Anzeige

„In der Rolle angekommen“

Autor und Bond-Fan: der Braunschweiger Danny Morgenstern. Fotos: Veranstalter
 
Kinoklassiker: „James Bond – Liebesgrüße aus Moskau“.

Auch nach 50 Jahren begeistern die „Liebesgrüße aus Moskau“: Buchvorstellung und Film.

Von Falk-Martin Drescher, 09.10.2013.

Braunschweig. Danny Morgenstern, Tanzlehrer in Braunschweig, gilt in der Region als bunter Hund. Er machte nicht nur mit dem „World Freeze Day“ mehrmals Schlagzeilen. Am Sonnabend (12. Oktober), stellt er parallel zu einer Sondervorstellung des C1 Cinema sein neues Buch „007 XXS 50 Jahre James Bond – Liebesgrüße aus Moskau“ vor. Ein Interview.

? Danny, der zweite Band deiner „XXS-Serie“ erscheint. Veröffentlichst du jetzt zu allen Bond-Filmen ein Büchlein?

! Zumindest habe ich den Plan. Nur das mit dem 50. Jubiläum funktioniert nicht immer. Dann würde das Skyfall-Buch erscheinen, wenn ich 84 Jahre alt bin, so lange will ich nicht warten. Die Fortführung der XXS-Serie hängt von dem Erfolg ab, und wenn es so weiterläuft wie jetzt, wird es 2014 zwei Bücher zu Filmen geben: 50 Jahre „Goldfinger“, und der zweite Band wird dann eine Überraschung.
 
? Am Sonnabend wird nicht nur ab 19.30 Uhr dein Buch vorgestellt. Das C1 Cinema zeigt auch in einer Sondervorstellung die „Liebesgrüße aus Moskau“. Mit dabei ist Nikki van der Zyl – die „Stimme der Stars“. Wie kam es zu dem Stargast?

! Im letzten Oktober war ich zur Skyfall-Premiere in London, ein Freund hat ein Treffen mit ihr organisiert. Wir haben uns sehr gut verstanden, waren essen und haben über ihre Tätigkeit bei den Bond-Filmen gesprochen. Ich habe vom Dr.-No-Event und meinen Büchern erzählt. Dann schlug ich ihr vor, uns in Braunschweig zu besuchen, sie hat sofort zugesagt.

? Was erwartet uns bei dem Bond-Abend am Sonnabend im C1?

! Es gibt eine Dessous-Modenschau, die thematisch mit „Liebesgrüße aus Moskau“ zu tun hat, und echt englische Cupcakes. Außerdem eine Bücherverlosung und einen hoffentlich unterhaltsamen Vortrag von mir, Nikki wird Rede und Antwort stehen, dann läuft der Film. Hinterher gibt es nicht nur Wodka-Martini, sondern auch eine Party, auf der Nikki und ich unsere Bücher signieren werden.

? Was macht „Liebesgrüße aus Moskau“ insbesondere aus?

! Der Film ist der realistischste Bond-Film und steht daher bei den Fans sehr hoch im Kurs. Es ist Daniel Craigs Lieblings-Bond-Film, er hat den Erfolg der Serie fortgeführt und gefestigt. Connery war damals in der Rolle angekommen, die Spannung wird durchweg gehalten, und der Film unterhält auch nach 50 Jahren noch ausgezeichnet.

? Wie kam es zu der Dessous-Show?

! In dem Film ist für eine halbe Sekunde ein halterloser Strumpf auf der Leinwand zu sehen. Für uns ist das heute nichts Besonderes, im Jahr 1963 war es jedoch ein Aufreger. Bond und erotische Frauen, das hängt unmittelbar zusammen; ich habe die Chance genutzt, das Ganze auch bei unserem Event im C1 einzubinden.

? An welchen Projekten arbeitest du derzeit sonst noch?

! Es gibt mehrere Projekte: Der „6. World Freeze Day“ will organisiert werden, ein dickes Bond-Buch ist neben dem dritten Band „007 XXS“ kurz vor der Fertigstellung, eine zweite Tanz-DVD wird demnächst erscheinen. Ebenso verlege ich zwei Braunschweiger Autoren – Mikesch Bilski und Jörg Henseleit – deren Bücher „Lust & Vergehen“ und „Ich schrieb Geschichte“ noch in diesem Jahr erscheinen. Ein weiteres noch geheimes Projekt steht in den Startlöchern. Bei der ganzen Action darf ich natürlich meine Familie nicht vergessen. Meine Frau und meine Tochter will ich bei allen Projekten keinesfalls vernachlässigen.

Tickets für die Veranstaltung am 12. Oktober gibt es für 7,50 Euro im Vorverkauf. Alle Infos unter www.c1-cinema.de .
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.