Anzeige

Informationen aus den Städten und Gemeinden der Region

Braunschweig, 07.10.2014.

Chinesisches Kulturfest auf dem Kohlmarkt

Unter dem Motto „Buntes China – China Entdecken in Braunschweig“ veranstaltet das Konfuzius-Institut Hannover im Chinesischen Zentrum Hannover e.V. am Samstag, 11. Oktober, auf dem Kohlmarkt ein chinesisches Kulturfest. Die Stadt Braunschweig unterstützt die Veranstaltung mit einem Informationsstand zur Partnerstadt Zhuhai, und in der Stadtbibliothek im Schloss ist bis zum 13. Oktober eine Tafelausstellung „300 Jahre Chinesisch in Deutschland“ zu sehen. Einzelheiten zum Kulturfest siehe anhängende Pressemitteilung des Konfuzius-Instituts.

Benefiz-Basar am Weltmädchentag in der Neustadtmühle

Einen Benefiz-Basar für Mädchen ab 12 Jahren veranstaltet der Mädchenarbeitskreis im Kinder und Jugendzentrum Mühle, An der Neustadtmühle 3, am Samstag, 11. Oktober, von 15 bis 18 Uhr. Dort können gebrauchte Spielsachen, Kleidungsstücke und Accessoires verkauft werden. Es wird eine Standgebühr von fünf Euro erhoben. Die Einnahmen aus der Standgebühr und dem Küchenbuffet gehen zu Gunsten der Kinderhilfe Kenia e. V.. Weitere Information und Anmeldungen ab sofort im Kinder- und Jugendzentrum Mühle unter der Telefonnummer 17488.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 07.10.2014.

Keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Goslar, 07.10.2014.

Keine aktuellen Meldungen


---------------------------------------------------------

Helmstedt, 07.10.2014.

Keine aktuellen Meldungen


---------------------------------------------------------

Osterode, 07.10.2014.

Osterode als Geheimtipp weiterempfehlen

„Wir werden Osterode als Geheimtipp ganz gewiss weiterempfehlen.“ Dieses positive Fazit ihres Besuches zog Angela Aster im Gespräch mit Monika Wendt von der Osteroder Touristinformation. Aster war die Gewinnerin eines Preisausschreibens der Deutschen Bahn, bei dem als erster Preis zwei Übernachtungen in der Sösestadt winkten.

Bei ihrem dreitätigen Aufenthalt haben Angela Aster und Ehemann Jürgen bei bestem Urlaubswetter sowohl die Stadt als auch die nähere Region erkundet. So waren sie von der abwechslungsreichen Segway-Tour ebenso angetan wie von der Altstadt und den Wandermöglichkeiten, die sie bei einer Wanderung zur Hanskühnenburg genutzt haben. Die Braunschweiger kannten das Mittelgebirge vor ihrer Haustür sonst überwiegend von Besuchen des Brockens oder anderen Orten im Nord- oder Oberharz.


---------------------------------------------------------

Peine, 07.10.2014.

Keine aktuellen Informationen



---------------------------------------------------------

Salzgitter, 07.10.2014.

Nächster Großmieter für Einkaufszentrum

Im Dezember wird im neuen Einkaufszentrum in Salzgitter-Lebenstedt, wo die Bauarbeiten kurz vor dem Abschluss stehen, eine weitere bekannte Einzelhandelskette auf zwei Etagen eröffnen, teilt der Investor mit.
Angeboten werden von 20 Mitarbeitern neben einer Deko- und Einrichtungsabteilung hauptsächlich Textilien, Schreibwaren, Schuhe, Lederwaren sowie Drogerieartikel. Weitere Verkaufsflächen sollen nach Auskunft des Investors noch in diesem Jahr vergeben werden.
Bereits jetzt sind in dem Handelszentrum H&M, ein Esprit-Markt, die Parfümerie Douglas sowie die Modeläden Jack&Jones und Vero Moda zu finden. Außerdem bietet in unmittelbarer Nachbarschaft C&A seine Waren an. Ein weiterer Neubau soll nach dem Abriss der Garagen hinter dem Schuhgeschäft Deichmann entstehen.
Weiterhin sorgen in Salzgitter-Lebenstedt drei moderne zentrumsnahe Center (City-Carrée, City-Tor-Center und Stadtpassage) für Einkaufsvergnügen. Insgesamt überzeugt die Innenstadt durch ein breites Angebotsspektrum von Fachhändlern und Filialisten und einen großen Branchenmix an Waren, Dienstleistungen und Gastronomie.

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 07.10.2014.

