Anzeige

Hiesige Taxifahrer sind ehrlich

Braunschweiger Beförderer landen bei bundesweitem Test des ADAC auf dem zweiten Platz

Von Jens Radulovic, 28.10.2009

Braunschweig. Taxi-Fahrgäste können sich in Braunschweig sicher sein, auf dem direkten Weg zum Ziel gefahren zu werden. Das ist eines der wichtigsten Ergebnisse des zweiten bundesweiten Taxi-Tests des ADAC. Braunschweig erhielt mit dem Gesamturteil „gut“ hinter Potsdam den zweiten Platz unter zwölf getesteten Orten.

„Wir haben wirklichkeitsgetreue Testsituationen hergestellt: Die Tester waren auf fünf typischen Routen jeweils viermal unterwegs, in der Hauptverkehrszeit sowie nachts, mal war der Fahrgast ein Mann, mal eine Frau“, erklärte ADAC-Pressesprecherin Christine Rettig den Versuchsaufbau.
Obwohl die Tester Gepäck dabei hatten und sich als ortsunkundig ausgaben, nutzte dies in Braunschweig kein Taxifahrer aus, um Extra-Runden zu fahren. Mit ihrer Routentreue waren die Braunschweiger bundesweit Spitze. „Das ist sehr beruhigend. Wahrscheinlich kennt jeder das unangenehme Gefühl, in ein Taxi zu steigen und nicht zu wissen, ob der Fahrer den kürzesten Weg wählt“, zeigte sich Reinhard Manlik, Vorsitzender des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt zufrieden.
In der Kategorie „Fahrer“, in der Fahrverhalten, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft untersucht wurden, schnitten die Braunschweiger Beförderer auf Platz fünf nur „ausreichend“ ab. „Natürlich wollen wir in Sachen Fahrerfreundlichkeit noch etwas tun. ‚Ausreichend‘ ist nicht befriedigend“, kommentierte Burkhard Scheller vom Taxi-Ruf das Ergebnis. „Wir haben unseren Werbe-Etat drastisch reduziert und dafür einen professionellen Coach zur Schulung unserer Mitarbeiter eingestellt“, so Jürgen Hartmann von der Taxi-Zentrale.
Dass es nicht zum Gesamturteil „sehr gut“ reichte, lag in Braunschweig vor allem an den Fahrzeugen. Die hiesigen Taxis landeten nur auf dem vorletzten Platz: „Ungepflegte Fahrzeuge, defekte Klimaanlagen und in einem Fall sogar ein Sprung in der Windschutzscheibe“, beschrieb Rettig die Beobachtungen von Testern in Braunschweig.
Wäre der Fahrpreis mitbewertet worden, hätte Braunschweig noch besser abgeschnitten: Mit 9,30 Euro für eine vier Kilometer lange Tagesfahrt ist Taxifahren in der Löwenstadt verhältnismäßig günstig: Nur in Kiel und Chemnitz fährt man billiger.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.