Anzeige

Gefährliche Körperverletzung

Wolfsburg, Dieselstraße, 19. April, 23.45 Uhr.

Am späten Samstagabend wurden zwei Wahlkampfhelfer der Partei Alternative für Deutschlang (AfD) durch zwei Passanten angegriffen und zum Teil verletzt. Beide Angreifer, ein 21 Jahre alter Braunschweiger und ein 17-jähriger Jugendlicher aus Hannover, wurden noch am Tatort in der Dieselstraße festgenommen.

Ein vorbeifahrender Autofahrer hatte die Schlägerei der Einsatzzentrale der Polizei per Notruf um 23.45 Uhr gemeldet. Einsatzkräfte trafen nach einer Minute an der dem polizeinahen Einsatzort ein. Die beiden Opfer aus Wolfsburg im Alter von 63 und 38 Jahren waren den Ermittlungen nach dabei, Wahlplakate zur bevorstehenden Europa-Wahl an einer Laterne anzubringen, als sich die beiden Beschuldigten näherten. Beide Helfer setzten sich vehement gegen die Schläge der Angreifer zur Wehr, drückten die Beschuldigten zu Boden und hielten sich bis zum Eintreffen der Polizei fest. Am Tatort stellten Beamte einen Schlagring sicher. Während der jugendliche Tatverdächtige den Eltern übergeben wurde, verbrachte 21-Jährige die Nacht zur Verhinderung weiterer Straftaten im Polizeigewahrsam.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.