Anzeige

Ihr Lächeln verzaubert überall

Leslie Braumann lächelt derzeit überall von Werbeplakaten. Nach Braunschweig kam sie, um hier Architektur zu studieren. Ihr Studium steht kurz vor dem Abschluss. Foto: Marcus Rosseck/oh

Eine Werbekampagne macht Model Leslie Braumann stadtbekannt.

Von Dominik Handke, 19.02.2014.

Braunschweig. Als Braunschweiger kommt man um ihr Gesicht und ihren Traumkörper derzeit nicht herum. „Summer Bodies are made in Winter“ heißt die Kampagne einer Fitnessstudio-Kette auf der im sexy Bikini das 26-jährige Model Leslie Braumann aus einer Winterlandschaft hervorlächelt. Ob auf großflächigen Zeitungsanzeigen, an Bussen und Straßenbahnen oder als Mega-plakat in der Hamburger Straße, sie ist überall zu sehen.

Doch wer ist die rassige Dunkelhaarige? Ein internationales Topmodel, heute in New York, morgen in Mailand? Oder doch die smarte Nachbarstochter aus dem regionalen Vorort?
Beide Vermutungen wären nicht falsch. Denn Leslie stammt ursprünglich aus Venezuelas Hauptstadt Caracas, in der sie aufwuchs. Mit 16 Jahren wurde sie von einer großen Modelagentur auf der Straße entdeckt und stand in Werbespots und für Magazinkampagnen, unter anderem für Garnier und Coca Cola vor der Kamera.
Trotz der Jobs war für sie klar, sie will raus aus Venezuela. Viele ihrer Freunde verließen Caracas, ihre Schwester lebt heute in Los Angeles, und Leslie wollte Architektur studieren. Sie informierte sich und bewarb sich schließlich in Braunschweig. „Die Uni hat einen guten Ruf“, begründet sie ihre Wahl, die sie im Jahr 2007 in die Löwenstadt führte.
„Es war die absolut richtige Entscheidung, auch wenn ich am Anfang Heimweh hatte“, erinnert sie sich an die ersten Wochen in Braunschweig. Zunächst konzentrierte sie sich auf ihr Studium, die Modelagenturen fanden anders als in Südamerika nicht den gewünschten Gefallen an der schönen Latina, und so nahm sie an Wettbewerben teil, um die Modelkarriere wieder voran zu treiben. Unter anderem wurde sie im Jahr 2010 Miss Niedersachsen sowie Top Model Deutschland.
„Germany’s next Topmodel“ war für Leslie jedoch nie ein Thema. „Das ist mir alles  zu viel Show. Ich gucke es auch nicht im Fernsehen“.
In den kommenden Wochen gibt sie ihre Masterarbeit ab. „Teilweise sitze ich von morgens bis nachts um 2 Uhr in unserem Raum. Da bekomme ich von der Außenwelt nicht viel mit.“ Deshalb freut sie sich auf den kommenden Abgabetermin und die anschließende Verteidigung.
Und danach? Es heißt wohl Abschied nehmen. „Braunschweig ist schön, aber jetzt reicht es auch. Ich gehe sehr gerne raus, doch das Angebot, besonders von Sonntag bis Mittwoch, ist sehr begrenzt“. Leslie will reisen, ein großes Hobby von ihr, und die Welt entdecken. Vielleicht auch den Mann an ihrer Seite finden. In Braunschweig hat es zuletzt mit der Zweisamkeit nicht geklappt. „Vielleicht ein Problem der unterschiedlichen Mentalität. Ich weiß nicht, wo es mich hin verschlägt. Ich lasse das Leben auf mich zukommen, die Männer hier sind meist standortgebunden und weniger flexibel“, schildert sie das Problem mit der Liebe.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.