Anzeige

„Ihr Verhalten ist beispielhaft“

Nicole Dobritz wurde mit dem Zivilcouragepreis 2012 der Polizeidirektion Braunschweig geehrt.

Von Martina Jurk, 19.09.12

Braunschweig. Ein Fall, der Anfang des Jahres für Aufsehen sorgte: Eine junge Frau verfolgte eine Gruppe Jugendlicher, die einen 15-Jährigen am Museumspark brutal zusammengeschlagen hatte. Für ihren Mut wurde sie gestern mit dem Zivilcouragepreis der Polizeidirektion Braunschweig ausgezeichnet.

„Ihr Verhalten ist beispielhaft“, lobte Polizeipräsident Harry Döring bei der Preisverleihung und zitierte eine Schlagzeile aus einer aktuellen deutschen Tageszeitung: „Zeugen sehen bei Überfall weg“. Nicole Dobritz hat das nicht getan.
Am 10. Januar gegen 17 Uhr beobachtete die 37-Jährige, wie Jugendliche einen 15-jährigen Schüler geschlagen, ins Gesicht getreten haben und von hinten in den Rücken gesprungen sind. „Ich habe gedacht, die bringen den um, bin hingerannt und habe sie angeschrien wie eine Furie“, berichtete die junge Frau, die mit ihrer achtjährigen Tochter und deren Schulfreundin unterwegs war. Daraufhin haben die Täter – 16, 17 und 18 Jahre alt – von ihrem Opfer abgelassen und sind geflüchtet. Nicole Dobritz rief den Notruf der Polizei, vertraute ihre Tochter einer Passantin an und verfolgte als Einzige die Täter in Richtung Museumspark. Übers Handy verständigte sie die eintreffenden Beamten, wohin die Jugendlichen liefen. „Ohne sie hätten wir die Täter nicht bekommen“, sagte Döring.
„Der Fall hat mich erschüttert. So etwas habe ich in meinen 40 Dienstjahren noch nicht erlebt“, meinte Uwe Heuer. Der Jugendsachbearbeiter kümmert sich intensiv um Gewalttäter und Problemfälle. Er hat die sieben Jugendlichen vernommen. Für die Polizei seien sie keine Unbekannten. Einige kämen aus problematischen Elternhäusern, einige hätten Migrationshintergrund, die meisten ein niedriges Bildungsniveau. „Die Schwelle zur Gewaltbereitschaft ist bei ihnen sehr niedrig“, stellte Heuer fest.
Sechs der Täter wurden zu Jugendarresten zwischen vier Tagen und zwei Wochen verurteilt, der Siebente zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr, ausgesetzt zu dreijähriger Bewährung. Nicole Dobritz ist erschüttert, wie milde das Urteil ausgefallen ist. „Im Gerichtssaal waren auch Schulklassen. Was sollen die Schüler daraus lernen?“, fragte sie. Fünf der Täter seien danach schon wieder straffällig geworden. Die 37-Jährige hat Angst. Harry Döring sagte ihr Polizeischutz zu. Der Polizeipräsident nannte Grundsätze, was man tun müsse, wenn Mitmenschen belästigt werden: helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, andere Menschen zur Mithilfe auffordern, genau hinsehen und sich Tätermerkmale einprägen, Hilfe organisieren über den Notruf 110, sich um Opfer kümmern, als Zeuge zur Verfügung stehen. „Nicole Dobritz hat das alles richtig gemacht. Ein Fall, der herausragt“, so Döring.
Zivilcourage ist auch ein Thema am Polizei-Infomobil morgen (20. September) ab 11 Uhr am Welfenhof/Schild. Die Polizei bietet zudem neue Zivilcourage-Kurse am 1. und 15. Oktober an. Anmeldung: Telefon 4 76 30 34.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.