Anzeige

Familiendrama in Salzgitter

Staatsanwaltschaft Braunschweig zu Ermittlungsergebnissen.

Braunschweig. 12. Februar 2014.
Nach dem Ergebnis der Spurenauswertung, der Obduktionen und der Untersuchungen der Brandermittler ist davon auszugehen, dass der 32-Jährige seine 27-jährige Freundin und die gemeinsame 6-jährige Tochter am Morgen des 7.2.2014 mit mehreren Messerstichen getötet hat. Durch eine Manipulation an der im Badezimmer der Wohnung befindlichen Gastherme hatte er zuvor den Austritt erheblicher Gasmengen herbeigeführt. Er verbrannte Textilien und andere Gegenstände in der Badewanne der Wohnung und löste so die Gasexplosionen aus. Auch sich selbst brachte er erhebliche Stichverletzungen bei, an denen er letztlich verstarb. Als Motiv für die Tat dürften die Trennungsabsichten der getöteten 27-Jährigen anzusehen sein. Anhaltspunkte für die Beteiligung weiterer Personen haben sich nicht ergeben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.