Anzeige

Fachweiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege erfolgreich abgeschlossen

Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Fachweiterbildung im Klinikum Braunschweig. Foto: Jörg Scheibe/Klinikum Braunschweig

Im Bildungszentrum des Klinikums Braunschweig haben die Abschlussprüfungen der Fachweiterbildung „Intensiv- und Anästhesiepflege“ unter der Leitung von Ulrich Kreußel stattgefunden. 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer schlossen diese Prüfung erfolgreich ab. Lehrgangsbeste waren Martina Wilkening aus dem Klinikum Braunschweig und Marco Röder aus der Asklepios Klinik Schildautal.

Zehn Teilnehmende aus dem Klinikum Braunschweig und sieben Teilnehmende aus den vertraglich angeschlossenen Verbundkliniken der Region (Goslar, Seesen, Wolfsburg und Wolfenbüttel) erwarben damit nach zweijähriger, berufsbegleitender Weiterbildung ihre staatliche Anerkennung zur „Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege“. In 16 Lehrgängen wurden bis heute insgesamt 260 Pflegende zu Fachkräften für Intensiv- u. Anästhesiepflege weitergebildet.

Um den Abschluss zu erlangen, mussten 720 Stunden Unterricht und 13,5 Monate Praxiseinsätze sowie drei Prüfungsteile (schriftlich, mündlich, praktisch) erfolgreich absolviert werden. Im Rahmen des Unterrichtsfaches „Qualitätssicherung“ wurde das vom Klinikum Braunschweig ausgeschriebene Thema „Wir leben unser Leitbild“ aufgegriffen und kreativ dargestellt. Belohnt wurde diese Gemeinschaftsleistung mit einer von der Betriebsleitung ausgelobten Leitbildprämie. Davon konnten zwei interessante Studienfahrten unternommen werden, die nach Dresden in das Deutsche Hygienemuseum und nach Minden in eine Firma für Textil- und Sterilgutaufbereitung führten.

Innerhalb des theoretisch-praktischen Unterrichts werden weiterhin folgende Qualifikationen-, Zertifikate-, Befähigungsnachweise und Bescheinigungen erworben: Praxisanleiterin/Praxisanleiter, Kinästhetik-Grundkurs, Beatmungsassistentin/Beatmungsassistent, Befähigungs-nachweis „Anlage von peripher-venösen-Gefässzugängen“ und die Hochschulzugangsberechtigung nach § 18 Abs. 4 Satz 1 Nr. 6 Niedersächsisches Hochschulgesetz.

Am 3. März 2014 startet der 17. Weiterbildungslehrgang mit insgesamt 18 Teilnehmenden. Der Lehrgang beginnt mit dem gemeinsamen vierwöchigen Einführungsblock (160 Unterrichtsstunden) und endet im Februar 2016.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.