Anzeige

„Ich möchte mir auf keinen Fall etwas verbieten lassen“

Mehr als 80 000 Zuschauer begeisterte die französische Sängerin ZAZ in den vergangenen zweieinhalb Jahren im Rahmen ihrer Konzerttouren. Am 19. Juli ist sie erstmals live in Braunschweig zu erleben. Foto: oh

Am 19. Juli kommt die Sängerin ZAZ zum Konzert ins Raffteichbad – Support: Judith Holofernes.

Von André Pause und Gesine Schaube, 02.07.2014.

Vor drei Jahren noch galt die Sängerin ZAZ als absoluter Geheimtipp. Anno 2014 ist die gerne als „neue Piaff“ bezeichnete Sängerin ein echter Shootingstar. Am 19. Juli (20 Uhr) ist sie erstmals in Niedersachsen zu erleben: Mit Judith Holofernes im Vorprogramm, auf der Volksbank-BraWo-Bühne im Raffteichbad

.

? Was bedeutet eigentlich ZAZ, wofür steht das?

! Das bin ich. Ich verstecke mich nicht hinter einer Figur, es ist ziemlich leicht auszusprechen auch in anderen Sprachen. Außerdem sind A und Z der erste und letzte Buchstabe des Alphabets, und es liest sich in beiden Richtungen.

? In einem Interview habe ich gelesen, dass du schon sehr früh wusstest, dass du Sängerin werden wolltest. Wann hast du realisiert, dass dieser Traum in Erfüllung geht?

! Eigentlich habe ich nicht wirklich geträumt. Es war ein tiefer Wunsch, dem ich zur Erfüllung verholfen habe. Ich habe das Gefühl, alles war so einfach. Das erste Album ist rausgekommen, und es hat gleich geklappt.

? In deiner Musik finden sich verschiedenste Einflüsse: Chanson, Jazz, Pop. Fühlst du dich in allen Genres gleichermaßen zu Hause?

! Ja. Ich mag es nicht, eingegrenzt zu sein, und auf keinen Fall will ich mir selbst irgendetwas verbieten. Manchmal wird das zu einem Problem, besonders in Frankreich, wo die Medien einen gerne mit Etiketten versehen und in eine Schublade packen.

? Wie gehst du an das Musik machen heran, was ist dir dabei wichtig?

! Oh, das ist schwierig zu sagen. Alles ist wichtig, die Worte, die Melodie, der Rhythmus von diesem oder jenem Song, die Begegnung mit einem neuen Universum …

? Wer sich deine Alben „ZAZ“ und „Recto verso“ anhört, spürt sehr viel Leichtigkeit. Sind es leichte Themen, über die du singst? Oder ist das dein Naturell? Worum geht es in deinen Songs?

! Ich weiß nicht, ich bin sehr spontan und offen. Zwangsläufig versuche ich, die Themen, die ich in meinen Songs anspreche, verständlich klingen zu lassen und alle zu erreichen. Ich möchte, dass so viele Leute wie möglich sie begreifen können.

? Du hast international Erfolg, singst bislang ausschließlich auf Französisch. In englischer Sprache könnten dir inhaltlich mehr Menschen folgen. Wäre das eine Alternative, oder schließt du das grundsätzlich aus?

! Ich spreche keine Fremdsprache, auf jeden Fall nicht so gut, um einen Text zu verfassen. Ich habe auch den Eindruck, dass ein Teil meines internationalen Erfolgs daran liegt, dass ich in Französisch singe. Aber wenn ich mich mit einem Text sicher fühle, könnte ich natürlich auch in einer anderen Sprache singen.

? Im Juli spielst du in Braunschweig, was erwartet die Besucher bei deinem ersten Konzert in Niedersachsen?

! Es gibt eine intensive Partie Jazz im Set, allerdings ist sie kürzer als im Festival. Ich weiß nicht, ob das eine Überraschung ist, aber es ist neu im Vergleich zur letzten Tournee.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.