Anzeige

Happy End für Lechner-Figur

Jury und Preisträger (von links): Ingeborg Obi-Preuß (nB), Franziska Schulz-Müllensiefen, Petra Franke, Wolfgang Duffner, Karin Fangmeier, Olaf Jaeschke (Galerie Jaeschke), Thorsten Lewke, Isabel Weiner und Helmut Reise (Happy Rizzi House). Davor Lisa, Laura und Nelly. Fotos: T.A.

www.unser38.de – Gewinnspiel: Miniaturen für die drei Gewinner.

Von Ingeborg Obi-Preuß, 23.07.2014.

Braunschweig. Strahlende Gesichter beim Fotowettbewerb: Drei Miniaturfiguren von Christel Lechner gab es zu gewinnen.

Die großen Figuren standen seit Mai in der Stadt und sorgten für viel Aufsehen. Auf unserem Mitmachportal www.unser38.de hatten wir dazu aufgerufen, diese Figuren zu fotografieren.
Mehr als 200 Fotos wurden hochgeladen, die Jury hatte es nicht leicht (wir berichteten am 9. Juli und stellten auch die ausgewählten Bilder vor).
Nun ging es also an die Preisübergabe. Denn der Preis war wirklich großartig: Die Künstlerin Christel Lechner hatte extra für unseren Wettbewerb von einer Figur drei Miniaturen angefertigt. Und dieser dicke Mann (siehe Foto oben links) fand jetzt neue Familien.
Den ersten Preis bekam das Frühschwimmerteam um Wolfgang Duffner. Jeden Morgen – seit 25 Jahren und mit nur sehr wenigen Ausnahmen – ziehen diese Menschen ihre Bahnen im Stadtbad. „Wenn ich anschließend zur Arbeit muss, schwimme ich nur 2000 Meter“, sagte Franziska Schulz-Müllensiefen, „am Wochenende dann 4000.“
Der „Chef“ der Schwimmtruppe, Wolfgang Duffner, hatte beim Anblick der duschenden Lechnerfiguren am Altstadtmarkt die gute Idee: Am nächsten Sonntagmorgen standen alle Schwimmer in Badezeug auf dem Altstadtmarkt zum Foto bereit. Ein wirklich gelungenes Bild. „Die Taxifahrer haben angehalten, um sich das Spektakel anzusehen“, erzählt Duffner.
Thorsten Lewke freute sich über einen zweiten Platz. Er hatte rund 16 verschiedene Motive hochgeladen, „dass mit den Seifenblasen hielt ich für das schwächste“, wunderte er sich. Denn die Jury sah das anders.
Den dritten Preis gab es für Isabel Weiner, die von ihren Kindern einen entzückenden Schnappschuss eingereicht hatte. „Nelly und Laura hatten sich regelrecht in die Figuren verliebt“, erzählt Isabel Weiner, „zu jeder Figur sind sie hingelaufen, haben sie in den Arm genommen, es gab sogar Küsschen.“
Olaf Jaeschke, in dessen Galerie die Preisübergabe stattfand, ist froh, dass die Lechner-Ausstellung noch so ein schönes Happy End gefunden hat.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.