Anzeige

Gifhorn: Filmreife Verfolgungsjagd

Der Hänger des gestohlenen Wagens war bei der Verfolgung umgestürzt und eine längere Strecke funkensprühend hinterhergeschleift worden. Dann löste er sich vom Wagen. Foto: Polizei Gifhorn
Das war filmreif: Ein 46-Jähriger Autodieb hat sich in der Nacht zum Samstag sowohl mit der Wagenbesitzerin als auch mit bis zu sechs Einsatzwagen der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd durch die Stadt geliefert. Gifhorn, 19.02.2017.

Nach Angaben der Polizei hatte der Dieb die 59-jährige Autofahrerin zunächst mit einem Trick zum Aussteigen gebracht: Auf dem Real-Parkplatz machte er sie darauf aufmerksam, dass ein Rücklicht nicht funktioniere. Das war zwar gelogen - aber der Mann hatte sein Ziel erreicht: In dem Moment, in dem die Fahrerin nachschaute, sprang er in den Wagen, startete den Motor und fuhr davon.

Doch die 59-Jährige reagierte geistesgegenwärtig: Gemeinsam mit einem Zeugen nahm sie in dessen Wagen die Verfolgung auf und alarmierte zudem die Polizei. Die Beamten hatten rasch Sichtkontakt zu dem mit Hänger fahrenden Pkw - es folgte jedoch eine Verfolgungsjagd über die Braunschweiger Straße und die Allerstraße bis nach Wilsche.

Dabei missachtete der Flüchtige mehrfach rote Ampeln, zudem geriet wegen der hohen Geschwindigkeit der Anhänger ins Schlingern - er kippte schließlich um und schlitterte laut Polizei eine längere Strecke funkensprühend hinter dem Wagen her. Schließlich löste sich der Hänger und blieb auf der Fahrbahn liegen.

Andere Autofahrer hätten bis auf den Gehweg ausweichen müssen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Schließlich stoppte der 46-Jährige auf Höhe des Erikasees und verrigelte die Türen. Polizeibeamte mussten schließlich die Seitenscheiben einschlagen, um den Fahrer festnehmen zu können. Dieser sei polizeilich "hinlänglich" bekannt und habe den Pkw wohl nur deshalb gestohlen, um nach Hause zu gelangen.

Dort aber kam er nicht an: Nach einem kurzen Aufenthalt auf der Polizeiwache sei der Mann ins Klinikum gebracht worden, berichtete das Kommissariat Gifhorn: Es bestehe der Verdacht, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen oder Medikamenten unterwegs gewesen ist.

Einen Führerschein besitze der 46-Jährige nicht; zur Höhe des Gesamtschadens konnte die Polizei am Sonntagmorgen noch keine Angaben machen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.