Anzeige

Fröhliches Fest - Der Sommer im Hospiz

Hintere Reihe: Dr. Michael Rochow (Vorstand Hospizverein), Norbert Velten (Geschäftsführer Hospiz), Peter Lehna (Wolters), Friederike Harlfinger (Bürgermeisterin); vordere Reihe: Professorin Roswitha Bender (Vorstand Hospizverein), Annegret Ihbe (Bürgermeisterin, Cornelia Seiffert (Vorstand Hospizverein), Petra Gottsand (Geschäftsführung Hospiz) und Marco Bittner (Wolters). (Foto: Thomas Ammerpohl)
Braunschweig: Hospiz Am Hohen Tore |

Sommerfest im Hospiz - seit neun Jahren wird im Garten mit den Bewohnern, mit Gästen, mit Nachbarn und Freunden gefeiert.

Von Ingeborg Obi-Preuß, 18. Juli 2015
"Azzuro" von Adriano Gelentano klingt es schon von weitem aus dem Garten Am Hohen Tore. Akablas machen richtig Stimmung. Die Gäste sitzen unter schattigen Bäumen, genießen die Musik, es wird gegrillt, ein imposantes Kuchenbüffett lockt - einfach ein schönes Fest. Auch und gerade hier im Hospiz.
"Es ist ein Fest für uns alle", erklärt Geschäftsführer Norbert Velten, "und es geht uns auch darum, unseren guten Ruf, unser gutes Image weiter zu halten und zu pflegen." Denn obwohl das Hospiz vom Gesetzgeber mit einem guten Budget ausgestattet sei, nüssten immerhin zehn Prozent der Kosten selbst aufgebracht werden.
"Und das sind bei uns immerhin 100 000 Euro im Jahr", erklärt Geschäftsführerin Petra Gottsand.
Deshalb sei auch Imagebildung wichtig, damit potentielle Spender gern auch ans Hospiz denken. So, wie aktuell Peter Lehna und Marco Bittner von der Wolters Brauerei. Der Geschäftsführer (Lehna) und der Leiter Eventmanagement (Bittner) hatten schon länger eine karitative Einrichtung gesucht, die sie nachhaltig unterstützen können.
"Dann hatten wir ein Klassentreffen in der Brauerei, wir haben Geld gesammelt und meine Mitarbeiterin Stefanie Mendrzyk hatte die Idee mit dem Hospiz", erzählt Lehna.
Und so waren sie heute da: Mit einem Getränkestand. Und mit noch mehr. Denn auch das gesamte nötige Geschirr, Gläser, Tische und Bänke durfte das Hospiz über die Brauerei abrechnen. "Wir haben ein gutes Netzwerk", sagte Lehna, "das setzen wir hier sehr gern ein."
Beide - Peter Lehna und Marco Bittner - haben auch jeweils sehr persönliche Gründe, sich in der Hospizarbeit zukünftig noch mehr zu engagieren.
Sehr zur Freude von Petra Gottsand, die gemeinsam mit Norbert Velten für die inhaltliche und wirtschaftliche Ausrichtung des Hauses verantwortlich zeichnet. "Auch andere Firmen haben uns bei diesem Sommertest unterstützt", freute sich Velten, "der Rewe-Markt hilft uns, Real hat den Präsentkorb für das Preisrätsel gestiftet und die Sophien-Apotheke finanzierte den Eisstand."
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.