bewegende Bilder.“
Wer helfen möchte – Spenden sind sehr willkommen: Braunschweiger Dom St. Blasii, Kontonummer: 822932, Bankleitzahl: 250 500 00, Braunschweigische Landessparkasse (Nord/LB), Stichwort „Äthiopien“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.