Anzeige

Klare Linien und voll im Trend der Zeit

Etwas ganz Neues für Wenden: Eigentumswohnungen und Büroflächen sollen in diesem Gebäude, Wendebrück 2, entstehen. Der Baubeginn ist für Anfang 2017 geplant. Entwürfe: Schölke Massivhaus GmbH & Co. KG

Neubauprojekt Wendebrück 2 öffentlich vorgestellt – Geplant sind 13 Eigentumswohnungen und drei Büroeinheiten.

Von Marion Korth, 26.07.2016.

Braunschweig. In Wenden nehmen die Menschen regen Anteil daran, was in ihrer Nachbarschaft geschieht. Entsprechend groß war das Interesse an der öffentlichen Vorstellung des Neubauprojektes, zu dem Projektentwickler Daniel Manthey, Geschäftsführer der Manthey Immo GmbH, gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Hartmut Kroll (SPD) eingeladen hatte.

Dazu einige Zahlen: Drei Geschosse, 13 Eigentumswohnungen, drei Büroeinheiten – modern und in gehobenem Standard – sollen auf dem Grundstück Wendebrück 2 entstehen. Auch die Kombination von Arbeiten und Wohnen sei möglich. Gekauft hat das Grundstück das Braunschweiger Unternehmen Schölke Massivhaus GmbH & Co. KG. Die Bauvoranfrage bei der Stadt sei positiv entschieden, der Bauantrag gestellt.

Ein Baubeginn vor dem Jahresanfang 2017 sei eher unwahrscheinlich. „Wir gehen davon aus, dass die Wohnungen Ende nächsten Jahres bezugsfertig sind“, sagte Manthey. Derzeit befindet sich auf dem Grundstück ein Mehrfamilienhaus aus den 1920-er-Jahren, das bereits leersteht und abgerissen werden soll. Eine Sanierung erschien nicht mehr sinnvoll.
„Sachlich, schlicht, der Funktion folgend“, so beschrieb Architekt Hermann Norkauer seinen Entwurf für das neue Gebäude im Bauhaus-Stil. Keine Schnörkel, aber schick. Der Quadratmeterpreis werde bei rund 2800 Euro liegen. Die Bauausführung und auch das Blockheizkraftwerk im Keller sorgen für einen sparsamen Umgang mit Energie. Die Wohnungen werden im KfW-55-Standard errichtet.

Mit der Höhe des Gebäudes, die sich an der der Mehrfamilienhäuser in der Nachbarschaft orientiere, nutze man den Rahmen, den der Bebauungsplan für dieses Mischgebiet vorgibt, aus. Durch seine Lage werde es andere Gebäude jedoch nicht verschatten. Ausreichend Parkraum biete die Tiefgarage mit 18 Plätzen, weitere acht Plätze am Gebäude seien für Kunden und Gäste der Büros oder Praxen vorgesehen. Diese Frage interessierte besonders, nachdem es im Nachbarort Thune Probleme gegeben hatte, weil die Mieter in einem Neubau dort nicht die Tiefgaragenplätze nutzen, sondern lieber an der Straße parken. Das dürfte an der Straße Wendebrück 2 aber ohnehin schwierig sein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.