Anzeige

Feuerwehr-Großaufgebot suchte Kind

150 Einsatzkräfte in Lamme unterwegs.

Von Martina Jurk, 27.07.2014.
Braunschweig. Mit einem Großaufgebot suchten Feuerwehr Braunschweig, Freiwillige Feuerwehr, Bürger und Anwohner einen fünfeinhalbjährigen Jungen in Lamme, der gestern seit 17 Uhr vermisst wurde. Das Kind war mit seinem Roller in der Lammer Heide unterwegs und hat offensichtlich die Orientierung verloren.

Rund 150 Rettungskräfte waren mit Hubschrauber und Hunden im Einsatz. „Sie haben überall gesucht“, sagte Andreas Szeppat, Kommissar des Polizei-Lagedienstes gestern Abend. Sogar Hilfe aus Sachsen-Anhalt sei angefordert worden.
Junge wieder bei Eltern
Um 21.40 Uhr habe sich ein Verkehrsteilnehmer gemeldet, der in der Hansestraße in Höhe der Kanalbrücke den Jungen gesehen hat. Er habe sich um den Fünfeinhalbjährigen gekümmert, bis die Einsatzkräfte eintrafen. „Das Kind konnte unversehrt den Eltern übergeben werden“, war Andreas Szeppat zufrieden mit dem Ausgang des Großeinsatzes.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.