Herbstfest mit Kinderfest und verkaufsoffenem Sonntag

Angeregt durch das Themenjahr der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) findet das diesjährige kostenfreie Kinderfest am Sonntag, dem 12. Oktober 2014, von 11 bis 17 Uhr auf dem Stadtmarkt unter dem Motto: „Kulturspielplatz für Kinder – UNESCO Welterbe in Deutschland“ statt.
Dafür wurden sowohl alle 39 UNESCO-Welterbe-Stätten Deutschlands (Kulturerbe und Naturerbe) als Partner einbezogen, als auch über 20 Vereine, Verbände und Unternehmen als Spielaktionsbetreuer auf dem Stadtmarkt. Damit sprengt das diesjährige Kinderfest in seiner Dimension alle bisherigen Wolfenbütteler Kinderfeste, zumal die Spielaktivitäten erstmals in vier Großzelten von insgesamt 284 qm stattfinden und somit auch bei Regen komplett nutzbar sind.
Das Organisationsteam des Kinderfestes hat zum Thema „Kulturspielplatz für Kinder – UNESCO Welterbe in Deutschland“ viele Spielideen entwickelt, die das Welterbe für Kinder erlebbar, fassbar, spannend machen. Jede Spielidee hat eine Welterbestätte als „Paten“: da kann zum Beispiel ein Garten gestaltet werden (Weltkulturerbestätte „Dessau-Wörlitz – Kulturlandschaft Gartenreich“) oder eine Krone gebastelt werden (Weltkulturerbestätte „Aachen – der Dom“). Selbstgebastelter Schmuck erinnert an die Schmuckfunde in „Lorsch – Benediktiner-Abtei und Kloster Altenmünster“ und Fußabdrücke im Sand an das Weltnaturerbe „Das Wattenmeer“. Die Kinder können Kresse säen für die Gärtnerstadt „Bamberg – Die Altstadt“ oder sich auf einem goldenen Sessel (für das Weltkulturerbe „Bayreuth – Das Markgräfliche Opernhaus) fotografieren lassen.

Die Unterstützungsbereitschaft der UNESCO Welterbestätten war bei der Planung des Festes sehr groß. Zwar sind keine personellen oder finanziellen Beteiligungen an dem Kinderfest möglich, aber nahezu alle Partner stellen neben Bildmaterial auch kostenlose Prospekte und Werbematerialien zur Verfügung, das sicher für die Eltern interessant sein wird.
Verkaufsoffener Sonntag und Gewinnspiel
Der Einzelhandel, der an diesem Tag von 13 Uhr bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag öffnet, unterstützt ebenfalls das Herbstfest und richtet ein Gewinnspiel aus, bei dem Stätten des Welterbes erkannt und benannt werden müssen. Teilnahmekarten liegen dafür ab Samstag, dem 11. Oktober 2014, in den teilnehmenden Geschäften aus. Auch die Preise des Gewinnspiels werden von den Geschäften gestiftet.


---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 07.10.2014.

Ausbau des Fünf-Arm-Knotens in Nordsteimke

Nachdem die temporären Elemente am Fünf-Arm-Knoten in Nordsteimke bereits seit einigen Tagen auf der vorhandenen Fahrbahn installiert sind, werden die erforderlichen Markierungen nun noch am Donnerstag, 9. Oktober, aufgebracht. Mit diesen Arbeiten wäre dann der Ausbau des einjährigen Verkehrsversuchs abgeschlossen.
Auf Wunsch und Initiative des Ortsrats Barnstorf/Nordsteimke war die Verkehrsführung im Kreuzungsbereich der Hehlinger Straße/Steinbeker Straße und Am Park seitens der Stadtverwaltung dahingehend geändert worden, dass die bestehende Vorfahrtsregelung zugunsten einer „Rechts vor Links-Regelung“ aufgehoben wurde. Durch die geänderte Situation soll an der Stelle eine weitere Verkehrsberuhigung erzielt werden.
Zwischenzeitlich wurde festgestellt, dass am vergangenen Wochenende erhebliche Schäden an den Elementen entstanden sind, die augenscheinlich nicht von Anfahrten durch Fahrzeuge herrühren. Die zerstörten Einbauelemente werden jetzt nochmals wie vorgesehen aufgebracht.
Die erforderliche Markierung wird am Donnerstag vorgenommen. In dem zusätzliche Wartelinien in den Zufahrtsstraßen aufgebracht werden, sollen die Geschwindigkeit reduziert und die neuen Fahrbeziehungen verdeutlicht werden, um die Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen. Die Beschilderung „Neue Verkehrsführung“ bleibt ebenfalls erhalten. Darüber hinaus wird mittels Videoüberwachung der Verkehrsablauf dieses Verkehrsversuches evaluiert. 
Zwischenzeitlich hat die Wolfsburger Verkehrs-GmbH (WVG) der Stadt darüber hinaus mitgeteilt, dass seitens ihrer Fahrer keine Behinderungen durch den Umbau gemeldet wurden. Das entspricht auch den Erfahrungen aus den Fahrversuchen der WVG vor Umsetzung des Projektes.
Der Versuch wird für ein Jahr angesetzt. So lange wird auch der Probebetrieb in der Hehlinger Straße aufrechterhalten. Anschließend wird die Situation insgesamt analysiert. Die Kosten für das Aufbringen der Bordsteine und Verkehrsinseln inklusive der Materialien und der Markierungen liegen bei etwa 12.000 Euro.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.